Schadet es dem LG wenn Diabolos im Lauf bleiben?

    • Schadet es dem LG wenn Diabolos im Lauf bleiben?

      Moin Community,

      kurze eher chemische Frage: Schadet es dem Lauf des Luftgewehrs (Korrosion o.Ä.) wenn ich einen Diabolo quasi geladen im Lauf lasse (Knicklauf), das LG selbst jedoch nicht spanne?
      Ich das LG um zu Schiessen somit nur ein Mal knicken, spannen und wieder Schliessen muss, um zu Schiessen. Würde mir das Einlegen des Diabolos somit sparen.

      Ich möchte bitte keine Ratschläge bezüglich Sicherheit o.Ä. erhalten denn diese sind mit bekannt, meine Frage zielt lediglich auf den potentiell negativen Einfluss auf den Zustand des LG ab.

      Bitte nur Antworten von Leuten die sich hiermit auskennen.

      Lieben Dank und beste Grüsse
      Pat
    • Was für ein Vorteil soll das haben?
      Transportieren darf man das LG so nicht und lagern auch nicht.
      Ob Blei und Stahl ein Element bilden können, muss mal jemand anhand einer Spannungsreihe prüfen.
    • Was genau soll den da passieren? Wir reden ja sicher nicht über viele Jahre, oder?

      Bleiabrieb bleibt ja auch im Lauf ohne das etwas kaputt geht und da gibt es deutet mehr Oberfläche wo was oxidieren kann.

      Dennoch widerspricht das jeglichen grundlegenden Sicherheitsregeln beim Umgang mit Waffen. Und der Transport einer mit Geschoss geladenen aber nicht abschlagbereiten Luftdruckwaffe dürfte auch nicht zulässig sein.

      (Darwinaward Vorbereitung? ;) )
    • Ich darf es nicht mit einem Diabolo im Lauf in meinem Waffenschrank lagern?
      Das bezweifel ich aus rechtlicher Sicht ;)

      Theoretisch könnte ich den schussbereiten Zugriff in einer Gefahrensituation (Selbstverteidigung im Eigenheim) beschleunigen und mir das Reinfummeln des D. sparen. Rein hypothetisch.

      Wie gesagt ich fragte nach dem chemischen Aspekt auf welchen du wie auch ich keine Antwort weisst, daher Mal gucken ob sich damit jemand auskennt. Trotzdem danke.
    • Danke NCC, meine Antwort Bezug sich auf deinen Vorredner.
      Wieso müssen Forenmitglieder immer pädagogisch auftreten wollen, ich bin alt und intelligent genug um auf mich aufzupassen.

      Danke für euer Feedback.
    • Vermutlich war die Intension dahinter den meisten Mitlesern schon klar ^^

      Zu SV mit Luftdruckwaffen braucht es nichts mehr zu sagen und du hast ja selbst schon erkannt wie absurd die Idee ist wenn das Ding dann eingeschlossen im Schrank steht.
    • Hallo,

      du musst deine Luftbüchse ungeladen und verschlossen aufbewahren!
      Etwas anderes wird dir hier niemand schreiben.

      Ein geladene Luftbüchse darf nicht so aufbewahrt werden, zuvor ist diese zu entladen.
      Auch eine untergeladene Luftbüchse darf nicht so aufbewahrt werden, zuvor ist diese vollständig zu entladen.
      Wenn ein Diabolo im Lauf steckt, kann dieser vergessen werden und man steckt einen weiteren Diabolo in den Lauf, weil der erste nicht mehr sichtbar ist.

      Wenn der Bleibatzen längere Zeit im Lauf stecken würde oxidiert dieser und am Rand könnte sich eine harte Kruste am Lauf bilden, die nur sehr schwer wieder zu entfernen wäre.


      Gruß Viper
    • Völlig unerheblich ob es dem Lauf schadet, oder nicht.
      Genau wie man scharfe Waffen nicht fertig geladen lagert, lagert man so auch keine Luftgewehre.
      Oder lässt du beim Auto nachts den Schlüssel stecken, falls man mal schnell weg muss?
      Munition ist erst dann in der Waffe, wenn sie benutzt wird. Genau wegen so einem
      Sch*** passieren die Unfälle.
      "Oh tschuldigung, das hab ich ja total vergessen...."

      Auch wenn dir die Antwort nicht genehm ist, ich gebe sie dennoch.
    • Pat040 wrote:

      Ich darf es nicht mit einem Diabolo im Lauf in meinem Waffenschrank lagern?
      Das bezweifel ich aus rechtlicher Sicht
      Schusswaffen dürfen nicht geladen gelagert und transportiert werden.
      Eine Schusswaffe gilt dann als geladen, wenn sich Munition oder Geschosse in ihr befinden.
      Daher ist es egal, ob die Waffe gespannt ist oder nicht oder ob sich Geschosse nur im gestecktem Magazin befinden.
      Nebenbei bemerkt - eine Druckluftwaffe für die heimische SV bereit zu halten, ist sinnlos. Allenfalls die neue HDR 50 und ähnliche wären ein Kompromiss.
    • Wenn du ein Luftgewehr zur SV lagerst ist es egal ob mit oder ohne Dia.
      Die einzige sinnvolle Verteidigung damit ist es das Gewehr dem Gegner auf die Rübe zu zimmern.
      Da kommt es auf die 0.5 Gramm des Dias auch nicht drauf an....
      Gruß Michael
      4mm/6mm :F: :W: affen? Na klar!
      FWR-Mitgliedsnr.: 30936
    • Das wäre in der Tat (fast) der einzige Grund mal zu putzen.

      Wenn die Kniffte benutzt wird alle paar Wochen dürfte zumindest nichts oxidieren.

      Schade das wir hier zwar jede Menge Elektroniker, Autoschrauber und Softwerker aber keinen Chemiker haben ;)
    • Floppyk wrote:

      Zwei verschiedene Metalle können ein chemisches Element bilden. Die erzeugte Spannung führt zur Kontaktkorrosion.
      Aber ich habe nicht genug Wissen, wie genau man das berechnet. Tatsache ist aber, Eisen und Blei haben unterschiedliche Spannungen zur Basis Wasserstoff.

      Hallo,

      Eisen hat gegenüber Blei eine sog. Potentialdifferenz. Im Beisein von Wasser bildet sich ein Redoxpaar mit dem Ergebnis, dass Blei oxidiert wird.

      Allerdings ist die Sache nicht so einfach wie man es sehen könnte.
      Es ist kein Eisen vorhanden sondern eine Stahllegierung und auf der anderen Seite können Fremdmetalle in der Bleilegierung enthalten sein. Die Bestandteile der aktuellen Stahllegierung sind auf keinen Fall bekannt. Eine Stahllegierung besteht nicht nur aus Eisen und Kohlenstoff.

      Wenn die Zusätze in der Stahllegierung unedler sind als Blei oder die Bestandteile darinnen, dann werden diese punktuell oxidiert.
      Das Ergebnis ist dann am Anfang als ein Stahl zu sehen, der matter ist. Im metallurgischen Schliffbild sieht man dann, dass Teile aus dem Stahlgitterverband herausgelöst wurden. Die Reise geht in Richtung Versprödung infolge innere Kerbwirkung.

      Gruß Viper
    • Nosferatu2008 wrote:

      Eigentlich eine interessante Sache.

      Hallo,

      du meinst die Korrosion von Metallen?

      Es gibt so gut wie kein Metall, das in Reinstform in der Technik verwendet wird.
      Der Vorgang der Korrosion im Verbandgitter ist relativ neu.

      Zum Beispiel darf kein V2A Material als Schraube mit tragender Funktion in einem Schwimmbad oder an einer Häuserwand verwendet werden. Aus dem Verband des V2A Stahls werden im Beisein von Halogeniden wie z.B. Chlorgas oder Ammoniak Korrosionen eingeleitet, die zu Verspröden und damit zum heimtückischen Versagen des Bauteils bei tragender Funktion führen.

      Gruß Viper