4mm Waffen und WBK

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 4mm Waffen und WBK

      Hallo eine Frage wie bekommt man eine WBK für geborene 4mm Waffen.

      Bin Sportschütze aber kann die Gelbe WBK erst Mitte 2020 erwerben da 12 Monate dann erst rum sind.

      Im Oktober habe ich meine Sachkunde.

      Aber muss ich zum Erwerb von geborenen 4mm Waffen auch erst die 12 Monate warten um dafür eine WBK zu bekommen?
    • Hallo,
      4mm oder 4mm m20?

      Imho sind beide wenn unter 7.5 Joule bedürfnissfrei... aber halt WBK Pflichtig.

      Deswegen sollten die 12 Monate entfallen.

      Hier gibts Leute die sich besser auskennen, die schreiben sicher noch was dazu....

      Aber, 4mm m20 lohnt kaum noch, da Munition dafür nicht mehr hergestellt wird, und entsprechend teuer geworden ist.
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • Diese 12 Monate beziehen sich ja auf eine Vereinszugehörigkeit, also einen Verein, der das sportliche Schießen ermöglicht.

      Daher entfällt diese Regelung meiner Meinung nach. Sachkunde und Tresor sollten reichen, dann kann man die (grüne) WBK für Kurzwaffen im Kaliber 4mmR und 4mm M20 beantragen und je nachdem, wie schnell deine Behörde ist, hast du die dann auch nach wenigen Tagen/Wochen.

      Jens
    • Ok,
      du braucht dann Waffensachkunde und einen Waffenschrank.

      Dann beantragt man eine Waffe mit max. 7,5 Joule nach der Anlage 2 des WaffG auf WBK grün.

      Die 4mm oder auch 4mm m20 muss dann halt PTB im Quadrat haben, die ist dann unter 7,5j
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • coltm4 wrote:

      Hmm okay soweit verständlich. Kann man die gleiche grüne WBK dann etwa nach den 12 Monaten für eine Kurzwaffe benutzen oder brauche ich hierfür eine neue grüne
      Ja, geht dann auf die gleiche...

      Viele haben es genau so gemacht, WBK für bedürfnissfreie 4mm um später andere Waffen eintragen zu lassen.
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • Guck doch mal auf meine HP - da gibt es fast alles, was es in 4mmRFL und 4mmM20 gibt. Langwaffen gibt es nur eine in 4mmM20 - mit F im Fünfeck und PTB im Quadrat (Ein "Schmidt-Zimmerstutzen", habe davon in meinem bisherigen Leben nur einen gesehen, ...) - und die ist sehr selten - alle anderen sind im Kaliber 4mmRFL - und die gibt es m.E. NICHT auf die Gelbe WBK sondern nur mit Voreintrag auf die GRÜNE ohne Bedürfnis, Vereinszwang aber mit Sachkunde.

      Die Gelbe ist für Sportgeräte, nicht für "Bedürfnisfreie" - d.h. ein Zimmerstutzen ohne F im Kaliber 4mmRFL kann auf die Gelbe - mit entsprechendem sportlichem "Bedürfniswahn".

      Aber warten wir doch mal ab, was unserer Regierung noch unter dem Deckmäntelchen der EU zu Waffen allgemein einfällt.
      :W: ir sind konservativ! :new11: www.zentralzuender.de
    • Machen wir uns nichts vor, diese Teile sind eine aussterbende Rasse. Leider. Einfach nur so zum Haben-Wollen ist der Aufwand halt sehr groß; interessant ist das Ganze für die, die die Wartezeit auf die Grüne etwas verkürzen wollen. Wie gesagt, es ist ein nettes Spielzeug, wird uns aber vom Gesetzgeber etwas verleidet.

      Im Grunde sind sie nicht "gefährlicher" als eine 7,5 Joule Druckluftwaffe, in vielen Ländern sind sie frei verkäuflich. Durch die Definition im hiesigen WaffG. sind sie aber WBK-pflichtig.

      Jens
    • Hmm genial dieses Teile :love:

      Aber wie ist es dann: ich beantragen jetzt im Oktober nach der Sachkunde meine Grüne für 4mm.

      Ich bekomme sie dann Bsp im November. Im Juni 2020 beantragen ich bei meinem Verband BDS ein bedürfniss für .38 Revolver.

      Ich gehe mit dem Bedürfniss zum Sachbearbeiter.

      Werde ich dann noch mal überprüft, sprich lange wartezeit oder bekomme ich dann mit meinem Bedürfniss gleich auf meine vorhanden Grüne die wo für 4mm ausgestellt worden ist) einen voreintrag?

      The post was edited 1 time, last by coltm4 ().

    • coltm4 wrote:

      Hmm genial dieses Teile :love:

      Aber wie ist es dann: ich beantragen jetzt im Oktober nach der Sachkunde meine Grüne für 4mm.

      Ich bekomme sie dann Bsp im November. Im Juni 2020 beantragen ich bei meinem Verband BDS ein bedürfniss für .38 Revolver.

      Ich gehe mit dem Bedürfniss zum Sachbearbeiter.

      Werde ich dann noch mal überprüft, sprich lange wartezeit oder bekomme ich dann mit meinem Bedürfnisse gleich auf meine vorhanden Grüne die wo für 4mm ausgestellt worden ist) einen voreintrag?
      Geh hin und beantrage eine Grüne WBK mit Deinem Sachkundenachweis fürdie 4 mm Waffen. Punkt. Für die Kurwaffe, die Du haben willst in 4mm läßt Du Dir gleich einen Voreintrag machen.
      Das ist bedürfnisfrei. Du must den Tresor nachweisen, und das ist es.Und wahrscheinlich überprüfen sie auch noch Deine Zuverlässigkeit.
      Wenn Du dann später vom Verein Dein Bedürfnis bestätigst bekommst, dann läßt Du Dir eine Voreintrag für die andere "richtige" Kurwaffe eintragen. In dieselbe WBK.
      Dirk
    • Die 4mm "F" Waffen sind nach Anlage 2 des WaffG bedürfbnisfrei, aber WBK-pflichtig. Da es auch keine Disziplin in einer Sportordnung gibt, haben diese auch nichts mit sportlichen Waffen zu tun. Ergo gehen diese Waffen auch nicht auf Gelb.
      Mit vorhandener Sachkunde und vorhandenem Waffenschrank kann einfach eine grüne WBK mit Voreintrag beantragt werden.

      Aber ich würde mir das gut überlegen, denn es wird keine 4M20 Munition mehr hergestellt. 4 mm lang wird zwar noch hergestellt, aber diese hat deutlich mehr als 7,5 J, was eine Drosselung durch Entlastungsbohrung in der Waffe Bedarf. Dabei muss diese Waffe aber mit der Herstellung aus gedrosselt sein, denn nachträglich abgeänderte Waffen sind nicht von der Ausnahme in der Anlage betroffen.
    • Ich weiß nicht ob sich da was rechtlich geändert hat, ich habe noch die alte Gelbe (Einzellader über 60cm), und da hatte ich auch schon son kleinen 4mmRZ Einzellader drauf, habe das Ding dann irgendwann wieder verkauft, hat nur Platz im Schrank weg genommen, genauso wie der Diana FAC Knicker, sind dann beide auf die Gelbe eines Schützenkollegen gegangen.
      Zumindest gab es bei uns beiden damals (vor etwa 15 Jahren) keinerlei Probleme mit der Eintragung.
      Habe die letzten 15 Jahre mit Ausnahme eines geschenkt bekommen alten einfach Anschütz Einzelladers aber auch nichts mehr eintragen lassen, bin da nicht auf dem Laufendem.
    • Das Problem bei den 4mm ist halt einfach die absolut bescheidene Situation auf dem Markt, bzgl Munition keiner der großen baut die mehr und abgesehen vom deutschen und franz. Markt hatte sich niemand in Europa mit den Zimmer"killern" wirklich auseinander gesetzt, daher ist es auch schwierig von den tschechen oder ungarn was zu bekommen....

      Und Ruag hat erst die Preise hochgefahren wie sonstwas und sie dann eingestellt, damit die Reste die noch am Markt sind auch sündhaft teuer sind :(
    • Man muss zwischen den 4 mm Rand und den 4M20 unterscheiden. Letztere sind winzige Zentralfeuerpatronen und von vorne heraus so ausgelegt, dass die 7,5 J nicht überschritten werden. Bei den 4 mm Rand sind 30 J und mehr möglich. Daher sind letztere auch vollumfänglich mit Bedürfnis erlaubnispflichtig. Für bestimmte Versionen gibt es auch sportliche Disziplinen, wie den Zimmerstutzen.

      Die 4M20 Patronen sind wegen der 7,5 J eine rein deutsche Geschichte. Deswegen gab es auch nur RUAG/RWS als einzigen Hersteller. Angeblich haben die vor einigen Jahren die Fertigungsmaschine für die 4 mm Munition erneuert, jedoch das 4M20 Kaliber vergessen. Ob das wirklich so war, weiß man nicht. Tatsache ist aber, RUAG stellt sie nicht mehr her und sie ist auch aus dem Katalog verschwunden. Andere Hersteller sind nicht bekannt. Hin und wieder tauchen noch einzelne Dosen in eGun auf.

      Obwohl Zentralfeuer kann man die 4M20 auch nicht wiederladen. Anzündhütchen und Hülse sind ein Teil und zudem winzig.

      Somit sind die 4M20 Waffen allenfalls noch für den Sammler interessant. Da diese Waffen sportlich nicht geschossen werden können und sie wegen ihres Schusskalls auch nur begrenzt zu Hause benutzt werden können, dürfte der Munitionsverbrauch nicht nennenswert gewesen sein. Auch deswegen dürfte sich kaum ein neuer Hersteller für diese Munition finden, der das Kaliber wieder aufleben lässt.

      Für die 4 mm RZ sieht das ein wenig anders aus, aber langfristig wird diese wohl auch verschwinden.
      Nebenbei bemerkt ist noch das Kaliber .22 short bzw. 5,6 mm kurz. Das ist die kurze KK-Patrone, die früher bis zu den olympischen Disziplinen geschossen wurde. Diese ist aber von der ISSF gegen die normale KK Patrone .22 lr bzw. 5,6 mm lfb getauscht worden. Das war auch relativ einfach, weil die Patronenlager der meisten Waffen vom Büchsenmacher einfach aufgerieben und neu beschossen wurden. Zudem gab es weit vor diesem Wechsel nur noch Waffen im KK-Kaliber zu kaufen.
      Sterbende Kaliber kommen also immer wieder mal vor. Heute ist mir nur noch S&B bekannt, die die .22 short herstellt. Mit langen Wartefristen kann man sie bei Frankonia bestellen.

      The post was edited 1 time, last by Floppyk ().

    • In Leute habe Antwort von meine SB bekommen,

      WBK kostet einmalig 85 Euro registrieren der Waffe noch mal 18 Euro für jede weiter 77 Euro.


      Der Abschlusssatz Es dürfen nur Originale 4mm Waffen erworben werden und keine Reducta-Waffen!

      Da ich die Waffensachkunde eh machen muss und ich schon eine Safe habe werde ich die WBK beantragen.
    • Ich habe auch einen Revolver in 4mmR. Letztes Jahr ohne Voreintrag zum Geburtstag gekauft, eintragen lassen, fertig.
      Schießt auf 25m relativ brauchbare Ergebnisse.
      Ebenso der Einstecklauf für meinen Schweizer IG11. Wobei mir bei dem die Fummelei fürs laden den spaß daran erwas vermiest. Auch wenn der Original auszieher die leere Hülse auszieht, so dass sie durch den Magazinschacht rausfallen kann.
    • 4mmRZ macht in heutiger Zeit auch keinen wirklichen Sinn mehr.
      Das sind Sammlerobjekte.
      Die max. 30j schafft man heute problemlos mit einem Pressluftgewehr, das dazu auch noch präziser ist.
      Wenn man sonst was Schwaches sucht, kann man in ein KK auch Flobert/Z/schwache Muni zB Colibri stecken.
      OK, die 4mm Revolver sind schon optisch ganz nett, eben für Sammler.
      4mmRZ Muni wird es noch länger geben, da in Nachbarländern frei und auch noch beliebt.