Und wieder eine Glaubensfrage! Gas oder Holzkohle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Interessanterweise hatte ich vorhin den selben Gedanken zum Rauch durch Kohle wie Headhunter66.
      Wwnn die Kohle um Anzündkamin durchgezogen ist und richtig glüht, raucht es nicht. Also kann Raucharoma in nennenswerter Menge daher nicht kommen.
      Wenn das Grillgut ein Raucharoma bekommt, dann also durch etwas anderes. Rauch entsteht beim Grillen, wenn Fett, Fleischsaft oder Marinade aus dem Fleisch auf die Glut tropft.
      Aber das passiert auch bei Gas oder E-Grill.
      Dann tropft es nicht in die Glut, sondern auf den Brenner, Abschirmbleche, Lavasteine, Heizstäbe...
      Aber alles ist so heiss, dass es zu Qualmentwicklung führt.

      Ich habe auch schon vor Jahren TV-Berichte über Blindverkostungen im Fernsehen gesehen. Es gab keine erkennbaren Geschmacksunterschiede.

      Bei den BBQ-Wieseln finde ich interessant, dass sie auf Baumarktgrills grillen.
      Tenneker ist die Hornbachhausmarke.
      Es muss also nicht immer Weber sein.
      Wovon ich noch etwas träume, ist ein Kamadogrill.
      Irgendwie finde ich das Prinzip aus dickwandigem Keramikkörper und -deckel, aber von der Ausstattung her schlicht, wie ein normaler Kugelgrill, gepaart mit sehr geringem Kohleverbrauch und sehr hoher möglicher Temperatur, sehr ansprechend.
      Nur die Preise...
    • Beim heiß-räuchern geht das Raucharoma auch auf das Fleisch über. Das ist Fakt! Fakt ist auch, dass es einen Unterschied macht, wie heiß die Kohle ist und wie hoch der Abstand zum Grillgut, man kann Aromen auch mit zu viel Hitze wieder eliminieren. Der Volksmund nennt es "angebrannt". Uns so schmeckt das dann auch. Schon gewusst?

      Bei all diesen Argumenten kristallisiert sich heraus, dass die Nicht-Rauch-Aroma-wahrhaben-Woller offensichtlich einfach nicht mit Holzkohle umgehen können. So oder so ist unbestritten, dass Rauchgeruch allein in der Nase schon auch ein anderes Geschmackserlebnis offenbaren kann. Man kann nicht mit Holzkohle hantieren ohne auch nur irgendwas davon zu riechen. Aber wenn ich nicht wahrhaben will, dass sich diese Aromen auch aufs Grillgut niederschlagen, dann tun die das auch nicht. Das ist chemisch so unmöglich, wie die Erde eine Scheibe ist.

      Gegen Ignoranz und Ideologie ist leider auch kein Kraut gewachsen. Man muss das einfach hinnehmen als das, was es ist. Das Problem ist seit Menschengedenken bekannt und erlebt heute wieder eine Hochkultur- nicht mal das grillen bleibt davon ausgeschlossen. Ob Zivilisationskrankheit oder schlichte Verrücktheit- man darf sich davon nicht beirren lassen. Ich selbst bin ja auch völlig davon überzeugt, dass auch nachts die Sonne scheint! Aber eben von der anderen Seite. Und auch tagsüber stehen die Sterne am Himmel. Man sieht sie nur nicht. Aber wem will man das erzählen? Das glaubt einem doch kein Mensch? Da wird man doch für verrückt gehalten?

      Aber gut, beim nächsten grillen werde ich darauf achten, mit welchem Gas oder mit wie viel V/A gegrillt wurde, ich schmeck das zwar nicht raus aber ich leg da Wert drauf! Da geht es sich mir ums Prinzip! Und ich möchte wissen woher das Gas kommt und auch der Strom! Sonst kann mich die Wurst mal. Die Ideologie isst schließlich mit. Ich bin was ich esse. Da möchte ich keine Kompromisse machen. Ich bin ja nicht verrückt! ^^
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • Esti schrieb:

      Tenneker ist die Hornbachhausmarke.
      Daswar die wichtigste erkenntniss in dem Fred.
      Nun hab ich meinen Smoker gefunden :D
      Und damit bekomme ich dann auch ein Raucharoma :P

      Schiesser schrieb:

      Der Volksmund nennt es "angebrannt". Uns so schmeckt das dann auch. Schon gewusst?
      Komisch das bei mir nix anbrennt und das auf dem Schwenkgrill.
      Wenn ich da etwas Aroma reinbringen will verzichte ich auf Kohle Gas und Elektro dann wird Buchenholz mit 3-5% Feuchtigkeit.
      Dan wird auch nicht über Glut sondern Flamme gegrillt.
      Wobei demnächst wird ja eh gesmoket damit kann man dann auch schön Rauchgeschmack erzeugen, schön mit Smokering.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • JvB schrieb:



      Versuch #3 wird, auf Wunsch von Ehefrau+Tochter gerade vorbereitet. Es scheint zu schmecken... :n24:
      Mist, diesmal ging es fast in die Hose. :whistling:
      Es lag in erster Linie an der Kohle, die nur noch aus kleinen Stücken von den letzten drei Säcken und ein paar Briketts bestand. Damit war es sehr schwer halbwegs Temperatur in den Grill zu bekommen, was sich natürlich auf die Garzeit (ca 10 min) ausgewirkt hat. Siehe da, wenn man die Pizza bei "kleiner Flamme" auf dem Grill macht, schmeckt sie fast wie aus dem E-Herd.
    • Esti schrieb:

      Freut mich, wenn ich dir mit meinem Beitrag helfen konnte
      Ja aber sowas von
      Och hatte ein Limit von 400-500eur.
      Aber alles was mir da vor kam war entweder zu wenig Wandstärke nicht dicht genung usw.
      Aber wenn selbst Profis dieses Baumarktding verwenden muss das ja halbwegs taugen.

      :n12:
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Benutze auf der Terasse, nach einigen Eigenbauten, einen Chargriller mit Sidefirebox und 2 inneren, durch Steine abgetrennten, Zonen.
      So kann, mit Hilfe der Thermometer in Sidefire, auf Rosthöhe und im Deckel sehr schön die Temperatur kontrolliert werden.
      Da wir uns beim Grillgut meist im 1,5Kg Bereich befinden halten sich die Zeiten in Grenzen. Meist reicht es um 9Uhr anzufangen wenn um 1 gegessen wird.
      Die "Wartezeiten" werden für Saucen, Vorbereitungen der Beilagen und ähnliches genutzt.
      Ich habe nur feststellen müssen dass vielen beim Smoken einfach die Geduld fehlt. Da werden Temperaturen bis 200Grad gefahren um Zeit zu sparen und dabei haufenweise "Grillschrott" produziert.
      Zeit einplanen, zwischendurch ein Bierchen oder zwei, den rasen nochmal schnell mähen oder Tisch decken und schwupps ist der Spaß fertig.

      Gruss Dom
    • Gestern beim Aldi gesehen:


      Nächstes WE kommt unsere Große zum grillen und als ich das sah, dachte ich sofort an Sie! Darauf freut Sie sich schon und ich mich auf Sie. ^^

      Übrigens- wenn die Dinger Ruß bekommen, dann ist das normal und gehört dazu. Das ist Kohlenstoff und wirkt wie Aktiv-Kohle. Also ein s.g. Detox-Dessert. Falls hier jemand gleich schwarz sieht. ;)

      Hab das mal in den USA erlebt, in NY, den Catskill-Mountains. Seitdem hab ich das nicht mehr gehabt. Aber das wird wohl taugen und Hauptsache die Große freut sich! Weitere Wünsche stehen sicher noch zur Erfüllung... :)
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o
    • staygoldponyboy schrieb:

      Ich habe nur feststellen müssen dass vielen beim Smoken einfach die Geduld fehlt. Da werden Temperaturen bis 200Grad gefahren um Zeit zu sparen und dabei haufenweise "Grillschrott" produziert.
      Das ist halt das Problem, dafür brauch ich aber keinen Smoker wenn der mit 110-120 grad läuft ist das absolut ausreichend.
      Für alleds andere gibts schwenker.
      Selbst die Kugel kommt bei mir nicht über 150 grad.
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Schiesser schrieb:

      Hab das mal in den USA erlebt, in NY, den Catskill-Mountains. Seitdem hab ich das nicht mehr gehabt. Aber das wird wohl taugen und Hauptsache die Große freut sich! Weitere Wünsche stehen sicher noch zur Erfüllung...
      In dem Set fehlt noch die Hershey Schokolade und die Passenden Cracker. :D
      Hatte 2015 in Florida das vergnügen Marchmallows zu rösten. War echt geil.
      Ich dachte ja das wär nur was für Kinder aber als die Amis ihre Kids im Bett hatten fingen die Eltern an.
      Eine Familie hat mir dann auch ein Marchmallow gemacht.
      Am nächsten abend hatten wir dann auch ein Set. :D
      Fieldtarget bei der FSG-Starnberg Youtube
      Field -Target ist wie Sportschießen, nur viel Geiler!!!
    • Da muss ich mich doch noch mal melden. Also, Grillen hat mit Räuchern absolut nix zu tun, das sind zwei völlig verschiedene Arten der Behandlung. Beim Grillen wird das Fleisch/Wurst gegart unter zufuhr von Hitze. Geräuchert wird immer mit Holz, in Form von Spänen, Mehl oder auch Scheite. Beim Warm- oder Heißräuchern wird Hitze kombiniert mit Rauch. Kalträuchern findet bei Temperaturen zwischen 10° und max. 25° statt, Warmräuchern 25-50°. Heißräuchern dann ab 50-100°.
      Geräuchert wird im Räucherofen, Gegrillt wird im Kamado mit Holzkohle. ( Wenn nur schnell mal ein paar Würstchen verbrannt werden sollen, kommt ein kleiner Gasgrill zum Einsatz.) Pizza/Brot wird im Pizzaofen gebacken.
      Und diese Momente, wenn man ins Feuer guckt, Kaltgetränk dazu, dass bringt ein Gasgrill einfach nicht.

      Hier mal meine "Küchengeräte" :D

      Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.
    • rawing schrieb:

      Ja, selbstgebaut
      Dann kannst du uns vielleicht sagen, wie viel Grad anstehen, wenn du eine Pizza in das Schmuckstück einfahren lässt.
      Weil JvB ja nicht so genau wusste, woher der Geschmacksunterschied seiner Pizzen zwischen E-Herd und Grill herrührt.
      Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.
    • Ich denke realistische 300°-320°. Beim Anheizen werden ca.400° erreicht. Beim Pizzabacken bleibt die Ofentüre offen und die Glut wird ringförmig an den Rand geschoben. Eine normale Pizza ist in 2 min. fertig.
      Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.
    • Ein neues Küchengerät hab ich noch. :thumbsup:
      Ein Digitalsmoker, in dem gleichzeitig gegart und warm oder heiß geräuchert wird. Zum Beispiel Forellen oder Hähnchenbeine. Hart gekochte Eier schmecken auch super, wenn sie geräuchert sind.
      Das Leben an sich ist sehr gefährlich und endet tödlich. Immer.
    • Alle die hier behaupten eine Unterschied zwischen Kohle und Gas Grillgut erschmecken zu können:

      Irgendwelche Beweise?

      Für das Gegenteil gibt es nämlich welche. Habe schon einige Sendungen mit Blindverkostungen gesehen und kein einziges Mal hat jemand den Unterschied erschmeckt.

      Also bitte den Gegenbeweis antreten und nicht nur rumschwätzen.


      Gruß Udo
      Gelassenheit siegt.


      Field Target im 1. DFTC 2000 e.V
    • Udo1865 schrieb:

      Für das Gegenteil gibt es nämlich welche. Habe schon einige Sendungen mit Blindverkostungen gesehen und kein einziges Mal hat jemand den Unterschied erschmeckt.
      Ich bin ein Link, also click mich hart!
      Auszug: "Blindverkostungen haben aber tatsächlich ergeben, dass die Probanden keinen Unterschied zwischen Fleisch vom Kohlegrill und Fleisch vom Gasgrill feststellen konnten, solange das Grillgut auf beiden Geräten ordnungsgemäß zubereitet worden war."

      Ich bin auch ein Link. - Click mich härter!
      Auszug: "Der Spitzenkoch Johann Laffer hat in einer Blindverkostung Fleisch vom Holzkohle und vom Gasgrill angeboten, da hat keiner den Unterschied herausgeschmeckt."





      Und natürlich vom Klaus auch noch einen.

      Der Zynismus ist meine Rüstung, der Sarkasmus mein Schwert und die Ironie mein Schild.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Headhunter66 ()

    • Blindverkostungen beweisen lediglich, wie leicht man sich täuschen kann und eine Täuschung ist eben kein Beweis. Vor Gericht weiß man, dass auch der glaubwürdigste Augenzeuge sich getäuscht haben kann. Für mich zählen (hier) nur wissenschaftliche Fakten, die ich hier mangels Gas-Chromatograf aber leider nicht selbst anführen kann. Bevor man aber son Gerät bemüht, kann man ja mal einige Überlegungen anstellen:

      Zunächst akzeptieren wir bitte, dass Fleisch beim räuchern Raucharomen annimmt. Wer das nicht kann, steigt hier bitte aus. Dann stellen wir fest dass grillen nicht räuchern ist aber eben Rauch im Spiel ist. Ziel das grillens ist es nicht, möglichst rauchfrei zu garen sondern das garen an sich. Sprich- mal ist mehr oder weniger Rauch im Spiel, was auch mit der verwendeten Rauchware zu tun hat. Auch das lässt sich sicher nicht bestreiten.

      Auch das Grillgut ist meist sehr unterschiedlich, in der Art der Oberfläche, Art der Poren, Fetthaltigkeit, (un)mariniert usw. Eine Wurst im Naturdarm weist also schon mal eine andere Oberfläche auf als ein marmoriertes Steak auf. Ist das Fleisch eher mager oder fettig? Mit Ölen oder Gewürzen behandelt? All das kann sich darauf auswirken, wie viel Raucharomen während des garens aufgenommen werden können. Ist die Glut sehr heiß und gart man nur kurz und raucht es gerade so gut wie gar nicht, kommt ergo auch nur wenig an. Es gibt also eine ganze Reihe von Faktoren, die das annehmen von Raucharomen begünstigen bzw. verhindern können.

      Es kann also durchaus sein, dass eine Wurst u.U. so gut wie kein Rauch abbekommt und man daher logischerweise auch kein typ Raucharoma wahrnehmen kann. Sie könnte also genauso gut vom Gasgrill kommen. Ist das der ersehnte Beweis? Das beweist lediglich, dass auch über Kohle gegrilltes nicht immer und ausschließlich streng und unverkennbar nach Rauch schmecken muss.

      Weiterhin muss der olfaktorische Faktor berücksichtigt werden. Wie der Geruch den Geschmack beeinflusst ist ausgiebig wissenschaftlich untersucht und das kennt auch jeder, der mal ne verstopfte Nase hatte. Studien dazu kann sich jeder selbst raus suchen. Zurück zur Wurst, die nun zwar auf Kohle gegrillt, aber umständehalber während des garens kaum Rauch abbekommen hat. Allein diese Zeitspanne für diese eine Wurst ist für den Konsumenten nicht allein relevant. Schließlich verbringt man längere Zeit beim grillen und in dieser Zeit raucht es nun mal mehr oder weniger. Das liegt in der Natur der Sache. Da man i.d.R. nicht 100m weit vom Grill weg sitzt, hat man logischerweise immer einen latenten Rauchgeruch in der Nase. Das kann auch der Nachbar bestätigen. Da es nun bald was zu essen gibt, steigt der Appetit, der Speichelfluss wird angeregt und die Raucharomen in der Atemluft tun ihr übriges. Und wenn schon das Würstchen umständehalber kaum Rauch abbekommen hat, schlägt der Effekt spätestens beim ersten Bissen zu. Ausser man hatte wieder eine verstopfte Nase...

      Man kann es also drehen und wenden wie man will, der Rauch ist einfach da und und seine geschmackliche und geruchliche Note schlägt sich zwangsläufig auch nieder. Meist ist es der Grillmeister, der während der ganzen Zeit den meisten Rauch abbekommt und sogar sein Shirt danach riecht. Aber es ist ja logisch dass das am fetten Steak vollkommen vorbei gegangen ist, auch weil man das schlicht nicht wollte. Nicht wahr?

      Mangels Gas-Chromatograf kann ich hier also keine exakten Messdaten liefern, wohl aber Überlegungen, basierend auf gesunden Menschenverstand. Diese Überlegungen erscheinen mir so plausibel, dass ich hier auf exakte Messdaten durchaus verzichten kann. Allerdings würden bei jeder Messung ohnehin unterschiedliche Werte herauskommen, man könnte aber Trends nachweisen. Wers braucht...

      Was die Experten betrifft- die fallen ständig selbst auf ihre eigenen Blindverkostungen rein, müssen also den falschen Beruf haben? Solche "Untersuchungen" dienen lediglich der Unterhaltung alá: Na so was, ja wer hätte denn das gedacht? Du etwa? Nein, du vielleicht? Großes staunen! Bravo, Applaus bitte! Andere Experten prämieren Wurst aus Separatorenfleisch. Echt lecker! Wer hätte das gedacht? Du etwa? Nein, niemals! Großes staunen. Usw... Aber ich verstehe es als eine Gemütsschlichtheit, ein YT-Video von solchen "Experten" als DEN Beweis anzusehen. Was ja zu erwarten war. Hätte ich das gedacht? Ja klar ;)

      Vielleicht mag ja jemand weitere Überlegungen anstellen und einbringen, die ebenso plausibel aber gegensätzlicher Auffassung sind. Einfach irgendwas, von dem man annehmen kann, es entspringe dem gesunden Verstand. Danke :)
      Jetzt ist soweit, dass soweit ist 8o