www.waffen-ostheimer.de    www.bdmp.de    

Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: CO2air.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ulrich Eichstädt

CO2air Member

Beiträge: 17 218

Registrierungsdatum: 10. Februar 2002

Herkunft: Dortmund

  • Nachricht senden

21

Samstag, 5. Mai 2012, 10:37

Ach Robert, nimm Bernards Schelte mit einem Lächeln - es wird tatsächlich so sein, wie du gerade geschildert hast, dass bei allen neuen Infos, die du so bekommen hast in Dorsten, eine für erfahrene FT-Schützen so "selbstverständliche" wie die Frage nach Diabolo-Losen einfach untergeht.

Das Problem der Beschaffung aus einer Losnummer ist bei FT auch deutlich komplizierter als bei Match-Diabolos für 10 m. Da weiß jeder gute Händler, dass die Kunden auf zusammenhängende Losnummern Wert legen und dann eben auch größere Mengen kaufen. Bei FT haben die meisten Händler eh kaum Ahnung und kapieren daher auch nicht, warum so "Gartenschützen, die auf Blechtiere ballern" unbedingt zusammenhängende Losnummern suchen...

Die Größen der einzelnen Losnummern oder Chargen differieren von Hersteller zu Hersteller. Es ist tatsächlich so, dass sich die Nummer ändert, wenn ein neues Werkzeug eingebaut wird, wenn es eine Unterbrechung beim Pressen gab oder eine neue Rolle Bleidraht angefangen wurde. Dann schreibt der Vorarbeiter eben einen Vermerk bzw. ändert den Aufdruckstempel. In der Regel kann man davon ausgehen, dass eine Charge mindestens 50.000, meist aber um die 70-80.000 Diabolos umfasst (genau sagen kann man das aus den genannten Gründen eben nicht, wenn sich unerwartet etwas ändert in der Produktion, ändert sich ebenso unerwartet auch die Nummer). Also sollte es mindestens zehn Stangen mit je zehn Dosen pro Charge geben - allerdings eventuell eben nicht bei einem Händler, sondern mit Pech auf zwei, drei Händler verteilt...

Der neue JSB-Importeur Akah achtet sehr darauf, auch hier den Händlern mehr Losnummern zur Auswahl für die Kunden zu liefern - man sollte bei JSB auch darauf achten, dass man die neue Produktion bekommt und keine möglicherweise "gut abgestandene" Lagerware. Das erkennt man vor ein paar Monaten geänderten Aufklebern, siehe http://www.schulzdiabolo.cz/en/about-us/

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

toolmaker (05.05.2012), Schnurbel (07.05.2012)

canelles

Meisterschütze

Beiträge: 1 606

Registrierungsdatum: 16. April 2011

Herkunft: RLP Altrip

  • Nachricht senden

22

Samstag, 5. Mai 2012, 11:11

Ja, aus eigener Erfahrung weiß ich das es sich sehr schwierig gestaltet über Akah und Händler versch. Lose zum Testen zu kriegen und vor allem das dann nach dem Testen auch noch welche des ausgwählten Loses verfügbar sind. Wenn man die dann noch über verschiedene Händler zusammen sammeln muss, kann man sich ausrechnen was das inkl. Fracht für den Preis bedeutet... Und mit jedem Transport steigt die Gefahr das mal ein Päckchen runterfällt, dann wird aus einem guten Los nämlich ganz schnell ein mieses Los! Gerade die weichen JSB mögen das nicht so gerne...

Apneist

Schütze

Beiträge: 358

Registrierungsdatum: 8. März 2009

Herkunft: Edel

  • Nachricht senden

23

Samstag, 5. Mai 2012, 14:15

Weil es zu diesem Thema paßt,...... Ich wollte ja schon länger mal fragen,.... wie wäre es mal mit einem Visier Spezial "Field Target"? Ich weiß; im Druckluft-Waffen Spezial, sowie auch im letzten Langwaffen-Spezial war ein Field-Target Abschnitt enthalten. Ich weiß, daß eine Produktion solch eines Heftes teuer und aufwändig ist. Aber es ist immer noch günstiger als die Produktion eines Buches. Und in solch einem Spezial könnte dann mal wirklich ALLES untergebracht werden, was FT angeht. So z.B. auch Tips wie diese bzgl. Munitionsbeschaffung. Für Interessierte (wie mich) wäre so etwas Gold wert. Natürlich geht nichts über das Lernen aus erster Hand, von Mensch zu Mensch. Aber ich weiß gerne vorab schon etwas von der Materie, um nicht als kompletter Laie dazustehen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wicasa (05.05.2012), fietef (06.05.2012)

Ulrich Eichstädt

CO2air Member

Beiträge: 17 218

Registrierungsdatum: 10. Februar 2002

Herkunft: Dortmund

  • Nachricht senden

24

Samstag, 5. Mai 2012, 15:12

...und dieses Special wird dann, wenn alles gut läuft, von allen 200 deutschen FTSchützen gekauft. Na prima, dann müssen wir nur noch gut 14800 weitere Hefte verkaufen, damit sich das wirtschaftlich rechnet.

Sorry, schon das jetzige Special 64 mit dem FT-Beitrag drin ist leider ein Zuschussgeschäft, das durch die folgenden Sonderhefte zu "populäreren" Themen wieder ausgeglichen werden muss.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dampf (05.05.2012)

Beiträge: 148

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Herkunft: Stolzenau/Weser

  • Nachricht senden

25

Samstag, 5. Mai 2012, 16:08

wozu ein "special"? welchen sinn soll es machen im visier das zu lesen was hier oder in anderen themen-foren schon zigmal geschrieben wurde? ich find das thema ja sehr interessant,würd mir aber ein "special" nicht zulegen für teuer geld sondern hier lesen und für das gesparte geld lieber zu einem training oder wettbewerb im ft fahren und mich vor ort in die thematik vertiefen..davon hab ich als interessierter mehr als zigmal das gleiche zu lesen

26

Samstag, 5. Mai 2012, 20:11

Das Problem ist meiner Meinung nach beim Field Target, wie bei vielen anderen Sportarten auch, das es für den Aussenstehenden nicht gleich zu erkennen ist was wie zusammenhängt. Dann werden sich ganz komplizierte Gedanken gemacht (hier: Krempel im Chairgun eingegeben und die wildesten Berechnungen angestellt, nachdem man im Forum mindestens 25x einzelne Funktionen des Programmes erfragen musste. Was aber hinterher rauskommt ist Gesetz! Das Programm lügt ja nicht..), die wildesten Threads dazu auf und dann bekommst du auf dem Stand zu hören: "Ich hab mein Gewehr genau auf 10m eingeschossen, da treffe ich immer. Warum fällt jetzt das Klapptier auf 20m nicht wenn ich genau mittig ziele?"

Ich finde es selber immer am besten wenn man einfach mal hinfährt und die Leute direkt fragt. Von den Schützen ist auch keiner voreingenommen oder eigenbrödlerisch (manche vielleicht doch..) aber es weiß ja von denen keiner das man Fragen hat :) Also die am besten einfach direkt stellen.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Micha100972 (05.05.2012), Stealh Runner (05.05.2012), avalongg (05.05.2012), bilcupra (05.05.2012)

avalongg

Schütze

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 15. August 2009

  • Nachricht senden

27

Samstag, 5. Mai 2012, 22:02

aber es weiß ja von denen keiner das man Fragen hat :) Also die am besten einfach direkt stellen.

Genau, deswegen Forum... Tut mir ja leid, das der ein oder andere dieses Thema schon 1000 mal gelesen/ beantwortet hat, aber die "alten" Threads werden gern geschlossen, weil "Leichenschändung" und die neuen sind auch ungern gesehn....
Tatsache ist, dass dieses Thema oben angepinnt war, mich dieses Thema interresiert hat und ich einfach mit eingestiegen bin, ohne groß die Suchfunktion zu nutzen....
Die Leute haben sich hier "getummelt", bzw wollten hier drüber Reden und nich im Uralt-Thread. Trotzdem geb ich Links zu Uralt-Threads gerne weiter, wenn die Info drinne passt....
---> Und nein, Ich hab sonst keinen Kontakt zu FT-Sportprofis, ich kenne nur dieses Forum für Gleichgesinnte... Mich Interresiert der FT-Sport... Wenn mein Geldbeutel und mein Gewehr soweit "präpariert" sind, dann fahr ich auch mal zum FT-Schiessstand... Dieses Basiswissen ist weitergegeben worden und nicht von neuem aufgerollt, weil ich vorher noch nie was von LOS-Nummern gehört hab, bzw. mir andere Teile wichtiger waren (nicht danach gesucht) z.B die richtige Optik und so....
Trotzdem würd ich gern zum Topic zurück...

Also es ist wichtig, die Mumpeln einer Charge bzw. Loses zu bestellen, weil die untereinander am wenigsten Toleranzen zeigen.
sind 7m/s noch akzeptabel oder sollte ich da schon weitersuchen?

28

Samstag, 5. Mai 2012, 22:06

Mal abgesehen davon das ich kein FT-Profi bin, halte ich 7m/s v0-Schwankung (ohne die Waffe zu kennen aus der geschossen wird) für ziemlich viel. Ich wähle meine Murmeln immer noch nach kleinstem Streukreis auf verschiedene Entfernungen aus, nicht nach konstanter v0.

Ich finde das mit der v0 auch interessant, jedoch sagt die erstmal nichts über die Flugeigenschaften aus.

Markus30S

Veteran

Beiträge: 3 707

Registrierungsdatum: 12. Juli 2006

Herkunft: Süd-Hessen

  • Nachricht senden

29

Samstag, 5. Mai 2012, 22:11

Es gibt keine FT-Sportprofis.

Zitat

Wenn mein Geldbeutel und mein Gewehr soweit "präpariert" sind, dann fahr ich auch mal zum FT-Schiessstand.
Da sehe ich das Problem. Man will zuerst die Top-Ausrüstung, Munition und Zielgenaugigkeit haben, weil man sonst auf dem Stand ausgelacht wird; bis dahin haben viele schon die Lust verloren. Daher kommt zuerst zum FT-Schießen, schaut es euch an, bringt eure Gartenflinte mit, fragt evtl. einen Tag vorher nach einem Leihgewehr oder schießt mit einem Gewehr der anwesenden Schützen. Bekommt erst mal ein Gefühl dafür, worauf es ankommt.

Die V0-Schwankungen sind erstmal egal, nur Streukreise bzw. deren Konstanz zählen beim Munitionstest.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus30S« (5. Mai 2012, 22:17)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MarcKA (05.05.2012)

avalongg

Schütze

Beiträge: 219

Registrierungsdatum: 15. August 2009

  • Nachricht senden

30

Samstag, 5. Mai 2012, 22:13

Könnte auch irgendwie Wind mit eine Rolle gespielt haben, dass gleich 2 Dots Abweichung dabei waren?

Ich mein wenn der Streukreis vielleicht einfach versetzt war aber viel kleiner....

Zitat

Wenn mein Geldbeutel und mein Gewehr soweit "präpariert" sind, dann fahr ich auch mal zum FT-Schiessstand.
Da sehe ich das Problem. Man will zuerst die Top-Ausrüstung, Munition und Zielgenaugigkeit haben, weil man sonst auf dem Stand ausgelacht wird;

Ne, meine Ausrüstung ist Gut. nur der Schaft drückt mich ein bisschen... wie ein Schuh, der nicht eingelaufen ist. Auf meinem Garten-Grundstück hab ich die Möglichkeit auf 25m zu schiessen... Ich hab nicht wirklich vor mein Gewehr zum angeben zu vergolden, aber bei den Spritpreisen und den Entfernungen überleg ich mir schon, lohnt es sich, mit einem "drückenden Schuh"?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »avalongg« (5. Mai 2012, 22:21)


  • »Stealh Runner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 975

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

Herkunft: Geilenkirchen

  • Nachricht senden

31

Samstag, 5. Mai 2012, 22:41

Könnte auch irgendwie Wind mit eine Rolle gespielt haben, dass gleich 2 Dots Abweichung dabei waren?
Ich mein wenn der Streukreis vielleicht einfach versetzt war aber viel kleiner....


Nein. Wir schießen auf 2 gegenüberliegenden Seiten. Der Wind war da - aber da ich ja wusste das ich einen anderen Haltepunkt habe war es soweit kein Problem.

Mal abgesehen davon das ich kein FT-Profi bin, halte ich 7m/s v0-Schwankung (ohne die Waffe zu kennen aus der geschossen wird) für ziemlich viel.


FWB 300s

Musashi

Moderator

Beiträge: 4 116

Registrierungsdatum: 22. September 2004

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 6. Mai 2012, 01:34

Das kann man keinem negativ anlasten. Wenn ich auf dem Platz gefragt hätte, es wäre mir ganz sicher erklärt worden.
Leider kann ich nicht zu jedem Training und frage deshalb hier im Forum.


Ach Robert, nimm Bernards Schelte mit einem Lächeln - es wird tatsächlich so sein, wie du gerade geschildert hast, dass bei allen neuen Infos, die du so bekommen hast in Dorsten, eine für erfahrene FT-Schützen so "selbstverständliche" wie die Frage nach Diabolo-Losen einfach untergeht.


Hmm, da muss ich wohl gründlich missverstanden worden sein.

Meine "Schelte" galt keinesfalls Robert! Sorry Robert, wenn du meinen Beitrag so verstanden hast.
Sie galt der Kommunikationskultur im FT-Bereich und damit all den erfahrenen FT-Schützen, die sich (mich eingeschlossen) scheinbar zu wenig Mühe machen, wenn es um die Tipps und Tricks für Neueinsteiger oder weniger erfahrene FT-Schützen geht.

Vielleicht sollte es so etwas wie ein Mentor-Programm geben?!

Ich habe seinerzeit einen erfahrenen Schützen gebeten, mich unter seine Fittiche zu nehmen......Er hat zu meinem Glück zugestimmt. In den ersten Wochen, vielleicht Monaten gab es von mir fast täglich Fragen per PN und fast täglich die entsprechenden Antworten. Das hat mir ungeheuer geholfen.

Gruß
Bernard

acciaio

Präzisionsschütze

Beiträge: 518

Registrierungsdatum: 19. März 2003

Herkunft: Saar, jetzt Rendsburg

  • Nachricht senden

33

Sonntag, 6. Mai 2012, 08:45

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es...

Sie galt der Kommunikationskultur im FT-Bereich und damit all den erfahrenen FT-Schützen, die sich (mich eingeschlossen) scheinbar zu wenig Mühe machen, wenn es um die Tipps und Tricks für Neueinsteiger oder weniger erfahrene FT-Schützen geht.

Vielleicht sollte es so etwas wie ein Mentor-Programm geben?!


Hallo Musashi,

es ist wie im realen Field Target: Es wird zuviel diskutiert und gebastelt und zu wenig geschossen.... ;^)
Und gleich wieder ein Programm auflegen? Sehr deutsch IMHO..SCNR... :-D

Ich glaube, daß die wenigsten erfahrenen FT-Schützen oft hier im Forum zugange sind.

Für den Anfang mal zwei Vorschläge in Richtung Mods:

1) Wenn so eine Frage von Anno Tobak wie oben auftaucht, dann verlinke man dem Frager ohne viele Worte einen entsprechenden aussagekräftigen Thread aus der Vergangenheit. Wer kennt sich denn besser im Forum aus als ein erfahrener Mod?

2) Ja, man pinne einen Thread ganz oben an, in dem nur Mods Schreibberechtigung haben, nenne ihn "FT-Grundlagen". Die einzelnen Postings dieses Threads tragen übergeordnete Begriffe wie "Diabolos", "Zielfernrohr", "Laufreinigung", "Wettkampfberichte" oder was das Anfängerherz sonst begehrt; der Inhalt der Posts bestehe lediglich aus Links zu alten, guten, aussagekräftigen Threads (bzw. einzelnen Posts dort) mit eventuell noch einem kurzen erläuternden Satz dazu. Wichtig ist, daß die Anzahl der Oberbegriffe (Postings) in dem Thread nicht zu groß wird.
Die Postings des Threads werden sich mit der Zeit füllen, je nachdem, wo ein Mod beim Forum-Durchkämmen mal auf einen klassischen Thread gestoßen ist (also nicht gleich am Anfang wie wild alte Threads zusemmensuchen, zuviel Arbeit). Andere User dürfen dem Mod gerne Hinweise auf solche alten Threads geben.
Das Verfahren hattest Du, Musashi, schon sehr gut im Streukreis-Thread umgesetzt, wo Du alte Streukreisbilder zusammengesammelt hast.
Das ist bloß eine etwas andere Ordnungsstruktur, damit die FT-Perlen dieses Forums nicht in dem anderweitigen Datenrauschen untergehen.
Und ja, es gibt die SuFu, aber wie oft hatte ich schon vergeblich versucht, einen Thread, den ich noch vage im Gedächtnis hatte, wieder aufzufinden, weil es zu lange dauerte.

Und noch mal an alle Anfänger:
Was Ihr auf 2 FT-Wettkämpfen (und sei's bloß als Zuschauer) lernen könnt, lernt Ihr in 20 Jahren Forum nicht. Einfach deswegen, weil auf Wettkämpfen das Vorkommen erfahrener FTler deutlich höher ist als im Forum. Das Benzingeld ist extrem gut angelegt. Eventuell kombiniert Ihr so einen FT-Termin mit ohnehin geplantem Urlaub; dann eben mit Leihwaffe.
Und nicht gleich zu perfektionistisch rangehen; am Anfang soll der Spaß im Vordergrund stehen-Weltmeister könnt Ihr später immer noch werden.

Grüße,
acciaio

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

454 (08.05.2012)

  • »Stealh Runner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 975

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

Herkunft: Geilenkirchen

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 6. Mai 2012, 08:49

Ich habe seinerzeit einen erfahrenen Schützen gebeten, mich unter seine Fittiche zu nehmen......Er hat zu meinem Glück zugestimmt. In den ersten Wochen, vielleicht Monaten gab es von mir fast täglich Fragen per PN und fast täglich die entsprechenden Antworten. Das hat mir ungeheuer geholfen.


Das mache ich auch - und hoffe das ich damit keinem auf den Keks gehe.

Aber - man muss bedenken das sind wohl "selbstverständliche" Dinge die für die anderen normal sind. Da denkt warscheinlich auch keiner mehr drüber nach sondern handelt einfach so. Das kenne ich von der Zeit wo ich wechselnde Lehrlinge hatte.

  • »Stealh Runner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 975

Registrierungsdatum: 29. Juni 2009

Herkunft: Geilenkirchen

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 6. Mai 2012, 08:51

Was Ihr auf 2 FT-Wettkämpfen (und sei's bloß als Zuschauer) lernen könnt, lernt Ihr in 20 Jahren Forum nicht.


Das ist wohl war......aber wird wohl wenig über den perfekten Diabolo diskutiert.....

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MarcKA (06.05.2012)

carfanatic

CO2air Member

Beiträge: 4 123

Registrierungsdatum: 5. Juli 2003

Herkunft: Kranenburg

  • Nachricht senden

36

Sonntag, 6. Mai 2012, 11:26

In der Schule hätte man jetzt gesagt, Thema verfehlt, setzen.
Das Thema ist nämlich nicht die mangelnde Kommunikation, sondern die Sache an sich, nämlich das Dia. Wäre die Qualität der Schulz Dias nämlich gleichbleibend gut geblieben, hätten wir hier gar nichts zu schreiben. Zu meinem FT Einstieg, 2005, gab es da noch einige Philosopien. Einige schossen die Crosman Dias, andere die H&N FTT. Man konnte sich auch noch nicht über die Gewichte einigen. Die Mehrzahl der Schützen in Klasse 1 schwor noch auf die schwereren 10,5g Dias, wegen der Windabweichung. Dann erwischte uns die JSB Welle und auch ich sprang direkt auf und war mehr als begeistert. Das kann man auch alles hier im Forum nachlesen. Ich nannte es, glaube ich, die eierlegende Wollmilchsau. Dann kam ich, letzten Winter, zur Steyr und alles ging von Vorne los. Ich wäre aber nie auf die Idee gekommen andere Marken zu testen, es ging für mich nur darum, welcher Schulz geht am Besten. Das war auch schnell ausgeschossen, es wurden die 4,52, direkt aus der Dose. Nachdem meine Restbestände verbraucht waren, kaufte ich eine neue Stange, die mit dem neuen Label. Das alleine gab bei mir schon ein ungutes Gefühl, weil ich in diversen, englischsprachigen Foren nicht gutes darüber gelesen hatte. Leider stellte sich das als wahr heraus, die Streukreise waren 2-3 mal so groß wie gewohnt. Mit den Diaöl LT1 habe ich das dann soweit in den Griff bekommen, das ich glaube, wieder eine Hitzone treffen zu können. Sollten meine Ergebnisse jetzt schlechter werden, beginne ich wieder ganz bei 0. Ich habe dann dazu einen Thread im FT Forum Dorsten erstellt, der wohl auch der Ursprung für diesen Thread war. Alle Dias, die noch einen Buchstaben vor der ersten Zahl haben, wie S1 etc. sind die guten Dias. Die Neuen haben nur noch eine Zahl, bei mir die 0. Die gehen nicht mehr so gut.

Kante

Meisterschütze

Beiträge: 1 303

Registrierungsdatum: 31. August 2003

Herkunft: Berlin

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 6. Mai 2012, 12:16

Hallo Ralph,

das macht mir Angst. :^) Streukreishalbierung durch Ölen ist schon sehr merkwürdig. Hast Du denn mal verschiedene Lose von der neuen Variante probiert ?


Gruß Kante

Dampf

Präzisionsschütze

Beiträge: 966

Registrierungsdatum: 6. Mai 2011

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 6. Mai 2012, 13:30

Streukreishalbierung durch Ölen ist schon sehr merkwürdig



Das finde ich jetzt überhaupt nicht merkwürdig , mit geölten Dias habe ich immer die deutlich besseren Streukreise erzielt (erziehlt ?)

Grüße Dampf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dampf« (6. Mai 2012, 13:48)


derschlaueded

Meisterschütze

Beiträge: 1 022

Registrierungsdatum: 6. Januar 2007

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 6. Mai 2012, 14:11

...

Zitat

Wenn mein Geldbeutel und mein Gewehr soweit "präpariert" sind, dann fahr ich auch mal zum FT-Schiessstand.
Da sehe ich das Problem. Man will zuerst die Top-Ausrüstung, Munition und Zielgenaugigkeit haben, weil man sonst auf dem Stand ausgelacht wird;

Ne, meine Ausrüstung ist Gut. nur der Schaft drückt mich ein bisschen... wie ein Schuh, der nicht eingelaufen ist. Auf meinem Garten-Grundstück hab ich die Möglichkeit auf 25m zu schiessen...
Ohne jemals den Sport aktiv ausgeübt zu haben, wieso glaubst in der Lage zu sein, beurteilen zu können wann eine Ausrüstung für dich gut ist ?
Ich denke das kannst du nicht.
Ob eine Ausrüstung, Gewehr oder auch blos eine Schafteinstellung etwas taugt lässt sich nur im aktiven (Wettkampf-)betrieb feststellen.
Ich selbst schieße andere Disziplinen, habe mich also nie mit FT befasst (werde ich auch in Zukunft nicht), meine aber daß man das Prinzip von anderen Disziplinen herleiten kann.
Gekauft wird erstmal was gefällt, wichtig und Däkdiggel aussieht.

canelles

Meisterschütze

Beiträge: 1 606

Registrierungsdatum: 16. April 2011

Herkunft: RLP Altrip

  • Nachricht senden

40

Sonntag, 6. Mai 2012, 14:15

Gekauft wird erstmal was gefällt, wichtig und Däkdiggel aussieht.

Schwätzer.
Blödsinnige Verallgemeinerungen haben hier noch keinem weitergeholfen.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bilcupra (06.05.2012), MarcKA (06.05.2012), Ladehemmung (07.05.2012), avalongg (07.05.2012)