Erstaustattung: Luftpumpe

  • JA!!!!


    Ich habe die Suchfunktion benutzt! Und nichts gefunden!


    Wenn ich mir als Neuling ein Pressluftgewehr kaufe, wie bekomme ich dann am Besten die Luft gepresst?


    Soll ich mir so eine Fussluftpumpe zulegen - oder lieber ein Druckflasche zum Abzapfen?


    Welche Fussluftpumpen gibt es und worauf soll ich achten??????? ???


    Grundsätzlich ist mir so ne Fusspumpe symphatisch aber ich kenne mich nicht aus und will keinen Fehler machen ....

    Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. (Curt Goetz)

  • Ich kann Dir die Gehmann Pumpe empfehlen. Günstig bei Teutenberg. Wenn Du aber über 150ccm Kartuschengröße kommst, wäre eine Flasche angebracht. Für die Hornet brauche ich 3-4min(75ccm), aber die Walther(225ccm) bringt einen nach 15min an den Rand eines Kreislaufkollaps *lol*. Dafür habe ich jetzt ne Flasche.

  • @carfantic: danke für den hinweis. ich werd mir sicher zwar auch noch das visier holen, aber der etwas längere hinweis war schon sehr hilfreich.


    was mich nochmal interessieren würde:


    wo seht ihr profis eigentlich die vor- und nachteile von Pressluftwaffen im Vergleich zu Federdrucksystemen?


    Die Suche hat auf Anhieb nichts gebracht, war aber auch nichzt ganz leicht, da zu formulieren ...

    Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. (Curt Goetz)

  • Die Vorteile sind die ruhige Lage beim Schuss und die bessere Konstanz. Außerdem ist das Spannen viel einfacher und weniger Anstrengend, was eine ruhigere Schussabgabe noch begünstigt.

  • Moin,


    Vorteile einer Pressluftwaffe:


    - Nicht vor jedem Schuß vorspannen und damit gegebenenfals die Waffe aus dem Anschlag nehmen.


    - Absolut keinen Rück bzw. Prellschlag, die Waffe (mein Lg300) hat beim Schuß keinerlei Eigenbewegung.


    - Die neueren Waffen sind fast alles Pressluftwaffen, sie sind am weitesten Entwickelt.



    Nachteile einer Pressluftwaffe:


    - Wenn du nicht eine Pressluftflasche hast das aufpumpen der Kartusche per Hand.


    - Wenn du eine Pressluftflasche hast, dann hast du das Problem wo kann ich sie befüllen, wenn nicht gerade ein Waffenladen in deiner nähe ist oder ein Tauchverein so wie bei mir kann das schon ganzschön nervig sein.


    - Betriebskosten: Um deine Waffe zu betreiben brauchst du halt eine Pumpe oder eine Flasche und musst so halt extra Geld bei der Anschaffung ausgeben. Je nach dem wo du deine Flasche befüllst kostet dich das auch noch ein paar Euros.


    Zum Schluß: Ich habe eine 5 Liter Flasche und das Glück, das bei meinem Waffenhändler die Flasche kostenlos aufgefült wird. Persönlich finde ich eine Pressluftwaffe angenehmer im Betrieb als eine Federdruckwaffe.


    Hoffe ich konnte die etwas helfen.

    Edited once, last by Nordmenn ().

  • Hey, super - vielen Dank für die Infos.


    Ich hab das Diana 54 Airking, leider in 4,5 (heute würde ich es in 5,5 nehmen).


    Damals hatte ich aber noch keine WBK und auch noch keine Erfahrung. Naja, ich will es aber auf jeden Fall behalten.


    Zwischendurch hatte ich mal ein HW 90 Theoben, war damit aber sehr unzufrieden und habe es wieder veräussert - das war mein bisher einziges WBK-Luftgewehr.


    Jetzt soll es ein Pressluftgewehr werden und weil der Eintrag eh problemlos geht, macht ich das besser auf die WBK. Dann hat man einfach mehr Möglichkeiten.

    Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. (Curt Goetz)

  • Quote

    Original von ich_bins
    Jetzt soll es ein Pressluftgewehr werden und weil der Eintrag eh problemlos geht, macht ich das besser auf die WBK. Dann hat man einfach mehr Möglichkeiten.


    Mehr Möglichkeiten ???


    Für Field Target mag so etwas ja Sinn machen, aber "mehr Möglichkeiten" sehe ich da jetzt irgendwie nicht.


    Man darf mit <7,5J ja nur auf zugelassenen Ständen schießen, wobei die meisten (zumindest beim DSB) nicht für >7,5J zugelassen sind.

    Stell' Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin. Dann kommt der Krieg zu Dir. Willst Du jedoch Gutmensch sein, behalt' einfach die Hälfte ein.

  • Quote

    Original von Erklärbär


    Man darf mit <7,5J ja nur auf zugelassenen Ständen schießen, wobei die meisten (zumindest beim DSB) nicht für >7,5J zugelassen sind.


    bis 7,5 J kann man zuhause schiessen , wenn das diabolo den eigenen grund und boden nicht verlassen kann .
    über 7,5 J darf nur auf zugelassenen schiesständen geschossen werden ,
    z.B. eine 50 Meter Bahn , welche für .22lB zugelassen ist .


    erwin

    Wir machen unsere FT Ziele jetzt selber Selber oder bauen diese um Umbau

  • Quote

    Original von bart


    bis 7,5 J kann man zuhause schiessen , wenn das diabolo den eigenen grund und boden nicht verlassen kann.


    Ja, natürlich. sollte > heißen.


    Quote

    Original von bart
    über 7,5 J darf nur auf zugelassenen schiesständen geschossen werden ,
    z.B. eine 50 Meter Bahn , welche für .22lB zugelassen ist .


    Reicht die Zulassung so denn? Wir hatten bei uns im Verein mal einige Verwirrungen wegen Rundkugeln. Der Stand war Zugelassen für Druckluft und CO2 Waffen bis 7.5J mit Weichbleikegelgeschossen, und Kurzläufige Feuerwaffen bis maximal 1500J. Wie wir uns vom Stadtamt belehren lassen mussten reicht diese Zulassung nicht um mit einer CO2 PPK Rundkugeln darauf zu verschießen. (War mal eine Aktion zum Tag der offenen Tür)


    Von daher währe ich davon ausgegangen, dass Druckluftwaffen mit mehr als 7,5J ebenso wie Rundkugeln explizit in der Standzulassung stehen müssen. Das ist zumindest bei "unserem" Stand nicht gegeben.

    Stell' Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin. Dann kommt der Krieg zu Dir. Willst Du jedoch Gutmensch sein, behalt' einfach die Hälfte ein.

  • ich habe bis jetzt alle meine pressluftwaffen mit der pumpe gefüllt. jedoch sind dies auch f waffen. da bekommt man einige hundert schuss aus der kartusche. bei einem wbk pressluftgewehr würde ich mir einen kompressor kaufen. das fx2000 aufzupumpen ist schon sehr zeitaufwendig. bei 40 joule mußt du nach ca. 30 schuss wieder befüllen.

  • man darf bis 7,5 J nur dann zu Hause schiessen, wenn das Geschoss das eigene Grundstück nicht verlassen kann, sich die Nachbarn nicht beschweren und man überhaupt ein Grundstück hat, auf dem man schiessen könnte .......


    insofern muss ich sowieso auf den schiessstand ... und dort darf man ohne probleme auf jeder KK Bahn schiessen.


    nochmals zur Luftpumpe:


    im visier steht ja letztlich, dass sie auch nicht so genau wissen, was das beste ist .... denn ich möchte nicht, dass mein gewehr durch nasse luft aus der pumpe rostet.


    und wenn jemand dachte, dass 150 euro für eine pumpe von gehmann sehr viel ist, dann sind 250 euro für die neue pumpe von walther zweifellos nicht weniger .....


    ???


    also: wie macht ihr das ??? pumpen oder füllen lassen ...

    Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. (Curt Goetz)

  • Ich würde bei Ebay nach ner Flasche suchen. 200 bar wird immer recht günstig angeboten (je grösser die Flasche, desto billiger :)) ).


    Eine Füllmöglichkeit ergibt sich...Gelbe Seiten "Technische Gase", Tauchshop, Waffenhandel (spätestens bei WaFra für lau).


    Wenn du die Flasche "tüvven" musst, achte vielleicht darauf, dass du nen passenden TÜV bekommst (Pressluft, nicht Atemluft),dann ist das TÜV-Intervall länger.


    Gruss,
    Chris.

  • was ist bitte wafra ???? ???

    Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. (Curt Goetz)

  • weiss ich auch nicht, aber bei Frankonia kann man seine Flasche kostenlos füllen.


    Eddi

    Ich brauch es nicht, so sprach der Rabe.
    Es ist nur schön wenn ich es habe.
    H. Peters (Peters Stahl)

  • Quote

    Original von ich_bins
    was ist bitte wafra ???? ???


    Eine meiner Meinung nach sehr verwirrende Abkürzung für "Waffen-Frankonia".
    So heißt der Laden schon ewig nicht mehr. Heute nur noch "Frankonia Jagd"".
    Also dann eher "FraJa" :wogaga:

    "Eins von tausend! Ich habe schon viel davon gehört, aber das ist die erste die ich sehe." (aus Winchester '73)

  • na, dass hab ich ja noch nie gehört!


    ist aber echt ein guter deal für mich: sagen wir mal, dass ich fürs befüllen an der tanke oder so 2,5 Euro bezahle.


    bis zur nächsten frankonia-filiale sind es für mich etwa 90 kilometer .....


    ich denke, das lohnt sich nicht wirklich .............

    Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht. (Curt Goetz)

  • ich halte pumpen für gaaanz schlecht da sie beim einsaugen der luft die luftfeuchtigkeit mit einsaugen und diese dann mit in die kartusche pressen.


  • Äh ja :laugh: glaubst du das eine Pressluftkartusche wie ein Autoreifen ist??? Kartuschen für Pressluftgewehre benötigen 200 bis 300 bar.


    Gruß, David

    Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
    When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.

  • Quote

    Original von Sgt_Elias
    Äh ja :laugh: glaubst du das eine Pressluftkartusche wie ein Autoreifen ist??? Kartuschen für Pressluftgewehre benötigen 200 bis 300 bar.


    Jepp, an einer Tankstelle wird man da nichts. Aber, eigentlich sollte es in jeder halbwegs größeren Kleinstadt eine Möglichkeit zum befüllen geben.


    Die Favoriten:


    - Tauchshops


    Ich weiß nicht wie das im Süden ist, aber hier in meiner Stadt haben wir davon gleich mehrere, und für die ist es das absolute Tagesgeschäft, da die meisten Taucher keinen Kompressor mit zur Tauchstelle nehmen, sondern zwischen den Tauchgängen eben einer aus der Gruppe zum Shop fährt und befüllen lasst. Somit haben die meist sehr gute Anlagen die die Flaschen sehr schnell (um die 90 Sekunden, statt etwa 10-15 Minuten in manchen Waffenläden für eine 10 Liter Flasche) und teilweise auch im Fahrzeug verbleibend gefüllt werden können.


    Des weiteren:


    - Brandschutzausstatter
    - Schiffsausstatter
    - Medizintechnische Ausstatter
    - Sanitätshäuser


    Eben alle die irgendwas mit Atem/Beatmungstechnik machen.


    Immer eine nachfrage Wert ist auch die Feuerwehr. Die haben auf jeden Fall für sich selber irgendeine Möglichkeit die Flaschen ihrer Pressluftatmer befüllen zu lassen oder sogar selbst zu befüllen. Ob man die auch Privat nutzen kann muss man eben erfragen. Ist wohl soviel man hört im ländlicheren Bereich die Hauptquellen der meisten Sportschützen, da man dort wohl immer jemanden kennt der bei der Feuerwehr ist.


    Und immer öfter auch in größeren Schützenvereinen. Die Kompressoren sind zwar mit etwa 2000 Euro nicht ganz billig, aber bei einer Flasche am Tag hat man als Verein die ja nach etwa 3 Jahren auch wieder drin.


    TÜV war ja schon angesprochen, bei Pressluft muss die Flasche alle 10 Jahre abgenommen werden, was dann so etwa 40 Euro kostet. Und die Flasche nie ganz leer machen (sollte bei einem Sportschützen aber eigentlich eh kein Problem sein). Hat sie unter 3 Bar muss die Flasche von innen geprüft und hinterher gespült werden, was etwa 20 Euro kostet.


    Ein Tipp zum Thema fällt mir noch ein. 2 Flaschen halten etwa 3-4 Mal so lange wie eine Flasche mit doppelten Volumen. Da ist das Zauberwort Kaskadenfüllung. Dabei wird erst mit einer "leereren" Flasche vorgefüllt, und dann mit der "vollerer" auf Enddruck gebracht. Dadurch kann man den Druck bei dem man die Flaschen wieder befüllen lassen muss deutlich senken indem man die eigentlich leere Flasche weiter zum vorfüllen verwendet.

    Stell' Dir vor, es ist Krieg und keiner geht hin. Dann kommt der Krieg zu Dir. Willst Du jedoch Gutmensch sein, behalt' einfach die Hälfte ein.