Ehemalige Matchgewehre als Freizeitluftgewehr

There are 6 replies in this Thread which has previously been viewed 1,632 times. The latest Post (November 12, 2023 at 7:26 AM) was by Thorsten R.

  • Das abgebildete Diana 65 wiegt ohne Laufmantel, den man sehr leicht entfernen kann, knapp über 4kg, womit es schon im oberen Bereich von "modernen" Freizeitluftgewehren liegt. Durch die Prellschlagkompensation und den exzellenten Abzug ist es aber hinsichtlich der Präzision jedem anderem Knicklaufgewehr überlegen.

    Noch leichter ohne Laufmantel ist das alte Walther LGV (3,75kg). Es hat zwar keine Prellschlagkompensation, ist durch den kleinen Kolben, welcher -im Unterschied zu den meisten großen Federdruckluftgewehren-für 7,5Joule optimiert ist noch sehr gut zu schießen.

  • Du hast recht. Es ist nicht neu. Aber mir kommts so vor als würde es hier etwas in Vergessenheit geraten. Es geht doch hauptsächlich um irgendwelche CO²-Zinkdruckgussplempen. Mit den alten Matchgewehren kann man doch deutlich anspruchsvolleres Plinking praktizieren. Mit einen Stab- oder Perlkorn kann man sich ggf. auch das Zielfernrohr sparen. Das verdeckt auf 20-25m ziemlich genau einen Espressolöffel :)

  • Moin HMM

    Hier greift wieder mal der Sruch: "Wer zu spät kommt ... usw ... usw ... "

    Das ist alles schon so oft durchgekaut,

    das können einige schon im Schlaf aufsagen ... ;)

    Nix für Ungut

    Wolf

  • Andererseits ist es erfreulich, dass diese Erkenntnis immer wieder neu gewonnen wird.

    Ach wie gut, dass keiner weiß, dass ich Rumpelheinzchen stieß (ist nicht von mir, sondern von Otto, passt aber)

  • Andererseits ist es erfreulich, dass diese Erkenntnis immer wieder neu gewonnen wird.

    Weil der Weg zum Hobby fast immer der gleiche ist. erstmal ausprobieren, dann muss es im Ziel ordentlich scheppern und wenn das langweilig wird werden die Ziele immer kleiner und die Entfernungen immer größer. Und dann hat man schon soviel Geld investiert das auch eine gebrauchte Matchwaffe interessant wird. Ein Loch in einer Streichholzschachtel auf 35m ist dann befriedigender als eine auf 7m zerfetzte Coladose.

  • Ich mache mit der FWB 300s am liebsten höchstens 6 mm große Löcher auf 10 m. Mit 30 Schuss. Oder ich nehme die 150 dafür. Da wird´s schwerer, die hat kein Adlerauge. Und ich mache das in meiner Freizeit. Gilt also :D .