Einweihung des 3D-Parcours für die Armbrust und Sommerfest des PSSV

There are 40 replies in this Thread which has previously been viewed 3,481 times. The latest Post (May 24, 2023 at 10:11 PM) was by PeterMei.

  • Wir möchten mit euch feiern!

    Unser 3D-Parcours auf dem Schmittberg ist von nun an auch für die Armbrust freigegeben! Damit haben wir den ersten Parcours dieser Art in Deutschland und wir laden euch zu einem kleinen Tag der offenen Tür am 08.07. auf dem Gelände der Pfeilsportschützen Vogelsberg e.V. ein.

    Ab 9 Uhr morgens stehen in verschiedenen Zeitslots unsere Schießstandaufsichten für euch bereit, um Gastschützen mit der Armbrust durch den Parcours zu begleiten (Bogenschützen sind natürlich auch willkommen). Wenn ihr noch nie einen 3D-Parcours begangen habt, ist das kein Problem! Gern führen wir euch in die Grundlagen des 3D-Schießens ein. Voraussetzung hierfür ist nur eine eigene Armbrust und ein sicherer Umgang mit dem Gerät.

    Ab dem späteren Mittag werfen wir den Grill an und versorgen euch so mit einer kleinen Mahlzeit. Zudem gibt es den Tag über Getränke (beides für kleines Geld) und genug Zeit für einen netten Plausch. Wer länger bleiben möchte, kann mit uns gemeinsam gerne den Abend bei einem gemütlichen Lagerfeuer ausklingen lassen. Für die Armbrust haben wir nur eine begrenzte Anzahl an möglichen Slots zum Schießen, meldet euch also bitte in jedem Fall vorher bei uns via E-mail (info@pssv.net), damit wir euch entsprechend einplanen können.

    Nun zu ein paar Besonderheiten im Bezug auf die Armbrust, da diese in Deutschland als Waffe eingestuft ist:

    • Eine Begehung des Parcours ist nur nach erfolgter UND bestätigter Voranmeldung möglich!
    • Eine Begehung ist nur unter einer vom PSSV bestellten und durch den DVAS bestätigten Aufsicht erlaubt. Diese wird euch im Rahmen unserer kleinen Feier gestellt.
    • Jeder Schütze erkennt zusätzlich zur Parcoursordnung auch die Sportordnung des DVAS sowie die dazugehörige Schießstandordnung an.
    • Die Parcoursrunde kostet pro Armbrust-Gastschütze 25€ (5€ Ermäßigung für Mitglieder des DVAS)
    • Eine Haftpflichtversicherung ist wie auch beim Bogenschießen absolute Pflicht!
    • Die maximal zulässige Energie der Armbrust auf dem Parcours beträgt E0 200J. (Bodkin oder Jagdspitzen sind nicht erlaubt)

    Weiteres zu unserem Parcours und Besuchen außerhalb des Events:


    https://www.pssv.net/3-d-parcours/



    Wir freuen uns auf einen schönen Tag mit euch!

  • Tolle Sache!

    Und garnicht so weit weg von mir, wären "nur" 120km.

    Leider, leider wieder nur 200J E0... damit fallen bei mir persönlich alle ABs mit den ich vorbeikommen würde raus (weil ich schlicht nichts unter 200J E0 habe, abgesehen von PABs).

    Sehr schade!

    Vielleicht komme ich als Gast ohne AB um mir den Parkour mal anzuschauen.

    Ps.: Die Sub-1 XR, die ihr für den Flyer verwendet habt knackt die 200J E0 auch, wenn man die Wurfarme auf der Maximalzugkraft stehen hat (was bei den meisten Schützen der Fall sein dürfte).

    Edited 2 times, last by Pfeilfangfan (May 24, 2023 at 3:28 PM).

  • Die Befürchtung habe ich auch. Ich werde mal versuchen meine Ultra XT mit leichten Pfeilen zu schiessen, aber da kommen wir schon fast an einen Leerschuss ran

  • der leipziger

    Und mit leichten Pfeilen steigt die Geschwindigkeit... so richtig gewonnen hat man damit leider auch nichts.

    Alles, was nicht in kinetische Energie umgewandelt wird verbleibt als Vibration und damit Materialbelastung im System - den Weg will ich eigentlich nicht gehen.

    Natürlich versuchen Betreiber ihre Ziele zu schonen, aber 200J E0 sind meines Erachtens als Begrenzung bei den heutigen Modellen nicht mehr zeitgemäß.

    Bei uns im Verein sind wir auch nicht auf eine bestimmte E0 beschränkt, und mit der erhobenen Parkourgebühr sollten sich außreichend neue Ziele beschaffen lassen, wenn der Verschleiß es erfordert.

    Gastschützen zahlen bei uns 20€ und dürfen soviel J E0 raushauen, wie sie möchten.

    Ansonsten halt für >200J nen fünfer mehr veranschlagen...


    Mit der Grenze schließt man halt leider mittlerweile fast jeden Schützen aus, der ein halbwegs aktuelles Modell ab Mittelklasse aufwärts schießt (und bei fast keinem Modell lässt sich mit ein paar Umdrehungen an den Wurfarmen die Zugekraft so regulieren, wie bei der gezeigten Sub-1 XR).

    Edited 2 times, last by Pfeilfangfan (May 24, 2023 at 5:36 PM).

  • Bei Recurves könnte man vieleicht eine längere Sehne verwenden bzw die Vorspannung verringern.

    Ansonsten eine alte Barnett oder so. Lieber dabei sein als gewinnen wollen.

    Leider habe ich immer noch kein Auto.

    Gruß Play

    Die Realität ist eine Frage des Wissens. Gruß Play

  • Ansonsten eine alte Barnett oder so. Lieber dabei sein als gewinnen wollen.

    Klar, nur hat sowas eben nicht jeder einfach rumliegen ;)

    Sei es, weil er erst frisch dabei ist und gleich ein aktuelles Modell genommen hat, oder weil er seine Ausrüstung schlank halten will und ältere Modelle irgendwann ausmistet.

    Ich finds halt schade wenn man einen Parkour neu eröffnet die Schützen zu alter, oder schwacher Ausrüstung zu zwingen...

    Neuer Parkour und alte Regeln...?

    Bei uns klappts doch auch wunderbar ohne Begrenzung...

  • Bei Recurves könnte man vieleicht eine längere Sehne verwenden bzw die Vorspannung verringern.

    Bei Compounds dann längere Kabel, kenne da ein paar Leute die machen das, um die grenzwertigen Modelle etwas zu „entschärfen“.

    Ist zwar ggf. eine Möglichkeit, aber viele haben entweder keine Bogenpresse, keinen längeren Kabelsatz (wer will das normalerweise schon) oder keine Lust alles wegen einem Tag umzubauen und neu einzustellen.....

    Insofern hat Pfeilfangfan absolut recht, zeitgemäss ist das aktuell leider nicht mehr, was AB angeht.

  • Halli Hallo liebe Mit-Schützen,

    ich bin zwar ganz neu hier ins Forum gekommen, möchte aber dennoch gleich zu diesem Thread etwas schreiben.

    Mit der Armbrust bin ich dagegen schon länger zu Gange :)


    Betrifft die Grenze von 200 J E0 denn wirklich so viele Armbrüste?

    Wie man in der wohl auch vielen hier bekannten Übersicht von AIA sehen kann, sind das doch nicht gerade so viele Armbrüste, die diese Grenze überschreiten.

    https://www.arrowinapple.de/armbrustvergleichstabelle/


    Leider sind die neueren Modelle nicht aufgeführt, bei einigen bekommt man über den Vergleich die Joule Werte angezeigt.

    https://www.arrowinapple.de/armbrustvergle…brust-vergleich


    Wie schaut das eigentlich aus, wenn der Hersteller keinerlei Angaben dazu gemacht hat?

    Wird der Joule Wert dann vor Ort ermittelt?


  • Leider sind die neueren Modelle nicht aufgeführt

    Aber um genau die geht's doch :D

    Außerdem sind die Tabellenangaben in der Regel mit den ungesund leichten Pfeilen ermittelt, die die Hersteller nehmen um möglichst hohe Geschwindikeitsangaben fürs Marketing zu ermitteln.

    Die schießen die wenigsten Schützen.

    Ich persönlich kenne selbst bei uns im Verein nur einen der den Minimalpfeil schießt. Und der hatte damit auch schon zwei Wurfarmbrüche an seiner Scorpyd.

    Die neueren Modelle mit vernünftigem Pfeilgewicht liegen zu einem sehr großen Prozentsatz über der 200J E0 Grenze.

  • Oki doki, habe ich verstanden ;)

    Bisher hat man sich auf Turnieren nur oftmals eben genau nach dieser Tabelle gerichtet, auch wenn die -echten- Werte eben ganz anderer waren, daher auch meine Frage.

  • Die XR knackt die 200 Joule nicht, die ist ein gutes Stück ab.

    Kommt ganz aufs Setup an.

    Wir schießen die mit 450 Grain und gemessenen 390 FPS.

    Das sind knapp 212 Joule.

    Aber bei den Sub-1 Modellen könnte man ja einfach die Wurfarme leichter einstellen. Dann muss man "nur" neu einschießen.

  • Kommt ganz aufs Setup an.

    Wir schießen die mit 450 Grain und gemessenen 390 FPS.

    Das sind knapp 212 Joule.

    Das würde mich sehr wundern. Das liegt ein ganzes Ende über der Herstellerangabe, den Messwerten von zwei bekannten Händlern, meiner XR und den XRs von drei Bekannten. Mir ist auch nicht bekannt, dass die XR „heiße“ Modelle hatte, wie z.B. die ersten Siege die z.T. mit Havoc Wurfarmen ausgeliefert wurden. Sicher das da kein „Jägerlatein“ erzählt wurde?

  • Leerschuss

    Naja, ich war bei der Messung (Pfeil wiegen und Chrony) dabei.

    Natürlich kann der Fehler im Detail liegen (Messfehler, Gerät falsch geeicht). Alles nicht ausgeschlossen.

    Ändert ja aber am grundsätzlichen Problem der 200J Grenze wenig. Auch, wenn die XR drunter liegt :)

  • Ändert ja aber am grundsätzlichen Problem der 200J Grenze wenig. Auch, wenn die XR drunter liegt :)

    Stimmt, man sollte bei der Beratung für einen Neukauf auf jeden Fall darauf hinweisen, wenn der Schütze Ambitionen in die Richtung hat. Bis auf die meisten Recurves stehen die Chancen nicht schlecht das man mit einer neuen Armbrust über 200 Joule kommt. Mit der Chester trifft es ja sogar Einsteiger/„Brot und Butter“ Modelle.

  • Erst einmal danke für euer Interesse ;)

    Die gezeigte Sub-1 knackt die Joule-Grenze gewiss nicht, da die XR auf maximal ca 188J kommen kann und damit definitiv darunter liegt. Ebenso ist die Grenze mit den meisten Armbrustmodellen, welche auf dem Markt sind durchaus einzuhalten, auch wenn es eventuell kleinere Modifikationen benötigen kann. Hier gibt es selbst im Hause Scorpyd werksmäßige Modelle, welche unter 200J sind.

    Diese Grenze als nicht mehr zeitgemäß zu bewerten, ist einfach nicht ganz korrekt. Hierbei geht es schlicht um das Material der Tiere und uns ist kein Hersteller bekannt, welcher höhere Energien mit vertretbarem Verschleiß verkraftet. Durchschüsse gefallen den Schützen genauso wenig wie unmöglich zu ziehende Pfeile, welche lediglich mit Hammer und Eisen ausgetrieben werden können. Wir haben die Grenze nicht aus heiterem Himmel herangezogen, sondern über viele Tests und durch Erfahrung vergangener Jahre, auch im Diskurs mit Herstellern von 3D-Tieren ermittelt.

    Pfeilfangfan du schreibst, bei euch klappt es ohne Probleme auf dem Parcours auch ohne Leistungsbeschränkung. Magst du mir verraten, wo sich der Parcours mit Armbrustzulassung befindet? Mir ist derzeit keiner in Deutschland bekannt.