Neuer Fenris-Bogen von EK Archery - preiswert?

  • Nun ist es also soweit - EK Archery hat einen eigenen Repetier-Bogen entwickelt. Preis und Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt, aber das Ding wird ganz sicher erschwinglich sein.

    Es ist ein Komplett-Set, kein Nachrüst-Kit wie das Steambow-Produkt. Darauf hat der Markt gewartet - mal sehen, ob das nun der Durchbruch für die Repetier-Bögen ist. Maximal 50 Pfund, serienmäßig auf 30 Pfund justiert - für die "Profis" sicher zuwenig - aber für die Gelegenheits-Anfänger perfekt. Ein kleiner Bogen, 27" axle to axle.

    https://www.ek-archery.com/product/2/129

  • Das dürfte vielen Interessenten, die bisher der Preis gehindert hat, erlauben sich einen Magazinbogen zuzulegen. Gewisse Bedenken bezüglich des Kundenkreis habe ich zwar aber das wird die Zeit zeigen.

    Wenn ich das richtig sehe sind die Pfeile kürzer, 15“ statt 20“, finde ich nicht so gut, negativer Einfluss auf die Präzision möglich?

    28“ max Auszug im Gegensatz zu 27“ beim Fenris finde ich gut, mein Compoundbogen-Auszug ist 30,5“ da ist der Fenris eine gewisse Umstellung.

    Überwiegend Kunststoff überrascht bei dem Preis nicht, bei gutem Material&Konstruktion sollte es keine Nachteile geben, evtl. sogar etwas Gewichtseinsparung. Der Preispunkt wird sehr wichtig sein, 800€+ schlecht, 500-600€ gut.

    Die Tests und Vergleiche werden interessant.

  • Ich denke, "Whip Shot" wird zwar alle anderen Pfeilbeschleuniger-Märkte kannibalisieren - aber auch insgesamt für mehr Nachfrage sorgen. Bei über 1000 € war der Fenris ja eher was für Betuchte - aber bei 450 € sieht das anders aus.

  • Sehr interessant - Danke !

    Werde ich mir gleich mal anschauen 👍🏻


    Obwohl ich denke, dass ein günstigerer FENRIS, also ein Nachrüst-Satz für verschiedene Bögen noch besser bzw. interessanter wäre … aber für (zukünftige) Schützen, die noch überhaupt keinen Bogen haben, spielt dies natürlich eher eine zu vernachlässigende / nachrangige Rolle.



    Ohne jetzt bisher etwas über das neue Produkt gelesen zu haben, wundern mich etwas die 15“ Pfeile bzw. diese Einschränkung ???


    Somit wird das Magazin dann wahrscheinlich wie eine Armbrust-Rail verwendet - richtig ?


    Denn sonst hätte ein Pfeil, der kürzer ist als der Auszug (und bei einem „normalen“ Bogen so nirgends aufliegen könnte) wohl keinerlei Möglichkeit sicher & fest aufliegend / ausgerichtete zu sein …

    Edited 3 times, last by Delphin ().

  • Ich glaube EK will erstmal den „neuen“ Kunden mit einem Komplettangebot abholen. Alte „Profi“ Bogenschütze sind vermutlich eher nicht im Fokus.


    Es geht vermutlich darum die Masse an potentiellen Fenris Kunden zu bedienen, die eben nicht einfach mal so einen Tausender für den Original Fenris abdrücken wollen. Und ich glaube da gibt es einige von.


    Wenn EK echt bei 450 Euro bleibt (was ich mir nur schwer vorstellen kann), dann wird das vom Erfolg her die neue Adder.

  • Ja, dass ist sehr wahrscheinlich und bestimmt auch so oder so ähnlich von EK Archery angedacht worden !


    Dennoch denke ich, dass „die Gruppe“ derjenigen, die bereits einen (oder mehrer) Bogen haben … und dann ev. solch ein System noch gerne „mit“ dazu haben wollen würden, sicher noch größere ?!


    Daher wäre ein Nachrüsten-System für bereits vorhandene Bögen - zu einem günstigeren Preis von ca. 400€ / 500€ (im Vergleich zum jetzigen FENRIS) IMO ebenso attraktiv …



    Aber wenn man dem - Marketing / VK-SCHEMA- der Adder folgt, dann macht Ersteres definitiv „mehr Sinn“ - jedenfalls aus Sicht von EK Archery !

  • ...

    Dennoch denke ich, dass „die Gruppe“ derjenigen, die bereits einen (oder mehrer) Bogen haben … und dann ev. solch ein System noch gerne „mit“ dazu haben wollen würden, sicher noch größere ?!

    ...

    Das bezweifle ich eben etwas. Die Bogenschützen die ich kenne, okay das sind zugeben nicht viele und die sind auch evtl etwas komisch drauf, betrachten ihren Sport schon fast esoterisch und bringen das mittlerweile auf eine Yoga/Meditation Ebene. Wenn da jmd ankommt und mit dem Fenris 6 Pfeile in ein paar Sekunden durchjagt (ich zum Beispiel) … der Typ ist einfach raus.


    Aber das ist rein mein Erfahrung.

  • Ganz klar - das stimmt auch wiederum ABSOLUT !


    Solche (super tollen) Bogenschützen kenne ich auch (zu genüge).


    Vom Thema Armbrust bei denen mal ganz von angesehen …



    Ist bei manchen WBK Inhabern (manchen super Jägern) nicht anders, die auf die „nur“ Sportschützen tief herab blicken (leider) recht ähnlich …


    Anstelle, dass alle Interessierten, die man im Großen und Ganzen unter ein und dem selben Hobby zusammen fassen könnte, zusammen halten !

  • Die Reaktionen auf FB sind jedenfalls eindeutig - der größte Vorteil, den man dort sieht: Man muss das Ding nicht wegschließen wie eine Armbrust, sondern kann es legal und voll geladen mit Jagdpfeilen an die Schlafzimmerwand hängen. Machen wir uns nichts vor: Den Sportschützen wird dieses neue Produkt jedenfalls keine neuen "Aktiven" bescheren.

  • Mmh, wenn das wirklich der Verkaufspreis ist, sollte er sich gut verkaufen. Dürfte interessant sein, wieviel vom Marktanteil der Magazin-ABs der Bogen anknabbert.

    Demnach und nachdem, was SadieAdler völlig berechtigt & zutreffend geschrieben und beschrieben hat, denke ich, dass dies nur ein eher zu vernachlässigenden Teil sein wird !



    Siehe Adder <—> Armbrust


    Sicher wird sich auch mal ein Bogenschütze dann solch einen Magazinbogen kaufen, aber wahrscheinlich noch viel weniger Bogenschützen als das sich Armbrustschützen eine Cobra R9/RX oder gar eine Adder gekauft haben.

  • Die Reaktionen auf FB sind jedenfalls eindeutig - der größte Vorteil, den man dort sieht: Man muss das Ding nicht wegschließen wie eine Armbrust, sondern kann es legal und voll geladen mit Jagdpfeilen an die Schlafzimmerwand hängen. Machen wir uns nichts vor: Den Sportschützen wird dieses neue Produkt jedenfalls keine neuen "Aktiven" bescheren.

    Ja … leider … erneut ein 🐻 „Bärendienst“ !



    Da sicher und zu 100% wieder und erneut das Thema HD & SV diesbzgl. beworben wird oder gar als eines der Hauptverkaufs- Merkmale / wannabe Argumente (fälschlicher Weise und unzutreffend / falsch) in den Vordergrund gerückt wird 🤬🤮



    PS:

    Kaufen würde / werde ich mir solch ein Teil wohl dennoch ;-)


    Wenn auch eben aus anderen Gesichtspunkten und aus einem anderen Interesse heraus !



    PPS:

    Bei den aktuellen Lieferproblemen (u.a. auch & noch immer wegen Corona) sehe ich eine mögliche Lieferung / Präsentation in Europa aber frühestens erst im Herbst oder Winter 2022 (wenn überhaupt).

    Edited 2 times, last by Delphin ().

  • Eins fällt mir dazu allerdings noch ein …


    Wenn der dazugehörige bzw. fest ? mir den Magazin verbundene Bogen ebenfalls von EK Archery kommt, hat der Hersteller natürlich die Kalkulation und Herstellung selbst in der Hand.


    Wenn man aber von einem Preis von 200-300€ für die bisherigen Bögen ausgeht, die man mit dem FENRIS „verbinden / nutzen“ konnte, dann muss dieser Bogen jetzt aber noch wesentlich günstiger in der Herstellung werden !


    Was bleibt dann noch für das Magazin „übrig“ ???


    450-500€ als VK-Preis wird dann aber schon recht eng, um damit etwas verdienen zu können …


    Bzw. andersherum kann man sich dann mal ausrechnen, was solch eine Kombi in der Herstellung bzw. im Händler-VK kosten muss / darf, um dann noch eine ordentliche / passende Marge - Verdienst - Gewinn abbilden zu können.

  • Demnach und nachdem, was SadieAdler völlig berechtigt & zutreffend geschrieben und beschrieben hat, denke ich, dass dies nur ein eher zu vernachlässigenden Teil sein wird !



    Siehe Adder <—> Armbrust

    Habe mich vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt? Ich meinte damit, wieviel der Magazin-Bogen vom Anteil der Magazin-ABs wegnimmt, wegen des ähnlichen Hauptkundenkreis, (nicht wegschließen, Bewerbung für einen „bestimmten“ Kundenkreis usw.).

    Von den Bogenschützen, speziell den traditionellen, wird da wenig Kundschaft kommen, da stimme ich zu.

  • Das ist möglich, wenn die Herstellungskosten niedrig sind.

    Ein Bogen wie den "Exterminator/Assassin" von EK Archery kostet so knapp 200 € für Endverbraucher, inkl. 19% Umsatzsteuer. Das bedeutet: Der Importeur kauft ihn für ca. 72 € ein (Faktor 2,8 ist der übliche Aufschlag bei Asien-Importen). Bei 450 € würde der Einkaufspreis bei ca. 160 € liegen, was ca. 88 € nur für das Magazin bedeutet. Nun ist ein Magazin aber erheblich weniger aufwändig in der Herstellung (wenn man die Spritzkunststoffwerkzeuge auf eine hohe Stückzahl rechnet).

    Ich halte das für absolut realitisch, zumal der verwendete Bogen dem "Assassin" sicher unterlegen ist (50 vs. 70 lbs etc.) und deshalb noch etwas preiswerter in der Herstellung sein dürfte.

    Das wird für alle Beteiligten ein gutes Geschäft.

  • Dem Assassin gegenüber bin ich skeptisch. Ein Bekannter (Bogen und AB-Enthusiast) hat seinen Fenris+Assassin retourniert, irgendwas war mit dem Bogen, glaube das Cam-Timing war nicht hinzubekommen?