Hilfe ein Fast- Leerschuss

  • Mir ist bei einer Reversearmbrust Horizone Kornet RCX-410 ein Fastleerschuss passiert. Ich kann es mir nicht erklären. Pfeil war richtig eingelegt. Hat jemand diese Erfahrung schon einmal gemacht? Ich nutze für diese Armbrust Pfeile mit 420, 425, und 430 grain sowie Halbmondnocken.

    Als Schmiermittel für die Sehne nehme ich das mitgelieferte Wachs und für die Schiene Rail Lupe von Mission (ölig).

    Habe die Armbrust jetzt eingeschickt da ich nirgendwo Eratzteile gefunden habe. Sichtbare Schäden waren Sehne und Cams. ;(

  • Falls der Pfeil wirklich richtig eingelegt war kann es nur sein das die Sehne über die Nock gerutscht ist.


    Was sind es für Pfeile? Das Gewicht alleine sagt nicht viel aus.


    Da du es selbst erwähnt hast, wieviel Rail Lube hast du verwendet. Da gilt nicht "viel hilft viel".....


    Wenn auch die Cams sichtbar beschädigt sind war das nicht nur ein Fastleerschuss sonder tatsächlich einer. Die Wahrscheinlichkeit das die WAs ebenfalls etwas abbekommen haben ist da sehr hoch. Microrisse im Material bleiben da meist nicht aus.

  • Mr.Tolot der Pfeil ist 10 Meter weit geflogen. Rail Lube nehme ich die Flasche und gehe mit dem Schwamm bis zum Zielfernrohr. Dann verteile ich es mit dem Finger bis hinten zum Anschlag. Es war der 8. Oder 9. Schuss nach dem einreiben. Pfeile benutze ich nur noch Black Eagle oder von Torsten Baale angefertigte. Der Leerschuss war mit einem Black Eagle.

    P.S. Du hattest mich mal zum schiessen eingeladen.

    Bitte sende mir doch die Adresse und Kontakttelefon per PN.

    Da ich meist mit LKW unterwegs bin wollte ich vorher nachfragen ob Es zeitlich bei Dir auch passt.

    Danke sehr.

  • Mir wäre das gefühlt (ohne es gesehen zu haben) zuviel Raillube.... muss aber nicht der Grund für den Leerschuss sein.


    Wenn der Pfeil noch ca. 10m weit gekommen ist, war das ein Leerschuss. Die Sehne ist dann wohl drüber gerutscht und hat den Pfeil noch leicht "mitgenommen".

    Das ist echt ärgerlich kommt aber ab und an vor. Hatte das auch mal ähnlich mit einer Horizone, seitdem sind die bei mir aussen vor. War ebenfalls Sehne, Cams und die WAs betroffen. War glücklicherweise noch in der Garantie und wurde entsprechend komplett getauscht. Danach hab ich mich von dem "guten" Stück getrennt....


    Ich schreib dir die Tage eine PN wegen dem Schiessen.


    Gruss

  • Hat dir Niederhaltefeder noch genug Druck? Sie sollte den Pfeil sicher in der Rinne festhalten. Wenn der Druck zu gering ist kann es durchaus mal zu solchen Fehlern kommen.

  • Bei Halbmondnocken wäre ich auch bei Pfeil nicht an der Sehne oder Pfeilniederhalter. Hinterher ist das häufig schwer zu klären, man hätte schwören können man hat alles wie immer gemacht :( . Wie sieht der Pfeil im Vergleich zu den anderen aus (Nocke, Spuren am Schaft etc.)?

  • Was Du beschreibst, Dir bzw. Deiner AB zugestoßen ist, wäre eigentlich typisch für Pfeile mit FLAT-Nocks, die auf einer AB geschossen wurden, die mit diesen nicht geschossen werden darf.


    Dieser Fall liegt hier ja aber definitiv nicht vor !

    (wollte es dennoch gerne erwähnt haben)



    Du kannst nun lediglich und nur vielleicht am wahrscheinlich jetzt defekten Pfeil noch ungefähr sehen, was ev. passiert sein könnte.


    Wenn bspw. die Nocke in den Schaft hinein gedrückt wurde, lag der Pfeil beim Abschuss wohl nicht ganz hinten an, weswegen die Sehne dann erst auf die Nocke „geknallt“ ist und diese - durch die hohe Kraft / Energie - in den Schaft hinein getrieben hat …


    Könnte so sein, muss es aber nicht !


    Bei der HZ kann es genauso ein Fehler der AB gewesen sein … manchmal genügt dafür (ja leider) schon ein mm großer Abstand „mehr“, so dass die Sehne über die Nocke springt ;-(

  • So ein Mist und ich habe solange drauf gespart. ;(

    Hast Du denn noch Garantie auf der AB ???


    Versuchen würde ich es auf jeden Fall !


    Denn nachdem, was & wie Du es beschreibst, war es ja nicht Dein Fehler / Verschulden …

  • Da ich ehrlich bin, hatte ich beim Verkäufer angefragt und der sagte mir Leerschuss keine Garantie. Muss ich jetzt mit leben. Habe Sie jetzt zu Torsten Baale geschickt. Der will Sie reparieren. Vorher muss er jedoch noch die WA genau kontrollieren, wegen Mikrorisse.

    Wer ich bloß bei meiner Frost Wolf geblieben. Aber die hatte nach zwei Jahren auch ein WA Schaden. Dieser wurde kommentarlos von 4komma5 auf Garantie repariert.

  • Solche Sachen kannst du nur durch die "Premiumhersteller" abfedern, Viele gewähren auf die WAs lebenslange (Bsp. Excalibur u.a.) oder zumindest sehr lange Garantie.

  • Da ich ehrlich bin, hatte ich beim Verkäufer angefragt und der sagte mir Leerschuss keine Garantie. Muss ich jetzt mit leben. Habe Sie jetzt zu Torsten Baale geschickt. Der will Sie reparieren. Vorher muss er jedoch noch die WA genau kontrollieren, wegen Mikrorisse.

    Wer ich bloß bei meiner Frost Wolf geblieben. Aber die hatte nach zwei Jahren auch ein WA Schaden. Dieser wurde kommentarlos von 4komma5 auf Garantie repariert.

    Na ja, ein „echter“ Leerschuss ist ein Schuss ohne Pfeil (eigentlich) !


    Wenn Du alles richtig gemacht hast, was es richtig machen zu gibt … und der Pfeil auch keine Spuren eines „beinahe“ Leerschusses aufweist (s.o. Pfeil nicht bis zum Ende / Anschlag durch geschoben), DANN lag das ja nicht an Dir.


    Zudem wenn ev. die Sehne über den Pfeil / Nocke hinüber gekommen ist bzw. darüber gerutscht ist - ebenso wenig.


    Dies aber dem (kulanten oder ev. auch unkulanten) Händler / Hersteller erklären zu müssen, könnte sich ggf. etwas schwierig gestalten —> versuchen würde ich es dennoch, da es ja anscheinend eben NICHT Dein Verschulden war !