Weihrauch HW 75 (Modell 2022 - ab Seriennummer 609455)

  • Hallo Weihrauch Fans ;) ,


    heute schreibe ich etwas zu meiner neuen Weihrauch HW 75 Luftpistole. Ich habe ja schon seit ca. 1-2 Jahren mit der HW 75 "geliebäugelt"...

    Leider kam bis jetzt immer wieder was dazwischen.

    Auch vor 2 Jahren war die HW75 mit knapp 280.-€, im Vergleich zur HW40 (damals ca. 129.-€ )- oder gar zur "HW 40 China Kopie" Beeman P17 für ca. 79.-€ kein Schnäppchen.

    Für den Preis einer HW 75 bekam man z.B. (so wie auch heute) bereits eine HW35.

    Wenn man Glück hatte sogar die Exportversion mit Nussbaumschaft.

    Außerdem war, bzw. ist die HW 75 meist nicht verfügbar. Bei einem Online Shop war sie jetzt mit Liefertermin März für 309.- € angekündigt gewesen. Ein guter Preis wenn man den aktuellen UVP von 435.- € kennt. Leider ist die Pistole dort jetzt immer noch nicht lieferbar- dafür hat sich der Preis aber auf 379.99 € erhöht! Bei den SWS lag die HW 75 zu dem Zeitpunkt bei 325.- € war dort aber leider sehr (zu) schnell ausverkauft. Der Preis wurde hier anschließend auch gleich auf 359,95 € angehoben.

    Durch Zufall bin ich dann über das Angebot von "Airweapon"für 309.99 € gestolpert- und 2 Stück waren tatsächlich verfügbar!

    Also dann! Jetzt oder nie :)

    Trotz angegebener Lieferzeit von 1 Woche und Vorkasse war das Paket bereits nach 3 Tagen (Samstag bestellt, Montag überwiesen, Mittwoch in den Händen gehalten) bei mir.


    Leider findet man hier im Forum und im Internet, im Vergleich zu anderen Weihrauch Luftpistolen und Gewehren,

    nicht viele Informationen über die HW 75.

    Ich habe hier bis auf ein paar vereinzelte Beiträge nur den alten Testbericht aus 2006 von "HW35" und einen Beitrag von doc sniper "Mit der HW 75 quer durch die Munitionskiste" gefunden. Leider funktionieren bei HW35s Testbericht die Bilder nicht mehr.

    Hier auch noch ein schöner Bericht - Vergleich HW 75, HW 40 und Air Venturi V10 (Gamo Compact) von Airgun-Experience / Dennis Adler.


    Entstehungsgeschichte der Weihrauch HW 75 (Beeman P2) und auch der Weihrauch HW 45 (Beeman P1):

    Bei meiner Suche nach Infos zur HW 75 bin ich über einen sehr interessanten Bericht zur Entstehung der

    Weihrauch HW 45 (Beeman P1) und der HW 75 (Grundmodell Beeman P2) gestoßen!

    Der Text stammt wohl aus dem "Blue Book of Airguns"... in meinem Exemplar des Buches (Anniversary Edition) ist der Text wortgleich auf Seite 640 abgedruckt. -> Weihrauch - Wiki


    Kurze Zusammenfassung:

    Dr. Robert Beeman hat die "Beeman P1" in den 1980ern konstruiert und Weihrauch sollte die Pistole fertigen. Durch ein Missverständnis von Weihrauch entsprach das Design nicht Beemans Wünschen. Daraufhin schickte er ein 3D Modell aus Gips zu Weihrauch. Es passierte das nächste Missverständnis. Weihrauch konstruierte in die Pistole ein Pneumatisches System statt des gewünschten starken Federkolbensystems. Sie dachten (da die Konstruktionspläne an der Stelle leer waren) Beeman wollte das so. Die Pneumatische Version kam dann tatsächlich etwas später, ca. 1990 (wurde dann bis ca. 2001 gebaut) als Beeman P2 auf den US Markt (hatte das Griffstück der HW 45), die HW 75 gabs in Europa ab ca. 1991 mit dem kurzen Griffstück und dem Matchgriff. Die HW 75 wird nun auch in den USA verkauft. Die Beeman P1 mit dem Federsystem wurde ab 1985 hergestellt (Quelle), in meinem ältesten Frankonia Katalog von 1987/88 ist die Weihrauch HW 45 für 369.- DM (ca. 189 €) abgebildet. Die HW 75 taucht erstmalig im Frankonia Katalog 1991/92 für 499.- DM (ca. 255 €) auf.


    Warum aber ein neuer Beitrag über ein Luftpistole die es bereits seit über 30 Jahren (ca. 1991) gibt?

    Weil ich doch positiv überrascht war, dass die FA Weihrauch ohne großes Ankündigen und Infos ihre Produkte immer wieder verbessert und optimiert, auch nach 30 Jahren.

    Von konstruktiven Änderungen bei der HW 75 habe ich vorher nichts mitbekommen. Nur von einem "2-Fach verstärkten Kolben" :/ habe ich was bei einer Bewertung gelesen... Ich vermute es ist der sich jetzt 2x-Stufig im Durchmesser ändernde Kolben/Stange gemeint. Diese Änderung gabs aber schon etwas länger. Auf der HW 75 (SerienNr. 609099) vom "4,5mm Luftdruck Keller" von 03/2020 sieht man auch schon den neuen Kolben. Bei Airghandis Video von "AirGhandi" von 10/2018 erkennt man noch die dünnere Version.

    Aber das kennt man ja auch von Umarex. Z.B. das plötzlich vorhandene Schalldämpfergewinde bei der Beretta CX4, Airmagnum oder Walther Dominator...


    Die genauen Technischen Daten der HW 75 kann sich jeder selber bei Weihrauch anschauen.


    Mein Eindruck:

    - Die HW 75 ist super verarbeitet. Ich habe kein Teil aus Plastik gefunden, der Griff aus Nussbaum ist eine Augenweide und liegt sehr gut in der Hand.

    - das Gehäuse ist matt schwarz gehalten. Meine beiden HW 45 (von 1989 und 2014) sind eher glänzend.

    - der Abzug hat einen deutlichen Druckpunkt und ist ab Werk sehr leicht eingestellt.

    - angegeben ist die HW 75 mit bis zu 4J / 125m/s.

    gemessen habe ich (direkt aus dem Karton):

    RWS Hobby 0,45g 3,44J / 123,58 m/s, JSB Exact RS 0,475g 3,78J / 126,20 m/s, HN Excite Spike "Fishbull Spitzkopf" 0,56g 3,88J / 117,65 m/s

    - wie auch meine HW 40 ist die HW 75 beim Schuss nicht zu laut.

    - die Kaliberangabe ist auf den Lauf gelasert. Meine HW 40 und die beiden HW45 haben das nicht. Auch nicht mein HW 45 5.5mm Austauschlauf.

    Wahrscheinlich eine neue Gesetzesauflage?!


    Konstruktive Änderungen:

    - Der weiter oben erwähnte, bereits im Durchmesser 2-Stufig vergrößerte Kolben und die Dichtung wurden ab Seriennummer 609455 (auch bei der HW 40 ab Seriennummer 622231) nochmals verbessert und haben nun, laut dem der Anleitung beiliegenden Weihrauch-Beiblatt, eine Dauerschmierung die nur bei Dichtproblemen oder Reparatur erneuert werden muss.

    // Das Beiblatt befindet sich auch in der aktuellen (Stand 02-2022) Weihrauch HW 75 Bedienungsanleitung zum Download direkt bei Weihrauch.

    Meine neue HW 75 hat die Seriennr. 6096xx. Es muss (laut Beiblatt) zur Wartung kein Öl mehr auf den Kompressionskolben gegeben werden.

    Ich vermute die Änderungen sind brandaktuell da meine HW 75 nur gut 200 Zähler über der Seriennr. 609455 liegt und bestimmt nicht lange beim Händler im Lager lag.

    - Das Korn ist nun ein separates Teil (nicht mehr im Gehäuse integriert!) und ist mit einer Inbusschraube festgeschraubt.

    Achtung: ich vermute die Schraube ist mit Loctite verklebt. Ich konnte sich nicht mal mit "sanfter Gewalt" lösen ohne sie zu beschädigen.

    Die Schraube muss evtl., wie auch die Laufhalteschrauben der HW45 zum Lösen erhitzt werden.

    Ich hoffe, dass es bald ein Leucht-Austauschkorn gibt. Das günstige FO-Kimmeblatt der HW 45 ist leider auch nicht mehr einzeln als Ersatzteil lieferbar.

    Es gibt nur noch die komplette FO Kimme für über 40.-€ . Ich weiß, zum Scheibenschießen ist diese Visierung besser aber für mich als Plinker ist eine FO angenehmer.

    - ich vermute / hoffe die HW45 Modelle bekommen auch bald das verschraubte, separate Korn (Leuchtkorn?) und es wird als Ersatzteil angeboten.


    Zur Genauigkeit kann ich noch nichts sagen. Das Wetter spielt leider gerade nicht mit- es schneit im April :rolleyes:


    Ich hoffe der Beitrag gefällt.

    Grüße PlinKing


    Anbei noch einige Bilder meiner HW 75.

  • PlinKing

    Changed the title of the thread from “Weihrauch HW 75 (Modell 2022)” to “Weihrauch HW 75 (Modell 2022 - ab Seriennummer 609455)”.
  • Hallo,


    so noch ein paar Infos zu dem neuen Korn und dem Lauf der HW 75.


    Im Vergleich zu meiner alten HW 45 ohne Leuchtkorn (dürfte mit der "alten" HW 75 identisch sein), ist das neue Korn ca. 1,8-2mm höher.

    Die Kimme ist identisch aufgebaut.


    Ich wollte auch mal schauen, ob der Lauf zu der HW 45 identisch ist. Scheinbar nicht...

    Der 5,5mm Lauf der HW 45 sollte also nicht passen! Wahrscheinlich dürfte dieser eh nicht eingebaut werden da es die HW 75 nur in 4,5mm gibt.

    Ich habe den Lauf der HW 75 nicht ausgebaut. Die Schrauben wurden schon durch Weihrauch etwas "ausgedreht. Wahrscheinlich sind sie auch wieder mit Schraubensicherung eingeklebt.


    Aber mir kommt es so vor, als wenn bei (neue Version?) der HW 75 der Lauf "Kimmeseitig" etwas tiefer gelagert ist (hinten, wo der Diabolo reingesteckt wird) als bei meinen beiden alten HW 45. Man kann das auf den Bildern gut erkennen.

    Bei der HW 75 ist in dem Laufhalteblech eine kleine Nase die den HW 75 Lauf (ohne die Ausfräsung des HW 45 Laufes ) um ein paar mm weiter nach oben fixiert. Der Laufdurchmesser ist bei beiden gleich.


    Der Lauf meiner neuen HW 75 hat die Ausfräsung des HW 45 Laufes für das Laufhalteblech nicht. Außerdem ist die Position des Laufes im Verschluss etwas weiter in Richtung Mündung, Es sieht auch so aus, wie wenn der Ventilblock der HW 75 minimal länger als der der HW 45 ist (ist ja auch ein komplett anderes System im gleichen Gehäuse). Der Abstand von der Mündung zum Laufende ist bei der HW 75 ca. 2mm weniger (ca. 42,5mm) zur HW 45 (44,5mm). -> der Lauf ist also, im Vergleich zur HW 45 um ca. 2mm in Richtung Mündung verschoben.


    Fazit:

    HW 45 / Black, Silver Bronze Star -->HW 75

    Optisch wegen dem "identischen" Gehäuse sehr ähnlich aber dann doch komplett unterschiedlich.


    Evtll. kann ja ein HW 75 Besitzer der älteren Version was zu der Laufbefestigung (Ausfräsung des Laufes?) schreiben?


    Auch noch interessant.

    Laufmündung Durchmesser:

    HW 75 (von 2022) ca. 10mm

    HW 45 (von 2014 mit Leuchtkimme und Korn): ca. 9,5mm

    HW 45 (von ca. 1990): ca. 8,6mm


    Gruß PlinKing