Western Navy 1851 cal 9mm knall ptb 287/2 Frage

  • Hey Leute,

    Ich habe auf dem Dachboden die oben genannte Schreckschusspistole gefunden. Der Zustand ist nicht der beste, aber soweit funktioniert es noch.

    Jetzt stellt sich mir die Frage, da ich absolut neu bin bei Thema Schreckschuss, ob ich dafür noch einen Abschussbecher finde für Silvester? Oder ist es egal welchen man nimmt?


    Und kann mir wer sagen, wie ich das Teil komplett aus einander nehmen kann, zum säubern. Sofern das möglich ist.


    Liebe Grüße und ein schönen Wochenstart euch allen,


    Kevin

  • Kev93

    Changed the title of the thread from “Western Navy 1851 kal 9mm ptb 287/2 Frage” to “Western Navy 1851 cal 9mm knall ptb 287/2 Frage”.
  • Linksseitig die Schraube über dem Keil ausdrehen,

    Den Keil nach links austreiben - der Rest erklärt sich selbst.

    Abschussbecher gibt es noch. Gewinde ermitteln und auf Entlastungsbohrungen achten.

    Der Revolver ist aber keine typische Silvesterwaffe! Dafür ist er zu schade . . . 8)

  • Also ich würde den komplett neu machen, Wd40, Stahlwolle 000 den ganzen Rost ab!! wenn auch innen im Lauf was ist, dann wirds schwieriger. Für Silvester lieber was gescheites mit mehr Schuss und weniger Gewicht ;) können gerne tauschen 😅

  • Danke euch vielmals. Jaa Gewicht ist schon ne Ansage. Überlege mir die Zoraki 914 zu holen für Silvester und das Schätzchen hier mache ich denke mal komplett sauber und schau mal wie es mir gefällt :) danke euch auf jedenfall! :) am Wochenende hab ich Zeit dafür :)

  • Ich weiß nichtmal, ob der Revolver hier was gescheites ist, oder nurn billig Ding 😅 gehörte damals mein Vater, den kann ich nur leider nicht mehr fragen.

  • Dieser Revolver bringt je nach Zustand und "Mitbietern" in einer Versteigerung bei Eg*** mindestens zwischen 300,- ... XXX,-- Euro, wobei die obere Grenze schon mal bei über 600,- EURO? lag.


    Ob der Revolver dafür verkauft wurde, oder ob da nur Spassbieter am Werk warem, das weiß ich leider nicht - jedenfalls sind m.E. so um die 400,-- Euro realistisch - je nach Funktionalität und Zustand - mit Karton und Papieren und "unbespielt" etwas mehr.


    Ist in jedem Fall ein Sammlerstück.

  • Karton, Papiere etc alles nicht mehr da, nur noch der Revolver. Aber gut zu wissen, dass es im guten Zustand schon gut was wert ist. Wobei der emotionale Wert glaube doch größer für mich ist :) danke jedenfalls!

  • Toller Revolver, danach würden sich hier einige die Finger Lecken! Für Silvester aufgrund der Bauweise nicht unbedingt geeignet. Aber die ein oder andere Schwarzpulver Kartusche kann man danit schon verschießen und macht mega Spaß!


    Ansonsten ist er eher was für die Kategorie ,,Hegen und Pflegen"

    :ptb: Gruß *SSW-Fan* :ptb:

  • Hey Leute, vielen Dank euch erstmal.


    Ich weiß leider sowieso nicht, welchen Abschussbecher ich dafür nehmen soll, bzw keiner passt, also da steht nirgends mein Revolver mit dabei 🤔


    Eine andere Frage. Um den Revolver auseinander zu bauen, muss ich doch nur die Schraube an der Seite lösen und den "splint" oder "Schlitten" nennen wir es mal, raus ziehen oder? Falls ja, ist es komplett fest, und nicht mehr lösbar. War jetzt auch nicht mit Gewalt dran, sodass keine macken kommen. Wd40 brachte bisher nicht soviel, nur dass die Trommel und alles wieder geschmeidig läuft. Nur ich denke einmal komplett reinigen wäre die beste Lösung.


    Kenne mich mit dem Revolver, bzw auf dem Gebiet noch nicht so aus. Habe damals nur mit meinem Vater damit geschossen, jedoch sah es immer so leicht aus, wenn wir es auseinander gebaut haben. Aber evtl habe ich das nur falsch in Erinnerung.


    So wie dem auch sei, wäre nett wenn mir einer dabei helfen könnte ein wenig.


    Edit: ach ich möchte im Garten auf Silvester nur ein wenig Munition bzw Silvester Munition verschießen, denke dafür reicht er. Oder wird der Revolver dadurch "verranzt"?


    Liebe Grüße,

    Kevin

  • Bei manchen ist von unten ein Stift eingesetzt

    um das zerlegen zu verhindern. Den kann man

    unter der Ladepresse sehen.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Ich gehe davon aus, daß das Ding etwas festerodiert ist.


    Erst mal etwas Rostlöser rein. Dann einwirken lassen...


    Immerhin wurde das Ding jahrelang nicht zerlegt und


    gepflegt... Da wäre die Trommelachse nebst Bohrung im


    Laufstück beispielsweise anfällig für Korrosion...

    Closed.

  • Nachtrag:

    Alte Pyrobecher definieren sich über das Gewinde.

    Gibt es von M7 bis M11 . . . ;)

    Nur das Gewinde? Weil es gibt eine Abschussbecher mit Löchern, andere ohne. Weißt du welchen ich nehmen kann? Und ja, dann geht's wohl nur mit Hammer und ordentlich Rostlöser. Setzte mich morgen Nachmittag nochmal in ruhe dran :) danke an alle!

  • Die Schraube musst du in der Regel nicht anfassen. Laut Ptb ist deiner auch zerlegbar. Den Keil bekommst du aber mit bloßen Händen nicht gezogen.


    Ich habe mir aus Alu einen Hebel bzw. Keil-Zieher gebaut. Damit kannst du den Keil ganz einfach raushebeln.

    Cool, ich danke dir! Schaue morgen mittag mal in ruhe nach! 👍🏻

  • Achso, ich glaube bei dir steckt der Keil auch verkehrt herum drinnen! Normalerweise wird er von Links nach rechts reingeschoben. Die Schraube verhindert dann, das er beim Lösen nicht ganz rausfällt.