Pistolen Armbrust / reverse crossbow Selbstbau Frage zu Material und und Erfahrungswerten

  • Hallo,


    Ich bin auf dieses Forum gestoßen und möchte euch um Hilfe bitten.


    Mein Projekt soll eine Pistolen Armbrust werden im reverse crossbow Stil. Bei dem Projekt geht es mehr um die Umsetzung als mehr um die Nutzung danach. Wobei das natürlich auch Spaß machen wird. Ich kann mit Holz und Aluminium gut umgehen und möchte deshalb Aluminium verarbeiten. Als Schwungarm würde ich gerne Federstahl benutzen. Es gibt ein Design welches ich als open surce Version in einem Videoanhang gefunden und für gut befunden habe und möchte dieses in Aluminium umsetzen.
    Das Video kann ich auf Anfrage gern verlinken wenn gestattet.
    Jetzt zu meinen eigendlichen Fragen...
    Ich möchte die Kraft der Schwungarme so weit ausreitzen wie es vertretbar ist. Also eine möglichst große Entfernung überwinden und eine möglichst hohe Durchschlagskraft realisieren. So dass das Spannen schon schwer fällt. Wenn die Länge der Armbrust gesamt 35 cm nicht übersteigen soll und ich damit 6,5 Zoll bzw. 7,5 Zoll Bolzen verschießen möchte, wie dick, lang und aus welchem Stahl sollte ich die Federarme bauen? Welchen Winkel sollten die Arme zum Schaft haben? Wie viele Meter Schussweite sind dann möglich? Muss der Stahl gehärtet sein? Kann ich mit Federstahl DIN 1.4310 in 2 mm * 20 oder 30 mm evtl in mehreren lagen gute Ergebnisse erzielen?
    Ich weiß viele Fragen auf die ich mir eine Antwort wünsche. Ich würde mich freuen wenn ihr mir bei der Ausarbeitung helfen würdet.
    MfG ins Forum

  • Du meinst etwas in dieser Art: MINI CROSSBOW IIE(LIE) - YouTube ?


    Du hast gefühlt, ein halbes dutzend Variabel selber angegeben und beim Bau kommen noch mehr dazu und möchtest von uns FPS/Reichweiten usw. wissen für eine ungebaute Armbrust? Das ist recht optimistisch. 8|
    Es wäre praktisch wenn du das von dir genannte Design hier mal verlinkst. Hast du Erfahrungen im Armbrustbau? Mit einer Reverse Draw Compound zu beginnen ist sportlich, eine Recurve dürfte einfacher zu bewerkstelligen sein. Wenn du ein Design "einfach" nur nachbauen willst und als einzige Variable die Wurfarme lässt, kannst du damit experimentieren bis du den gewünschten Mix aus Zugkraft und Geschwindigkeit/Energie gefunden hast.


    Ich kann deine handwerklichen Fähigkeiten nicht einschätzen, es gibt hier Nutzer die haben sich ihre AB selbst gebaut, vielleicht bekommst du von denen Tipps. Mein Vorschlag wäre, schau als erstes mal was du an Literatur/Grafiken/Anleitungen zum Armbrustbau findest, gerade YT sollte da einiges bieten. Dann würde ich mit einer einfachen Recurve beginnen, komplexer/schwieriger geht immer.


    Eine rechtliche Frage bleibt noch, ob man eine Armbrust selber bauen darf. Ich sage ja aber das ist nix worauf man sich rechtssicher verlassen kann.

  • Hallo,


    ich würde für die Wurfarme das nehmen was alle nutzen, GFK. Die Teile gibt es als Rohling bei Aliexpress, da bekommst du sicher auch die Daten zu dem Material damit du die Zugkraft sauber berechnen kannst.
    Stahl ist schwer und ermüdet, außerdem nervig zu bearbeiten wenn er federhart ist. Durch das Gewicht wird die Last auf die Sehne rund 4x so hoch wie bei GFK!


    Gruß Stefan

  • Hi @XBowNeuling
    Erst einmal willkommen im Forum ;)


    Ein / das genannte Video dazu wäre schon ganz praktisch !



    Nur mal vorab zum Thema Stahl:


    Aus meiner Sicht müsste ein solcher Stahl-Bogen zumindest teilweise „angelassen“ werden.


    Aber beides - sowohl Stahl als auch dessen Härtung, ist eine Wissenschaft für sich, welche Experimente selten verzeiht und wobei es, wenn es sich, wie hier, um Teile mit doch starken Kräften handelt, zu unkalkulierbare Risiken kommen kann.


    Also bitte NIEMALS ohne Schutz arbeiten und testen / schießen !



    Die meisten hier verwenden wohl Wurfarmen aus moderneren Materialien, wie bspw.:


    Schichtkonstruktion bestehend aus Holz, Metall, Legierungen, meist aber - da leichter, aus Fiberglas / Glasfaser, Kunststoff und teilweise Carbon sowie Verbundwerkstoffe.



    Mit einer Blattfeder von einem LKW / Auto fährst Du wohl am besten, weil die heutigen Bögen (leider) fast alle eins gemeinsam haben, nämlich das man diese zu Hause nicht (mehr) einfach so selbst herstellen kann.


    Somit fallen diese nicht (mehr) in den DIY - "Bastlerbereich" !



    Mal als Idee / Anregung:
    Es gibt bspw. auch Anleitungen, Filme, etc. - über die Verwendung eines ausgedienten Ski‘s der ja teilweise bereits aus den oben genannten Materialien besteht, nach einigen Modifikationen zu einem Bogen.


    Andere nehmen u.a. auch PVC-Rohre aus dem Baumarkt als Grundmaterial für den Bogen ...


    External Content m.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Du kannst sonst aber auch direkt fertige Glasfaser o.ä. Platten kaufen, aus denen Du Dir dann die Wurfarme selbst heraus schneidest bzw. sägst.


    https://www.google.de/search?q…lient=mobile-gws-wiz-serp


    Leicht & einfach ist allerdings etwas anderes !


    Selbstbau Bogen



    Anbei ein paar weitere Links, die Dir vielleicht weiter helfen:


    Auch hier im Forum wirst Du bereits einiges dazu finden können !


    Stich- / Such- Worte:
    „Armbrust / Bogen / Eigenbau / Selbstbau / DIY / etc.“



    Material für Wurfarme (Armbrust)?


    Der Megaline Phantom II / Armbrust -eigenbau - thread


    https://www.fletchers-corner.d…bf62706a678d71eadf13f0e92


    https://www.mittelalterforum.c…-Armbrust-Marke-Eigenbau/


    https://www.bushcraft-deutschl…illen-und-bogenschiessen/


    http://www.berwelf.de/artikel/anleitungen/armbrust.pdf



    Ev. macht es auch erst einmal Sinn für Dich, wenn Du mit einem kleinen Ersatzbogen herum experimentierst, um das Material, die Eigenschaften und die Bewegungen, etc. besser kennen zu lernen:


    https://www.4komma5.de/Ersatzboegen

    Edited 2 times, last by Delphin ().

  • Vielen Dank für die hilfreichen Tipps!
    Ja etwas in der Art wie MINI CROSSBOW IIE(LIE) - YouTube
    Einfach "making reverse crossbow gun" bei YouTube eingeben!
    Dem Video ist eine CAD file angehängt.
    Ich möchte halt aus Aluminium bauen bisschen größer für platz für Bolzen 7,5 Zoll und wurfarme mit Verhältnismäßig viel Power anbringen.
    Die Waffe kann man wie in dem Video zu sehen ist auch wieder gut zerlegen. Vor allem wenn komplett aus Aluminium und mit Gewindeschrauben

  • Gibts bei Ali und Wish

    Nur wenn ich den Namen bei Ali eingebe, zeigt der mir alles mögliche
    nur keine Miniarmbrust, hast du da mal nen Link ?


    Gruß
    Peter

    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Umgang mit Idioten.
    (Albert Einstein)


    Wenn ich hier fertig bin, geben die anderen freiwillig ihre Fahrerlizenz zurück
    (Walther Röhrl)

  • Ein weiterer Vertreter der es angeblich auf 70 lbs bringen soll findet sich in dem Video: "World Smallest Mini Crossbow Comes 70LB Power ! How Powerful Use SK7 ..."
    YouTube.
    Hier sieht man das mit mehreren Lagen Federstahl gearbeitet wurde. Das Design möchte ich dem Ersten Video mit Cadfile nachempfinden. Die Wurfarme in Richtung des zweiten Videos.
    Deshalb auch meine Frage ob Federstahl in der Stärke 2 mm*20mm*200mm? Reichen würde evtl mehrere Lagen.
    Es gibt welche bei eBay
    "1 Stück Federstahlband DIN 1.4310 nichtrostend Flach Länge 250 mm gehärtet arrondierte Kanten"
    Stärke und Durchmesser frei wählbar.


    Ist der Stahl brauchbar für das Projekt?

  • Wenn die Frage an mich gerichtet ist sind die von mir vorgeschlagenen Bögen bei YouTube zu sehen nicht bei AliExpress. Da habe ich auch versucht nach Wurfarmen zu suchen und nichts gefunden.

  • Nein, war nicht an Dich gerichtet ;-)


    War für @Peterle57, der nach einem solchen Bogen weiter oben gesucht hatte ...



    Zu Deiner Frage:
    "1 Stück Federstahlband DIN 1.4310 nichtrostend Flach Länge 250 mm gehärtet arrondierte Kanten"
    Stärke und Durchmesser frei wählbar.


    Ist der Stahl brauchbar für das Projekt?



    Hört sich für mich so an als wenn lediglich „nur“ die Kanten gehärtet / arrondiert wären ???


    Im Grunde kann Dir das nur ein Metallbauer / Metallurge beantworten ...



    Wenn Du Dich bisher nicht bereits bestens mit Metall / Stahl auskennst, würde ich unter Umständen eher / besser ein anderes Material wählen !

    Edited once, last by Delphin ().

  • @XBowNeuling
    Die PAB aus dem zweiten Video ist eine die man auf Wish bestellen kann. Die Angaben zur Zugkraft würde ich erstmal bezweifeln. Ich habe mir ein paar unterschiedliche PABs bei Wish bestellt, das dauert aber noch Wochen bis die hier ankommen. An deiner Stelle würde mit dem Bau anfangen und mit dem einfachen Federstahl beginnen. Stärkeren bzw. mehr Lagen kannst du immer noch hinzufügen. Da keiner weiß wie dein Eigenbau am Ende genau aussieht dürfte es schwer sein dir genau zu sagen wie stark deine Wurfarme sein müssen. Schwach anfangen, schon der Sicherheit und des Testen halber und dann steigern. Man kann mit einer genauen Konstruktionszeichnung und der Federkonstande des Stahls theoretisch berechnen was rauskommt. Den Aufwand wird nur kaum jemand zum Spaß für wen anderen betreiben wollen.
    Was mir bei der ersten PAB aufgefallen ist, die Kabel sind nur durch ein Loch geführt und dürften da schleifen. Ein Langloch sollte besser für den Wirkungsgrad und die Lebensdauer der Kabel sein.
    Die Idee einen PAB Wurfarm von einer Red Back o.ä. zu verwenden finde ich übrigens besser.


    @Peterle57
    Du suchst das hier aus dem Link von Delphin?
    „Armbrust-Bogen“ - Wish Dir was ...

  • 1 pair Gemischte Fiberglas Bogen Gliedmaßen Hohe Festigkeit 6mm x 30mm x 600mm Schwarz/Weiß 40 50 pfund für DIY Bogen Bogenschießen Jagd Schießen|fiberglass bow|fiberglass fiberglassfiberglass limbs - AliExpress


    Bogenschießen Ersatz Bogen Gliedmaßen 1pc für Verbindung Bögen, Andere Barnds Können Nicht Verwenden|Pfeil & Bogen| - AliExpress


    Damit lässt sich schon was machen, zumindest mehr als mit Federblech.


    Stärke Pul Trudi Erte Frp Flat Bar Streifen Mit Knochen Optik - Buy Frp Flat Bar,Frp Flat Strips,Frp Strips Product on Alibaba.com


    10 Stück Mindestmenge, die brauchst du vermutlich auch bis alles passt.


    Ansonsten bekommst du bei R&G in Deutschland Carbonprofile, das geht auch.
    Die haben auch das Material um die Arme selber zu laminieren.
    Einfach Glasfaserplatten reicht nicht, man braucht ja unidirektionales Material.


    Gruß Stefan

  • Danke für diese hilfreichen Informationen!
    Ich werde wohl mit den von mir genannten Materialien anfangen. Den genannten Federstahl nutzen und nebenbei oder im Nachhinein mit Fiberglas und oder Carbon experimentieren. Kenne die Mater aus dem Bootsbau. Werden ordentlich unter Druck verharzt dann sollte das klappen mit dem richtigen Harz.
    Eine Bauzeichnung werde ich mal grob mit Maßen anfertigen und dann hier hochladen um von euch weitere genauere Tipps zu bekommen was Design und Kontuktion der Wurfarme angeht zwecks Berechnung der Federwirkungen.
    Danke nochmal
    Ich werde mal nach Informationen zum laminieren von Wurfarmen suchen. Über passende Links zu den Thema würde ich mich sehr freuen.

  • habe mich noch mal über den Federstahl schlau gemacht.


    https://info.formfedern.com/federbandstahl-c75-und-1-4310/
    . DIN EN 10151 Federbandstahl rostfrei 1.4310 / X10CrNi18-8


    Bei rostfreien Federbandstählen nach EN 10151 setzen Anwender am häufigsten auf 1.4310 / X10CrNi18-8. Die Zugfestigkeit liegt bei 1100 bis 1900 N/mm². Mit zunehmender Festigkeit muss man allerdings darauf achten, wie weit der rostfreie Federbandstahl noch gebogen werden kann bis er bricht. Die niedrigste Festigkeitsstufe, bei der die Verformbarkeit am größten ist, liegt bei 1100 bis 1300 N/mm². Diese Festigkeitsstufe ist für die meisten Anwendungen ausreichend. Die Biegeradien für die verschiedenen Zugfestigkeiten werden in der DIN EN Norm 10151 angegeben.


    In der folgenden Teilübersicht aus der DIN EN Norm 10151 finden Sie mögliche Biegeradien bei rostfreien Federbandstählen mit unterschiedlichen Zugfestigkeiten. (ohne Gewähr).
    1.4310 Federstahl
    X10CrNi18-8 ist ein austenitischer Stahl, dessen Festigkeit durch Kaltwalzen erzielt wird.
    Der Werkstoff ist ideal zur Herstellung von Federn geeignet und erreicht höchstmögliche Zugfestigkeitswerte.


    Der rostfreie Federbandstahl ist schweißbar.


    Die Festigkeit kann in einem gewissen Bereich (ca. 5%) durch eine Wärmebehandlung weiter erhöht werden.


    Die Wärmebehandlung beseitigt auch die von der Umformung zur Feder herrührenden Verarbeitungsspannungen


    Festigkeit 1500-1700Nmm^2
    Kaltverfestigt
    blank
    kaltgewalzt

  • Ist wie bei Schrauben, der rostfreie Stahl kann weniger als der rostende.
    Ich hab mir das Video mal angesehen, das Ding hat ja nicht gerade viel Dampf, jede 20,- Armbrust kann da mehr, wenn du also was ordentliches willst...
    Trotzdem hübsches Projekt.


    Gruß Stefan