Beschriftung auf SSW wieder herstellen

  • Hallo zusammen,


    viele sind ja irrsinnig wild darauf, die Beschriftung auf ihrer SSW weg zubekommen. Aber wie schaut es umgekehrt aus?
    Wenn die Farbe nicht überall dem gelaserten entspricht. Mich stört es ungemein, wenn Buchstaben nur teilweise geschwärzt sind und somit recht schlecht zu lesen sind. Klar weiß ich was dann da in der Hand habe, aber die Optik spielt doch auch eine Rolle.
    Habt Ihr auch solche Kandidaten daheim? Wie würdet Ihr es nachschwärzen ohne das Vernickelte zu verschandeln?
    Mit Brünierung traue ich mich nicht.


    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."

  • Ich würde es mit schwarzem Lack machen. Mit Pinsel oder sprühen (grob abkleben). Die Oberfläche mit einem Brett auf dem ein Stück Stoff (eventuell mit Lackverdünner getränkt und der Stoff muss glatt sein)gespannt ist den überschüssigen Lack abwischen.


    Füher hat man das auch mit einem Stück Leder abgezogen, dazu darf der Lack aber nicht zu schnell Trocken.

  • Ist das mit Lack nicht eine recht heikle Sache? Das muss ich erst an einem Probestück testen.
    Habe es heute mit schwarzer Schuhcreme versucht, klappt nicht.

    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."

  • Wasserlösliche Modellbaufarbe, oder ggf. ein dünne Schlemme aus dunkler Wasserfarbe wäre einen Versuch wert.

    Geduld ist die Waffe des Gescheiten

  • Hab mal eine Gravur in Holz gemacht, weis aber nicht mehr, welche Farbe ich da genommen hatte

    Bei Asterix würde man mich Treffnix nennen :P

  • Als Schulkinder hatten wir Füllfederhalter. Das Schreibwarengeschäft gravierte kostenlos unsere Namen in den Kunststoff.
    Dann rieben die leicht mit einer Art Wachsmalkreide (sah aus wie ein Stück Pommes) darüber und wischten den Überschuss ab. Was in den Vertiefungen blieb, hat zumindest meine Schulzeit über gehalten.

    Rhino-Lebenserfahrung: Dieses Grünhorn bleibt ein "Greenhorn", egal wie der angezeigte Rang lautet... :saint:

  • Und wenn er doch schon zu trocken sein sollte, dann ein Läppchen mit Spiritus benetzt ... und alles ist sauber.

    "Umfahren" und "umfahren" ist die gleiche Bezeichnung für das genaue Gegenteil.

  • Man wächst mit den Herausforderungen, das stimmt, aber im ungünstigen Fall hab ich dann einen ansonsten makellosen Revolver versaut :)


    Mit Edding und zur Not mit Spiritus entfernen, ist eine Lösung die ich nachher ausprobieren werde.


    Das mit der Gravurfarbe klingt sehr gut und ich werde mir auch so eine Flasche mal bestellen.

    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."

  • Auf dem Bild sieht es so aus als wären Schrift und Zeichen geprägt und dann übervernickelt worden.
    Gibt es nicht eine Möglichkeit (oder ein Werkzeug) um das gleichmässig auszukratzen.
    Eine ruhige Hand vorausgesetzt? Farbe auf Nickel ist doch eher suboptimal. 8)

  • So, hab es grad eben mit Edding probiert. Wenn ich es wegwische, wische ich immer die Farbe aus der Vertiefung raus und wenn es trocken ist, tja da ist es drauf.
    Hab alles wieder mit Bremsenreiniger gesäubert. Ich denke, ich versuche es mit dem Gravurlack.

    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."

  • So, hab es grad eben mit Edding probiert. Wenn ich es wegwische, wische ich immer die Farbe aus der Vertiefung raus und wenn es trocken ist, tja da ist es drauf.
    Hab alles wieder mit Bremsenreiniger gesäubert. Ich denke, ich versuche es mit dem Gravurlack.


    Hallo,


    mit dem Gravurlack geht es prinzipiell genauso wie mit dem Edding Stift.
    Lasse den Edding Stiftlack trocknen. Mit Spiritus dann nur die Oberfläche abwischen ohne in die Vertiefungen zu kommen. Nicht ertränken.


    Edding Stift geht auch in getrocknetem Zustand mit Spiritus mühelos weg.
    Da habe ich Erfahrung mit Weisswandtafeln.


    Gruß
    Viper

  • Hab jetzt den Edding trocknen lassen und wirklich ganz vorsichtig versucht wegzuwischen.
    Entweder bin ich jetzt an meine motorischen und sensiblen Grenzen gestoßen oder ich bin einfach nur zu doof dazu. Es ist wieder alles aus den Vertiefungen verschwunden.

    "Bakterien leben saprophytisch und sind fakultativ pathogen."

  • Hallo,


    hast du wieder Bremsenreiniger genommen oder Spiritus?
    Bei Bremsenreiniger reichen die Dämpfe um alles in der Umgebung zu lösen.
    Der Lappen darf nicht nass getränkt werden. Lege irgendetwas unter den Lappen, damit Du nicht mit den Händen in die Vertiefung kommst. Holzspatel dürfte gehen.


    Ich müsste das einmal selbst testen. Wenn Du den Edding in die Vertiefung einreibst und trocknen lässt, könnte ein Plastikradierer reichen um den Edding auf der erhabenen Nickelfläche zu holen.


    Gruß
    Viper