Kurze Vorstellung und einige Fragen

  • Hallo liebe Forengemeinde,


    ich möchte mich hier kurz vorstellen, nachdem ich nun schon Jahre hier mitlese. Ich hatte als Kind mit ca. 6 Jahren mein erstes Luftgewehr - ein mit schwachen Federn umgebautes Diana zum Rouladenspieße verschießen.
    Das genaue Modell würde ich hier gern interessehalber erfragen wollen, da es sich um ein sehr altes Modell gehandelt hat, bei dem der Kolben mit einem Hebel zurückgezogen und eingerastet wurde, dann der Diabolo eingelegt und wieder geschlossen wurde, wie bei einem Gewehrverschluß.
    Keine Sicherung, man konnte sich gut die Finger klemmen, wenn man nicht aufpasste. Leider hab ich das gute Stück nicht mehr, da ich es später auf die originale, aber auch nicht so starke Feder zurückgerüstet habe, hat meine Mutter es verschenkt :( .
    Auf dem Lauf stand "Diana Luftgewehr" und von der Optik erinnerte es ein wenig an die Karabiner und Gewehre zu Beginn des 20. Jh.


    Die Leidenschaft für's Luftgewehrschießen erwachte bei mir erneut, als ich beim Entrümpeln und Aufräumen des neu gekauften Hauses einer Bekannten in der Gartenlaube ein Haenel-III 56 in ziemlich miserablem Zustand fand und zum Dank behalten durfte :) .
    Das bekam ich wieder ganz gut in Schuß, neue Feder, neuer Korntunnel und ein paar andere Kleinigkeiten. Man sieht heute nicht mehr, wie rostig das Ding mal war.


    Nun hab ich mir ein Baikal MR-61 gekauft, ich kann leider nur im Wohnzimmer schießen (6-8m), sonst kriegen meine Nachbarn wohl Anfälle. Was früher normal war, auf dem Hof auf den Kugelfang schießen, ist heute schon bedenklich bis verboten - verrückt.


    Mein Baikal ist Bj. Dezember 2017 und hat keine Federführung. Da ich aber bei solchen Sachen ein wenig Perfektionist bin, wollte ich eine haben - das Gewicht muß stimmen!
    Als hab ich im Internet gesucht und einige interessante Zubehörteile aus Russland bestellt, unter anderem auch einen modernisierten Kolben mit Gasdruckfeder. Es ging dabei nicht um irgendwelches Leistungtuning, aber die Feder im Baikal ist schon echt schlecht verarbeitet.
    Nun hab ich aber Bedenken, dass das ganze am Zoll scheitern wird - kann mir dazu vielleicht jemand sagen, ob es diesbezüglich Erfahrungen gibt?
    Der Verkäufer antwortet leider nicht auf Mails und ich kann den Kauf nicht abbrechen.


    vielen dank im Voraus für Eure Antworten.

  • Hallo,


    das alte Diana, kann das so was gewesen sein?


    https://forum.vintageairgunsga…diana-model-14/#post-2385

  • Danke Verodog, tatsächlich ist es das obere der beiden!


    Schade das es weg ist, aber jetzt hab ich wenigstens ein Bild und ein paar Daten!

  • Ja, schade.


    Schönes, altes Vorkriegsteil.


    War das ein Online-Shop, wo Du die Baikal-Teile bestellt hast?

  • Ja, leider. Ich glaube der Inhaber ist auch hier für Werbung bekannt: Airpro.

    Edited once, last by KuroSan: Anhand der Bilder kann ich sagen, dass das alte Diana sogar bis ins Detail original war. Das brauchte viel Pflege und Wartung. Naja - eine schöne Erinnerung! ().

  • Ja, danke bin ich grad dabei und bei dem Teil angekommen, in dem der User seine Geschichte von Zoll erklärt.
    Interessant wird es für mich wohl, wie die auf die Gasfeder reagieren - Ich bin nicht sicher ob ich die Annahme verweigern soll.


    Vor dem Verkäufer kann ich so allerdings nur warnen, er reagiert nicht auf Mails und In Ishewsk gibt's bestimmt auch Internet.

  • Selbst wenn es eine Exportfeder ist, darfst du sie ja besitzen, nur eben nicht einbauen. Also großartige Probleme sollte es deswegen nicht geben.