Cobra adder Fertigungstoleranzen?

    • habe gerade meine neue adder etwas gefettet und paar klapperstellen beseitigt. an einer stelle bin ich mir unsicher. beim repetieren kommt auf dem letzten stück eine "harte stelle", wo das Magazin beim zurückgleiten auf den Korpus aufläuft. da gibt es immer etwas hörbaren widerstand. ist das bei euch auch so?
  • Hallo, sorry hat etwas gedauert bis ich Zeit hatte mir das bei mir mal anzuschauen.
    Ich habe das mal getestet ohne den Bogen zu spannen, also das Magazin nicht bis ganz vorne bewegt.
    Das was du meinst ist, wenn das Magazin die letzen 3,5-4 cm bewegt wird? Da gibt es eine vielleicht 1-2 mm hohe Stufe.Diese Stufe sorgt für ein ganz leichtes/schwaches „Klack“. Habe ich vorher beim „echten“ Spannen nie bemerkt. Ich weiß nicht wie dick das Material am Magazin an der Stelle ist. Kannst es ja leicht anphasen. Bei mir ist es aber so wenig zu bemerken dass ich da nichts machen werde. Sind entweder Fertigungstoleranzen oder du hast beim beseitigen des Klappern es etwas zu gut gemeint?

  • ja genau, das stimmt mit dem leichten "klack", wenn das magazin auf diese "Stufe" trifft. danke für die Bestätigung. vielleicht bin ich da auch zu pingelig. eigentlich sollten die 2 teile geräuschlos übereinander gleiten.
    ich werde erst mal auf das 7bolzenmagazin warten, wenn es dort auch klackt, dann muss ich wohl irgendwo materialabtragend einwirken.

  • das magazin soll beim Einführungspreis für 99 eus liegen und es gibt noch extra schnelllader, womit man die 7 bolzen schnell als Einheit in das magazin mit einem griff einführen kann.

  • Ist das wirklich ein Problem? Beim Schuss ist das doch völlig irrelevant, oder? Beim Durchspannen klackert's doch sowieso, wegen der nachrutschenden Bolzen und so.


    Ein wenig die Feile schwingen und eine kleine Phase anbringen und die Sache ist erledigt.

  • lieber frage ich erst mal nach Erfahrungswerten, ehe ich zu viel oder an der falschen stelle was wegfeile oder flexe.

    • das 7er magazin soll an der stelle höher sein, so dass da das problem nicht besteht. so habe ich das gestern noch erfahren.
  • Hallo zusammen,


    ich bin sonst nicht so der Forenschreiber und übe mein Hobby lieber für mich aus, hab mich aber dennoch mal angemeldet.


    Ich bin sehr erstaunt, dass ich in der Fülle von Infos online, mit dem ganzen gegenseitigen Austausch online, nur wenige solche Themen finde. Das hier ist ja auch schon von 2020. Ich wollte mir die Adder mal live ansehen, und kann nun das mit den mäßigen Fertigungstoleranzen und der allgemein mäßigen Qualität auch in 2022 bestätigen.


    Ich bin echt erstaunt. Was für ein Hype. Tausende Käufer, das Teil wird nachwievor verkauft.


    Spricht irgendwer

    - Vom etwas wackeligen Mechanismus der Wippe im Schloss, wie lang die wohl wirklich hält,

    - über die Spalte zwischen Verschluss und Führungschiene, an der sich die ein oder andere Sehne abnutzt oder abprallt und die AB ungenau schießt,

    - über die wackelnde Schulterstütze,

    - das etwas arg dünne Blech des Spannhebels (drückt ja in Spitze "nur" gut über 50kg beim Spannen),

    - von dessen seitlichem Spiel und der etwas sehr groben und hakeligen Raste am Griff,

    - ....vom metallischen Klappern der Führungsschiene am Vorderteil beim Repetieren. (Schleift aber nur rechts......)

    - vom Plastikteil, über das das Magazin am Ende vom Korpus schleift, hakelt bei mir nur auf der rechten Seite (links sind gut 0.3mm Luft) ?


    Ich kann hier an meinem Exemplar vielleicht das Problem vom Threaderöffner nicht zu 100 Prozent bestätigen, dafür hundert andere. Keins für sich genommen in meinen Augen schlimm, in Summe hinterlassen sie aber keinen guten Eindruck, betreffen doch fast alle die Kernfunktion der Armbrust.


    Im Forum vom Shop von dem Händler, dessen Nachname mit S anfängt und mit ave aufhört, gibt es glaub ich 3 Themen, mit gefühlt jeweils 0.3 Antworten, in der zugehörigen Facebook Gruppe wird darum gebeten keine Schadensberichte und Mängel zu erwähren, würde ja manche Leute verunsichern.


    Gibt man "Cobra Adder Review" auf Youtube ein, erhält man eine lange Liste von sogenannten "Reviews" von Leuten, die irgendwo einen Shop besitzen und ganz zufällig auf das Produkt verlinken (Gaahnz büllige Äigenwerbung, würd ein gewisser Gewerbetreibender aus Österreich dazu sagen), klar dass die Adder da gut wegkommt. Vielleicht kommt auf Seite 9 der Suchergebnisse noch ein kritischer Beitrag, aus den USA von OldCrossBowGuy1938 mit schlechtem Ton.


    Ok gut, für im Schnitt 350-500€ bekommt man entsprechend das, was man zahlt. In Deutschland steht kein Produktentwickler und kein Schlosser morgens auf um zu so einem Endpreis Wertarbeit zu machen. Aber es ist ja doch ein Sportgerät, das Freude bereiten soll, das zum einen; zum andern wirken hier große Kräfte und es gibt ein Gefahrenpotential. (Wobei.., in der Zombieapokalypse kann man ja kaum noch Umstehende gefährden, und wenn Zombies schon Daumen und Zeigefinger abgebissen haben, kommts auf den Ringfinger auch nicht mehr an......aber das ist eher die mutmaßliche Lesart von der Person, die mit so Produkten in 2020 immerhin einen Umsatz von 4 Mio Euro bei 2 Mio Euro Gewinn eingefahren hat, und eher weniger die Haltung von denen, die Freude an einem Sport mit sicherer Ausübung haben, und Spaß ist der einzige Grund warum man ein Hobby ausübt und nicht die drohende Apokalypse)


    Ich hoffe ich verderbe niemandem den Spaß an seiner Adder, findige Bastler zücken die Feile und bauen sich selber einen anderen Spannhebel. Für so Leute mag das Ok sein. Und sicher haben viele eine ganz andere Meinung als ich, auch eine ganz andere Vorstellung von Sicherheit und erwartbarer Qualität.


    Dennoch: Ich kauf auch manchmal einen Schrank bei Ikea, und auch wenn er nur ein fünftel vom Designerschrank kostet, erwarte ich, dass er nicht schon an Tag 1 schief steht.

    Konnte grad nicht anders als mich mal ausführlich dazu zu äußern, weil ich das Gefühl hab, kritische Standpunkte zu dem Produkt kommen im Youtube-Influencer-Gschäftlmacherei-Ozean (besonders zweier Geschäftsleute aus dem Ruhrpott und Österreich) einfach zu selten vor oder sind vollkommen verdrängt und überlagert. Das Produkt hat seinen Platz, es ist absolut legitim sich dafür zu begeistern, aber man muss halt bei den ganzen Lobreden auch mal darüber sprechen was geliefert wird.


    Gruß Ziegenbock

  • Ziegenbock

    Der größte Teil der Käufer hat schlicht keine Ahnung wie sich eine AB „anfühlen“ soll. Das ist zumindest meine Schlussfolgerung wenn ich sehe das ich für die 400€ einer Adder auch eine gebrauchte Bulldog 330 bekommen kann. Die Adder ist ein one trick pony, dafür habe ich sie gekauft und mit den entsprechenden Upgrades funktioniert sie gut. Den Preis wert ist sie in meinen Augen nicht. Es ist eine 130€ R9 PAB mit Schaft und Magazin.

  • Ich kann deine Kommentare teilweise nachvollziehen. Aber die Basis der Adder ist eine +- 150 Euro R9 und dann können wir uns überlegen was die tatsächlichen Produktionskosten waren.


    Trotzdem Fakt ist, das Gesamtpaket funktioniert und kann, natürlich mit weiteren Kosten verbunden, teilweise optimiert werden.


    Über was ich mich in letzter Zeit eher bei der Adder aufrege, ist ihre unglaublich miese Präzision. Und es liegt diesmal wirklich nicht am Schützen ;) Aber gut es ist halt kein High-End Gerät und Präzision war bekanntlich auch nie das Ziel.


    Bei einem Punkt gebe ich dir völlig recht, die meistens Reviews im Netz sind von Händlern. Speziell der Sportskamerad Rossmann erzählt des Öfteren viel Mist bzw. scheint u.a. das Sprachrohr von Steambow zu sein. Aber gut er ist Händler, ich würde es genauso machen.

  • Ziegenbock


    Du beschreibst die Situation und den IST-Zustand sehr gut, zutreffend und wie sie tatsächlich ist.


    Für so machen ist die Cobra R9 dann doch der Einstieg in die AB Materie gewesen (so ging es mir seinerzeit 2018 mit der baugleichen Cheap Shot 130 von Cold Steel).


    Was erst einmal mal gut und positiv ist, kann genauso aber natürlich auch mit kleinen PAB‘s, wie der Cobra MX, Red Back oder Alligator erfolgen.



    Man kann das Cobra System eigentlich nur als eine Art Grund-Bausatz verstehen, den man dann selbst dementsprechend individuell anpassen, verbessern und optimieren kann (und sollte), wenn man es denn möchte und will.


    Genau das sollte aber auch so kommuniziert werden !



    Dennoch ist selbst dies für die meisten Schützen mit einer Cobra eher uninteressant, da die Distanzen auf die damit durchschnittlich geschossen wird weit unter 50 - 30m liegen … und hierbei spielt es dann bei 5 - 20 / 30m tatsächlich keine all zu große Rolle, ob und wie absolut präzise und genau man anvisieren und treffen kann.


    Eine Cobra R9/RX in einer Ausführung, so wie man sich diese eigentlich wünscht, liegt IMO bei circa um die 500€, eine Adder bei ca. 1k.


    Da beide Modelle aber aus Asien importiert (und dort auch produziert) werden, sollte der Preis hier eigentlich auch moderater sein.

    Bei der Cobra R9/RX hat sich der Preis im Laufe der Zeit auch schon an den Markt immer mehr angepasst, bei der Adder sehe ich noch so einiges an Luft nach unten, also einen günstigeren Preis.



    Hier wird eben nicht das Produkt an sich, sondern eher der Wunsch / Traum, die Phantasie dahinter ganz stark MIT ver- und ge- kauft !



    PS:

    Ich lese dort äußerst selten, aber bei FB gibt es mittlerweile doch schon so 2-3x verschiedene Gruppen, die sich den Problemen mit der Cobra R9/RX und insbesondere der Adder angenommen haben.


    Da wird auch meist eindeutig Klartext gesprochen !

    Edited 2 times, last by Delphin ().

  • Also ein High End Produkt ist die Adder nicht, ebensowenig wie alle anderen R-Cobras auch. Aber ich kann eine nagelneue Adder aus dem Karton nehmen, in drei Minuten zusammenstecken und dann in weniger als einer Minute sieben Bolzen in die Matte knallen. Das war vorher in dieser Leistungsklasse nicht möglich.


    Die Adder wird ja nicht als Präzisionswaffe angeboten und die maximale Reichweite wird mit 30 Metern auch nicht übertrieben. Das ist eben eine taktische Armbrust, kein Sportgerät und sicher nichts für Qualitätsfanatiker. Hier setzen wir sie natürlich als Spaßgerät ein, aber man muss das fairerweise innerhalb der Parameter der Zweckbestimmung machen - kurze Distanz, möglichst hohe Schussfolge.


    Ich selbst würde mir sicher auch eine High-End-Adder wünschen, mit einen Metallkorpus, gelagerten, massiven Hebeln, einem TriggerTech Schloss und einer richtig guten Optik - aber dann wären wir sicher bei ganz anderen Preisen.


    Ein Produkt muss sich an der entsprechenden Werbung messen lassen, und da wird einem im großen und ganzen nichts versprochen, was das Ding nicht halten kann.


    Zumal man bei Online-Käufen zwei Wochen Rückgaberecht hat und sich obendrein eine ganze Reihe von kleinen Drittanbietern um Tuninglösungen kümmert.

  • ...

    Bei der Cobra R9/RX hat sich der Preis im Laufe der Zeit auch schon an den Markt immer mehr angepasst, bei der Adder sehe ich noch so einiges an Luft nach unten, also einen günstigeren Preis.

    ...


    Das bezweifle ich etwas. Dazu bräuchte es vermutlich schon ein ebenbürtiges Konkurrenzprodukt, und das sehe ich nicht. Die Siege kommt aus demselben Haus und aus irgendwelchen Gründen will EK dazu kein Mag anbieten. BSW scheint mit ihrer Supersonic Mag Version auch etwas langsam (oder übersehe ich etwas) und vor allem im gleichen Preissegment unterwegs zu sein. Steambow mit seiner Stinger 2 ist für mich in einer anderen Kategorie ... und das wars eigentlich.


    Mir fällt es schwer einen Grund zu finden, wieso da nach unten etwas gehen könnte.

  • Zumal man bei Online-Käufen zwei Wochen Rückgaberecht hat und sich obendrein eine ganze Reihe von kleinen Drittanbietern um Tuninglösungen kümmert.

    Der Vorteil vom Internet war bisher immer, dass man sich über viele Produkte viel unabhängiger informieren konnte, und das hat in den vergangenen 10 Jahren rapide nachgelassen. Die Ergebnisse der großen Internetsuchen sind heute von Shops, vermeintlichen "Vergleichsportalen" (die dann wieder über Affiliate Links auf Shops verweisen und damit alles andere als unabhängig sind), mal mehr mal weniger versteckter Werbung auf sozialen Plattformen wie FB, Youtube, Instagram usw. dominiert, von gekauften und fragwürdig modierten Rezensionen mal ganz abgesehen. Und das trifft auch auf viele Produkte von EK Archery zu, die gerade in DE und AT aggressiv vermarktet werden.


    Wenn wir sagen "solang die Werbung nicht klar lügt ist alles gut", dann können wir das freie Internet zu machen. Ich werd den Herren RR und JS sicherlich nicht nach dem Mund reden, ist ja nicht so dass sie Quietscheentchen verkaufen sondern (Sport)waffen, da muss man sich vielleicht dann doch an etwas anderen Maßstäben messen lassen.

    Hier wird eben nicht das Produkt an sich, sondern eher der Wunsch / Traum, die Phantasie dahinter ganz stark MIT ver- und ge- kauft !

    So seh ich das auch. Ist ja an sich auch keine unlautere Geschäftspraktik. Passt gut in unsere Zeit, wie auch die Adder selber. Ich glaube Co2Air hat eine nicht unerhebliche Reichweite, unter Sportschützen und Interessenten, und daher find ichs nicht verkehrt darüber (auch durchaus mal kontrovers) zu diskutieren.

  • Also jetzt wird es dann doch etwas seltsam und OT.


    „Freies Internet“ ??? Was soll das sein?


    Du kannst hier im Forum gerne deine Kritikpunkte an der Adder darstellen (und wenn du meinst co2air hat eine große Reichweite, was ich stark bezweifle, dann ist ja alles okay). Im Prinzip haben dir die 4 „usual suspects (alles Adder Besitzer)“ auch teilweise zugestimmt was die Qualität angeht. Mehr kann man doch nicht erwarten.


    Das es bezahlte / unbezahlte aber unterstützende Werbung im Internet gibt, so what? Dieses Prinzip gibt es seit es Händler gibt und ist somit so alt wie die Menschheit.


    Aber daraus jetzt eine Diskussion über das „freie Internet“ zu machen, und was du meinst wie es früher (vor 10 Jahren) mal war, halte ich hier für völlig fehl am Platz und absolut nicht zielführend.


    Also bleib beim Thema, liste deine Probleme und Kritikpunkte bzgl der Adder auf, und alles ist gut.


    Aber bitte kein Gelaber ala früher hätte es das nicht gegeben, da war alles super, davon haben wir hier schon viel zu viel.

  • Also ich weiß auch nicht was diese Beschwerde über die "Verschlechterung" des Internets soll. Es gibt doch haufenweise Möglichkeiten, seine Meinung zu einem Produkt zu äußern - ohne Zensur etc.

    Foren wie dieses, Facebook-Gruppen etc. etc. - das ist doch alles noch genauso wie vor 10 Jahren. Dass die Hersteller, Händler und Importeure keine "Unkenrufe" wollen auf ihren eigenen Seiten, das liegt doch auf der Hand. Da muss man eben mindestens zusätzlich auch in freien Gruppen und Foren lesen.

    Bevor es das Internet gab musste man sich durch Zeitschriften informieren. Die sind und waren allerdings auch nicht wirklich unabhängig. Gerade die kleineren Fachmagazine brauchten Inserate zum Überleben und ein Großkunde wurde im Gegenzug nicht kritisiert. Wer keine Annoncen schaltete, der musste dagegen mit der vollen Härte der Tester rechnen.

    Wer sich heute über die Adder informiert, der beginnt meist mit einer Google-Suche. Ich habe mal "EK Archery Adder Erfahrungen" eingegeben, die ersten drei gezeigten Videos sind alle von Usern und nicht von Händlern. Bei den Weblinks steht Air Ghandi an erster Stelle und gleich FÜNF co2air Threads an zweiter Stelle. Wer diese Threads liest und die Videos schaut, der weiß eigentlich alles, was es über die Adder zu wissen gilt. Die angesprochenen Qualitätsmängel inklusive.