FWB 60x - Spannhebel ergonomisch bedienen

  • Hallo zusammen,


    ich bin Anfänger und bediene den Spannhebel meiner FWB 603 immer "irgendwie". Kennt jemand ein eine Beschreibung oder noch besser ein Video, wo der Spann- und Lagevorgang mal gescheit gezeigt wird?


    Danke
    Karl

  • Spann- und Lagevorgang

    Ganz entspannt und locker vom Hocker:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    8)

  • Rechtshänder?
    Die linke Hand bleibt immer am Schaft.
    Die Abzugshand spannt.
    Die Schaftbacke wird an die rechte Bauchseite, über der Hüfte, angelegt.
    Das bietet so eine gute Stütze zum Spannen und Laden.
    Dann wieder anlegen und zielen - Schuss.
    Linke Hand bleibt weiter, an gleicher Stelle, am Vorderschaft.
    Schaftbacke wieder an den Bauch legen und spannen.
    Usw.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Ganz entspannt und locker vom Hocker:

    Wenn man es genau nimmt ist das unsicheres hantieren mit der Waffe.
    Er führt den Diabolo in den nach oben zeigenden Lauf ein und schließt die Klappe. Damit ist die Waffe schußbereit und zeigt in eine unsichere Richtung.
    Öfter hält er die schußbereite Waffe quer vor der Brust.
    Öfter hält er die schußbereite Waffe senkrecht nach oben und fummelt am Dreibein rum.
    Zusätzlich hat er oft den Abzugsfinger im Abzugsbügel bevor die Waffe auf dem Dreibein aufliegt.


    Sorry, das mußte mal sein. Schlagt mich !

  • Die FWB 60x werden erst gespannt, dann wird die rechte Hand an den Griff gelegt, somit zeigt die 60x in Zielrichtung. Die Waffe liegt nun mit dem Laufgewicht auf dem Schießtisch oder bei Auflageschießen aug der Gewehrauflage. Jetzt erst wird geladen und die Ladeklappe geschlossen!
    Es gab mal eine Schie ßsrand Anweisung bezüglich der Vorkomprimierer/Seitenspanner auf den Ständen in den 80ern.
    Es durfte nur geladen werden wenn der Lauf in Richtung Ziel zeigt.


    Gruß Toto

  • Ich kann Dir auch ein Bild von meiner Handhabung machen.
    Da zeigt die Waffe immer nach oben, und sie wird auch erst
    nach dem Spannen geladen.
    Der Lauf senkt sich dabei erst dann, wenn man wieder anlegt.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Es ist auf den Ständen Vorschrift, erst laden, wenn die Mündung in Richtung Kugelfang zeigt.
    Alles andere führt zur Disqualifikation oder Verweisung des Standes, da sicherheitsrelevant.


    Gruß Toto

  • Gerade auf Youtube gesehen.
    Steff hatte auch ein 603.
    Er macht es etwa wie ich.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Ich erlaube mir mal zu verlinken :

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    8)

  • Hallo Leute,
    vielen Dank, das ist sehr interessant und lehrreich. Wenn man anfängt, macht man sich am besten die korrekten Abläufe zur Gewohnheit. Das Spannen ist das eine, und da finde ich die Beschreibungen und Vidoes sehr hilfreich.


    Das andere ist - und das scheint mir doch wichtig zu sein - das Laden und die Sicherheit. Gerade mit Direktabzug löst sich leicht mal ungewollt ein Schuss.



    Quote from Toto

    Es ist auf den Ständen Vorschrift, erst laden, wenn die Mündung in Richtung Kugelfang zeigt.

    Das scheint aber nur dann zu gehen, wenn man beim Stehendschießen eine gescheite Auflage hat, oder?
    Im Feld hat man das ja nicht unbedingt und viele Schützen scheinen daher mit dem Lauf nach schräg oben gerichtet zu laden. Ist das generell sicher genug?

    Quote from Schrotty

    ...ein Flugzeug wird er wohl nicht treffen.

    Grüße Karl

  • Ich Sage immer: Finger am Lauf - Finger vom Abzug.
    Es lädt also immer nur die Hand, die sonst auch am Abzug
    wäre, damit eben gerade in dem Moment auch keine Hand
    am Abzug ist. Ob ich jetzt einen Knicker Spanne oder einen
    Pfeil in die Armbrust lege, wird das immer mit der Abzugshand
    gemacht.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Ich möcht euch mal kurz erzählen wie ich durch falsches Händling mit einem LG,
    zu einer Gesichtsverletzung gekommen bin.


    Also ich beim LG Training auf dem Schiesstand. Waffe geladen und wollte gerade auflegen.
    Da kommt ein Schützenkollege (wir waren zu der Zeit Jugendschützen ca13-14 Jahre alt)
    und will mir etwas sagen.
    Ich drehe mich um, geladene Waffe in der Hand, linke Hand am Vorderschaft rechte am Abzug ;( .


    Dann löst sich ausversehen der Schuss, trifft die Standaufsicht, einen älteren Kollegen, in die Wade.


    Und schon hatte ich eine Gesichtsverletzung.


    first name "Butch"

  • Zwei der vier Hauptregeln.
    Nie mit dem Lauf auf etwas zeigen, was nicht das Ziel ist.
    Nie den Finger am Abzug, wenn das Ziel nicht anvisiert ist.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Zwei der vier Hauptregeln.
    Nie mit dem Lauf auf etwas zeigen, was nicht das Ziel ist.
    Nie den Finger am Abzug, wenn das Ziel nicht anvisiert ist.

    Die hatte ich bis zu diesem Augenblick wohl noch nicht genügend verinnerlicht.
    Danach schon. :rolleyes:

    first name "Butch"

  • Besser spät als nie.
    Die Regeln kann man auch gar nicht oft genug wiederholen und bewusst trainieren.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Und schon hatte ich eine Gesichtsverletzung.

    Wäre Dir das beim Bund passiert, hättest Du eine Verlustmeldung über einen Hauptfeldwebel, einfach, oliv schreiben müssen und bis an Dein Lebensende Wochenenddienst gehabt.


    Meistens schieße ich sitzend und da ich Rechtshänder spanne ich zwar mit Rechts, aber das Diabol setze ich mit der linken Hand ein. Insbesondere bei der 601, die ja mit dem Spannhebel in Ruheposition geladen wird.

  • Wenn man es genau nimmt ist das unsicheres hantieren mit der Waffe.Er führt den Diabolo in den nach oben zeigenden Lauf ein und schließt die Klappe. Damit ist die Waffe schußbereit und zeigt in eine unsichere Richtung.

    Aber es handelt sich hier um den Kurt d. K.
    Wenn einer weiss, wie es geht, dann er.
    Der ist gottgleich und steht über allen Regeln.
    Wer was anderes sagt, ist ein Ketzer!


    :huldige::huldige::huldige::huldige::huldige:

  • Aber es handelt sich hier um den Kurt d. K.
    Wenn einer weiss, wie es geht, dann er.
    Der ist gottgleich und steht über allen Regeln.
    Wer was anderes sagt, ist ein Ketzer!


    :huldige::huldige::huldige::huldige::huldige:

    All mein Innerstes möchte, aus tiefstem Flehen heraus, darum betteln,
    daß sich diese Aussage, in all ihrer Vollkommenheit, der Ironie hingibt.
    Bitte.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.