Perkussions Pulverflasche Feder Defekt

  • Versuche mal:
    http://www.artax-vorderlader.de/


    Die Jungs sind Spezialisten. Ich kaufe da grundsätzlich meinen VL-Kram.
    Aber die Verwendung von Pulverflaschen ist auf Schießständen verboten, egal ob diese mit SP oder Zwischenmittel gefüllt sind. Aber zum Sammeln und als Deko sind die natürlich in Ordnung. Das nur der Vollständigkeit halber.

  • Wie verboten ?
    Ich wollte mir auch gerade eine Pulverflasche für meinen Euro Arms Vorderlader kaufen.
    Was brauche ich denn wenn ich damit im Verein schießen möchte ?

    Grüße Jens


    Treffen tun die anderen ;)

  • Die Pulverflaschenverwendung kann, zumindest theoretisch, zu einer
    Doppelbeladung führen, oder aber sogar dazu führen, daß man dort
    eine Pulvergranate zu stehen hat. So zumindest in der reinen Theorie.


    Praktisch gesehen, sollte man auch praktisch denken.
    Vorbefüllte Einzelbehälter sind wesentlich praktischer, auch wenn sie
    mehr Stauraum benötigen. Hier gibt es aber auch praktische Spender.
    Hier wird die Kugel erst ausgegeben, wenn man zuvor, sowohl das
    Pulver und das Zwischenmittel entnommen hat. Nicht ganz so günstig,
    aber sehr aufgeräumt und zweckdienlich.


    Die Kugel liegt hier in einem Schacht und wird, durch die Röhrchen
    für Pulver und Zwischenmittel, am Herausrollen gehindert. Entnimmt
    man jetzt die Jeweiligen Röhrchen, rollt die Kugel jeweils eine Station
    weiter. Eine Fehlladung ist somit ausgeschlossen.


    Kann man bestimmt auch drucken.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Die Verwendung von Portionsröhrchen mit einzeln pro Schuss abgemessenes SP ist zwingend.


    Der Hauptgrund ist eine mögliche Entzündung beim Einfüllen in den Lauf. Dann verpufft nicht nur die gut 1 g SP, sondern die Pulverflasche wird in der Hand explodieren. Man hat quasi eine Handgranate in der Hand.
    Man darf auch kein Zwischenmittel einbringen, weil die Standaufsicht nicht sehen kann, was in der Flasche ist. Zwischenmittel darf deswegen nur aus durchsichtigen Flaschen verladen werden. Besser noch, man portioniert das pro Schuss genauso wie das SP.

  • Was brauche ich denn wenn ich damit im Verein schießen möchte ?

    Zum Beispiel:
    http://www.artax-vorderlader.d…len-klappdeckel-etui.html


    Hinweis für die Größe. Eine VL-Kurzwaffe im Kal. 44/45 wird mit um die 16 - 20 grains SP geschossen.
    Es gibt auch 100'er Röhrchenboxen. Damit hat man genug Platz, um auch das vorgeschriebene Zwischenmittel portionsgerecht auf dem Stand mitnehmen zu können. 50 x SP plus 50 x Zwischenmittel sind in der Regel mehr, als man an einem Abend verschießen kann.
    Zwischenmittel wird meistens Maisgrieß oder alten Kaffeesatz verwendet. Fett nicht vergessen.


    Nachtrag: Man kann und darf die Pulverflasche zum Füllen der Portionsrörchen zu Hause verwenden. Aber da das eine volumetrische Messung, ist das Abwiegen genauer. Einfacher und schneller ist ein simples Schöpfmaß, was man sich einfach selbst bauen kann.

  • @jowald
    Du brauchst kleine Röhrchen aus Glas oder Plastik. Die kannst du außerhalb des Schießstandes mit der Pulverflasche befüllen. Auf dem Stand direkt aus der Flasche oder dem Pulverhorn befüllen ist bei DSB Wettkämpfen verboten. Kleine Pulverflaschen für Zündkraut sind erlaubt, die Minigranate darf dann max. 16 Gramm Pulver enthalten.
    Die Ladebretter sind ein nettes Gimmick. Im Endeffekt legt man sich damit abgezählte Ladungen bereit.

    Es grüßt der Ottokar :^)

  • Als Zwischenmittel, werden ja ganz gerne Kaffeesatz oder Gries empfohlen.
    Ja, zum Teil kann ich dem total zustimmen. Mich stört das "oder".


    Kaffeesatz alleine, neigt sehr gerne zur Keksbildung.
    Gries ist recht locker und beherbergt somit Luft.
    Ich mische einfach beide Stoffe. Das bringt dann die
    Vorteile von beiden Stoffen.


    Kein Lufteinschluss, keine Keksbildung, gut verpressbar.
    Zur Not ist es auch ein klasse Peeling für trockene Haut.
    ...und rein vegan.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Wem Polenta zu grobkörnig und Kaffeesatz zu klebrig ist der kann auch ganz normalen Grieß nehmen. Der ist feinkörnig und dicht. Spart Zeit für's Mischen und man kann mehr Zeit auf dem Stand verbringen ;)

    Es grüßt der Ottokar :^)

  • Mir wurde es selbst so gezeigt, es funktioniert,
    und ich habe es noch nie anders gemacht.
    Wenn der Motor läuft, halte ich ihn nicht an.

    Gruß, Ralf
    Alt, aber bewaffnet. :thumbsup:


    Orbis non sufficit quod Omnia tempus habent.

  • Wie gut ich hab gefragt .
    Vielen Dank.
    Das waren für mich gute Tips.
    So wie ich das sehe wird es für mich langsamZeit mir wieder einen Verein zu suchen .
    Bei mir in der Nähe in Tarp gibt es einen Verein in dem wohl auch mit größeren Kallibern geschossen werden kann.
    Werde da mal anrufen und mir das anschauen.
    Ein paar passende Lehrgänge zu machen kann auf gar keinen Fall schaden.
    Alles vorschriftsmäßig gelagert und beim Kreis gemeldet hab ich die Sachen ja zum Glück schon recht lange .


    Grüße
    Jens

    Grüße Jens


    Treffen tun die anderen ;)

  • Den Euro Arms Pistole oder Revolver?
    Du hast einen Pulverschein?
    Jäger oder Sportschütze?
    Ohne Vereinszugehörigkeit?

  • Gewehr als Vorderlader.
    Da ich keinen Pulverschein habe besitze ich auch kein Schwarzpulver .
    Für den Vorderlader brauche ich keinen Schein und für meine vor Ewigkeiten geerbte Pistole habe ich damals eine gelbe Erben Karte mit Eintrag bekommen . Die Munition habe ich meinem Nachbarn ,der Jäger war gegeben. Den passenden Schrank habe ich damals mit der Waffe zusammen bekommen.Es ist sogar einer vom Kreis bei mir gewesen und hat alles kontrolliert und abgenommen.
    Jetzt wo dieKinder groß sind und Ruhe einkehrt werde ich wieder aktiv in einen Verein gehen.
    Habe nächste Woche einen Termin und werde mich da wegen der noch fehlenden Lehrgänge anmelden.

    Grüße Jens


    Treffen tun die anderen ;)

  • Habe nächste Woche einen Termin und werde mich da wegen der noch fehlenden Lehrgänge anmelden.

    Veranstaltet der Verein denn Lehrgänge nach dem SprengG?
    Nach meiner Liste hat das Bundesland SH keine Zulassungen vergeben. Viele aus diesem Bundesland kamen daher zu mir.

  • Nein das haben die nicht .
    Habe ich aber auch nicht so als Aussage von mir gegeben.
    Die haben alle Adressen und helfen mir ,wenn ich festes Mitglied werde an die richtigen Ausbilder zu kommen.
    Es wäre aus meiner Ansicht auch unsinnig hier selbst planlos tätig zu werden.
    Für mich ist wichtig das ich die Möglichkeit habe hier nach über 30 Jahren ohne Vereinsmitgliedschaft wieder Sachkundig an das schießen rangeführt und begleitet zu werden.
    Die letzten Jahre habe ich nur alte Luftgewehre restauriert und gesammelt.
    Schießen hatte da für mich keine Priorität.
    Da Sicherheit im Umgang mit diesen Dingen für mich auch Vorrang hat werde ich das in aller Ruhe vernünftig angehen.
    Soll ja auch Spaß machen.
    Und mal sehen .
    Vielleicht lerne ich so ja ein paar nette Gleichgesinnte kennen.

    Grüße Jens


    Treffen tun die anderen ;)

  • Pulverflasche auf dem Stand ist NoGo, obwohl das früher Usus war und nie was passiert ist.


    Aber so lange man nur zum Vergnügen schiesst und keine Ambitionen hat, spricht nichts dafür, dass man seine Glasröhrchen zu Hause mit der Pulverflasche füllt.


    Und bitte dabei keine Synthetik-Pullover anziehen.


    SP ist da... komisch.


    Ich mach' mir bei Nitro weniger Sorgen.

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights September - *klickmichfettundsaftig*


    One, two! One, two! And through and through

    The vorpal blade went snicker-snack

    He left it dead, and with his head

    He went galumping back.

  • Vielleicht lerne ich so ja ein paar nette Gleichgesinnte kennen.

    Das wird sich zwangsläufig so ergeben und ist ja auch im Sinne eines (jeden) Vereins.

    Ruhe vernünftig angehen.
    Soll ja auch Spaß machen.
    Und mal sehen .

    So sind mir ein paar Anmerkungen erlaubt, auch wenn vielleicht schon bekannt:
    Die Vereine dürfen Waffensachkunde (WSK) unterrichten und auch die Prüfung abnehmen. Das gilt aber nur für ihre Mitglieder und auch nur für die WSK für Sportschützen.
    Die WSK ist eine der Voraussetungen für den Erwerb von erlaubnispflichtigen Waffen. Das wären im Bereich VL die mehrschüssigen VL, sowie einige wenige Sonderfälle anderer VL.
    Für die allermeisten einschüssigen VL braucht man keine Erlaubnis und in der Folge auch keine WSK. Jedoch ist die auch WSK nötig, wenn man mal Standaufsicht machen soll.
    Ist die WSK aber vorhanden, kann man - je nach Möglichkeiten des Vereins - auch andere erlaubnispflichtigen Waffen erwerben.


    Für das Schwarzpulver zum VL Schießen wird eine Erlaubnis § 27 nach dem SprengG benötigt. Dazu sind die Voraussetzungen 21 Jahre, sowie eine vorab ausgestellte Unbedenklichkeitsbescheinigung und ein Fachkundekurs, der mit einer anerkannten Prüfung abschließt. Das können die Vereine bzw. Verbände alleinig nicht veranstalten. Das obliegt Lehrgangsträger, die dafür eine staatliche Anerkennung besitzen. Allerdings kann es ja Mitglieder im Verein geben, die das haben. Aber das ist dann unabhängig des Vereins zu sehen.
    Solche Lehrgangsträger veranstalten Lehrgänge, die die Themen Wiederladen, Vorderlader und Böllern umfassen. Das können Einzelkurse sein oder Kombinationen davon, wobei alle drei Themen auf einmal nicht an einem Wochenende abzufassen sein können.
    Wer also so einen Lehrgang benötigt, muss sich nach Lehrgangsträgern in seiner Nähe suchen, die auch Termine bzw. Plätze frei haben.
    Ich vermute, bei dir wird es ohne weitere Anreise und (zwei) Übernachtungen nicht machbar sein, weil nicht in jedem Bundesland Lehrgangsträger für diese Themen zugelassen sind.
    Aber dafür sind die Lehrgänge und ausgestellten Zeugnisse bundesweit anerkannt gültig. Das sollte der Lehrgangsträger auch schriftlich bestätigen können, weil dieser ja nicht bei jeder Behörde bekannt ist, wo der Schütze seine § 27 Erlaubnis beantragt.
    Beachte bitte, dass die Termine weit im Voraus vergeben werden und meistens kurzfristig kaum Plätze frei sind. Beachte auch bei Terminen zur Winterzeit die möglich winterlichen Straßenverhältnisse zur Anreise, wenn mit dem Auto gefahren wird.


    Wichtig: Der Lehrgang und die eigentliche Erlaubnis hat nichts mit dem Waffenrecht zu tun. Damit ist das auch unabhängig einer WBK, wie auch WSK. Das ist keine Voraussetzung zum Lehrgang oder der Beantragung der Erlaubnis. Hat man aber das Thema Wiederladen in der Erlaubnis, so darf man jedes beliebige Kaliber bauen, auch wenn man gar keine WBK hat oder das Kaliber nicht in die WBK eingetragen hat. Das ist dann natürlich praktisch, wenn man Vereinswaffen zur Verfügung hat.


    Kosten im Groben:
    Unbedenklichkeitsbescheinigung: 40 - 100 €
    Lehrgänge je nach Thema, bzw. Kombination:
    100 - 250 €
    Erlaubnis:
    100 - 150 €
    Pulverschrank, Anreise, Übernachtung, Werkzeug: ?

  • Richtig .
    Wie ich schon zum Ausdruck gebracht habe .
    Einen Schritt nach dem anderen.

    Grüße Jens


    Treffen tun die anderen ;)


  • Die Vereine dürfen Waffensachkunde (WSK) unterrichten und auch die Prüfung abnehmen. Das gilt aber nur für ihre Mitglieder und auch nur für die WSK für Sportschützen.



    Für das Schwarzpulver zum VL Schießen wird eine Erlaubnis § 27 nach dem SprengG benötigt.


    ... und in der Schweiz braucht man dafür?


    Richtig - Nichts!


    ... und was passiert?


    Richtig - Nichts!


    MfG
    Mitr

    Ich habe keine Probleme mit Lactose und Gluten. Als Ausgleich leiste ich mir ein paar Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

  • ... und in der Schweiz braucht man dafür?


    Richtig - Nichts!

    Richtig, wie in vielen anderen Ländern auch. Aber diese Erkenntnis nutzt hier keinem was, denn hier ist nun einmal Waffensachkunde und Fachkunde für bestimmte Erlaubnisse eine zwingende Voraussetzung.


    Aber ich befürworte auch ausdrücklich diese Pflicht, auch wenn man über den Umfang streiten kann. Denn gerade im Umgang mit den Treibladungsmitteln kann man auch vieles falsch machen. Unzählige Fotos von gesprengten Waffen im Netz zeugen davon. Insgesamt ist es doch eine vergleichsweise günstige Unterweisung, die ein eindeutigen Sicherheitsgewinn geben. Ähnliches gilt auch bei der WSK.