Excalibur vs Ravin vs Tenpoint

  • Vorab gesagt habe ich noch keinerlei Erfahrung mit Armbrüsten. Allerdings will ich damit auch nicht regelmäßig schießen, sondern vielleicht 20 Schuss abgeben und das Teil anschließend in die Vitrine stellen. Aspekte wie Verschleiß sind für mich deshalb weniger relevant. Mir kommt es mehr auf Geschwindigkeit, Handling und Führigkeit an.


    Bei meinen Recherchen habe ich drei Modelle vorausgewählt, die auch auf weitere Entfernungen treffsicher sind über einen Kurbelmechanismus verfügen:


    - Excalibur Assassin 420 TD. Vorteile: zerlegbar, Recurve, vergleichsweise günstiger Anschaffungspreis.
    - Ravin R29. Kompaktere Maße und etwas schneller als die Assassin.
    - Tenpoint Nitro XRT. Nicht ganz so kompakt wie die Ravin, aber mit 470 fps die schnellste Armbrust auf dem Markt.


    Tendenziell würde ich zur Tenpoint neigen. Wobei ich mich frage, ob man eine Compound-Armbrust als Anfänger auch selbst montieren kann, oder sich so ein Teil vom Händler zusammenbauen lassen sollte.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • „Allerdings will ich damit auch nicht regelmäßig schießen, sondern vielleicht 20 Schuss abgeben und das Teil anschließend in die Vitrine stellen.“


    Dann ist im Grunde ALLES weitere irrelevant !


    Sorry, aber dann solltest Du Dir vielleicht besser (nur) ein Foto von einer AB in die Vitrine oder an die Wand hängen ...

    Edited once, last by Delphin ().

  • Ich werde noch nicht aus deinen Anforderungen schlüssig.
    Wenn Aussehen dann die Frage, was für dich cool aussieht?
    Geschwindigkeit bedeutet hohe Zugkraft und die bedeutet mehr Mühe und Muskeleinsatz.


    Mein Tipp. Probiere mal aus eine zu spannen und den ganzen Ablauf. Dann wird Dir schnell klar, auf was es ankommt.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • PS:
    Nur zur Info, auch wenn es wirklich nicht darauf ankommt ... und Geschwindigkeit bei AB‘s definitiv NICHT alles ist:


    Die stärkste Armbrust ist zur Zeit (2019) theoretisch folgende:


    Wobei dies auch von vielen verschiedenen Faktoren abhängig ist ...


    Scorpyd Nemesis 480
    480 fps = ca. 526 km/h


    Vielleicht kommt jetzt in 2020 noch etwas stärkeres / schnelleres ?!


    Die 500 fps möchte man gerne „knacken“, wobei es in manchen Regionen / Staaten / Ländern auch gerade NICHT gewünscht ist, da ab 500 fps wohl teilweise wieder andere Gesetze ... und damit Beschränkungen und Limitierungen greifen (könnten / würden).


    So zumindest die Info aus amerikanischen Foren ...

  • Ganz nachvollziehbar ist es für mich dann auch nicht warum man sich eine doch hochpreisige AB nur für die Vitrine kaufen möchte.
    Aber wenn man es kann und mag warum nicht.
    Die von dir aufgeführten Modelle sind ja alle im oberen Segment angesiedelt.
    Am montieren, wenn deine Hände nicht nur aus Daumen bestehen, wird es auch nicht scheitern. Manche Händler bieten ja auch einen Montageservice an, siehe zum Beispiel Bogensportwelt. Da kannst dir Montage und Einschießservice gleich mitkaufen und das Problem stellt sich erst gar nicht.
    Insofern lass doch einfach die Optik entscheiden und nimm die, die dir am besten gefällt.


    Persönlich würde ich wahrscheinlich (unter diesem Kriterium) die Ravin nehmen.


    Wenn du noch dazu ein Geschwindigkeitsfreak bist, musst du fast zur TenPoint greifen.


    Aber das sind dann nur noch Luxusproblemchen.....

  • Vom Aussehen tun sich ABs auch nicht so viel. Ob nun eine Tomahawk oder eine Scorpyd. Der eine steht auf Camo, der andere auf schwarz. Der eine auf schlicht ohne viel Firlefanz. Der andere auf viel Tüdelüt dran. Zum Schiessen empfielt sich eine AB mit nicht zu hoher Zugkraft. Weil es sonst einfach müheseelig ist. Und teure ABs sind nicht unbedingt präzieser.


    Gut muß Sie sein.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

    Edited once, last by the_playstation ().

  • Es gibt Leute, die erfreuen sich an Messern und Blankwaffen, obwohl die niemals zum Einsatz kommen, sondern nur in der Vitrine liegen.


    Was mich an Crossbows fasziniert, sind die Hunting Videos aus den USA. Also habe ich beschlossen, mir so ein Teil zuzulegen, obwohl die Jagd damit hierzulande kein Thema ist. Ich fahre ja auch ein SUV, ohne mich damit jemals ins Gelände zu bewegen und die teuren Felgen zu zerkratzen. Einfach deshalb, weil es mir gefällt.


    Da die genannten Armbrüste alle über einen Kurbelmechanismus verfügen, ist kein hoher Kraftaufwand notwendig. Danke für den Tipp mit der Scorpid Nemesis, die hatte ich bisher nicht auf dem Schirm.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • Weißt Du denn schon wo Du kaufen bzw. Dir Deine Wunsch AB ansehen würdest / möchtest ?

    Ansehen ist vor Ort mangels Händlern nicht möglich. Kaufen würde ich wahrscheinlich bei Crossbowadventure. Die sind am günstigsten.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • Entscheidend ist, was für Dich von den genannten Punkten Priorität hat. Und dann kann man zu seiner Entscheidung stehen. Ich weiß in der Regel eigentlich immer, was für mich die höhere Priorität hat.


    Und ich bereue meine Entscheidung Excalibur + Tomahawk nicht eine Sekunde.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Entscheidend ist, was für Dich von den genannten Punkten Priorität hat.

    Referenzrahmen ist mein Pioneer Airbow mit 450 fps. Schneller wäre schöner, aber die AB sollte von den Maßen nicht zu groß und vom Handling nicht zu komplex sein.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • Ansehen ist vor Ort mangels Händlern nicht möglich. Kaufen würde ich wahrscheinlich bei Crossbowadventure. Die sind am günstigsten.

    Wenn Du schon so viel für Deine erste AB ausgibst ... und Du auch etwas Zeit zur Verfügung haben solltest, dann würde ich schon - entweder :
    bei AIA - http://www.arrowinapple.de
    und / oder
    Armbrustmarkt - https://armbrustmarkt.de
    oder vielleicht noch bei
    Wolfszeit - http://www.wolfszeit.de
    mal reinschauen
    oder zumindest solltest Du mal mit denen telefonieren und Dich etwas „schlau“ hören ;-)

  • Dann eine kompakte Scorpyd oder Tenpoint, wenn es Dir auf fps und Kompaktheit ankommt.
    Auch wenn das beides nicht meine Prioritäten wären.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Jep !


    In diesem / Deinem Fall ;-) dann definitiv eine Compound AB :thumbup:



    PS:
    Von Cold Steel gibt es übrigens ein schönes Bowie-Messer, welches Deinem User-Namen sehr ähnelt !


  • Auch wenn das beides nicht meine Prioritäten wären.

    Welches sind denn deine Prioritäten?


    Ich habe eben nochmal auf Youtube geschaut. Die Nemesis 480 scheidet mangels Kurbelspanner aus. Optisch gefällt mir die Excalibur am Besten. Allerdings ist sie mit 420 fps deutlich langsamer als die (doppelt so teure) Tenpoint Nitro XRT.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • Meine Prioritäten:
    einfach ohne viel Tüdelkram
    ohne Bogenpresse im Feld Sehentausch möglich und reperabel
    haltbar und robust
    keine Synchronprobleme
    präziese
    300-400fps


    Und da fallen mir nur Recurve ABs wie die Excalibur oder Tomahawk ein.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • @Maraudeur
    wenn du dich von den amerikanischen Jagdvideos inspirieren lässt, also wohl dein Maßstab an diesen Videos setzt, eine 300fps Armbrust ist stark genug um jedes Tier auf dem Nordamerikanischen Kontinent zu erlegen.
    Aber eine Armbrust ist für mich in erster Linie ein Sportgerät.
    Für deine 20 Pfeile die du mit einer ~450fps Armbrust abgeben willst brauchen auch ein dementsprechendes Ziel, ansonsten sind deine Pfeile schnell dahin. Die Pfeile von Ravin sind nicht gerade billig.
    Ich bin Recurveanhänger, also ich würde zu einer Excalibur greifen. Eine eingebaute Kurbel von Excalibur möchte ich allerdings nicht haben. Denn diese muss nach ca 700 Pfeilen von einem Fachmann gewartet werden.

  • @Dominic-13


    Wir haben im Umkreis einen Schießstand, der laut Website auch AB erlaubt und natürlich kann ich mir was im Wald suchen. Aber beides ist mit einer Stunde Autofahrt verbunden. Weswegen ich ohnehin nicht oft schießen werde.

    I'm here to kick ass and chew bubblegum, and I'm all outta gum.

  • Welches sind denn deine Prioritäten?
    Ich habe eben nochmal auf Youtube geschaut. Die Nemesis 480 scheidet mangels Kurbelspanner aus. Optisch gefällt mir die Excalibur am Besten. Allerdings ist sie mit 420 fps deutlich langsamer als die (doppelt so teure) Tenpoint Nitro XRT.

    Die Nemesis wird von AIA mit Kurbelspanner ausgeliefert.

  • Für die 20 Schuss die du machen möchtest reicht jede der Genannten allemal aus bzw. ist eigentlich überdimensioniert und hat sicher in dieser Zeit auch keinerlei Probleme mit der Haltbarkeit.


    Und wenn du eh in der Preisklasse kaufst spielt sicher ein entsprechendes Ziel auch keine Rolle mehr.


    Und wenn du evtl. meinst doch Lust darauf zu bekommen, sie ein wenig öfter zu nutzen, ist eine Recurve sicher die bessere Wahl da ja auch wartungsfreunlicher.


    Eine Excalbur Bulldog 440 macht lt. AIA mit dem Minimalpfeil um die 450fps, mit dem sinnvolleren etwas schwereren Pfeil immer noch ca. 430fps.
    Und du bekommst sie entweder in schwarz oder camo. https://www.arrowinapple.de/ar…alibur/bulldog-440-black/ + https://www.arrowinapple.de/ar…tactzone-100-charger-ext/


    Beide haben auch eine Kurbel.