Suhler Waffenhersteller Haenel soll neues Sturmgewehr der Bundeswehr liefern

    • Kaufen wir doch einfach Kalaschnikow, die gibt es in ausreichender Stückzahl, ist billig und vor allem unverwüstlich.
      Wie schade, dass so wenig Raum ist zwischen der Zeit, wo man zu jung, und der wo man zu alt ist.
      [Charles-Louis Secondat)
    • Wo soll der Vorteil der AK liegen?
      Die Dinger sind ergonomisch nicht besser als ein G3.
      Und von der Anpassungsfähigkeit her auch.
      Da könnte man tatsächlich lieber wieder aufs G3 zurück gehen und müsste nur mal schauen, wieviele G3 noch in den Arsenalen eingemottet sind.
      Unverwüstlich ist ein G3 auch.
    • JvB wrote:

      Hab mich auch grad gefragt, wann der erste mit einem modernisierten Mauser K 98 um´s Eck kommt. :saint:
      Ist doch noch im aktiven Dienst bei der Truppe.

      Zumindest bei den Wachbataillonen für repräsentative Zwecke.


      Oblatixx wrote:

      Esti wrote:

      Wo soll der Vorteil der AK liegen?
      Billig und ausreichend vorhanden.
      Und das G3 ist schon bei der Truppe, muss also nicht erst angeschafft werden. Die alten ZDVs dazu kann man auch schnell reaktivieren und überabeiten.

      Mal ganz im Ernst. Es gibt wirklich so überhaupt gar kein vernünftiges Argument, das für AKs spricht.
    • Die Chinesen wollen ihr altes Surmgewehr "Typ 95" durch ein moderneres ersetzen und bei den guten Kontakten unserer Kanzlerin in die Volksrepublik, wäre doch bestimmt ein Sonderpreis für ein paar gute Gebrauchte drin. Also warum nicht zuschlagen? Ist auch im Bullpup-Design. :D
    • Lisastar2000 wrote:

      Maverick14 wrote:

      Lisastar2000 wrote:

      EDIT: Die Roboter werden die Soldaten tatsächlich ersetzen.
      Ich wundere mich schon lange weshalb Flugzeuge noch bemannt sind.
      Ohne Personal an Bord, können ganz andere Kampfjets gebaut werden.
      Ein Autopilot kann vieles, aber längst nicht alles. Start und Landung bekommt ein Pilot, weil viel nicht Vorhersehbares passieren kann, oft dann doch besser hin.Aber es gibt unbemannte Flugzeuge. Z.B.die Northrop Grumann X-47.de.wikipedia.org/wiki/Northrop_Grumman_X-47
      Seit ich Elons Raketen Booster habe selbsständig landen sehen, zweifle ich an der Aussage das Piloten in den nächsten Jahren noch irgend etwas besser können als Computer.
      Bei einem Krieg macht es keinen Sinn alles zu zuerstören, man will da doch wohl noch etwas haben das man nutzen kann. Denn sonst, ohne Spesen nix gewesen.
      Deshalb glaube ich, das Gewehre bei vielen Konflikten immer noch eine große Rolle spielen werden.
      Wer die zukünftig tragen wird, ist eine andere Geschichte.
      Der wichtigste Vorteil der Roboter: Sie werden vom sinnlosen Morden nicht traumatisiert.

      Das ist auch einer der Gründe weshalb Fernwaffen bevorzugt eingesetzt werden: Die Hemmungen Menschen zu ermorden nimmt wohl mit der Entfernung deutlich ab.
      Sieh an...

      Da stellt man sich doch unweigerlich die Frage, ob es sinnvolles Morden auch gibt, nicht?


      We have the Fossils - we win!
    • Magnum Opus wrote:

      Sieh an...

      Da stellt man sich doch unweigerlich die Frage, ob es sinnvolles Morden auch gibt, nicht?
      Mir stellt sich die Frage schon länger nicht mehr. Es gibt kein sinnvolles Morden oder Töten oder Foltern oder wie man das auch nennen möchte.

      Das Thema gab es auch mal in einen Deutschen Film, wo das Publikum mit entscheiden sollte, ob der Kampfpilot richtig gehandelt hatte, der die Menschen in einem entführten Passagierflugzeug ermordete, um dafür zigtausende Menschen in einem Fußballstadion zu retten.

      Die meisten Zuschauer waren wohl von dem tatsächlichen Urteil des Gerichts und der Begründung überrascht.
    • die frage stellt sich doch gar nicht..... solange das flugzeug über unbewohntem gebiet ist , muß es abgeschoßen werden auf befehl. ab bewohntem gebiet geht das nicht mehr, weil die anzahl der toten nicht mehr vorraussehbar ist....

      bisher mußte die frage in der theorie behandelt werden.

      aber irgendwann wird sie vielleicht in der praxis geklärt werden müßen...

      der arme pilot , aber genau das gehört auch zu seinem beruf
      INVICTUS
    • edwin2 wrote:

      die frage stellt sich doch gar nicht..... solange das flugzeug über unbewohntem gebiet ist , muß es abgeschoßen werden auf befehl. ab bewohntem gebiet geht das nicht mehr, weil die anzahl der toten nicht mehr vorraussehbar ist....

      bisher mußte die frage in der theorie behandelt werden.

      aber irgendwann wird sie vielleicht in der praxis geklärt werden müßen...

      der arme pilot , aber genau das gehört auch zu seinem beruf
      Leider wie so oft in diesem Thread: Völlig falsch. Setzen 6. ;)
    • Lisastar2000 wrote:

      Magnum Opus wrote:

      Sieh an...

      Da stellt man sich doch unweigerlich die Frage, ob es sinnvolles Morden auch gibt, nicht?
      Mir stellt sich die Frage schon länger nicht mehr. Es gibt kein sinnvolles Morden oder Töten oder Foltern oder wie man das auch nennen möchte.
      Morden ist sicherlich nicht "sinnvoll".
      Schließlich ist Mord ein Verbrechen und der Täter handelt in der Regel aus niederen Beweggründen.
      Töten aber halte ich in gewissen Situationen für sehr sinnvoll.
      Bei Geiselnahmen etwa, wenn die Lage zu eskalieren droht, ist es aus meiner Sicht sehr sinnvoll, den Geiselnehmer zu töten.
    • Töten ist sinnvoll, Sportschützen wollen mit ihren Waffen in bewaffnete Konflikte eingreifen, Rentner wollen mit dem G3 in den Krieg ziehen....
      Vielleicht haltet Ihr alle mal einen Moment inne und reflektiert euer eigenes Geschwafel.

      Ihr seid echt alle Legalwaffenbesitzer? Unglaublich!
    • Ich kann nur für mich sprechen.
      Ich habe sehr genau darüber nachgedacht, bevor ich schrieb, dass ich das Töten in bestimmten Situationen für sinnvoll erachte.

      Laut Duden ist die Bedeutung von
      sinnvoll:
      1. durchdacht und zweckmäßig; vernünftig
      2. für jemanden einen Sinn habend, eine Befriedigung bedeutend
      3. einen Sinn ergebend

      Ich gab vorher schon als Beispiel eine Geiselnahme an.
      Natürlich muss vorab eine friedliche Lösung versucht werden. Allerdings gelingt das nicht immer.
      Wenn also der Geiselnehmer die Nerven verliert und Geiseln ermorden will, ist es nach Definition des Duden (Punkt 1) durchaus sinnvoll, den Täter durch gezieltes Töten an seiner Tat zu hindern und unschuldige Opfer dadurch zu retten.
      Natürlich ist es nicht sinnvoll im Sinne von Punkt 2, dass es Befriedigung oder Erfüllung bereiten soll.
      Es ist eine notwendige Handlung.