Crosman 1701p "Silhouette" -- Vo und Überdruck in der Kartusche.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Crosman 1701p "Silhouette" -- Vo und Überdruck in der Kartusche.

      Guten Tag,
      heute Nachmittag habe ich die Kartusche meiner Crosman-Pistole "Silhouette" mit einer Handpumpe gefüllt.
      Durch ein Versehen - mangelndes Ablesen des Pistolenmanometers - befand sich der Zeiger des Manometers im roten Bereich.
      Die Reduzierung des Druckes erfolgte über Schussabgabe mit Diabolos bis hinab in den Arbeitsdruckbereich.
      Parallel dazu kontrollierte ich die V0.
      Ich war überrascht als mir ein Vo-Wert von nur 130m/s beim ersten Schuß angezeigt wurde.
      Mit zunehmender Druckreduzierung stieg die Vo !
      Beim Erreichen des "Grünen Bereichs" lag die Vo bei 145m/s. Das ist die normale Vo, mit der meine Waffe arbeitet.

      Kennt jemand dieses Phänomen ?
      Ist das ein normales Verhalten bei Kartuschenüberdruck ?
      Unbekannt ist mir, ob ein interner Druckregulator in der Waffe dafür verantwortlich ist.

      Ich würde mich über Erfahrungen und Beobachtungen freuen, nicht nur bei der Crosman !

      Vielen Dank und Grüße
      ShenHao (Horst)
    • Um so höher der Druck im Behälter, desto mehr Kraft wird für die Ventilbetätigung benötigt. Bei zu starkem Druck kann das Ventil also nicht weit und lang genug geöffnet werden und nur eine kleine Gasmenge wird freigesetzt. Folglich fällt die V0 geringer aus.
      Gruß, Patrick.


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • Nicht ungewöhnlich, denke ich.

      Das Schlagstück trifft mit einer immer gleichen Kraft auf den Ventilstößel, welcher nicht nur durch eine Feder, sondern auch durch den Innendruck geschlossen gehalten wird.

      Ist der Innendruck zu hoch, so kann das Ventil weniger weit öffnen, die Verringerung von Öffnung und deren Zeit ist so groß, dass trotz des höheren Drucks weniger Luft den Spalt durchströmt.

      Sinkt der Druck auf den normalen Max-Wert, so stimmt es wieder.
      Sinkt der Druck weiter, so kompensiert das Zusammenspiel von Schlagkraft, Ventilfeder und Druck die Luftmenge, sodass dann die V0 weitgehend konstant bleibt.
      Irgendwann ist natürlich der Druck so niedrig, dass auch lange weit geöffnetes Ventil nicht mehr genug liefern kann, um die V0 zu halten.



      Stefan
    • @ PCPAirgunFan:
      Die Diabolos waren von H&N, excite Plinking, 4,5mm ; 0,48g
      Geliefert wurde die Waffe ohne Zieleinrichtung.
      Nachträglich wurde ein Williams Rear Sight Notched Blade montiert.
      Ein Bild der Waffe im jetzigen Zustand werde ich später einstellen.
      Hier ein Bild "Out Of Karton"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ShenHao ()

    • @ Dorgo:
      Anfangs vermutete ich einen fehlenden Regulator.
      Die Erklärungen von Stefan und Patrick finde ich schlüssig.
      Hier die Explosionszeichnung der Waffe, vielleicht entdeckst Du etwas.
      Bilder
      • Explosionszeichnung.jpg

        640,64 kB, 1.869×1.355, 16 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ShenHao ()

    • Patrick hat Recht. Das ist völlig normal.

      Gruß Play.
      Feinwerkbau: (FWB600, FWB601,FWB602, FWB603, FWB300S, FWB65, FWB100), Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), 850 Air Magnum, Weihrauch: (HW77, HW40, HW 75), Zoraki: (914, 918, R1), Colt (1911, M45 CQBP, Single Action Army), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: (586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Hatsan: (Hercules, Carnivores), Diana: (D75), Excalibur (Exomax, Matrix Mega405, Bulldog400).
    • Das Teil hat keinen Regulator, hast du schon richtig vermutet. Daher auch dieses Phänomen mit der v0.

      Die Systeme bei Crosman/Benjamin sind ja alle eigentlich gleich, ich hab bei meiner Marauder einen Regulator nachgerüstet, das geht bei diesen Systemen sehr leicht. Je nach dem wie du schießt und auf welche Distanzen macht es Sinn. Da ich mit der 5,5er schon gerne über 20m schieße fallen da die Schwankungen viel mehr auf (zumal schwere Muni). Benutzt du deine Pistole nur bis 10-15m brauchst eher keinen.
      Life is good
    • Ist halt nichts weiter als eine verzauberte 2240, SSP 250, 150, 157...
      Das Ventil ist evtl. innen etwas komplexer, aber betätigt wird es auch mit einem simplen Schlagstück.

      Es wäre mal interessant, ob man die Schlossteile einer 1701p als Ersatzteilkit bekommt.
      Auch die 2240 hat schon die passenden Aufnahmen dafür im Griffstück, jedenfalls meine.


      Stefan
    • @ PCPAirgunFan
      Ich habe das Williams-Visier Rear Sight Notched Blade hier gekauft:
      pyramydair.com/s/a/Crosman_Wil…mail&utm_campaign=instock

      Wenn Du eine "Silhouette" kaufen willst, dann vergleich bei o.g. Firmen die Preise.

      Die Lautstärke der 1701p ist etwas größer als bei der Co2-Variante 2240.
      Du kannst, wenn der Schußknall stört, über einen Adapter (Korn der Silhouette wird ausgetauscht) einen Schalldämpfer montieren.
    • Eine Frage hast du das Williams- Visier Rear Sight nach Deutschland senden lassen ???

      Wenn ich mich richtig erinnere dann wollte ich dort auch mal was bestellen und da stand glaube ich kein Versand nach Deutschland..
      oder so ähnlich.. kann das sein ???

      Vielen Dank ! hast mir sehr geholfen in jeder Hinsicht .. ;)

      Noch was vergessen .. wie lange hat die Lieferung von der Kimme gedauert ???