Warum gibt es keine Pfeffer patronen in 6mm

  • Die Frage bewegt mich schon lange es gibt CS CN in 6mm nur Pfeffer nicht müßte doch genauso möglich sein wie Tränengas. Oder ist das ein Deutschland spezifisches?

  • Ich denke die Produktionskosten sind zu hoch für etwas, was in einer Notlage wohl keine Wirkung erziehlen würde. Wer trägt schon eine 6mm zur SV?


    Das würde sich nicht lohnen. CS CN auch nicht.

  • Sehe ich auch so. Um eine Wirkung zu erzielen, ist eine gewisse Minimummenge nötig. Die kann ja anderes - höher sein, als bei CN/CS.
    Weitere Gründe könnten sein: Hersteller verspricht sich nicht genug Absatz, um den ganzen Herstellungsprozess und ggf. CIP Prüfung zu veranlassen.
    Oder - die Energie reicht nicht aus, um die Pfefferwolke weit genug vom Schützen nach vorn zu treiben.


    Wer weiß, vielleicht gibt es die ja doch noch im Ausland.

  • Ein Grund duerfte sein, dass die 6 mm Flob.-Kartuschen nur einen Zuendsatz und keine Treibladung haben. Die Gas-/Pfefferwolke wird somit nur ueber sehr kurze Entfernung getrieben. Insoweit fuer die Selbstverteidigung nur sehr bedingt geeignet. CN gab es in diesem Kaliber schon immer. Nach der Einfuehrung auch CS.
    Da es ab Kal. 8 mm K alle Wirkstoffe gibt, wuerde es kaufmaennisch auch keinen Sinn machen.


    Gruss
    pak9

  • Da 6mm zur SV völlig ungeeignet ist. Da hatte ich schon damlas mal mit Wadie darüber am Telfeon gesprochen.


    Gruß Frank

  • Bevor hier noch mehr Patronenladungen erfunden werden, einmal die nackte Tatsache:


    Es gibt im Kaliber 6 mm Flobert nur CN als Wirkstoff in den Gaspatronen mit einer von Wadie hergestellten Höchstwirkstoffladung von 85 mg CN je Patrone!


    Das Gleiche gilt auch für das andere 6 mm Kaliber .22 lang, allerdings mit einer höheren möglichen CN-Ladung.


    CS gibt es nur ab den 8 mm Kalibern mit der gesetzlichen Höchstladung von 80 mg je Patrone, heutzutage beginnend mit .315 K ( 8 x 17 ).


    Gaspatronen in .35 K und .45K gibt es nur mit CS-Ladung als Wirkstoff.

  • Sorry der Aufdruck 95 mg CN und bei der CS patrone ebenfalls 95 mg sagt da was anderes, und auch merkwürdig das die maximal menge bei 9mm und 8mm bei CN & CS jeweil 45 mg ist.

    Edited once, last by Jhary ().

  • Also ich kenne/habe auch nur gefunden die Wadie CN Supra, die allerdings mit 95 mg Wirkstoff!


    Woher kommt deine Angabe von max. 45 mg? Sämtliche aktuelle 8 und 9mm Muntion die ich habe hat 80mg Wirkstoff!
    Auch bei SWS sehr schön zu sehen, da die immer die Packung fotografiert haben, wo die Angaben drauf sind! Bis auf 6mm und 22lg haben die alle 80mg!


    Ich bin keine Signatur! Ich putz´ hier nur!

  • Quote

    Original von Jhary
    Sorry der Aufdruck 95 mg CN und bei der CS patrone ebenfalls 95 mg sagt da was anderes, und auch merkwürdig das die maximal menge bei 9mm und 8mm bei CN & CS jeweil 45 mg ist.


    Das ist sehr unwahrscheinlich, daß du eine CS Patrone mit 95 mg CS besitzt, da innerhalb der CIP angehörigen Staaten die zulässige Höchstgrenze für CS in einem Gebinde, also Spray oder Patrone, maximal 80 mg CS betragen darf!


    Fast alle CS Gaspatronen haben die gesetzliche Höchstmenge von 80 mg CS je Patrone. Die einzige Ausnahme, die mir bekannt ist ( und in meiner Gaspatronen Sammelvitrine vorhanden ist ), ist die 8 mm K CS Gaspatrone von SAX mit 60 mg CS aus dem Herstellungsjahr 1991 ( MHD: Dezember 1996 ).


    Was CN angeht, so gibt es als stärkste CN Gaspatronen in 6 mm die Wadie Supra CN Patronen mit 95 mg, wie schon Stoke richtig erwähnte und ich vorhin in der Vitrine übersehen hatte. Die stärkste CN Gaspatrone überhaupt ist - für gewöhnliche Gasrevolver die alte Wadie Supra in 9 mm R mit 600 mg CN ( bis ca. Mitte der 80er Jahre ) - die Korth Gaspatronen in 9 mm R mit extra aufgesetzter Kunststoffkappe und geschätzten ( gibt keine genauen Unterlagen mit der CN-Menge ) 1.200 - 2.000 mg CN, welche nur in Gasrevolvern von Korth geladen werden können, sowie in jeden scharfen Revolver im Kaliber .380.


    Aus meiner Sammlung, die CN Gaspatrone mit der größten CN-Menge je Patrone:

  • Ich habe eine Frage dazu bezüglich Pfefferpatronen. Ich hab mir welche bestellt bei Frankonia ohne zu wissen das da überhaupt Unterschiede gibt. Am nächsten Tag hat sich Frankonia bei mir gemeldet und meinten die Pfefferpatronen haben die nicht aber die können mir andere reinlegen mit irgendwas mit 80..... denke 80 ist die Gasfüllung. Ist 80 etwa zu wenig und nicht so wirksam bei SV ??? Und was hatten die anderen gehabt??

  • "Zu schwach" ist relativ. Wirkung hat das Zeug schon. Je nach Situation auch mehr als ausreichend. Wenn du Pech hast reichen auch 120mg nicht.


    Es spielen zig Faktoren eine Rolle. Neben der Inhaltsmenge auch die Schärfe des Wirkstofffes als solches. Die wird auf den Packungen nicht angegeben.


    Eines ist klar: Wenn es Ladungen mit 80mg und 120mg gibt, und beide einen gleichen Wirkstoff inne haben, gibt es keinen Grund die Variante mit 80mg zu nehmen.

    Browning GPDA 8 x2, Geco 225 + 1910, Walther P 22 + P22Q + P 88 x2+ PK 380 + PPK + PP, HW 88 Super Airw., Erma EGP 55, Röhm Little Joe + RG 3 x2+ RG 9 + RG 56 + RG 69 + RG 96, Mauser HSC 84 + HSC 90 + K 50, Perfecta FBI 8000, H&K P30, IWG Government Sportclub IPSC, Reck Miami 92 + Commander + G5 "light" chrom + Baby, ME Mini Para, SM 110, Valtro 85 +98, Zoraki 906 + 914 + 917 + 2918, Umarex Python chrom, Berloque + diverse Luftdruck und Softairwaffen