Erfahrung mit Hämmerli Firehornet?

  • Hallo zusammen,


    hat schon jemand Erfahrung mit der Hämmerli Firehornet gemacht, also sie geschossen und wäre zusätzlich so nett, darüber zu berichten?!



    Schöne Grüße...


    Andi

    Leben ist Zufall ;-)

  • Das isn Billiger Chinakracher wo Hämmerli draufsteht......mehr nicht!


    Umarex schändet auch den Namen Hämmerli mit Billigschrott auch China.


    Gruß BbB

    "Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück, denn ich bin die absolut gemeinste Drecksau in diesem verdammten Tal!!!"

  • Von wegen China, das ist allerhöchste Qualitätsarbeit aus der Türkei ;-)
    Ich vermute jedenfalls, dass es der Nachfolger von jener Pistole ist:
    http://www.hatsan.com.tr/airpistol_mod_25.asp


    (Wobei "Hämmerli" ja meistens Norica-Modelle sind, und Noricas Luftpistole "Mod.01" auch Prellschlaggedämpft ist, jedoch so auch identisch von einem anderen türkischen Hersteller als "Blow" verkauft wird...Mann, wer soll da noch durchblicken?

  • Quote

    Original von Bierbauch_Baer
    Das isn Billiger Chinakracher wo Hämmerli draufsteht......mehr nicht!


    Umarex schändet auch den Namen Hämmerli mit Billigschrott auch China.


    Gruß BbB



    Diese ständig wiederholende gebetsmühlenartige Propaganda,das alles schlecht sein soll,was aus China kommt,nervt extrem und wirkt überheblich.Dadurch haben wahrscheinlich Leute die wirklich Erfahrungen mit diesem Produkt gemacht haben,gar keine Lust mehr,hier zu posten.

  • Quote

    Original von Bierbauch_Baer
    Das isn Billiger Chinakracher wo Hämmerli draufsteht......mehr nicht!
    Umarex schändet auch den Namen Hämmerli mit Billigschrott auch China.
    Gruß BbB


    Hast du das Teil mal geschossen oder worauf gründet sich dein Urteil?


    Andi

    Leben ist Zufall ;-)

  • Quote

    Original von Diabolo28
    Diese ständig wiederholende gebetsmühlenartige Propaganda,das alles schlecht sein soll,was aus China kommt,nervt extrem und wirkt überheblich.Dadurch haben wahrscheinlich Leute die wirklich Erfahrungen mit diesem Produkt gemacht haben,gar keine Lust mehr,hier zu posten.


    Genau meine Meinung - mich interessieren Erfahrungen(!), nicht vorgefasste Meinungen oder Vorurteile.


    Ich halte es nicht völlig unmöglich, dass auch aus China oder der Türkei ordentliche Produkte kommen können... ;-)


    Andi

    Leben ist Zufall ;-)

  • Quote

    Original von schnitzelkönig
    Ich hab's zwar schonmal gepostet, aber hier gibt's ein paar Erfahrungsberichte:
    http://www.reviewcentre.com/reviews116138.html


    Danke, habe ich mal angeschaut. Auch nicht wirklich hilfreich...von "super" bis "mies" alles vertreten.


    Muss ich mir echt eine kaufen, um zu sehen, ob sie was taugt? :confused2:


    Andi

    Leben ist Zufall ;-)

  • Quote

    Original von Andi66


    Danke, habe ich mal angeschaut. Auch nicht wirklich hilfreich...von "super" bis "mies" alles vertreten.


    Lies mal genau nach. Ein Teil der "super" Bewerter freut sich weniger über die Waffe, als vielmehr über die eigene Genialität, die Waffe jetzt zum "Präzisionswerkzeug" umgebaut zu haben.. Man erkennt auch an der Ausdrucksweise ob die Leute eher Ahnung haben, oder sich einfach gerade über ein neues Spielzeug freuen, welches sie möglicherweise noch keine Woche besitzen.
    Der Verfasser des obersten Reviews spricht zb aus, was man bei einem solch günstigen Produkt als Kenner mit jahrelanger Erfahrung schon längst vermutet.


    Quote


    Muss ich mir echt eine kaufen, um zu sehen, ob sie was taugt? :confused2:


    Kannst Du machen, ich würde es aber lassen wenn es mein Geld wäre. Du besitzt doch schon eine Diana LP6... da ist die Hämmerli definitiv ein Abstieg. Da man eh nur immer mit einer Waffe gleichzeitig schießen kann würde ich mich auf wenige richtig gute beschränken. Was erhoffst Du Dir denn von der Waffe?


    Und bedenke: Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten. Es ist also eher unwahrscheinlich, daß Dir hier eine Perle morgenländischer Waffenschmiedekunst vorenthalten bleiben wird ;-)

  • Es geht ja nicht darum eine Perle morgenländischer Waffenschmiedekunst zu erwerben oder eine Wettkampfwaffe wo jede Kleinigkeit über Sieg oder Niederlage entscheidet.Sondern um eine Freizeitpistole für den Hobbyschützen mit guter Genauigkeit.Ob die Lupi was taugt weiss ich zwar nicht,aber würde dies aufgrund des relativ geringen Preises für Deutsche Verhältnisse nicht ausschliessen.
    Denn das Gesetz der Wirtschaft sagt auch das man zb. In China für 90 Euro sich mehr kaufen kann,als in Deutschland bzw.viel günstiger produzieren kann.

  • Quote

    Original von Diabolo28
    Es geht ja nicht darum eine Perle morgenländischer Waffenschmiedekunst zu erwerben oder eine Wettkampfwaffe wo jede Kleinigkeit über Sieg oder Niederlage entscheidet.Sondern um eine Freizeitpistole für den Hobbyschützen mit guter Genauigkeit.


    Die Perle war eher ironisch gemeint ;-) Ich bezweifle aber, daß selbst ein nur hobbymäßig orientierter Freizeitschütze mit normalem Qualitätsanspruch je mit dem Ding glücklich werden würde. Es möge aber jeder für sich selbst eintscheiden und sein Glück versuchen. Nur es gibt doch nun wirklich so viele andere bessere, preiswertere Waffen... und mit preiswert meine ich: Waffen, die ihren Preis auch Wert sind. So manche Waffe aus deutscher Produktion ist zwar sicher doppelt so teuer, aber zehnmal so gut.



    Quote


    Ob die Lupi was taugt weiss ich zwar nicht,aber würde dies aufgrund des relativ geringen Preises für Deutsche Verhältnisse nicht ausschliessen.


    Ich schon, und zwar spätestens nachdem ich das hier gelesen habe:
    "Bad Points: Its got poor accuracy, its under powered, a recoil less system that is poor, the triggerpull is terrible" - Quelle: reviewcenter.com


    Quote


    Denn das Gesetz der Wirtschaft sagt auch das man zb. In China für 90 Euro sich mehr kaufen kann,als in Deutschland bzw.viel günstiger produzieren kann.


    Das stimmt so nur teilweise, man kann zwar günstig produzieren, aber das geht meistens auf die Qualität. Bei den Chinawaffen die ich bisher in der Hand gehabt habe kann ich nur sagen: Schade um die Rohstoffe.

  • Ich finde es auch nicht gut, immer auf unbekannten Marken und Modellen herumzuhacken, ABER Hatsan ist mit seinen Gewehren wohlbekannt für "sehr rustikale" Verarbeitung und mäßige Genauigkeit. Für 90€ musst du schon sehr viel Vertrauen aufbringen, dass ausgerechnet die Firehornet eine Ausnahme darstellt.

  • Als Webley Typhoon gibt es sie auch.


    Reviews:
    http://www.reviewcentre.com/review243454.html
    http://www.pyramydair.com/p/webley-typhoon-air-pistol.shtml
    B.B. Pelletier´s Blog: Part 1 Part 2 Part 3


    Bevor ich sie kaufe würde ich klären, ob die 30 € billigere Mercury Mod. 25 nicht sehr bauähnlich ist (nur vielleicht ohne Spannhilfe).


    Lt. Columbo´s Vergleich mit der Diana LP 6 gibt´s nix hinzuzufügen. Obwohl ich schon gern ein Userreview über die Firehornet lesen würde. ;-)


    Andreas

  • Das sehe ich teilweisse anders.Von meinem Hämmerli Hunter Force 750 haben mir damals auch viele von abgeraten.Ich bin mit diesem Luftgewehr aber immer noch sehr zu zufrieden weil es für ein Freizeitluftgewehr nach meiner Meinung gut schiest und für den Preis mit schickem Fischhautschaft daherkommt und welcher meist nur in höheren Preisligen zu bekommen ist.
    http://de.youtube.com/watch?v=3jf1VW428C8



    Selbst mein B2 für unter 20 Euro ist sein Geld absolut wert,nachdem ich kleinigkeiten in Ordnung gebracht habe.Aufgelegt treffe ich mit LG,Ziele von 50 Cent Grösse auf 10m zu 100 Prozent.Und das für unter 20 Euro,nicht alles perfekt ist sollte klar sein.Wenn man von diesen 19,90 noch den Transport aus China und die Zwischenhändler abzieht, kann man vermuten das für die Produktion vieleicht nur 5-10 Euro für solch ein LG zur Verfügung stehen.Welche Qualli könnte man in D für 5-10 Euro produzieren?Wenn mehr Geld zu Verfügung steht,können sie auch bessere Ware produzieren,was ich ja an meinem Hunter 750 sehe.Warum sollen sie das nicht können?Es geht hier um Freizeitlufftdruckwaffen und nicht um High-end Technology.Und selbst bei High-end holen sie mit riesen schritten auf,und sollten nicht überheblich unterschätzt werden.Das haben die Engländer mit der Einführung "Made in Germany"auch versucht um sich auf vermeintlich minderwertige Nachahmungsprodukte aus Deutschland zu schützen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Made_in_Germany


    Änderung wegen Tippfehler :-)

    Edited 2 times, last by Diabolo28 ().

  • Ah... jetzt sehe ich wo das Problem liegt. Hier prallen völlig unterschiedliche Definitionen von Qualität aufeinander.


    Quote


    Es geht hier um Freizeitluftdruckwaffen und nicht um High-end Technology.


    Du bist eben bereits mit geringerer Qualität zufrieden. Ich gehe bei Freizeitgewehren vom Qualitätsstandard aus wie ihn zb Weihrauch bietet. Nur weil es ein Freizeitgewehr ist heißt das nicht automatisch, daß es nicht High-End gefertigt sein kann/sollte. Die Unterschiede liegen hier im Detail. Bei Weihrauch ist ein Freizeitgewehr perfekt, makellos bis ins kleinste Detail - das erwarte ich auch - und es kostet nun wirklich nicht die Welt. Allein schon der für ein Freizeitgewehr perfekte Abzug. Darauf würde ich bei dem vergleichsweise niedrigen Preis auf keinen Fall verzichten wollen, schließlich kauft man ja nicht jede Woche ein Gewehr.
    Wozu zig billige Waffen kaufen wenn eine vernünftige doch schon reicht?


    Das auch ein Gewehr zum halben Preis geradeaus schießt ist mir schon klar. Aber man muß bereits für geringe Zuwächse in der Präzision eben schon technisch viel weiter ausholen und aufwendiger fertigen.


    Nebenbei, wenn ich mit einem Freizeitgewehr nicht auf 10m mit 100% Sicherheit ein Objekt von 1 cent Stück-Größe treffen könnte würde ich das Teil entnervt in die Ecke werfen. Ein Weihrauch Freizeitgewehr schießt in der Regel präziser als es der Schütze je ausreizen könnte. Wenn da was daneben geht lag es nicht am Gewehr...


    Wie auch immer, zu einem hochwertigen Freizeitgewehr gehört mehr, als nur irgendwelche Stahlteile in Form eines Gewehres zu pressen. Die Kunst besteht darin, daß jedes Teil absolut paßgenau und präzise ist.


    Quote


    ...kann man vermuten das für die Produktion vieleicht nur 5-10 Euro für solch ein LG zur Verfügung stehen.Welche Qualli könnte man in D für 5-10 Euro produzieren?


    Sicherlich würde man hier eine deutlich höhere Qualität fertigen, nur Du bekommst halt in D für 5-10 Euro kein ganzes Luftgewehr. Daß diese billige Produktion auf Kosten der Menschenwürde gefertigt wurde sollte klar sein. Aber mittlerweile steigen auch in China die Löhne rasant an, so daß es mit derartigen Billigwaren bald vorbei sein könnte. Außerdem handelte es sich bei dem B2 damals wohl um ein Teaser-Angebot von Frankonia. Das Gerät kostet regulär ja auch eher um 40,- Euro.


    Bei dem was ich bisher in Punkto Waffen an Fernost Gerätschaften gesehen habe besteht, meiner Meinung nach, zumindest in naher Zukunft keinerlei Gefahr, daß wir die Chinesen "überheblich unterschätzen".
    Gleich jede Freizeitwaffe aus chinesischer Produktion pauschal als Schrott zu verdammen ist sicher etwas zu emotional und nicht richtig, ABER eine gesunde Portion Skepsis ist bestimmt nicht unangebracht, schließlich bezahlt man gutes Geld dafür.




    Aber wir schweifen ab, ging es hier doch um die "Hämmerli Firehornet". So möge sich dann ein Williger erbarmen und das Gerät kaufen, testen und uns dann ggf erleuchten. Die "Firehornet" kenne ich im speziellen noch nicht. Ein ehrlicher Test wäre also interessant, unabhängig davon wie er ausfällt.

  • Die Gehälter in China sind niedriger,die Lebenskosten aber auch.Mit gegen die Menschenwürde muss das nichts zu tun haben.
    Das B2 bekommt man momentan für bei 4komma5 für 31,95 Euro und das B2 Second Edition mit Fiberoptik (seiten- und höhenverstellbares Visier) sowie eine verbesserte Schäftung für 34,95 Euro.
    http://www.4komma5.de/advanced…2ba65&keywords=b2&x=0&y=0


    Aber du hast recht,wir schweifen ab.So ein Test würde mich aber auch interessieren.Schon wegen dem schwimmend gelagerte System und der Tatsache das bei Scheider alle Kundenbewerter volle Sterne vergeben haben.

  • Quote

    Original von Lt. Columbo


    Kannst Du machen, ich würde es aber lassen wenn es mein Geld wäre. Du besitzt doch schon eine Diana LP6... da ist die Hämmerli definitiv ein Abstieg. Da man eh nur immer mit einer Waffe gleichzeitig schießen kann würde ich mich auf wenige richtig gute beschränken. Was erhoffst Du Dir denn von der Waffe?


    So, ich habe mir heute mal einen frühen Feierabend gegönnt und bin mal ins nächst gelegene Waffengeschäft, um mir mal ein paar Kanditaten anzuschauen und vor allem anzufassen.


    Ich ahnt, was kommt, bei welchem Modell ich letztendlich hängen blieb? >" src="https://www.co2air.de/wbb2/images/smilies/6.gif">


    Genau, ich habe dann mal die HW 40 in die Hand genommen.....und die passte. Ist zwar eigentlich nicht verleichbar, aber irgendwie gab es eine Art Aha-Effekt! Ich mag halt doch das "Kunststoffzeug". <img src= Handlich, leicht und trotzdem ein wertiger Eindruck, deutlich besser als der Eindruck, den die Firehornet hinterließ, wobei die auch keinen "grottigen" Eindruck machte. Schießen konnte ich allerdings mit beiden nicht. Allerdings trennen die beiden beim ersten Eindruck Welten.


    Ich werde mir wohl eine HW 40 kaufen, ich kann mich nur noch nicht entscheiden, mit welcher Visierung.


    Meine Diana 6 ist zwar echt schön, aber für meinen persönlich Geschmack zu schwer, ich verkaufe sie wieder. Der Gewichtsvorteil der Hämmerli wäre auch nicht gerade groß gewesen.


    Damit ist das Thema Firehornet für mich erst mal vom Tisch, es sei denn ich lese in Kürze mal einen vernünftigen Test jenseits von "Boah super!", in dem die Waffe richtig gut wegkommt. Dann überlege ich vielleicht noch mal.


    Andi

    Leben ist Zufall ;-)

  • Die Federdruck-Luftpistole Hämmerli Firehornet wird in einem stabilen Pappkarton geliefert. Ein „made in…“ sucht man auf ihm (wie auch in der knappen, aber ausreichenden Gebrauchsanleitung) vergebens. Wahrscheinlich kommt die „Hornisse“ von der türkischen Hastsan Arms Company.


    Der geöffnete Karton gibt den Blick auf eine riesige, in eine Plastiktüte eingeschweißte, reichlich eingeölte Pistole frei. Sie ist um ca. 14 cm länger als Weihrauchs HW 40 und fast doppelt so schwer. Ihre untere Hälfte (Griffstück etc.) ist aus einem immerhin vertrauenserweckenden Kunststoff, die obere (u. a. der Lauf) aus Metall gefertigt. Beide Hälften sind zur Verringerung des Prellschlags mit einigem Spiel gegeneinander verschiebbar montiert, was einen "wackeligen" ersten Eindruck hinterlässt.


    Mit Hilfe eines aufschiebbaren Plastikrohrs zur Hebelarmverlängerung lässt sich der Kipplauf leicht abknicken. Das Diabolo ist konstruktionsbedingt einfach einzulegen. ACHTUNG: die Waffe wird beim Laden nicht automatisch gesichert!


    Die Zielhilfe ist grobschlächtig. Immerhin ist die Kimme höhen- und seitenverstellbar; sie besteht aus einem halben Zylinder mit einem mittigen, senkrechten Schlitz. Den Zylinder kann man drehen, wobei der Schlitz gegen das Korn mal breiter, mal schmäler erscheint. Die abenteuerliche Konstruktion erfüllt ihren Zweck: meine Trefferquote auf 8 m ist halbwegs anständig.


    Die Pistole ist groß, viel zu schwer, hat einen tüchtigen Prellschlag und eine grobe Zieleinrichtung. Der Vergleich mit Weihrauchpistolen oder gar Wettkampfwaffen ist dennoch so unsinnig wie der einer vollmechanischen SLR aus den 60ern mit einer modernen Digitalkamera: mit der Firehornet erwirbt man ein wahrscheinlich robustes, kräftiges (140 m/sec Mündungsgeschwindigkeit) „Schießeisen“ mit durchaus kernigem Flair!

  • Ich hab mir das Teil am Ostersamstag gekauft, und kann eigentlich nur das bestätigen, was Du hier schreibst, nur das mit dem einölen nicht, meine war so trocken wie die Sahara.


    Ich hatte mir für die Firehornet ein Walther Leuchtpunkt Visier Jenes billig Teil für um und bei 20 Euro gekauft,


    Walther Leuchtpunktzielgerät


    und muß schon sagen, das ich Persönlich mit der Orig Visierung mit Normaler Sehhilfe besser klar komme.


    Mangels vergleiche mit anderen LPs kann ich nur sagen, für 90 Euro bekommt mann halt nur das was man auch bezahlt hat.


    Auf 10 Metern aufgelegt auf einen Zielstock, denn das Teil ist wirklich schwer bekomme ich Zielkreise von 2cm hin, freihändig sind 5cm möglich, trotz der ominösen Rückschlagbremmse hat das Teil einen ordentlichen Prellschlag, und ist sehr laut.


    Einen kurzen Bericht hatte ich schon mal zum besten gegeben.


    Hämmerli Firehornet - Kurzbericht


    Ein Schußbild der Hornet gibts hier freihändig stehend, gibts hier auf Seite 2 vorlätzter Beitrag


    Diana LP 8


    Im großen und ganzen macht Sie mir unheimlich viel Spass, und es vergeht eigentlich kein Tag an dem ich nicht mit Ihr schiesse.


    Gruß Bruder

    Edited 2 times, last by Bruder ().