Schaftrückenverstellung

There are 5 replies in this Thread which has previously been viewed 1,223 times. The latest Post (January 30, 2023 at 5:55 PM) was by FrankDie.

  • Für ein neues Projekt benötige ich eine Schaftrückenverstellung.

    So etwas habe ich tatsächlich noch nie gebaut.

    Die seitlichen Schrauben bei den meisten Varianten gefallen mir nicht, ich versuche mal was Anderes.

    Die Idee ist, im Schaft einen Riegel einzubauen, der die beiden " Bolzen " , die den Schaftrücken halten und nach oben verstellbar sein müssen, durch eine Schraube in der Schaftkappe nach hinten festklemmt.

    Ist bestimmt ein bisschen kompliziert ausgedrückt, deshalb ein paar Fotos:

    Der Riegel kann in dem Gehäuse um ca 2 mm nach hinten verschoben werden und klemmt dann die zwei 8 mm Stäbe die den Schaftrücken halten durch die nach hinten ziehende Schraube fest.

    Ich verarbeite hier mit Absicht wieder Schrott, die Kreuzschlitzschrauben sieht man später nicht und haben damit hier ihre Berechtigung, wegschmeißen will ich sie auch nicht.

    Da muss natürlich dann im Schaft eine Hülse zur Schaftkappe hin eingebaut werden, die verhindert, das die Feststellschraube nur an der im Schaft eingelassenen Mechanik zieht.

    Bisher funktioniert das tatsächlich, es fehlt noch das Oberteil, was natürlich dann auch seitlich verstellbar sein muss.

    Mfg FrankDie

  • Die Flinten von Browning haben eine Schaftrückenerhöhung, die von hinten geschraubt ist, wenn ich nicht irre.

    Respekt, FrankDie !

    Das ist schon was aufwendiger als die Standardverstellung mit zwei Löchern seitlich im Schaftrücken, die ich mir mal getüddelt hatte.

    Bin gespannt, wie du die seitliche Verstellbarkeit realisierst!

    "Büchsen kann man nie zuviele haben!" Pippi Langstrumpf

    "A shotgun, in my opinion, must have three things: Boom, Boom, Boom." Phil Robertson

  • Oder ganz ninimalistisch... Hinten eine Längsbohrung.

    Darin ein Bolzen mit 2 Querbohrungen für die Stangen.

    Das ganze von hinten zB mit einer Stiftschraube verklemmt.

    Dann sieht man oben nur die Stangen. (eventuell mit Buchsen)

  • Hallo,

    das da eventuell jemand schon vorher draufgekommen ist wundert mich nicht - die Idee ist ja jetzt nicht so originell.

    Ich hatte berufsbedingt heute noch etwas Zeit und hab weitergearbeitet - das Teil ist bis auf die Feinarbeiten ( schwarze Farbe, eventuell Kanten runden ) fertig.

    Oben ist es die klassische Variante geworden :

    Zwei Vierkantmuttern M 5 sitzen in 2 Langlöchern, oben ist ein Aluteil aufgeschraubt in dem die Vierkantmuttern laufen.

    2 Stück 8 mm Bolzen mit aufgedrehten M 5 können von unten dann festgeschraubt werden - nach beiden Seiten habe ich ca 3 mm Spiel für die Verstellung.

    Zwischen die Bolzen und dem oberen Blech werde ich noch Unterlegscheiben setzen damit beim Einstellen der Bolzen nicht auf dem Aluminium kratzt.

    Die Bleche sind etwas breit ( 25 mm ) , ich hoffe das bei meinem Projekt auch unterzubekommen ohne das der Schaft zu brutal wird

    Ich lasse das jetzt erstmal so,

    Hab natürlich große Lust die Verstellung nun auch einzubauen und muss aber da noch ein bisschen über das Schaft - Design nachdenken.

    Mfg Frank