Umarex legends cowboy rifle Repetierhebel zu locker

There are 40 replies in this Thread which has previously been viewed 6,264 times. The latest Post (January 29, 2023 at 9:51 AM) was by Socks.

  • Hallo,

    bin neu hier und hätte auch gleich sofort eine Frage an alle die das gleiche Modell besitzen.

    Ich habe vor ein paar Tagen mir das Umarex legends cowboy rifle in der Messingversion bestellt,wurde auch sehr schnell geliefert.Dann ausgepackt und bewundert und auch gleich ein paar mal mit den leeren Hülsen durchrepetiert.War sehr begeistert.Als ich es dann mit den BB´s ausprobieren wollte fiel mir auf das der Repetierhebel nach unten hing.Also nach dem repetieren hing der Hebel nach unten.Ich habe zu dem Zeitpunkt noch keine Co2 Kartuschen eingeschraubt.

    Mein Verdacht wäre das etwas mit dem Systemkasten nicht in Ordnung ist.Könnte es vielleicht auch sein das es daran liegt ,das es eine anscheinend ältere Verrsion ist?Die Seriennummer fängt mit einer 19 an.Das sollte wohl heissen das die Waffe 2019 produziert wurde?

    Falls es nur eine Kleinigkeit wäre die ich selber richten könnte,würde ich mich sehr über eure Erfahrungsberichte freuen.Ansonsten schicke ich das Teil zu Schneider zurück und lasse es umtauschen.

    also,haut eure Erfahrungen raus:-))

  • Sieht nicht normal aus.

    Bei meinem CLA hängt der Bügel max. 2mm nach unten.

    Früher war nicht alles besser, nur anders.

    Aber meistens ist anders einfach nur besser! ;)

    8) >>>VDB-Fördermitglied<<< 8)

  • Hallo Detabe

    Ich vermute das die Arretierung richtig eingestellt werden muß. An dem Unterteil vom Systemkasten das mit dem Repetiermechanismus mit ausklapt befindet sich in Richtung Abzugsbügel auf der rechten Seite eine kleine Stahlkugel die für die Arretierung im Ruhezusrtand sorgt. Ist die vorhanden befindet sich auf der linken Seite eine 2mm Imbuschraube, hier lässt sich der Widerstand einstellen. Ich vermute das die Schraube etwas angezogen werden muß damit die o.g. Kugel über die zwischenliegende Feder mehr Druck bekommt. Die Schraube vorsichtig etwas anziehen bis der Widerstand ausreicht den Repetierhebel in Ruhestellung zu halten. Ich habe die Arretierung bei meinen CLA´s so eingestellt das sie nicht bei jedem kleinen Stoß unwirksam ist aber für das CAS auch nicht einen zu grossen Widerstand hat. Das mußt du für dich selber herausfinden.

    Gruß J.B. Books

  • Völlig richtig :)

    "Gib demjenigen, den du über alles auf der Welt liebst, ein Schwert in die Hand....entweder wird er dich damit beschützen oder er wird dich damit töten."

  • Danke für den Tip.Habe die Imbusschraube allerdings bis zum Anschlag drehen müssen damit der Repetierhebel jetzt hält.Das kann doch nicht der Weisheit letzter Schluss sein das man bis zum Anschlag drehen muss?Ich lasse das jetzt erstmal so und wenn der Hebel wieder die gleichen Macken macht,werde ich schauen ob sich die Imbusschraube gelöst hat.Ist diese aber dann noch auf Anschlag,dann werde ich wohl den Umtausch in Kauf nehmen müssen.Ist doch normalerweise 2 Jahre Garantie drauf,oder?

  • Also wenn du die Schraube bis zum Anschlag drehen musstes vermute ich das die Feder eventuell fehlt. Vieleicht solltest du die Imbusschraube mal vorsichtig herausdrehen und nachsehen ob die Feder vorhanden ist. Wenn nicht zurückschicken oder Umarex mailen mit Artikelnummer der CLA und die Feder zuschicken lassen. Der Vorteil bei dieser Lösung wäre das du weiterhin Spaß haben kannst und ein Haufen Energie gespart wird.

  • ich lege morgen mal einen "Dauertest" im Keller ein.Wenn alles zu meiner Zufriedenheit verläuft und keine weiteren Störungen eintreten,dann soll es für mich ok sein.Ansonsten ist es halt ein Umtausch oder Garantiefall.

    Ich hab ja heute schon so etwa 50 Schuss(trotz hängenden Hebel)angetestet und war eigentlich recht begeistert-bis auf den Hebel halt.

    Das Laden ist ja sehr autentisch und macht ja schon allein eine Menge Spass.

    Aber ich möchte mich auf jeden Fall recht herzlich für die schnelle Hilfe und den wertvollen Tips bedanken,hat mir sehr geholfen.

  • Inbeiden Bildern schein das Patronenlageverschluss nicht geschlossen zu sein? Wenn ich es so lasse, hängt auch mein Hebel genau wie auf deine Bildern. Und mein Gewehr funktioniert nach 6'000 Schuss ohne jede Mängel.

    Im ersten Bild scheint das Verschluss so ungefär 5mm offen zu sein, auf die andere so 3cm.

    Diese Mechanismus ist völlig handbetrieben. Das ganze Repetition muss mit dem Hand durchgefuhrt verden.

    Habe ich dich missverstanden, oder soll da andere bildern sein?

    Umarex/Hämmerli 850 5,5; QB78 5,5; Umarex Cowboy Rifle; Hatsan AT44-10 4,5; CR600W + etliches. Röhm Twinmaster CO2; CP1-M; Colt SAA gezogene 7,5"; Remington 1875; S&W m29 gezogene 8,375"; UX Racegun. In Schweden bin ich 10J frei zu nutzen. Am liebsten schieße ich am Strand, auf meiner kleinen Insel, bei Sonnenuntergang, mit einem kühlen Bier daneben. :thumbsup:

  • hallo,

    wie J.B. Books schon weiter oben erklärte,lag es anscheinend an der Imbusschraubeneinstellung.Der Verschluss war in beiden Fällen offen weil der Repetierhebel im Systemkasten keinen Halt hatte und ständig sozusagen runterfiel.

  • Habe mich nochmal mit dem Problem befasst und an meinen 2 neuen CLA´s (1xantik 1xmessing) noch nicht mit geschossen getestet wie weit die Schraube eingedreht ist. Bei beiden habe ich ca. 2 Umdrehungen vor fest. Wobei fest nicht bedeutet mit Gewalt sondern nur Anschlag. So festgedreht lies sich der Repetierhebel auch mit einigem Kraftaufwand nicht betätigen. Habe das aber auch nicht fortgesetzt um keine Beschädigung mutwillig herbeizuführen. In der Ursprungsstellung der Schraube habe ich dann die Waffe am Forderschaft mit der linken Hand festgehalten und mit der rechten Hand leicht unter den Hinterschaft geschlagen und der Repetierhebel ist aus seiner Ruhestellung rausgefallen. Deshalb würde ich dir trotz allem raten den Dauertest nicht zu machen, denn wenn durch das festdrehen der Schraube Beschädigungnen am Systemkasten, der aus Druckguß besteht, entstehen kann es unter Umständen sein das du den Garantieanspruch verlierst.

  • OK, jezt habe ich verstanden. ^^

    Umarex/Hämmerli 850 5,5; QB78 5,5; Umarex Cowboy Rifle; Hatsan AT44-10 4,5; CR600W + etliches. Röhm Twinmaster CO2; CP1-M; Colt SAA gezogene 7,5"; Remington 1875; S&W m29 gezogene 8,375"; UX Racegun. In Schweden bin ich 10J frei zu nutzen. Am liebsten schieße ich am Strand, auf meiner kleinen Insel, bei Sonnenuntergang, mit einem kühlen Bier daneben. :thumbsup:

  • also, ich habe das jetzt mal nach deinem System versucht einzustellen.Bei mir sind es etwa 1.5 Umdrehungen vor fest bis das mit dem Hinterschaft funktioniert.Das wäre mir allerdings zu lose,deshalb habe ich es jetzt auf eine Umdrehung vor fest gedreht.Damit kann ich gut leben,nicht zu lose und auch nicht zu fest.Ansonsten macht die Mechanik was sie soll.

  • Teste es morgen ruhig, ich kann schon heute sagen....er wird halten :):):)

    "Gib demjenigen, den du über alles auf der Welt liebst, ein Schwert in die Hand....entweder wird er dich damit beschützen oder er wird dich damit töten."