Drakon, Supersonic FMA Spannschnur wechseln

  • Hallo Ihr Verrückten im Geiste,


    Ich möchte euch Heute an meiner sonntäglichen Karmaprüfung teilhaben lassen.

    Auf der Bahn mußte ich feststellen, daß die Spannschnur meiner Drakon die letzten knapp 2000 Schuß gelitten hat. Da ich mir das gute Stück schon öfters zu gemüte geführt habe war mir Klar: So einfach wie Sehnen- oder Kabelwechsel wird das nicht!!!


    Ersatz lag schon zu Hause, gibt es zum Bsp. bei

    https://rz-bogensport.de/Ersat…it-Seil-fuer-Drakon-X-Bow


    Also erst mal Schaft weg und Abzugseinheit komplett mit ZF ab- und ausgebaut. Wenn ihr das Glas drauf laßt ist hinterher schnell neu eingeschossen.



    Danach Kabel und Sehne runter und den Riser abschrauben. Den Träger mit den Umlenkrollen für die Kabel könnt ihr drauf lassen, ich hab ihn runtergemacht, da ich nicht wußte wie gut ich die Rail runter bekomme.



    Jetzt wird es tricky. Ich habe im Abzugsbereich einen passenden Imbus durch Grundkörper geschoben. Den Abzugsauschnitt der Rail mit dem Daumen nach außen gedrückt und mit dem Imbus nach oben vorsichtig aus der Nut drücken. Auf dem Bild erkennt man dfen enstandenen Spalt zwischen Rail und Grundkörper. Das macht man auf beiden Seiten.



    Dann muß die Rail vorsichtig mit einem Schonhammer in Richtung des Abzugsende geköpfelt werden.



    Klöppeln bis lose. Dann seht ihr den Spannmechanismus.



    Nun würde ich den Schlitten lösen. Unter diesem befindet sich eine Feder. Diese ist konisch. Auf der Unterseite des Schlittens befindet sich eine Schraube, in Welche beim Zusammenbau die große Seite der Feder eingehängt wird.



    Auf der Abzugsseite die Rollen sanft rausdrücken.



    Jetzt löst Ihr die Schraube welche den Federstahl hält. Achtung, unter dem Federstahl steckt eine Hülse auf der Schraube. Ihr könnt nun den Wagen nach vorn (Riserseite) aus dem Unterbau schieben.



    Schaut Euch erst mal die Seilführung an und macht ggf. Bilder und/oder eine Skizze. Das selbe gilt natürlich für die hinteren Rollen. Danach entfernt ihr eine Sprengring von der Achse der Messinrollen des Wagens. Es reicht eine Seite. Um die ander Seite zu machen läßt sich die Achse etwas rüber schieben.


    Jetzt kann die Schnur getauscht werden. Macht noch vorher Rollen und Lager sauber und spendiert ihnen am besten etwas Teflonfett.

    Nach säudern des Grundkörpers die Lauffläche des Wagens leicht fetten.


    Der Zusammenbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Abgesehen von der Seilführung und aufschieben(klöppeln) der Rail sind die weiteren Fußangeln des Zusammenbaus die Feder unter dem Schlitten und auf der Unterseite des Abzugs gibt es hinter dem Gestänge des Abzugszüngel ein Ferdedrahtende (nicht die Spiralfeder des Abzugszüngels) welches wenn es dumm läuft, was es meistens tut, in die Gewindebohrung rutscht welche die Halteschraube von unten durch den Träger aufnimmt. Man wundert sich dann das sich die Abzugsgruppe von unten nicht verschrauben läßt.


    Ich hoffe ich kann dem Einen oder der Anderen mit dieser Anleitung helfen. Plant mal 40-60min ein.


    Gruß Michel

  • Wenn du den Grundkörper vorn unter der Railschiene im Schraubstock vorsichtig zusammen drückst bis die Railschiene sich im Schwalbenschwanz löst, lässt sich die Railschiene ohne Probleme nach vorne raus schieben. Ich hab 2 lange 4mm Inbusschlüssel unterhalb der Railschiene, wo der Absatz des Grundkörper ist, gelegt um nur im oberen Bereich druck auszuüben.

  • Wenn du den Grundkörper vorn unter der Railschiene im Schraubstock vorsichtig zusammen drückst bis die Railschiene sich im Schwalbenschwanz löst, lässt sich die Railschiene ohne Probleme nach vorne raus schieben. Ich hab 2 lange 4mm Inbusschlüssel unterhalb der Railschiene, wo der Absatz des Grundkörper ist, gelegt um nur im oberen Bereich druck auszuüben.

    Hallo Duster,


    das geht natürlich auch super.


    Gruß Michel