Armbrust Challenger

  • Hallo zusammen

    Ich habe mir die Challenger vor einiger Zeit gekauft und bin damit eigentlich zufrieden .

    Es ist eine einfache und preiswerte Armbrust ,und nicht vergleichbar mit hochwertigen AB.

    Wer hat noch Erfahrungen mit dieser AB. :)

  • Ja ,es ist die Challenger von Megaline. Was ich gut finde ,das der Bogen aus Carbon ist.

    Die Pistolenarmbrust habe ich auch von der gleichen Firma , mit der ich auch zufrieden bin.

  • Die sind nur foliert......

    Woher weiß du das ???Meinst du das nur oder weißt du das

    In der Anleitung steht das die Wurfarme aus Carbon sind.

    Auch in den Beschreibungen verschiedener Versandhäuser

    steht es so.

    Aber jeder soll glauben was er möchte.

    Beispel siehe hier.



    Die italienische Firma Megaline fertigt seit 1985 Armbruste von gleichbleibend hoher Qualität. Der leistungsfähige Familienbetrieb ist mit modernsten Fertigungsanlagen ausgestattet. Die Armbruste unterliegen ständigen Qualitätskontrollen. So werden aus jeder Fertigungsserie mehrere Armbruste harten Belastungstests unterworfen. Leistungsstark und robust, dabei erstaunlich geringes Gewicht! Der Schaft aus Fiberglas und Karbon sorgt für die nötige Stabilität. Mit Kohlefaserbogen. Verbessertes Abzugssystem mit automatischer Sicherung, Mikrometervisier, Fußbügel, 11-mm Zielfernrohrschiene.

    Technische Daten

    • Zuggewicht: 150 Ibs (68 kg)
    • Maße: 79x67 cm
    • Gewicht: 1,3 kg
  • Der Bogen besteht aber wahrscheinlich aus einer Mixture aus verschiedenen Materialien und ist äußerlich wohl in „Voll-Carbon-Optik“ gehalten.


    Carbon / Karbon hört sich natürlich immer besser an als Fiberglas, gemischt mit Carbon & etc.


    Reines Carbon wäre für Wurfarme bzw. einen durchgehenden Bogen IMO auch nicht funktional verwendbar !



    PS:

    Meistens bestehen Bögen bzw. Wurfarme aus „geheimen“ Mischungen von Carbon, Stabil Core, Power Glaslaminat, Fiberglas und / oder Mycarta, etc.


    GFK = glasfaserverstärkter Kunststoff.

    Glasfasern sind sowohl zug- als auch druckfest und sehr leistungsfähig.

  • Folgender Auszug bezieht sich zwar primär auf die Wurfarme von Bögen, ist aber bei den Wurfarmen von AB‘s recht ähnlich !



    Woraus bestehen die Wurfarme?


    Die modernen Wurfarme sind nicht mehr alleine aus Holz gefertigt, sondern bestehen aus einer Kombination verschiedener Stoffe in mehreren Lagen. Während früher ein Holzwurfarm in der Regel dreilagig war, besteht ein moderner Wurfarm aus 10 bis 20 Lagen. Dies macht die Fertigung teurer und damit auch den Verkaufspreis.



    Die Glasfaser:


    Glasfaser wird in fast allen Wurfarmen auf der Front- und Rückseite benutzt. Die Glasfaser liefert die nötige Elastizität. Die elastische Eigenschaft und die Güte des benutzten Laminats sind wichtige Daten für die Endgeschwindigkeit des Wurfarms.



    Holz:


    Holz ist heute immer noch Bestandteil des Wurfarms und wird häufig als Kern benutzt und verleiht den Wurfarmen die Struktur, also die Form.



    Synthetische Werkstoffe wie z. B. Schaum:


    Der synthetische Schaum (Foam) ist genauso leicht wie Holz und erlaubt eine homogenere Strukturierung des Kerns. Allerdings wird das Material auch spröde, andere Materialien sind zwar geeigneter, sind aber auch schwerer.



    Karbon:


    Das Karbon (Carbon) wird in Form von Karbonnetzen oder Karbonfasern in den Wurfarm eingebracht. Das Karbon wird zur strukturellen Verstärkung verwendet, um die Elastizität, Torsion oder Steifigkeit zu optimieren.




    Die verschiedenen Wurfarme der verschiedenen Hersteller bestehen also aus einer wohlbedachten Zusammenstellung der verschiedenen Materialien. Die Karbonwurfarme mit einem synthetischen Kern sind wahrscheinlich stabiler und homogener als ein Wurfarm aus Holz-Glasfaser, jedoch nicht unbedingt schneller.



    Je mehr unterschiedliche Lagen ein Wurfarm besitzt, desto teurer wird ein Wurfarm!





    Für die großen Hersteller (z. B. Hoyt, Samik oder Win & Win) gilt, dass die teuersten Wurfarme auch die beste Leistung erzielen. Sie punkten zumeist in der Konstanz, der Fähigkeit, sich schnell wieder zu beruhigen und wenig Schwingungen auf den Pfeil zu übertragen oder tatsächlich in der Effizienz der Wurfleistung.



    Die preiswerteren Modelle erfüllen jedoch auch ihren Zweck. Wer nur aus Spaß schießen möchte und in der Regel bis 30 m Entfernung schießt, soll ruhig zu einem preiswerteren Modell greifen.


    Wer jedoch Turniere schießen möchte und die maximale Distanz von 90 m schießen muss (Damen 70 m), der sollte am Material nicht geizen, da hier das Material eine größere Rolle spielt als auf den kurzen Distanzen.



    https://wp1051172.server-he.de…nde/Wurfarme_A/index.html

  • Woher weiß du das ???Meinst du das nur oder weißt du das

    ganz einfach, Vollcarbon funktioniert nicht und kein anderer Hersteller benutzte es, nicht für 50€ PABs, nicht für 5000€ ABs

    Und woher weißt du das alles ?

    Nun ja ich habe mir vor sehr vielen Jahren eine Angelrute aus Carbon gekauft.

    Was musste ich mir alles anhören:Taugt nichts,Carbon ist viel zu spröde , geht schnell kaputt usw.

    Trotz intensiven Gebrauch ist sie immer noch Top.

    Das ist jetzt so als wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht,aber was solls.😊

  • casio

    Habe einen Haufen ABs und leider schon einige Wurfarme von innen gesehen. Du kannst hier im Forum zum Thema Vollcarbon nachlesen. Carbon kommt wenn nur als Teil der Wurfarmmatrix zum Einsatz, egal ob Hoyt, BowTech, GordonGlas, Barnesdale usw. Es steht zu bezweifeln das ein kleiner Hersteller die Wurfarme selbst herstellt und als einziger am Markt Vollcarbon verwendet.


    Aber falls du meinst ob ich jeden verfügbaren Wurfarm zersägt habe, nein. Und ja es gibt im (Recurve)Bogenbereich Wurfarme mit einem hohen Carbonanteil aber immer als Laminat und nicht als Vollmaterial ohne anderen Werkstoff.

  • casio

    Was Leerschuss sagt / schreibt, hat wirklich „Hand 👋🏻 & Fuss 🦶🏻“ !


    Er kennst sich bestens mit verschiedensten Armbrüsten aus.

    Da kannst Du ganz sicher sein, dass was er sagt, auch stimmt 👍🏻



    Wie Du schon selbst sagtest, ist es wie Äpfel 🍎 mit Birnen 🍐 zu vergleichen, wenn Du eine Angel mit einer AB vergleichen würdest.


    Eine Angel biegt sich zwar manchmal ebenfalls stark, muss aber niemals die Kräfte aushalten / speichern und „wieder geben“, wie ein Bogen oder zwei geteilte Wurfarme einer AB.


    Recht anschaulich kann man das in Zeitlupenvideo‘s sehen.

  • Zu 100% ist das nicht, ich kenne eben keine Vollcarbonwurfarme, speziell von den großen Herstellern.

    Carbon mit im Wurfarm gibts, Wurfarm in Carbonoptik gibts auch, Wurfarm komplett aus Carbon ist mir unbekannt. Wenn es Bruch gab, war es bei mir immer weiß also GFK.

    Vielleicht findet ja jemand was komplett aus Carbon und postet es hier? Die Händler die hier mitlesen kennen sich da sicher aus.

  • Okay, aber für mich macht es darüberhinaus auch wirklich Sinn, dass die Wurfarme eben nicht zu 100% aus Carbon bestehen.



    Karbon:

    Das Karbon (Carbon) wird in Form von Karbonnetzen oder Karbonfasern in den Wurfarm eingebracht. Das Karbon wird zur strukturellen Verstärkung verwendet, um die Elastizität, Torsion oder Steifigkeit zu optimieren.