Was taugen Chromebooks?

  • Ich würde mir gerne einen neuen PC anschaffen und da ich ihn nur fürs Internet surfen und zum Texte ausdrucken brauche, würde ich mir gerne eines dieser preiswerten Cheomebooks anschaffen.


    Taugen solche Laptops was für die oben genannten Zwecke?

  • Dafür ja.


    Wobei dafür auch ein älterer gebrauchter Laptop mit irgendeinem Linux ausreicht. Das muss man allerdings erst mal installieren und sich damit zurechtfinden, zugegeben.

  • Ich glaub das Thema Chromebook ist vom Tisch.
    Zu teuer für das was da geboten wird.


    Ich probiere gerade Linux auf dem uralten AMD Athlon 64 PC aus der früher meinem Vater gehört hat und der als zusätzliche Backup Lagerstätte für Digitalfotos dient.
    Nachdem ich die Festplatten mit dem alten Windows XP und den ganzen Fotos sicherheitshalber abgeklemmt habe, spielte ich eine Version vom Linux Mint auf eine 32 GB Speicherkarte die ich mit einem Adapter am USB Port angeschlossen habe da ich keine leere Festplatte zum Testen hatte.


    Sieht gut aus und funktioniert sogar auf der ca. 15 Jahre alten Kiste die gerade mal 2GB Ram hat. :D


    Der Kram hat auf Anhieb funktioniert und die uralte Hardware sofort erkannt, ich kann es kaum fassen. :thumbup:
    Ich besorg mir jetzt so nen alten billigen Büro PC und nen kleinen Bildschirm dazu und spiel mir da das Linux Mint drauf.


    Einfach unglaublich, dass dies mit so alten Kisten noch geht und das Linux genau das selbe kann wie Windows und dazu noch gratis aus dem Netz runter geladen werden kann.
    Die Updates waren auch ein klacks, gerade mal 240MB runter geladen und auch gleich installiert.


    Wenn ich da an die ätzenden Windows 10 Updates denke die oft über eine Stunde den PC bei der Installation blockiert haben und wo dann die Kiste noch langsamer wurde als sie eh schon war.


    Verdammt, warum habe ich mich nicht schon früher mit Linux beschäftigt?

  • Das sagen seit ca. 2014 fast alle die Linux eine wirkliche Chance geben ;)


    Falls es irgendwann mal ein größerer Rechner wird, bei u.a steam gibt es auch jede Menge Spiele für Linux.


    Zumindest bei Gnome kannst du dann auch deinen Google Account einbinden und hast dann out of the box Kalender, Lesezeichen vom Browser und Google Drive direkt in den Desktop eingebunden. Mit Chrome als Browser sogar noch Hangouts, was der messenger bei Android ist.

  • Am Freitag war er da, mein neuer PC.


    Es ist nach einiger Recherche im Netz dann doch kein Chromebook oder Chromebox geworden sondern ein wiederaufbereiteter Büro PC wo Windows 10 bereits vorinstalliert war.


    Es handelt sich bei dem PC um einen Lenovo ThinkCenter mit Intel Core I5-4570 CPU und 8GB DDR3 Ram.
    Als Festplatte ist eine normale 500GB Platte verbaut, also nix SSD oder so.
    Da ich als ehemaliger Laptop Besitzer keinen Bildschirm hatte, so bestellte ich für kleines Geld noch einen 22 Zoll Monitor der Marke AOC dazu.


    Alles zusammen hat inklusive Versand dann knapp 200€ gekostet.


    Die Musikboxen, Maus und Tastatur sind ebenfalls Second Hand, die habe ich mal beim Sperrmüll gefunden bzw. wurden mir geschenkt.


    Alles funktioniert bisher einwandfrei und ich bin zufrieden das ich wieder via PC ins Netz kann weil am kleine Bildschirm des Handys oder des 7 Zoll Tablets ist das Tippen von Texten schon ein wenig mühsam.
    Interessanterweise läuft auf diesem PC das Windows 10 total schnell und auch die Updates sind schnell installiert, dass bin ich von meinem alten Laptop garnicht gewohnt gewesen.


    Bin total happy das die Sache so gut funktioniert, jetzt fehlt mir nur noch ein Drucker.


  • ... und wenn du Kohle über hast, baust du die Platte in ein externes Gehäuse für 5,- ein und klemmst ne SSD in die Kiste.

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights September - *klickmichfettundsaftig*

  • Ja davon habe ich schon gelesen das SSD Festplatten den PC schneller machen.
    Muss man da beim Kauf was beachten, abgesehen von der Speicherkapazität, oder kann man da jede SSD nehmen?

  • am besten noch die Lese- und Schreibgescheindigkeit beachten.
    Bin mir aber nicht sicher wie das bei Sata SSDs ist, habe da bis jetzt nur m2 verglichen.
    Vielleicht sind die Unterschiede dort so minimal dass sich das nicht lohnt

  • Je größer desto besser, hat was mit der Haltbarkeit zu tun.
    Auch sollte man nicht das billigste nehmen, Thema Spulenfiepen. Steht der PC direkt neben dem Ohr geht das einem bald ziemlich auf den Wecker, eigene Erfahrung.
    Vielleicht mal ein paar aktuelle Tests studieren.

  • Den größten Vorteil bringt die SSD wenn Windows direkt davon bootet. Also eine SSD als zweitplatte für die Daten bringt nichts.


    Vor allem wenn Windows mit der Zeit zumüllt wird der Unterschied deutlich.


    Am besten gleich eine 2TB SSD und dann Windows da drauf noch mal neu installieren.


    Achja, eine vernünftige SSD von z.b Western kaufen, keinen billigen Mist.