Können R.K. Kartuschen Pulver verlieren?

  • Guten Morgen und ein schönes Wochenende gewünscht.


    Gestern war ich auf einer 7-stündigen Wanderung und habe dabei einen Schreckschuss-Revolver geführt.


    Als ich zu Hause war, sah ich, das der RG 59 teilweise mit kristallenem Pulver bedeckt war. Habe dann natürlich die Kartuschen entnommen und mal in der Trommel nachgesehen. Auch dort konnte ich diese Rückstände sehen.


    So etwas ist mir noch nie passiert. Das Pulver kann nur von den Kartuschen sein.


    Die Kartuschen wurden 2019 erworben. Es handelt sich um Walther.


    Werden die Kartuschen eventuell nach einiger Zeit undicht? Sie wurden vorgestern frisch aus der Schachtel auch erst in den Revolver geladen und waren daher nie irgendwelcher Witterung oder großartigen Temperaturschwankungen ausgesetzt.


    Sehr merkwürdig das ganze. Vor allem, weil mir sowas noch nie passiert ist....

    Zoraki 918, Zoraki 917 (2mal), Zoraki 914, Röhm RG 88, Walther PP, Röhm RG 59, Weihrauch HW 37, Röhm RG 300 (2mal), Röhm RG 3, Röhm RG 56

  • Moin,


    die werden natürlich nicht irgendwann undicht. Aber es kann durchaus passieren, dass du
    ne Charge von undichten bekommen hast. Dann rieselt es halt. Wo produziert wird, passieren
    auch Fehler. Nur der nix macht, macht auch nix falsch.


    Also abputzen und neue Kartuschen verwenden.


    Grüße,
    Chris

  • Hmmm... Meine Vermutung, manche Kartuschen (RK) haben ja noch so ein minimales Loch wo sie oben geschlossen sind. Eventuell ist es möglich dass sich hier die Eigenschaft des Pulver verändert hat. Und zwar gibt es NC Pulver in allerlei Formen als Stäbe oder in Form von Blättchen. Durch deine Wanderung bewegte sich das Pulver in den Kartuschen hin und her, so hat es sich dann wohl ein wenig selber zerkleinert (Physikalischer Einfluss)und schaffte es ein wenig aus diesem Loch zu riseln.

  • Das scheint eine Schwachstelle der 9mm RK zu sein, sieht man auch bei manchen 50er Dosen, eine feine, dunkle Staubschicht an der Ínneseite. Schwarzpulver Kartuschen sind zum Feutigkeitsschutz mit Wachs abgedichtet, da sollte so etwas nicht passieren.

  • Hatte ich mal bei Fiocchi. So schlimm, das einige Kartuschen leer waren und nur das Zündhütchen etwas "pffffft" gemacht hat......

  • Werde ich mit Sekundenkleber auf neuen Kartuschen machen. Sicher ist sicher. :thumbup: Aber meiner Meinung nach sollte so etwas nicht passieren. Vielleicht sollte die R.K.-Munition mit Plastikkappe, wie die PAK hergestellt werden.


    Aber alles kein Drama. Auf jeden Fall bin ich wieder um eine Erfahrung reicher.


    Die 5 Kartuschen von gestern werde ich irgendwann beim Kumpel in seinem Keller verschießen. Bin sehr gespannt, ob sie deutlich leiser geworden sind, weil meiner Meinung nach doch schon einiges an Pulver verloren gegangen ist.

    Zoraki 918, Zoraki 917 (2mal), Zoraki 914, Röhm RG 88, Walther PP, Röhm RG 59, Weihrauch HW 37, Röhm RG 300 (2mal), Röhm RG 3, Röhm RG 56

  • Hallo,


    ja dass gleiche hatte ich auch schonmal beim führen gehabt. Allerdings nur mit RWS und Walther Muni...
    da war dann nach dem reinschauen in die Trommel und an der Trommel selbst immer mal Rückstände vom Pulver
    zu sehen, dachte erst, ich hätte nicht richtig gereinigt, aber das kann eigentlich garnicht sein.^^
    Seit ich die Victorys verwende habe ich das nicht mehr, weil da sieht man auch, dass die oben auf der
    Kartuschenspitze einen minimalen Wachstropfen haben, was die anderen nicht haben, finde das gut gelöst.


    mfg

    Es macht keinen Sinn, mit einem Dummkopf zu diskutieren.


    Er zieht dich auf sein Niveau runter und besiegt dich


    dort unten durch seine Erfahrungen!

  • Vielen Dank für den Tipp, @Revolverfreak


    Dann werde ich demnächst eine Packung Victory bestellen. Ich wollte ja eh noch 9mm PAK's bestellen und dazu meine zweite Zoraki 917 und eventuell den Reck 36.


    Dann werden meine 3 Dosen Walther Munition nur noch für Silvester benutzt.

    Zoraki 918, Zoraki 917 (2mal), Zoraki 914, Röhm RG 88, Walther PP, Röhm RG 59, Weihrauch HW 37, Röhm RG 300 (2mal), Röhm RG 3, Röhm RG 56

  • Ja gerne. Falls Du auch schwarzpulver Kartuschen zum führen bevorzugst, kann ich dir die von Geco schon empfehlen. Die sind oben bei der Krimmung auch noch mit ner fetten Wachskappe versehen, nur halt nicht bei den NCs.


    mfg

    Es macht keinen Sinn, mit einem Dummkopf zu diskutieren.


    Er zieht dich auf sein Niveau runter und besiegt dich


    dort unten durch seine Erfahrungen!

  • Schwarzpulver wäre zur Selbstverteidigung natürlich auch bestens geeignet. Meine beiden Revolver (RG 59 und HW 37), die ich bei meinen Wanderungen abwechselnd trage, sollen ja eh nur für diese Zwecke sein. Ansonsten werden die nur zu Silvester benutzt.


    Auf jeden Fall steht der Kauf einer Schachtel Victory für mich fest. :thumbup:


    Trotzdem verstehe ich nicht, warum Munition verkauft bzw. hergestellt wird, die solch eindeutige Fehlerquellen bedingt durch die Faltung aufweist.


    Ich habe mich bis gestern nie mit Kartuschen befasst. Aber je mehr ich darüber nachdenke, umso unverständlicher wird es für mich.


    Man kann doch einfach Munition mit Plastikkappe herstellen und dann hat man das zuverlässigste Produkt zusammen mit dem Revolver.

    Zoraki 918, Zoraki 917 (2mal), Zoraki 914, Röhm RG 88, Walther PP, Röhm RG 59, Weihrauch HW 37, Röhm RG 300 (2mal), Röhm RG 3, Röhm RG 56

  • Die Revolvermunition mit der Plastikkappe hatte Scheider auch mal ne Weile im Angebot, sind aber wieder draußen, wahrscheinlich wegen der doch zu hohen Nachfrage^^. Waren welche von Özkursan, aber im Gegenteil zur Pistolenmuni von O.Z.K waren diese einfach nur lachhaft. Die haben beim Abschuss einfach nur geplöppt und ne Menge Schmutz hinterlassen, die waren so schwach geladen, dass selbst der Umarex Python davon 500 Schuss ausgehalten hätte.


    mfg

    Es macht keinen Sinn, mit einem Dummkopf zu diskutieren.


    Er zieht dich auf sein Niveau runter und besiegt dich


    dort unten durch seine Erfahrungen!

  • Okay, sehr interessant. Von den Özkursans für Revolver mit Kappe habe ich noch nie was gehört.


    Schade, dass sie so schwach war und nicht mehr zu kaufen ist. Nach meinem Erlebnis wäre ich der Erste, der sich die kaufen würde, wenn sie vernünftig funktioniert und ordentlich knallt. :rolleyes:


    Vielleicht schreibe ich morgen mal Umarex zwecks den "undichten" Kartuschen und der Frage, warum keine R.K.'s mit Plastikkappen hergestellt werden. Ich erwarte zwar keine Wunder bei der Antwort, aber Umarex ist meiner Meinung nach schon sehr kundenorientiert und gibt sich Mühe.

    Zoraki 918, Zoraki 917 (2mal), Zoraki 914, Röhm RG 88, Walther PP, Röhm RG 59, Weihrauch HW 37, Röhm RG 300 (2mal), Röhm RG 3, Röhm RG 56

  • ....da war dann nach dem reinschauen in die Trommel und an der Trommel selbst immer mal Rückstände vom Pulver
    zu sehen...

    Mich würde mal interessieren was in diesem Fall bei der Zündung der Kartusche passiert? Kommt es dann zum unkontrollierten Abbrand?

  • sollte eigentlich minimal sein, was da nachbrennt...soviel sammelt sich im Lauf und Trommel ja nicht an und die pulvern nur gering raus beim tragen. Wird beim knallen einfach mit verbrannt, sollte nichts passieren. Habe jetzt schon mehrere 1.000 Schuss R.K durch, von verschiedenen Herstellern, bis jetzt ist noch nie was passiert, natürlich sollte man vor jedem Beschuss sowieso nach schauen, ob Trommel und Lauf auch noch frei sind von älteren Pulverrusten.


    mfg

    Es macht keinen Sinn, mit einem Dummkopf zu diskutieren.


    Er zieht dich auf sein Niveau runter und besiegt dich


    dort unten durch seine Erfahrungen!

    Edited 2 times, last by Revolverfreak ().

  • Ich habe heute die 5 Kartuschen beim Kumpel im Keller zusammen mit dem RG59 getestet. Sie sind ungefähr nur noch so laut wie 6mm Floberts gewesen. Aber dumpfer und nicht so höhenlastig. Von daher sind die Walther zum Führen für mich ungeeignet, da ich Wanderungen über mehrere Stunden unternehme. Das Risiko ist mir zu groß, dass bei der nächsten großen Tour wieder alles aus den Kartuschen rausrieselt. Ich werde bei der nächsten Bestellung mal zu den oben vorgeschlagenen Victory greifen. Die Walthers gehen dann eben an Silvester drauf. :thumbsup:

    Zoraki 918, Zoraki 917 (2mal), Zoraki 914, Röhm RG 88, Walther PP, Röhm RG 59, Weihrauch HW 37, Röhm RG 300 (2mal), Röhm RG 3, Röhm RG 56

  • Ich habe heute die 5 Kartuschen beim Kumpel im Keller zusammen mit dem RG59 getestet. Sie sind ungefähr nur noch so laut wie 6mm Floberts gewesen. Aber dumpfer und nicht so höhenlastig. Von daher sind die Walther zum Führen für mich ungeeignet, da ich Wanderungen über mehrere Stunden unternehme. Das Risiko ist mir zu groß, dass bei der nächsten großen Tour wieder alles aus den Kartuschen rausrieselt. Ich werde bei der nächsten Bestellung mal zu den oben vorgeschlagenen Victory greifen. Die Walthers gehen dann eben an Silvester drauf. :thumbsup:

    Man nehme ne alte Kerze und ein Gefäß,mache etwas Wachs heiß und tauche die Spitzen der Katuschen in das Flüssige Wachs ,stelle sie auf die Seite und warte bis das Wachs ausgehärtet ist,fertig ist die Laube ;) .



    Auf jeden Fall steht der Kauf einer Schachtel Victory für mich fest. :thumbup:

    Da hab ich auch eine Dose von,da sieht man auch den Staub drin ;)

  • Vielleicht schreibe ich morgen mal Umarex zwecks den "undichten" Kartuschen und der Frage, warum keine R.K.'s mit Plastikkappen hergestellt werden.

    Wenn du mit Plastikkappe verschlossene RK Munition suchst, die es aktuell auch noch zu kaufen gibt, kann ich nur die Wadie Kartuschen empfehlen. Leider besitzen sie eine rote Kappe, zur Verteidigung aber bestimmt effektiv ;) .


    Die aktuellen Walther Pfefferkartuschen in 9mm RK sind auch mit diese Wachspfropfen verschlossen. Hier wird mehr Wert darauf gelegt als bei reinen Platzkartuschen. Wäre auch eine "schmerzliche Erfahrung" wenn man etwas von dem Pulver beim Wandern verliert und die SSW im Gürtelholster stecken hat... ;(

  • Wenn du mit Plastikkappe verschlossene RK Munition suchst, die es aktuell auch noch zu kaufen gibt, kann ich nur die Wadie Kartuschen empfehlen. Leider besitzen sie eine rote Kappe, zur Verteidigung aber bestimmt effektiv ;) .
    Die aktuellen Walther Pfefferkartuschen in 9mm RK sind auch mit diese Wachspfropfen verschlossen. Hier wird mehr Wert darauf gelegt als bei reinen Platzkartuschen. Wäre auch eine "schmerzliche Erfahrung" wenn man etwas von dem Pulver beim Wandern verliert und die SSW im Gürtelholster stecken hat... ;(

    Bei Wadie drückt es gerne die Zündhütchen raus sodass die Trommel dann Blockiert ;) .

  • Ich glaube von Özkursan gibts welche mit Plastikkappe. Früher gabs auch mal so giftgrüne, die waren komplett aus Kunststoff.

    :ptb: Gruß *SSW-Fan* :ptb: