Optisan 10x44 EVX Erfahrung

  • Hi,


    Ich möchte meine Erfahrung mit meinen OPTISAN 10 x 44 EVX Zielfernrohren teilen. Habe zwei Stück.


    Im November 2019 bekam ich die Möglichkeit ein Zielfernrohr passend für Hunter Field Target zu testen und erste Eindrücke zu sammeln.


    Das Zielfernrohr kommt in einer wertigen Verpackung, die sehr gut gepolstert ist.
    Lieferumfang sind das Optisan 10x44 EVX, eine 3“ Sonnenblende und ein 3“ Parallaxerad, zwei FlipUp Cover (schon montiert) und einer Kunststofftüte mit Anleitung, Putztuch für die Linsen sowie zwei passenden „Blechen“ um die FlipUp Cover festzustellen.


    Ich möchte zuerst auf die FlipUp Cover eingehen.
    Diese sind aus Aluminium, hochwertig verarbeitet, das Scharnier ist mit Schrauben und nicht mit dem sonst üblichen Drahtstift.
    Der Deckel hat zwei seitliche Löcher, in dem ein O-Ring sitzt, in diese „rasten“ zwei Stifte und halten den Deckel fest.
    Leider sind diese Stifte das einzige Manko, was ich zu beanstanden habe.
    Diese haben sich bei mir gelöst und sind verloren gegangen.


    Nun zum Glas selber:


    In China hergestellt muss nicht immer ein schlechtes Omen sein.
    Sehr hochwertige Fertigung.


    Augenabstand knapp 10cm, Dioptrinausgleich von -2/+2.


    Die Beleuchtung des Absehen ist über der Paralaxeeinstellung angebracht, und ist in 6 Helligkeitsstufen einstellbar wobei diese abwechselnd an und aus geht.
    Ich selber habe die Beleuchtung bisher nur in der Dämmerung benötigt, die Ziele sind auch bei 42 Meter zu finden ,sollten sich Ziele im etwas dunkleren Wald oder unter Büschen befinden.
    Die Verstellung bedarf etwas Kraft, aber das ist gut, denn eine verstellte Parallaxe wäre fatal für den weiteren Verlauf eines Rennens wie meine tschechischen Schützenfreunde zum Turnier sagen
    Parallaxe von 10 Meter bis unendlich, ich habe ich bei meinen beiden Optisan 10x44 EVX auf 29 Meter fixiert.
    Scharf sehe ich von 13 bis 39 Meter, wobei Ziele auf 7 Meter noch gut auszumachen sind, trotz der Unschärfe im Nahbereich ist ein Killzone von 15mm erkennbar. Nach hinten raus die letzen Meter bis auf 42 Meter sind noch gut sichtbar.
    .
    Das Absehen ist ein SFPMH10X,befindet sich auf der zweiten Bildebene und ist fein. Damit kann ich sehr gut „arbeiten“.


    Die Stelltürme sind nicht gedeckelt und groß gehalten, die Bedienung mit Handschuhen somit möglich. Gerade in den kalten Jahreszeiten macht HFT so richtig Spaß.
    Das Nullen geht ohne Werkzeug, man muss nur einen Ring über der Skala lockern und kann dann die Skala auf null Stellen und wieder feststellen.
    Die Skala ist eine bewegliche Aluhülse.
    Die Verstellung des Absehen geht 0,1 MRAD pro Klick.


    Die Linsen sind mehrfach vergütet, das Glas ist Stickstoff gefüllt und wasserdicht.


    Mein Fazit:
    In seiner Preisklasse ist das 10x44EVX von optisanoptics ist ein sehr gutes Glas.
    Mit seiner festen 10-fachen Vergrößerung und ist es ideal für HFT.
    Das Gewicht von knapp 700 Gramm lässt das Gewehr nicht schwanken, da nicht so „kopflastig“, ich habe eine Montage von 45 mm. Für mich ideal.


    Das Absehen verbirgt einige Geheimnisse, welche man sich natürlich erst erarbeiten muss, um damit so zu arbeiten, daß es fürs Treppchen reicht.


    Das Glas hat mich durch die Saison 2020 begleitet, ich konnte mich absolut darauf verlassen,hatte somit den Kopf für des schätzen und schießen frei.
    Ich habe in diesem Jahr einige Preise sicher auch wegen diesem Zielfernrohr abgreifen können.
    So konnte ich auch im angrenzenden Ausland mit sehr guten Schützen auf hohen Niveau mithalten und so unter anderem auf der Tschechischen Meisterschaft HFT den dritten Platz in der Springerclass für mich verbuchen.



    Ich sehe das OPTISAN 10x44 EVX als ein ideales ZF für HFT und würde es empfehlen.


    Gruß Toto


  • Danke für den Bericht!
    Da meine Super Comp gerade ohne Glas im Schrank einstaubt - aber nicht nur deswegen - habe auch ich schon mit dem Glas geliebäugelt.
    Es gibt ja noch mehr sehr positive Kommentare hier im Forum zu dem Glas.
    Leider ist die Lieferbarkeit suboptimal und die Preise "stark schwankend".
    Wie sieht es denn mit der Bildqualität im Vergleich zu den "üblichen verdächtigen" Gläsern (Panorama, AMX 4-12, ...) aus?
    Ist das Absehen ein 1/2 MilDot absehen - oder was verbirgt sich hinter dem kryptischen Kürzel?


    Cheers


    Walt

  • Das Absehen ist in halbe mildot unterteilt. Kann aber noch viel mehr wenn man sich damit beschäftigt.


    Die Qualität was Licht, Tiefenschärfe und Randschärfe angeht liegt deutlich über den üblichen verdächtigen.


  • Das EVX 10x44 nutze Ich auch für's HFT. Passt fast alles. Klares Bild mit für HFT guter Tiefenschärfe.


    Meinem Empfinden nach ist es auch sehr temperatur-stabil, ohne große Treffpunktverlagerung.


    Was Ich mir merken muss; vor einem Wettkampf die Beleuchtung an knipsen. Das Absehen ist doch seehr fein. Das kann in einem "dunklen Eck" je nach Lichtverhältnissen schon mal verloren gehen. Und die hohen Türme können beim HFT etwas stören wenn sie am Peg anstoßen. Aber damit kann Ich leben, die Vorteile überwiegen bei weitem.

  • Das muss Du garnicht erwähnen, Toto ist immer schuld.
    Das ist ein Naturgesetz.
    Freut mich auf jeden Fall. Viel Spaß mit dem neuen Glas.

  • Bei diesem Thema bin ich gern der Schuldig.
    Andere Themen betreffend hat immer der Affe schuld! :n19:


    Gruß Toto

  • Das Nullen geht ohne Werkzeug, man muss nur einen Ring über der Skala lockern und kann dann die Skala auf null Stellen und wieder feststellen.

    Meinst Du diesen / diese beiden Ring(e)???
    Mit normaler Gewalt bekomme ich die nicht bewegt...


    Cheers


    Walt

  • Mein erster Eindruck zu dem Glas:


    Optischer Ersteindruck: Schön klar / detailreich und hell! Im direktem Vergleich zu meinem 3-9 Vantage: Besser, aber nicht umwerfend viel besser (bei einfachen Lichtverhältnissen).


    Fix auf meinen "Henry Stutzen" geschnallt, grob eingeschossen.


    Beeindrucken tut mich das Absehen! So fein, dass man trotz nur 10facher Vergrößerung auch kleine Ziele sehr deutlich anvisieren kann. Wahrscheinlich auch bedingt, durch die gute Abbildungsleistung.
    Hinter dem Absehen des Vantage (9-fach) gibt es nur ein "irgendwo da", selbes Ziel mit dem EVX, erlaubt es, genau das Ziel anzuvisieren bzw. sich noch eine "Ecke" desselben aussuchen zu können. Super!
    Ich hatte das Gefühl, ein Glas mit wesentlich höherer Vergrößerung zu benutzen. - Aber irgendwie noch besser: Genaues Zielen mit viel weniger gefühltem Gewackel - als z.B. mit einem 32er Glas - was willst du mehr??
    Das hat mich sehr beeindruckt und Spass gemacht!
    Mal sehen, was mir noch so einfällt mit dem Glas... :D ...


    Cheers


    W