Liegi Derringer

  • Hallo,
    weiß zufällig jemand welches Laufgewinde der Liegi Derringer .44 hat?
    Ich würde gerne einen längern, gezogen Lauf, Kal. .45 mit Beschuss verwenden allerdings müsste dazu ein Gewindegeschnitten werden und ich konnte bis jetzt nur die Steigung von 1,5mm messen, ein M14 Schneideisen passte nicht.
    Kann mir jemand sagen ob es ein Zollgewinde und wenn ja welches es ist?

    Everybodys darling is erverybodys Depp!

  • Das ist ja genau das Problem, ich habe Schneideisen M14 und M14 Feingewinde aber beide passen nicht, laut Gewindelehre ist die Steigung 1,5mm nur wollte ich das nicht mit Gewalt probieren weil ich ein gutes Gewinde nicht verschneiden will. Von Zollgrößen weiß ich nicht viel aber ich will mir auch nicht ein ganzes Sortiment Schneideisen kaufen deshalb hatte ich gehofft das jemand die Gewindegröße kennt. Der Liegi scheint ja doch ziemlich verbreitet zu sein. Ich habe auch schon den gefragt der bei Egun immer die Reduzierläufe anbietet aber er will es nicht sagen.

    Everybodys darling is erverybodys Depp!

    Edited once, last by Blacktimberwolf ().

  • Such bei Egun nach dem Begriff "Kaliberreduzierläufe", schreib den Verkäufer an. Ich denke da wird dir geholfen.


    PS: ich sehe grad in deinem letzten Post, hast du den Mann schon kontaktiert?

  • M14x1,5 wäre schon ein Feingewinde, wie sind denn die Abmessungen genau?
    Ich habe selber keinen, aber auf den Bildern sieht das Gewinde recht spitz aus, könnte Zollgewinde sein, das hat einen steileren Flankenwinkel (55° statt 60° metrisch)
    Sollte man mit der Gewindelehre erkennen können.


    Ein Laufgewinde mit dem Schneideisen, oder insbesondere hier mittels -Bohrer in einen Lauf zu schneiden ist schon ziemlich russisch.
    Sowas wird auf der Drehmaschine gemacht, dann gibt es auch keinen toten langen Anschnitt und der letzte Gang wird freigestochen, damit das später ordentlich sitzt ohne Freiraum, wohin sich das Pulver verkrümeln kann.


    Aber das weißt Du ja sicher als Büma, falls das kein Funkenzünder ist. ;)
    (Sonst würde ja schon längst ein großer dicker roter Vogel mit ausgerückten Krallen auch über diesem Fred schweben... :D )

  • Ja danke, werd ich mal messen.
    @flupp:
    Ich habe geschrieben M14x1,5 passt NICHT, das Schneideisen war nur zum probieren ob das Gewinde zusammenpasst. Es ist mir bewusst wie und wer es machen darf.

    Everybodys darling is erverybodys Depp!

  • Das war klar, nur haben normale Schneideisen meist tiefere Paßfelder als die verwendeten Werkspassungen, obwohl das alles unter M14 läuft, klemmen die, und man will ja das Gewinde bloß wegen dem Test nicht kleiner schneiden. Kann also trotzdem M14x1,5 sein. Oder wirklich was anderes.
    Die Maße wären deshalb interessant, auch vom Kernloch.
    Und welche Passung evtl. auf dem Schneideisen steht...


    Wenn Du das Innengewinde vom Lauf auf der Drehbank danach passend strehlst, ist es doch völlig rille, wie groß das an der... Schwanzschraube -oder was auch immer- wirklich ist.

  • Auf dem Schneideisen steht nur M14x1,5. Die Steigung ist sicher 1,5mm ich hab's mit der Gewindelehre ausgemessen.

    Everybodys darling is erverybodys Depp!

  • Die wird schon 1,5 sein, wenn´s drauf steht. Es geht nur darum, wie tief (oder eng) das Schneideisen runter schneidet. Es geht dabei um 1/10 mm, der entscheidet, ob das Gewinde klemmt, oder satt draufpaßt. Und Schneideisen schneiden das Bolzengewinde gewöhnlich tiefer, damit alle schlampigen Muttern mit ordentlich Spiel draufgehen.
    Ich denke, bei der Laufverschraubung hat sich Pedersoli bestimmt etwas mehr Mühe gegeben und konnte eine enge Passung herstellen, wo ein normales Schneideisen schon drauf klemmt, und noch etwas herunterschneiden (und trotzdem im Gang bleiben) würde.
    Wenn Du das strehlen kannst, mach Dir doch einfach mal eine Testmutter, dann siehst Du, ob M14 überhaupt irgendwann passen kann. Ansonsten eben mit 18G o.ä. was Deine Maschine kann.