Gewindegröße zoll/metrisch des 44er Liegi Derringer.

    • Hallo Leute


    Nur eine kurze Frage...


    Wer weiß zufällig welches Gewinde ein Liegi Derringer cal.44 hat . Und ist das Metrisch ? Welche Gewindesteigung ist das ?
    M14 M16 Gewinde ?


    Danke Leute sorty für die doofe frage .
    Habe keine Mutter zum testen vor Ort.


    Sorry wenn ich es hier falsch Posten sollte.
    Hoffe ein Admin setzt mich dann richtig .


    :thumbsup:

  • Hallo,


    ich habe zwar so ein Teil nicht, aber um ein Gewinde zu bestimmen ist eine Schieblehre und eine Gewindelehre für metr. Gewinde und eine weitere für zöll. Gewinde sehr hilfreich.


    Weiter sollte man wissen, wo man messen sollte insbesondere bei einem Innengewinde.


    Gruß Viper1497

  • Danke Viper schon mal hilfreich .


    Vielleicht gibt es ja jemanden unter den Puderbrüdern der das schon weiß.


    Danke im voraus für jeden Tip oder Hinweis.

  • Hi,


    wenn schon Kaliber als 0,44 angegeben ist, was absolut krumme metrische Maße ergibt, wurde das Teil wohl auch nicht metrisch konstruiert.


    Sehr wahrscheinlich ist es UNF oder UNC Gewinde (Ami Feingewinde, ein Witz in sich selbst 8) ). Diese "Feingewinde" hat Flankenwinkel von 60° wie auch metrische, man kann also auch mit metrischen Werkzeugen herstellen(übliche Zoll Rohrgewinde hat 55° und bedarf stets bestimmtes Werkzeug, da die Steigung sich nach der Anzahl von Windungen pro Zoll richtet)



    Gruß


    Ywes
    PS: M14 und M16 haben gleiche Steigung, 2mm, ist recht Grob.

  • Der Liege wird hier in Europe produziert und das Gewinde hat mit dem Kaliber nichts zu tun, da ist eine schicke Stufe drin.
    .44 ist er halt, damit sein Kaliber sich ohne weiteres in die normale VL-Welt einfügt, Kugeln für .44 bekommt man halt einfacher als 11mm.
    Ich habe ihn jetzt gerade nicht zur Hand (gesetzeskonformer Aufbewahrung sei Dank!), aber so aus dem Kopf raus, vom Verhältnis zwischen Gewindezapfen und Laufinnenmaß, würde ich auf M14 tippen.


    M16 erscheint mit deutlich zu groß, bei M12 wäre der Kernlochdurchmesser zu klein, um die Kugel durchzulassen (den Liege kann man theoretisch von hinten laden).



    Trotzdem schließe ich ein proprietäres Gewinde nicht aus!



    Stefan

  • Na dann ist es sehr leicht es auszumessen. Metrisches Gewinde hat deutlich gerades Maß(Außengewinde wird mit etwa 0,1-0,2 mm kleiner gefertigt, innen größer). Steigung ist klar definiert und richtet sich zum Glück nicht nach Anzahl der Windungen pro Meter :D
    (Ändert auch nichts am Kern, M16 hat zb nach Norm 2mm, kann aber auch 1.5, 1, gar 0.75 Steigung als Feingewinde haben, für Zoll ist sowas nicht vorgesehen)


    Es hat sich in Europa eingebürgert Waffen und auch Fotozubehör nach Zoll zu fertigen, warum auch immer.(Alle Fotostative/Köpfe haben Zoll Gewinde, alle SD für LP auch, nur als Beispiel )

  • Hallo,


    meiner Meinung nach solltest du messen, alles andere ist eine Vermutung.


    Handelt es sich bei deiner Anfrage um ein Innengewinde oder um ein Aussengewinde? Die Antworten handeln beide Sorten ab.


    Bei Gewinden gibt es eine sehr grosse Vielfalt. Ich messe stets obwohl ich sehr erfahren in diesen Sachen bin.


    Vor einigen Jahren hörte ich, dass die Zoll Gewinde abgeschafft werden sollten. Heute kann ich feststellen, dass es insgesamt mehr zölliges Gewinde gibt als früher. In Deutschland hatte es ja auch einmal vor sehr vielen Jahren zölliges Gewinde und Schlüsselmasse gegeben.


    Bei zölligem Gewinden gibt es auch Feingewinde.


    Zu allem Überfluss gibt es auch noch Sondergewinde, die nicht handelsüblich sind. Das nur am Rande.


    Gruß Viper1497

  • Ok danke an alle für die Auskünfte.
    Muss ich wohl mal anderweitig forschen was für ein Gewinde die Liegi hat ( nicht Lauf sondern wo der drauf kommt )

  • Ok danke an alle für die Auskünfte.
    Muss ich wohl mal anderweitig forschen was für ein Gewinde die Liegi hat ( nicht Lauf sondern wo der drauf kommt )


    Hallo,


    kannst du einmal bitte präzisieren welches Gewinde du meinst und wo es verbaut ist. Vielleicht wäre ein Foto sehr hilfreich.


    Gruß Viper1497

  • HI..


    Habe es mal mit einer M14 Mutter probiert .
    Ist die richtige Größe nur lässt sie sich nicht drauf schrauben. Beide Gewinde die vom Liegi Derringer sowie das Gewinde der M14 Mutti sind grob . Die Mutti fässt bis zur ersten Windung normal und danach ist Schluss. Ich vermute das es die falsche Steigung hat . Also wohl doch nix metrisches am Liegi Derringer? Die Mutti ist metrisch.


    Keine Ahnung was da los ist .

  • Keine Ahnung was da los ist .

    Dann hat das Gewinde des Derringers eine andere Steigung, möglicherweise ist es zöllig.
    Was mich nun mal interessiert hätte - warum muss man das Gewindemaß wissen, wenn ohnehin nur ein bestimmtes Teil da drauf passt und dieses in Ordnung ist. Oder gibt es Wechselläufe mit verschiedenen Gewinden??

  • Dann hat das Gewinde des Derringers eine andere Steigung, möglicherweise ist es zöllig.Was mich nun mal interessiert hätte - warum muss man das Gewindemaß wissen, wenn ohnehin nur ein bestimmtes Teil da drauf passt und dieses in Ordnung ist. Oder gibt es Wechselläufe mit verschiedenen Gewinden??


    Die Frage lag mir schon zum Start des Threads auf der Zunge...



    Stefan



    Wieso werden hier Leute jedes Mal nach Stasimethode von bestimmten Usern hinterfragt wenn eine Frage kommt die mal etwas nicht alltägliches technisches ist.


    Ich dachte das Co2air für Wissen steht, aber dieses ist ja die letzten Jahre scheinbar massiv abgewandert und die Denunzianten sind erhalten geblieben.

  • Wieso werden hier Leute jedes Mal nach Stasimethode

    Das ist nur für mein Wissen, insbesondere weil VL generell mein Interesse haben. Da ich niemals allwissend sein kann, gibt es immer neue Bereiche für mich.
    Vielleicht hat er das Gewinde ja auch vernudelt, mag es nicht zugeben und will es in Eigenregie reparieren.
    Also bleibe mal locker.

  • Falls das Gewinde und der Lauf in Ordnung sind, kann ich bestenfalls den Tipp beisteuern, dass man das Gewinde, wie auch grundsätzlich das Pistongewinde unbedingt (leicht!) fetten muss. Sonst brennt das irgendwann fest. Ich benutze dazu ein Hochtemperaturfett billigster Sorte. Aber auch Kupferpaste für Bremsen kann man nehmen, allerdings sehen Reste der Kupferpaste dann aus wie angerostet.
    Wie immer gilt bei VL - nach dem Schießen mit dem Putzen nicht zu lange warten und zuerst immer mit heißem Wasser gründlich spülen. Ansonsten sieht man schon nach wenigen Tagen den Rostansatz. Die SP-Rückstände ziehen Wasser an und sind sehr korrosionsfördernd.

  • Wenn es mit dem Putzen nicht ganz so schnell möglich ist - Ballistol drüberjauchen!
    Bei Liege gibts ja weder Zink noch Messing noch Beize oder Brünierung.


    Habe aus meinem WBK-Schofield mal SP-Muni geschossen und nach dem Schießen wie üblich Ballistol in Lauf und Kammern gesprüht und außen drübergewischt.
    Ergebnis - keinerlei bleibende Spuren des SP und die Brünierung ist auch völlig unbeeinträchtigt.




    Stefan