Richtiges Halten einer echten Feuerwaffe?

  • Moin Moin,


    Ein Kollege und ich arbeiten an einer Illustrierten Gemeinschaftsarbeit.
    Er hat mir nun ein Bild von einer schießenden Polizistin geschickt zur weiteren Verarbeitung, nur bin ich mir absolut nicht sicher ob man eine Polizeiwaffe beim Abfeuern
    so halten sollte!? Ich schieße ja nur auf dem Schießstand und nicht im Einsatz!
    Ich würde die Arme ja ausgestreckt halten (denke aber das daß in engen Räumlichkeiten eher hicht geht)


    Hoffe ihr könnt uns helfen :winke:
    Hier das Bild von meinem Kollegen MizukiMaus, ich soll euch schön grüßen!


    Bild:

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

  • Hach. . . . MIST!!!! Sorry ich habe was wichtiges übersehen :bash::bash::bash::bash:
    Seine Polizistin verwendet einen Anschlagsschaft an der Waffe, ich hielt das erst für einen Schatten!
    Ich habe echt einen Knick in der Optik!!


    Trozdem danke für die Mühe :winke:
    Nun kann es an das Zeichenbrett gehen!

    "The right of the people to keep and bear Arms, shall not be infringed"

    "Die Frage ist nicht was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen!"

  • Polizei und Militär hält die Pistole schon recht nah am Körper, auch ohne den Anschlagsschaft ist eine ähnliche Haltung üblich.


    In meinem Bekanntenkreis ist ein BW-Schießausbilder und ein ehemaliger SEK Schießausbilder, diese sagten mir:


    Wenn du z.B. mit durchgestreckten Armen "im Sportschützenanschlag" durch eine Tür im Haus gehst und der Bösewicht hinter der Tür steht, schlägt der dir die Arme mit der Waffe einfach nach unten. Darum ist ein körpernaher Anschlag wichtig.


    Gruß
    GEB

    Die 5 Faktoren des sicheren Treffens:
    Griff, Stand, Atmungskontrolle, Visierbild, Abzugskontrolle
    An Xe (Blackwater), GSG9 und Bundeswehr, ich bin noch zu haben :ngrins:

    Edited 2 times, last by GEB ().

  • Hallo Jan,


    da es Dir um die sachrichtige Darstellung von Details geht: Die Pistole auf dem Bild muss in dieser Situation bereits Rückstoß zeigen; jedenfalls nicht mehr im 180 Grad Winkel vor den Augen der Polizistin stehen. Hülse ist gerade ausgeworfen in der Luft neben der Pistole. Das Projektil erst kürzlich aus dem Lauf und der Schlitten repetiert.


    Falls meine Kritik zu tief ins Detail geht: Einfach ignorieren.

  • @GEB Richtig, es geht darum wenig Fläche zu bieten bzw. wenig Raum einzunehmen. Außerdem sollte der Schwerpunkt nah an der Körpermitte bleiben.


    Ein Schlag gegen den ausgestreckten Arm ist in vielen Szenarien auch gefährlich für umstehende Kollegen, trotz hohem Abzugsgewicht.

  • da es Dir um die sachrichtige Darstellung von Details geht: Die Pistole auf dem Bild muss in dieser Situation bereits Rückstoß zeigen; jedenfalls nicht mehr im 180 Grad Winkel vor den Augen der Polizistin stehen. Hülse ist gerade ausgeworfen in der Luft neben der Pistole. Das Projektil erst kürzlich aus dem Lauf und der Schlitten repetiert.

    Auf einem Bild kann man das so aber nicht darstellen.
    Jeder würde sagen, warum guckt die nach vorn und schießt nach oben?

  • Volkspolizei 8|

    Wieso?


    Das habe ich 1975 schon erklärt und eingehämmert bekommen, hat überhaupt nix mit Volkspolizei zu tun.

    Gruß Holger
    Diana Chaser Rifle-AM 850 - WLA mit Diopter / Diana Trailscout/ Stormrider/ Chiappa Rhino
    Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde, aber dafür die Richtigen. (John Lennon) Ich mag keine Roten Socken!