Kann ich diesen K98 Schaft für einen Haenel 310 Umbau verwenden?

  • Hallo,
    Ich bin jetzt schon etwas länger Fan von den umbauten der Haenel 310 in einen K98 Schaft.
    Deswegen wollte ich mich selbst auch mal an sowas versuchen. Allerdings weiss ich nicht ganz welche Teile dafür wichtig sind.
    ich habe diesen Schaft im Internet gefunden: http://www.zib-militaria.de/epages/61431412.sf/de_DE/?
    Kann jemand von euch, der sich bereits an so etwas versucht hat schreiben ob an diesen Schaft alle Teile dabei sind die man braucht?
    Gibt es Dinge auf die man besonders achten muss, und wie vertrauenswürdig ist dieses Angebot?
    Vielen Dank bereits im vorraus

  • ich hab das schon mehrfach gemacht mit dem umbau. es gibt eine menge möglichkeiten das sehr aufwending bis total nicht aufwendig zu machen, je nachdem wie weit man fan ist von originaloptik


    leider seh ich in deinem link keinen schaft , sondern nur die hauptseite.


    dann seh ich auf zib nur einen schaft für 149 euro . und der ist ausverkauft. das muß es billiger geben


    du solltest dir das auch für 125 zusammensuchen können. wenn du den ladestock willst mußt du den nachbesorgen für etwa 12 euro und einkürzen der ist dann nur optik wenn du ein bajonett aufpflanzen willst , mußt du vorne den schaft kürzen um ca 9 cm grob . müßte man abmessen und alles für oberund untering wieder neu schnitzen


    auf meinem bild hab ich mir die mühe gemacht.


    dann brauchst du noch dem magazinkasten mit abzug den gibts gefräst oder aus blech gestanzt


    da du da ein loch reinfeilen muß0t wo das spanngelenk unten rausschatt , und der magazinkastendeckel dann seitlich keum fleisch hat. hab ich einen magazinkasten aus blech mit nicht annehmbaren magazindeckel so bleibt alles stabil
    ich hab den winterabzugsbügel drauf. auch wieder ne andre version


    das wichtigste ist ein sehr tief liegendes sauberes systembett . kriegst du das nicht hin , sitzet das sytem schuief oder unter spannung. das muß verhindert werden da gibt es ein paar tricks. zum beispiel die querniete flexen im schaft die ist nämlich im weg


    ingesamt hab ich 28 bis 35 std gebraucht ... ..system rein und raus hundertmal bis alles passt werkzeug muß


    nicht aufwendig sein
    rechne teile 150 euro plus dein 310. das ist schon ordentlich geld was das kostet. macht dafür auch richtig spass




  • Hallo Edwin2,
    Danke für deine Antwort. Ich weiss auch nicht warum der Link nicht funktioniert. Du kannst den Schaft bei zib-militaria finden wenn du k98 eingibst. Ich meine den für 89,99€.
    Ich werde mal sehen, das wird ja eine ganz schöne Arbeit wie du schreibst. Ich freue mich drauf
    Danke

  • das ist eine arbeit , die man jederzeit zwischendurch aus der hand legen kann, je nach lust


    hab den schaft gefunden der preis ist gut für den zustand . dir fehlt die oberringhaltefeder und der magazinkasten und evtl der putzstock
    . je nachdem was du erreichen willst
    kanns mal bei waffenteile gucken


    https://waffen-teile.de/


    gruß

  • es gibt beim umbau anhaltspunkte .wo was sitzen muß der wichtigste punkt ist die vordere schraube des magazinkastens da muß die schraube später das häenelsystem festhalten....... damit ist in der länge alles schon fixiert und du hast den anhaltspunkt . ab dem du alles andre anpasst..


    gruß edwin

  • Jau, erstmal ist da bis auf die Ringhaltefeder und den Magazinkasten alles dabei.
    Da der Oberring und der Unterring gefräst sind und keine Blechprägeteile, hier bitte auch gefräste Teile nehmen.
    Sieht sonst aus wie gewollt und nicht gekonnt.
    Magazinkasten am besten gleich mit Schrauben und Deckel suchen.
    Wenn man es richtig angeht, muss weder Schaft, noch Putzstock gekürzt werden, hierzu brauchst du ein Rohr als Laufverlängerung, auf das du den originalen Kornhalter löten kannst.
    Man kann sich sogar noch eine "scharfe Mündung" drehen und vorne in den verlängerten Laufmantel einarbeiten.
    Weiter bietet sich dann an, die originale Kimme zu entfernen und eine Originale Kimme vom K98 zu verwenden. Dazu brauchst du ein Visier mit Hülse, wo du den unteren Teil der Hülse absägst und auf 30mm Radius bringst.


    Zur Schaftbettung hat Edwin eigentlich schon fast alles gesagt. Querschraube durchflexen/kürzen und Magazinkasten kürzen. Den Verriegelungsstift für den Magazinkasten Deckel kann man auch kürzen und von hinten anschweißen, ist aber nur bei Haenelmodellen mit Feinabzug im Weg.
    Die hintere Halteschraube vom Magazinkasten geht beim 98er normalerweise ins System, hier habe ich eine Rampamuffe reingesetzt und das Gewinde der hinteren Schraube nachgeschnitten.


    Wichtig ist, dass du sauber arbeitest und auf Details achtest. Sonst wirkt es schnell verbastelt.

  • Vielen Dank für die Infos.
    Ich werde den dann mal bestellen, wenn ich Fragen habe kann ich sie ja bestimmt hier stellen.
    Mal sehen ob ich die so gut wie ihr hinbekomme

  • man kann ein 310 übrigens auch in einen mosin nagant 1944 einarbeiten.......


    hab ich schon gemacht, ebenso in einen spanischen fr8, der auf basis des 98k /43 war


    die arbeit lohnt sich aber das systembett zu bauen ohne das das gehäuse drin kippelt vorm festschrauben und dadurch sich beim anschrauben verspannt, ist das allerwichtigste und darauf basiert auch wie sauber der rest der arbei wird.


    gruß edwin

  • Achso?
    Ich wollte es erstmal mit einem k98 probieren, aber wenn ich gesehen habe was man auch mit einem 311 machen kann habe ich ja noch einiges zu tun :D

  • Es gibt hier im Forum einen schönen Beitrag des Users FrankDie zu diesem Thema.


    Bau von Luftgewehren in Militärschäfte


    Leider ist man nach dem Aufruf des Beitrags erst einmal für längere Zeit vom Forum ausgesperrt.
    Ich hoffe das dieser Bug bald behoben ist.

  • Ich weiss, den habe ich mir schon angesehen und den link gespeichert. Mir ging es jetzt erstmal nur um die benötigten Teile.
    Danke trotzdem, der Beitrag scheint echt gut zu sein