Revolver allgemein, Teil II

  • Da der Moderator den exhumierten Thread gleichen Namens endgültig de nvirtuellen Würmern im elektronischen Nirwana übergeben hat, starte ich eine Neuauflage. Ich mag Revolver einfach zu sehr um nicht derart zu reagieren.


    Fahre gleich fort wo der verblichen Thread I endete, Unterschied Colt SAA Schwarzpulver- und Nitrorahmen:



    Links die Ausstossertaste ewines Schwarzpulverrahmens in der Bullseyeform. Deutlich grösser und griffiger als beim SAA der zweiten Generation, Baujahr 1971. Angeblich wurde dieses Detail geändert, da zu viele diewer Tasten abbrachen. Kann mir jedoch gut vorstellen, dass durch ihre Grösse das Ausstossen der verschmauchten SP Hülsen angenehmer zu bewerkstelligen war als mit dem "Nitrostummel.




    Hier auch gut ersichtlich die Unterschiede bei der Trommelachsarretierung. Links die Sicherungschraube im Rahmen, rechts die Nitroausführung mit dem seitlich zu betätigenden, gefederten Schiebers. Die neuere Art ist natürlich viel bequemer handzuhaben, es wird kein zusätzliches Werkzeug benötigt.


    MfG
    Mitr

    Ich habe keine Probleme mit Lactose und Gluten. Als Ausgleich leiste ich mir ein paar Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.


  • Links die Ausstossertaste ewines Schwarzpulverrahmens in der Bullseyeform. Deutlich grösser und griffiger als beim SAA der zweiten Generation, Baujahr 1971. Angeblich wurde dieses Detail geändert, da zu viele diewer Tasten abbrachen. Kann mir jedoch gut vorstellen, dass durch ihre Grösse das Ausstossen der verschmauchten SP Hülsen angenehmer zu bewerkstelligen war als mit dem "Nitrostummel.

    ...danke für's Zeigen der Zusammenstellung. Ich habe mir das wegen der Änderung des Bullseye auch schon so gedacht. Finde auch, dass der Schieberkopf der Nitroversion auch ergonomischer ist, also ggf. weniger Fläche bietet, um irgendwie irgendwo hängen zu bleiben.
    Beide sind m.E. optisch schön. Die Trommelsperre ist beim Nitrorahmen so gesehen natürlich eine deutliche Verbesserung gewesen.

  • @Mitrdanke für die Aufklärung. Das wusste ich gar nicht, dass es solche Unterschiede beim SAA SP und NC gibt.


    Bei den Westernrevolvern kenne ich mich aber nicht wirklich aus.

  • Schwarzpulver verschmaucht die Waffe ungleich heftiger als das rauch. und rückstandarme Nitropulver, deshalb ist auch ein geringerer Widerstand beim Ausstossen zu erwarten, dass die kleine Taste da nicht zu sehr in den Daumen drückt. Bei grösserem zu erwartenden Tiderstand ist aber eine grössere Taste angenehmer. Ich habe mir schon einige Male beim Schweineschiessen




    anlässlich des FAS gewünscht, der BFR möge eine grössere Taste haben. Beim Gebrauch dieser Psychopathenladungen (nicht was den Gasdruck, sondern den zu erwartenden Rückstoss betrifft) lidern die Hülsen teils recht heftig. Die gebräuchlich Art die Hartnäckigkeit des Messings zu überwinden, ist die Raste am Ladetisch anzulegen und mit den Revolver kräftig nach unten zu stossen. Hat mir schon einmal eine abgebrochen Taste beschert.


    Mitr

    Ich habe keine Probleme mit Lactose und Gluten. Als Ausgleich leiste ich mir ein paar Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.

  • So sieht das mit meinem Ruger Old Army aus, mit 40 Grains FFFG.

    "Diplomatie ist, jemanden so zur Hölle zu schicken, dass er sich auf die Reise freut."


    Netflix # Disney+ # Amazon Prime: # - Highlights ****** N OV E M B E R   ****** Klick mich!

  • Der bringt aber nicht >4'000J!

    Ich habe keine Probleme mit Lactose und Gluten. Als Ausgleich leiste ich mir ein paar Intoleranzen im zwischenmenschlichen Bereich.