FWB150 verstärke Qualitätsfeder Wickeln lassen

  • Ich bin von den auf dem Markt befindlichen Verstärkten Feder sowas von nicht begeistert.
    Ich hatte eine Feder einer Firma in der Hand und die war furchtbar und den Namen Feder kaum verdient.


    Nun habe ich mich auf die Suche gemacht nach einer Firma die Federn in hoher präzision und Qualität herstellt.
    Kennt jemand einen Federhersteller , der sowas zu einem guten Kurs machen könnte.


    gruß Jo

  • Ich weiss jetzt nicht was du genau mit verstärkt meinst, dickerer Draht, dafür kürzer, andere Charakteristik? (der Einbau von Exportfedern ist in Deutschland verboten).
    Ich meine das Gotha auch Federn nach Wunsch fertigen läßt.
    Wobei ich da immer beim Original bleiben würde.
    Ansonsten soll es in Polen wohl eine Firma geben die recht hochwertige Federn aus 4-kant Draht wickeln läßt (habe da leider noch keine in Natura gesehen), vertreibt über eBay unter dem Namen: sklep_militaria die Federn, ansonsten da Mal nachfragen.
    Falls du aus Deutschland kommst, solltest du aber drauf achten dass das Gewehr hinterher nicht über den erlaubten 7,5j liegt, bzw. bei älteren Gewehren (1970) nicht mehr Leistung als ab Werk hat.

  • Ich bin von den auf dem Markt befindlichen Verstärkten Feder sowas von nicht begeistert.
    Ich hatte eine Feder einer Firma in der Hand und die war furchtbar und den Namen Feder kaum verdient.


    Nun habe ich mich auf die Suche gemacht nach einer Firma die Federn in hoher präzision und Qualität herstellt.
    Kennt jemand einen Federhersteller , der sowas zu einem guten Kurs machen könnte.


    gruß Jo


    Hallo,


    du solltest bei dem bleiben, was in Deutschland im Markt steht und nicht versuchen etwas zu bauen, was tüchtig schief gehen kann. Es könnte besser für dich und viele andere sein.


    Ich gehe davon aus, dass du nicht die Lizenz hast Waffen zu bauen. Ansonsten würdest du hier nicht danach fragen.


    Ich hoffe ich muss nicht deutlicher werden.


    Gruß Viper

  • Was spricht gegen die Federn aus Gotha ? 8)

    Die Feder hatte ich in der Hand.
    Gefällt mir nicht.
    Vielleicht bin ich etwas Qualitätsverwöhnt.
    Bleibe sehr warscheinlich bei der Originalen für mein 1964er- 150FWB mit Tiroler Schaft.


    Danke an alle.

  • Kennt jemand einen Federhersteller , der sowas zu einem guten Kurs machen könnte.

    Ich habe mich schon oft über die schlechte Qualität von Standardfedern geärgert,
    dazu gab es vor kurzer Zeit auch mal einen Beitrag hier im Forum.
    Auch erhält man von den Feder-Anbietern so gut wie keine Daten dazu,
    insbesonders zu dem verwendeten Material.
    Aber vermutlich wissen das die meisten Verkäufer nicht einmal.


    Darum habe Ich schon mal ein Angebot erstellen lassen:
    https://www.federnshop.com/de/
    Gutekunst & Co.KG, Carl-Zeiss-Str. 15, D-72555 Metzingen


    Preis ist natürlich von den gewünschten Eigenschaften abhängig,
    wie: Stahlsorte, Gütegrad, gesetzt/ungesetzt, Enden angelegt und geschliffen,
    usw. und insbesonders von der Stückzahl!

  • Dir ist klar, daß solche Dinge einen Büchsenmacher erfordern. DU... baust na nix ein. Hatten schon zahlreiche Leute Besuch wegen solcher Federgeschichten.


    Zudem benötigt man dann eine WBK, wo das Ganze dann eingetragen wird, sollte das Gewehr über 7,5 Joule haben.


    We have the Fossils - we win!

  • Gut. Auch das ist immer noch ein Job für einen Büchsenmacher.


    Man selbst könnte ja wickeln, was man will...


    We have the Fossils - we win!

  • Nimm die originale einzelne Feder, in neu bringt die auch knapp 8,5 Joule.
    Da original Ersatzteil darf diese eingebaut werden.
    Die FWB sind bekannt dafür, dass sie etwas mehr Dampf haben.


    Gruß Toto

  • Bei einer 1964er (ohne :F: ) ist es egal wie viel Leistung die Original Feder hat, da darf nur halt nichts stärkeres als das Original rein.
    Allerdings ist mir nicht bekannt dass es die FWB150 auch in einer 16J bzw. FAC Variante ab Werk gab, Schützengewehre hatten in der Regel schon immer so um die 7,5J.