Brünierung Reinigen / Rostentfernung

  • Guten Abend, nach mehrstündigem durchforsten der Threads sowie dem Lexikon habe ich leider keine zufriedenstellende Antwort gefunden.. Deshalb Frage ich euch jetzt mal direkt.
    Ich restauriere gerade eine Diana Mod 27 die ich vor einigen Tagen geschenkt bekommen habe. Auseinandergebaut und alles neu gefettet habe ich bereits. Nun warte ich auf die Ersatzteile.
    Was mir aber noch ein Dorn im Auge ist: Die Brünierung.
    Sie weißt viele Flecken auf, ich würde es mal als eine Art Lochfraß in der Brünierung bezeichnen. Nun zur Frage: Kann ich diese Stellen irgendwie ausbessern OHNE die Brünierung zu entfernen und ein daraus resultierendes Neubrünieren herbeizuführen ? Oder kann man diese Stellen zumindest etwas schöner machen, habe schon etwas von Stahlwolle und WD-40 o.Ä. gelesen aber ich befürchte das ich da die Brünierung mit entferne, vielleicht hat da ja schon jemand Erfahrung mit ?


    Schonmal Vielen Dank im vorraus für die Antworten.


    Ich bitte um Hinweise falls ich irgendwas falsch gemacht habe, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum.


    Gruß Dieter.

  • Hallo,


    ausbessern mit der käuflichen Schnell - Brünierung wird man sehen. Der Farbton ist anders.


    Allerdings sieht deine Waffe etwas nach Rost aus. Google einmal ob in deiner Nähe Betriebe sind, die Stahl brünieren. Das wäre die günstigste Lösung für dich. Allerdings musst du den Rost wegschleifen also zuvor eine Vorarbeit leisten. Immer nur in einer Richtung schleifen niemals kreisen. Das Ende muss dann ein ganz feines Schleifpapier sein oder Stahlwolle mit 0000. Wenn du allerdings mit dem feinen Schleifpapier oder der feinen Stahlwolle anfängst bekommst du nichts runter. Jede Riefe oder Mattigkeit der Schleifung sieht man später in der Brünierung.


    Hier gehört schon einiges an Erfahrung hinzu!



    Gruß Viper

  • Mit der Schnellbrünierung habe ich bis jetzt auch keine guten Erfahrungen gemacht, nach einem Jahr verströmt sie immer noch einen sehr starken Geruch und das diese matt ist gefällt mir auch nicht.


    Also ist die einzige Möglichkeit eine Neubrünierung, schade habe gehofft es ginge auch mit weniger Aufwand :D


    Trotzdem vielen Dank für die schnelle Antwort !

  • Du kannst bei den Unternehmen direkt mit anfragen, ob sie die Teile mit Glasperlen
    strahlen können. Die meisten bieten auch eine Materialvorbereitung an.
    Dies würde dir die aufwändige Vorarbeit sparen, aber die Oberfläche wird danach nicht mehr Glatt sondern
    eher wie pulverbeschichtet.
    Ein weiterer Vorteil dieses Verfahrens wäre, eine gleichmäßige, tiefschwarze Brünierung da es bei
    vorpolierten Teilen passieren kann, dass die Brünierung leicht fleckig wird.
    Was auch vom Stahl selbst abhängig ist.
    Sollte es dann immer noch nicht schwarz genug sein, kann man leicht mit Schnellbrünierung nachhelfen.
    Diese greift sich mit dieser Oberfläche auch nicht mehr ab.


  • Hallo,


    eine gestrahlte Oberfläche sieht deutlich matt aus, das solltest du dir vorher an einem Probestück ansehen, bevor du geschockt wirst beim Anblick des Ergebnisses.


    Wie ich oben schon schrieb. Der Schleifvorgang bzw. Poliervorgang muss vor dem Brünieren eine ganz gleichmäßige Oberfläche aufweisen. Wenn nur stellenweise geschliffen wurde, sieht man am fertigen Werkstück dann die erwähnten Flecken. Ebenfalls sieht man eine unterschiedliche Körnung des Schleifpapiers, die zuletzt genommen wurde. Weiter sieht man eine Winkeländerung des Schleifvorganges. Wenn man die Vorbereitung mehrmals gemacht hat, dann hat man die Erfahrung.


    Gruß Viper

  • Guten Abend,


    Da es mir in den Fingern juckte habe ich mich heute trotzdem erst einmal ran gemacht nur den Rost zu entfernen. Zur Hilfe nahm ich dafür Stahlwolle in 000 und WD-40.
    Da ich ja sowieso von einer möglichen Neubrünierung ausgegangen bin war es mir der Versuch also Wert.
    Und siehe da, ich konnte wieder eine, meiner Meinung nach, halbwegs ansehnliche Fläche zaubern ohne die originale Brünierung zu beschädigen.
    Da ich es sehr Schade finde bei alten Gewehren die Brünierung komplett zu erneuern bin ich froh das es auf diesem Weg geklappt hat. Werde jetzt die Tage noch mal mit Elsterglanz ran und schauen was ich noch rausholen kann aber vorerst bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.
    Die wenigen blanken und zumeist nicht sichtbaren Stellen bessere ich noch mit Schnellbrünierung aus und dann hat es sich für mich erledigt.
    Hier ein paar Fotos zur eigenen Meinungsbildung...


    Gruß Dieter :D

  • Guten Abend,
    Hier noch mal ein letztes Update nach dem polieren mit Elsterglanz.. es hat super funktioniert sieht im Vergleich zum vorherigen
    Zustand echt wieder richtig gut aus.
    Nicht zu sparsam in größeren Bereichen auftragen und dann erstmal wegarbeiten. Ich habe es mit einem Dremel und einer Polierscheibe gemacht könnte aber auch nur mit einem Mikrofasertuch klappen. Danach den nächsten Bereich einreiben und wieder wegpolieren. Am ende habe ich alles mit einem feuchten Lappen gesäubert und mit einem Mikrofasertuch getrocknet.
    Einölen und fertig !
    Dieses vorgehen kann ich jedem empfehlen der ein ähnliches Problem hat wie ich es hatte und keine Neubrünierung vornehmen möchte.
    ABER das Polieren mit Elsterglanz sollte nur auf Originalbrünierung bzw nicht auf Schnellbrünierung vorgenommen werden da sich die Schnellbrünierung sonst ablöst. Wie es mit Autopolitur aussieht kann ich nicht sagen, aber das nur als Tipp.


    Gruß Dieter.


  • Das Ergebnis sieht sehr gut aus. Danke für die Info.
    Welches Elsterglanz hast du verwendet? Es gibt zig verschiedene. Universal oder Chromglanz? Ich frage deshalb, weil bei meinen Versuchen mit Autosol Chrompolitur die Brünierung hinterher ganz weg war und ich hinterher doch heißbrünieren musste.

  • Vielen Dank ! Und gerne bin froh wenn es hilft habe ja selber sehr lange nach Abhilfe gesucht. :D


    Ich habe Elsterglanz Universal-Polierpaste verwendet, das ist in einer blauen Tube.


    Gruß Dieter.