FWB 601 Service

  • Hallo
    Habe eine Fwb 601 in recht guten äusserlichen Zustand bekommen.
    Wollte meine Errungenschaft jetzt auch technisch auf vordermann bringen .
    Dazu eine Frage , Wenn ich das Gewehr Vorkomprimiere und dann den Lauf vorne zuhalte sollte die doch komplett dicht sein oder ?
    Mir ist aufgefallen das Luft entweicht in der Gegend bem Ladeschacht . Dichtung sieht eigentlich nicht schlecht aus, Schiessen tut die Waffe auch meines erachtens anständig .
    Bitte um Ratschläge .
    Danke
    mfg

  • Hallo,




    zunächst willkommen hier im Forum. Wenn ich dich hier richtig verstehe löst du den Abzug und hältst vorne zu. Das macht kein Büchsenmacher! Das ist Unsinn.


    Weiterhin gehört die Schussgeschwindigkeit gemessen. Wenn diese genügend hoch und konstant ist, dann ist dein Spielzeug in Ordnung. Wenn nicht gibt es Arbeit.


    Gruß Viper1497

  • Hallo,




    schieße zuerst auf dem Schießstand also ohne Windeinflüsse und unbedingt aufgelegt auf definierter 10 m Entfernung und auf die genormte LG Scheibe. Die Waffe muss so gut sein, dass sie eingespannt Loch in Loch trifft. Die Waffe nur am Schaft einspannen. Ich habe mir hierzu einen Schiesskasten gebaut aus Holz, in dem ich die Waffe einspanne. Bei einem Vorkomprimierer muss halt die rechte Seite offen sein und die Kiste muss trotzdem stabil sein und spannen ermöglichen. Wie das mit deiner Visierung und sonstigen manuellen Fehlern deinerseits aussieht kannst du später klären, vermutlich wirst du hier sehr viel Fehler machen.


    Kein Technisches Weissöl wie Ballistol oä an die Waffe nur das geheime FWB Fett? Nehme Handschuhe und nicht die Finger hierzu.


    Gruß Viper1497

  • Tausche die Transferportdichtung unter dem Verschlußschieber. Am besten bei Gotha gleich das einfache Dichtungsset kaufen. Minimum die Laufdichtung, Transferdichtung und FWB Fett.


    https://www.waffencenter-gotha…einwerkbau-601::7656.html


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

    Edited once, last by the_playstation ().

  • Hallo,


    @the_playstation


    du bist fast so schlimm wie ich, meine Mutter sagte immer, was ich in die Hand bekomme muss ich zuerst auseinander nehmen und sehen was drinnen ist. Als Kind begann ich schon damit. Mit der Zeit lernte ich dann meine Baustellen wieder zusammen zu bauen.


    Zu dem TS gab ich die Empfehlung aus gutem Grund. M.E. sollte der Istzustand zuerst fest gestellt werden. Wenn dieser Zustand nicht in Ordnung ist dann muss gearbeitet werden. Warum sollte man ein Auto, das fährt auseinander bauen und reparieren?


    Gruß Viper1497

  • Na ja. Man weis nie, wie der Vorbesitzer die FWB gefettet hat. Ob mit Frittenfett oder Salatöl. ;) Und oft auch wilde Mischungen aus MoS Fett, Vaseline, Balistol (und wahrscheinlich auch Ohrenschmalz). Die Transferdichtung wird leider fast nie gewechselt, weil die Leute zu faul sind. Daher oft Fehler Nr 1.


    Und wenn alles gesäubert und neu gefettet ist, hat man ein gutes Gefühl und Gewissen. ;):D


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Yup. Die wird leider oft nicht mit getauscht und ist dann kaputt.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Vorsicht!


    Erst prüfen, ob schon der Kolben verbaut ist, bei dem die Dichtung getauscht werden kann. Sonst enthält das Set die teure Dichtung, die Du nicht gebrauchen kannst. Stattdessen ist ein noch teurerer neuer Kolben fällig, der dann aber die Dichtung schon beinhaltet.


    Hinweise unter Kolbendichtung 601

  • Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Weil die nur sehr, sehr selten kaputt geht, wenn ordentlich geschmiert. Laufdichtung und Transferdichtung häufiger.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • und weil sie beim alten Kolben nutzlos ist, da bei dem die Dichtung nicht gewechselt werden kann.

  • und weil sie beim alten Kolben nutzlos ist, da bei dem die Dichtung nicht gewechselt werden kann.


    Hallo,


    kann man dieses Problem anhand der Seriennummer der FWB 601 eingrenzen oder hilft wirklich nur zerlegen und auf den Tisch, aber vorher die Stubentiger einsperren.


    Bsp.: Ab Seriennummer xx der FWB 601 wurde der neue Kolben verbaut.


    Gruß Viper1497

  • Wollte jetzt kein neues Thema anfangen ...
    Weiß vielleicht von euch jemand wie ich an eine gute und vorallen günstige SD Lösung für das 601 er komme ?
    SD Weihrauch kostet neu 49 euro
    Adapter aus Ebay 45 Euro
    ca 110 Euro inkl Versand für ein Schalldämpfer am 601 er ...
    Gibts eine günstigere alternative ?
    Danke
    mfg

  • leider nein, das hatte ich beim Erwerb meiner 601 bei FWB nachgefragt und erhielt als Antwort:

    "Durch das Herstelldatum bzw. die Seriennummer lässt sich leider nicht eindeutig bestimmen, welcher Kolben verbaut wurde. Sie können dies allerdings selbst prüfen: Wenn Sie die Waffe spannen können Sie erkennen, ob der Kolben eine Querbohrung aufweist oder nicht.
    Für den Kolben MIT Querbohrung führen wir die wechselbaren Dichtungen noch unter der Artikelnummer 1780.228.3.
    Für den Kolben OHNE Querbohrung führen wir die Dichtungen nicht mehr, hier müssen Sie den ganzen Kolben wechseln um gewährleisten zu können, dass die Dichtung passt. Den neuen Kolben führen wir unter der Artikelnummer 1758.262.2"


    Mein hat leider die Bohrung nicht und ich müsste den Kolben erneuern.
    Nach längerer Nichtbenutzung sind die ersten Schüsse etwas schlapp. Ich merke das schon beim Spannen, dass da wenig Gegendruck ist. Nach ein paar Schuss ist die V0 aber dann ok und konstant, daher habe ich bislang nichts unternommen. Und Nichtbenutzung ist ja auch keine artgerechte Haltung einer 601

  • FWB 60x + SD:
    Kann man im Lauf integrieren, da Sie einen verlängerten Laufmantel besitzt. Aber warum?


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • einfacher Schalldämpfer für FWB 60x:


    Nimm dir eine Gummidichtung für einen Wasserhahn, Außendurchmesser 16mm (Baumarkt ca. 50 Cent).


    Passe den Außendurchmesser dem Innendurchmesser des Laufmantels an, am besten leicht konisch, so dass man die Dichtung gut in den Laufmantel eindrücken kann. Geht gut mit einem scharfen Messer.


    Und erweitere den Innendurchmesser der Dichtung auf 5 bis 5,5mm, je nachdem wie zentrisch der Laufmantel zur Laufachse versetzt ist. Zum Beispiel mit einer Lochzange. Ergebniss sieht dann ungefähr so aus:


    Nun, die so veränderte Wasserhahndichtung ins Laufende einsetzen – fertig.


    Einen günstigeren Schalldämpfer für das FWB 60x LG wirst du kaum finden :D