HÄMMERLI UMAREX 850 AIRMAGNUM CARBINE Co2 - Umbau auf Pressluft ???

  • Mein Nachbar hat heute seine Airmagnum Carbine geliefert bekommen.


    Habe die Tage mal etwas nachgelesen wegen einen Umbau auf Pressluft, was braucht man wirklich ?


    Ist z. B. das Schlagstück und Feder nötig ?


    In einigen Shops werden nur Ventil und Kartusche als Umbauset angeboten.


    Jeder schreibt irgendwie was anderes !


    Rotex Ventil in 7,5 - 16J und Waltherkartusche hätte ich noch in meinem Fundus.


    Vielleicht könnte ich Ihm etwas Gutes tun !?


    Habe auch schon einmal das Forum durchsucht aber so richtig geholfen hat es auch nicht.


    Hat ja bestimmt auch schon ein Airmagnum Besitzer hier gemacht und wer es gemacht hat weiß bescheid wie es geht.

  • Mit Ventil und Kartusche kommt man zurecht.
    Unerlässlich ist ein Chrony damit man die 7,5J
    sicher einhalten kann.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Und wieder einmal vielen Dank NC9210.
    Air-Chrony MK 3 ist vorhanden.
    Die Airmagnum wird nur in Spanien genutzt.

  • Rotex Ventil in 7,5 - 16J und Waltherkartusche

    Das klappt aber nicht, du brauchst schon das Dominator-Ventil.
    Oder halt die Rotex-Flasche...

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.

  • Habe ich auch noch eine, hatte mal an einer neuen RM8 (1Gen.) einen Defekt an der Flasche (ganz oben mittig,minimalster Luftverlust) und optisch unschön verabeitet.
    Wurde getauscht und ich durfte die defekte dann sogar behalten.
    Habe ich dann bei einem großen Industrieunternehmen von einem Freund geschweißt und neu lackiert bekommen.

  • An 200 Bar Kartuschen rumschweißen ist KEINE gute Idee! Sorry aber dein Vorhaben erscheint mir überaus risikoreich zu sein. Ich würde Niemanden raten, dabei beratend zu helfen! Wenn etwas passiert .....


    Meine 2x Cent.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Hallo Play,


    die Flasche wurde nach dem Instandsetzen abgedrückt und mit ??? Bar geprüft !
    Der Freund der das gemacht hat weiß was er macht oder nicht macht und er kann es auch.


    Die Flasche ist jetzt besser als eine neue aus Arnsberg.


    Gruss Ralf

  • Sei mir nicht böse wenn ich da anderer Meinung bin. Wenn man bei hohen Drücken was macht, muß man sich schon sehr genau damit auskennen. An der Trieste (Tiefsee-Tauchboot bis 11000m Tiefe) hat man auch nicht irgendwie rumgeschweißt. Bzw beim Test brachen Sie und nur die Araldit-Klebung und Stahlbänder verhinderte Schlimmeres. Glücklicherweise symetrischer Druck von Aussen.


    Schwachstellen (Asymetrien) sind bei hohen Drücken überaus ungünstig. Daher für mich ein NoGo.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Habe ich dann bei einem großen Industrieunternehmen von einem Freund geschweißt und neu lackiert bekommen.

    Auch nach nur punktuellen Schweißarbeiten entsteht eine Gefügeänderung und damit Spannung im Material, da Stahl stärker schrumpft als er sich beim erhitzen ausgedehnt hat.
    Also für den Eigengebrauch im stillen Kämmerlein mag das o.k. sein...aber eine Weitergabe...

  • Bin Dir nicht böse Play.
    Jeder soll seine Meinung haben.


    Er kennt sich damit aus und das seit über 40ig Jahren beruflich.


    Ich würde z. B. nicht irgendwelche abgelaufene Composite Flasche nutzen, wo ich nicht wüßte was der Vorbesitzer damit gemacht hat.


    Aber auch nur meine Meinung.


    Muß halt jeder für sich entscheiden was er für richtig oder falsch hält.

  • Die haben einen Berstdruck von 900 Bar und einen Prüfdruck von 450 Bar und Kevlar ist wesentlich ausgleichender, was asymetrische Belastungen betrifft. Ausserdem sind Prüfungen für das Gewinde kontraproduktiv. Bei denen gibt es keine asymetrische Belastung. Bei Stahlflaschen (oder Alu) schweißen ist etwas völlig anderes.


    Deine Kartusche ist heil lange nicht so leistungsfähig.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Bei diesen Drücken ist grundsätzlich ein gewissenhafter Umgang empfehlenswert!


    Ich bin bei beiden Raus!


    Weder Compousit Flaschen mit unbekanntem Vorleben noch geschweißten Flaschen würde ich verwenden.
    Leider weiß man nie wer mit so etwas neben einem steht, somit ist der Ansatz “Jeder muss selber wissen was er tut“ dann auch ein wenig arglos gedacht.



    Gruß Stefan

  • Da gebe ich Dir recht Oldcrow.


    Dann frage ich meinen Nachbar vorher ob das für Ihn in Ordnung geht.


    Das war ein guter Einwand von Dir und da habe ich auch nicht daran gedacht.


    Mache das jetzt ganz anderst, bestelle lieber ein neues Dominator Ventil für Ihn.


    Die Waltherkartusche hat ja noch TÜV.

  • TÜV oder nicht TÜV ist etwas anderes als dran rumfummeln. Es gibt auch fest verbaute Kartuschen, die keinen TÜV benötigen. Sind die sicherer (nie tüv - getestet) als eine, die vor 2 Jahren getüvt wurde? Ich glaube nicht.


    Das ist typisch deutsch. Solange einer draufschreibt, ist alles in Ordnung. Man kann auch auf eine Atombombe raufschreiben TÜV / ungefährlich. Ob das an deren Gefährlichkeit etwas ändert?


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Denke einmal somit ist die Sache geklärt und ich verspreche auch die Rotex Flasche nur auf meinem eigenen Grundstück zu benutzen, falls sie jemals benutzt wird.


    Danke Euch für die Argumente zur Benutzung und Weitergabe der Flasche.

  • Wenn deine mit dem 1,5 fachen getestet wurde, ist zumindest ein Minimum an Sicherheit gegeben.
    Also 200 Bar mit 300 Bar und 300 Bar mit 450 Bar. Und das komplett mit Wasser gefüllt. Dann ist die Sprengwirkung deutlich geringer. ;) Danach das Wasser wieder raus und trocknen.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • HPA-Flaschen passen (Überraschung) direkt
    an das Ventil der Rotex.

    Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
    Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.