Excalibur Assassin - Besitzer / Erfahrungen ?

  • Wie ist sie denn nun, Du schreibst, sie sei der Hammer, bringst aber nur Kritikpunkte.


    Kommt vielleicht ziemlich negativ rüber aber ich vergleiche sie immer mit meiner ersten AB und das war nun mal eine Darton Compound AB. Das sich die Excalibur jetzt anders oder etwas schwerer spannen lässt war mir natürlich klar, ist auch stärker als die Darton.


    Spannhilfe nehme ich jetzt meine auf die Darton in der Länge eingestellte, denn die passt zufälligerweise haargenau auch bei der Excalibur mit einer ganz leichten Spannung beim einhängen. Keine Ahnung was sich Excalibur gedacht hat das Seil so kurz zu machen um es von Hand einhängen zu müssen. Finde ich nervig allein des Handgriffs wegen und auch wie gesagt weil man jedes mal in die gewachste Sehne greift.


    Balance ist ok aber ich hätte sie mir dennoch ausgewogener vorgestellt, denn in den Promovideos wird zumindest davon gesprochen. Mag ja sein, dass es vorher noch schlimmer war.


    Auch die Kerbe, wo die Spannhilfe eingehangen wird ist schon ok aber bei der Darton eben dennoch deutlich besser geformt und etwas oben über stehend, da kann das Seil auf keinen Fall mehr rausrutschen wenns einmal drin ist. Hier muss man schon aufpassen, bis man das ganze über die Sehne dann auf Spannung hat. Dann bleibt es auch sicher drin aber vorher besteht eben die Möglichkeit, dass es drüberrutscht. Vielleicht auch daher der Sachverhalt mit der kürzeren Spannhilfe.


    Das ist aber alles nicht wirklich Kritik - eher jammern auf hohem Niveau bei einigen Details.


    Was wirklich "nervt" sind die Zollschrauben und relativ groben Gewinde. Da passt echt nix anderes von uns hier. Hab mir vorn was dran gebastelt um ein Zweibein zu montieren wenn man sie ablegt. Damit steht sie schön sicher auf dem Tisch als irgendwie so halb wackelig immer herum zu liegen. Geb keine 50€ für dieses T Bracket aus. Die spinnen wohl.

  • Vielleicht,aber eigentlich sind mir Recurves zu laut.Und das ganze Dämpfergedöns was nötig wäre zum leise bekommen wäre mir zu viel und zu anfällig.
    Mein Liebling bleibt die Serpent,es gibt einfach nichts was in Sachen Haltbarkeit und und Ruhe an sie ran kommt.Mit ungefähr 310Fps bei 30g Pfeilen hat sie alles was man braucht.
    Bei den Scorpyds ist leider etwas viel Power drin,hab die 135er Aculeus und kann sie leider kaum einsetzen auf Turnieren. :whistling:
    Ja mit Geschwindigkeit kann man einige Probleme beim schätzen kaschieren,aber bei Zielfehlern,verreißen etc. hilft eine schnellere Armbrust nicht.Was der eigene Körper und die damit erbringbaren Leistungen angeht bleibt man auch mit einer schnelleren Armbrust eingeschränkt.Was man mit 300Fps nicht hinbekommt das bekommt man auch mit 400Fps nicht hin. :whistling: Zumindest beim Sport,bei der Jagd und wenn man nur aufgelegt oder angelegt Pfeile wirft dann mag es hilfreich sein.Man muß nicht knapp drüber oder dunter halten um wirklich die richtigen Bereiche zu treffen.Man muß weniger darauf achten ob das Tier in hab acht Position ist oder ob es relativ entspannt äsen tut.Man hat mit mehr Geschwindigkeit auch auf 40-50Yard noch eine Chance das Wild zu erlegen während bei einem langsameren Gerät die Entfernung deutlich geringer gewählt werden sollte wenn man wirklich sicher ...!Aus rein sportlicher Sicht bringt Geschwindigkeit nur Vorteile wenn man sich in der Entfernung verschätzt,da mach es schon mal den Unterschied ob man noch ne 8 oder 10 hat oder mit langsameren Gerät nur noch 5Punkte.
    Theoretisch sorgt Geschwindigkeit auch dafür das die Streuung später auf geht,aber auf Turnierüblichen Entfernungen hat man da keine Vorteile.
    Das wichtigste ist das man ein gutes Gefühl bei der Benutzung seines Gerätes hat und die Armbrust gut und ruhig halten kann,dann bekommt man auch gute Trefferbilder hin.Man muß sich wohlfühlen beim Umgang damit,dann klappt es auch bei bei <300Fps mit dem Treffen. :thumbsup:

  • @nimbus0
    Hey ich bin von der Excalibur Grizzly 305 auf die Excalibur Bulldog 400 umgestiegen und hab sie jetzt mit dem HHA eingeschossen die Entfernungsskala am HHA geht bis 100 Meter
    und es ist noch Luft nach oben. Mann müßte sich die weiteren Markierungen halt selbst erarbeiten.
    Zur Bulldog 400 kann ich nur sagen: " Wau alter die hat aber mal richtig Bums" :D8o
    Die 80 lbs mehr als bei der Grizzly sind echt heftig.
    Ich hoffe ich konnte dir bei deiner Entscheidung einwenig Helfen.

  • Die Bulldog ist super und hat ordentlich Power. Nach meiner Exomax und meiner Mega 405 mein dritter Kauf. Finde Sie super. :thumbsup: Ein Teil des Zusatzgedöns habe ich nicht dran. Nur die Sehnenstopper.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • 280 lbs...


    Wenn die mit HHA von 20 bis über 100 Meter macht, dann ist das wirklich heftig,
    für 3D vielleicht zu sehr heftig?


    100 Schuß am Stück, belastet einen das arg bei der Vorspannung?


    Kurbeln ist für mich tabu.

  • Mit 185 lbs Compound überlasten mich 100mal Spannen nicht,


    aber 280 lbs...?


    Dann noch die Frage, was Raziel schon angeschnitten hat, ob nicht zu heftig für 3D?

  • Bei einem WCSA Scheibenturnier mit 2Tagen a60 Pfeilen könnte es ohne Training anstrengend werden,aber bei 30Zielen 3d ist das Laufen anstrengender wie das spannen.

  • ,aber bei 30Zielen 3d ist das Laufen anstrengender wie das spannen.

    Noch anstrengender bei so einer Schleuder wahrscheinlich das Pfeilziehen.


    Warum kannst Du Deine Reverse nicht bei 3D verwenden? Zu stark?

  • Ja,ich komme damit über die bei einigen Veranstaltern angenommene Empfehlung von Leistungsfaktor 1,65.

  • Habe mir jetzt erstmal den Hinterschaft etwas angepasst.


    Zum einen so eine Gummiendkappe zum überstülpen, welche auch sehr angenehm weich anliegt.


    Und zum anderen das ganze dann in so eine Wangenauflage gepackt, welche man in der Höhe mittels verschiedener beiliegender Einsätze optimal anpassen kann. Das ganze dann an den Seiten auch noch etwas aufgepolstert.


    Die Original Wangenauflage, welche bei der 400 dabei war, ist weggeflogen.


    Richtig schön gemütlich dort drauf jetzt. 8)

  • Sieht super aus. :thumbsup: Ich habe die Camo-Variante.


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ich sehe gerade. Du hast so eine Kunststoff-Spirale um die Fußschlaufe gewickelt?


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Muß ich mal vergleichen (Produktbilder, da hier ja die Polsterung drüber ist).


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Und um zum eigentlichen Thema zurückzukommen: Die sieht aus, als wäre sie eine Vor-Entwicklungsstufe einer Matrix.

  • Beitrag 37, hallo nimbus0


    So kenne ich meine. :D


    Gruß Play

    Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)

  • Ich sehe gerade. Du hast so eine Kunststoff-Spirale um die Fußschlaufe gewickelt?


    Gruß Play

    Ja, das ist solcher "Wickelschlauch" aus dem Elektrikerbereich. Drunter hab ich noch ne Nummer kleiner im Durchmesser aber leider so halb transparent. Grund ist eigentlich nur um den Fußbügel etwas zu schonen. Mal sehn wie lang es hält.


    Sonst warte ich jetzt nur noch auf solche kurzen Picatinny Rail Adapter um sie an mein Profil vorn dran zu schrauben. Dort kommt dann ein ebenfalls bestellter Atlas BT10 Clon dran. Mehr ist nicht geplant.