Selbstverteidigung ohne Waffen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Selbstverteidigung ohne Waffen

    Sehr geehrte Forumsmitglieder.

    Wir sind alle mehr oder weniger Liebhaber von Waffen.

    Und eins verbindet uns alle, wir wollen nicht Opfer eines rechtswidrigen Angriffs auf unsere Person werden. Selbstverteidigung mit einer Waffe in Deutschland kann sehr viele Probleme bereiten, auch wenn es sich nur um Gasschreckschusswaffen handelt. Man steht schnell selbst als Angeklagter vor dem Richter.

    Es gibt aber eine legale Alternative, wie man sich in Notwehr von rechtswidrigen Angriffen wehren kann, ohne selbst irgendeine Waffe zu benutzen. Es gibt einfache Techniken, wie man sich Angreifer vom Leib halten kann, obwohl sie eine Schusswaffe, einen Schlagstock oder Messer benutzen. Diese Techniken sind von jedem Menschen leicht zu erlernen.

    Man kann sie auch sehr gut Zuhause mit einem Partner, bis zur Perfektion schnell einüben.

    Dabei muss man sich noch nicht einmal anstrengen und gerät auch nicht ins Schwitzen.

    Da ich aus diesem Forum schon viel für mich persönlich gelernt habe, bin ich der Meinung, es ist an der Zeit etwas zurückzugeben.

    Ich habe mit meiner Frau und einem Schüler von mir, einige Lernvideos im Internet hoch geladen, in denen man sehr leicht die Verteidigungstechniken erkennen und erlernen kann.

    Egal ob jung oder alt, ob dick oder dünn, ob Mann oder Frau .

    Ich persönlich treibe seit gut 50 Jahre Kampfsport. Selbst jetzt im Alter trainiere ich noch täglich und habe immer einige Privatschüler.

    Ich bin als Personal – Kampfsporttrainer tätig.

    Ich bin überzeugt davon, so wie ich es mit meiner Frau darstelle, kann es jeder erlernen.

    Man muss nur die Entschlossenheit haben, die Technik die man vorher trainiert hat, in Notwehr konsequent anzuwenden.

    Ich habe bewusst Techniken ausgesucht, die man in Notwehr, und nur in Notwehr, benutzen kann.

    Angriffstechniken werde ich nicht zeigen.

    Schreiten wir zur Tat.

    Diese beiden Videos handeln darüber, wie man sich jemanden vom Leib hält, der einen mit einer Schusswaffe bedroht. youtube.com/watch?v=Qy6TgZ8dlMw und youtube.com/watch?v=rm4qEQj6ttM

    Diese beiden Videos handeln darüber, wie man sich jemanden vom Leib hält, der einen mit einem Schlagstock, Baseballschläger, Hiebwaffe, etc. angreift. youtube.com/watch?v=n3X6mlLgzWo und youtube.com/watch?v=w2_DlL4Im04

    Diese beiden Videos handeln darüber, wie man sich jemanden vom Leib hält, der einen mit einem Messer angreift. youtube.com/watch?v=wEVrXVKs3Ss und youtube.com/watch?v=LCnctclAxOg

    Ich beantworte auch gerne jede Frage, solange es sich um Selbstverteidigung handelt.

    Hiermit bedanke ich mich noch mal recht herzlich bei den Moderatoren , die mir erlaubt haben , den Text hier in diesem Forum zu veröffentlichen .

    Mit freundlichen Grüßen

    Alfred
  • Die einzige Technik bei Bedrohung mit Schusswaffe lautet kooperieren und Ruhe bewahren.
    Sofern man nicht gerade zufällig Straßensamurai oder Mitglied der israelischen Armee ist, ist alles andere Lebensgefährlich.
  • Also die Beiden sehen zumindest fit aus. Was hier allerdings als Selbstverteidigung gezeigt wird, ist schon abenteuerlich. Pistole aus dem Weg schlagen, Messer aus der Hand treten ? Danach siehst du aus wie eine Rolle Drops, aber nur wenn du ganz viel Glück hast. Wenn nicht bist du tot!
    What ever you do: Don´t eat the fucking candy
  • Hallo Alfred,

    danke für

    MAMUT wrote:

    Da ich aus diesem Forum schon viel für mich persönlich gelernt habe, bin ich der Meinung, es ist an der Zeit etwas zurückzugeben.
    auch mal geben finde ich klasse :thumbup:

    Die Technik, die Du anwendest, kann man aber nicht nur durch Video ansehen beherzt in der dann passenden Situation ausgeführt werden.

    Ich habe auch 7 Jahre Judotraining gehabt und nur durch ständiges üben der Selbstverteidigung sind meine Reflexe und auch die Gedanken, was ich wann in welcher Situation mache so geschärft worden, dass ich mich verteidugen kann.

    Der Ansatz Techniken zu zeigen ist schon ok, aber es darf nicht der Eindruck entsthehen, dass es kinderleicht ist. Das ist aus den Videos aber nicht zu ersehen.
    Gruß

    Carsten :rolleyes:
  • So, ich hab mich lange nicht mehr aktiv hier beteiligt, aber nun muss ich einfach mal wieder...

    Bei allem Respekt für dein Engagement, Mamut, aber, nachdem ich deine Videos nun alle durchgesehen habe, muss ich mit Verlaub sagen, dass ich in letzter Zeit selten einen gefährlicheren ****** gesehen habe, als diese Anleitungen. Dass du ernsthaft öffentlich dafür wirbst, finde ich mehr als gewagt. Wenn du damit das Gefühl hast dich sicher verteidigen zu können, dann bittschön... Aber bitte unterlasse es, mit diesen Techniken, die selbst für Geübte Kampfsportler sowohl ineffizient, als auch waghalsig sind, andere potentiell "in Gefahr zu bringen".

    Mit freundlichen Grüßen...

    Snout
    Jeder hat das Recht auf meine Meinung!
  • In einem Beitrag anno 2010 hatte ich zum Thema "Messerangriff" folgenden Gedanken geäußert:

    "Aber zurück zum Messer. Ein Messer ist ein höchst effektives Drohmittel.
    Ich habe mich in meinen ersten drei Lebensjahrzehnten (und die liegen
    ziemlich weit zurück- so viel zum Alter) sehr intensiv mit Kampfsport
    befasst und es dort auch bis zu einer gewissen Reife gebracht. Selbst in
    meinen besten Jahren wäre ich dem Rat gefolgt den mir ein ehemaliger
    Mannschaftsweltmeister im Karate vermittelte: "Siehst du eine Klinge
    blitzen, gehe möglichst flitzen!" Mir wäre nicht im Traum eingefallen
    mit der "leeren Hand" einen Messerangreifer entwaffnen zu wollen. Schon
    dreimal nicht wenn er mir von vornherin körperlich überlegen gewesen
    wäre. Dafür war/ist mein Respekt vor dem Stück geschliffenen Metall
    einfach zu hoch."


    Warum? Schaut's euch an...
    Auf kalter-stahl.com finden sich irgendwo Bilder von Messerverletzungen.
    (EDIT: Link entfernt, denn Direktverlinkungen von sehr anschaulichen Wunden brauchen wir nicht wirklich, jedenfalls nicht in einem Forum für freie Waffen. Wer aber suchet, der findet.

    HuBo
    :schiess1:

    The post was edited 3 times, last by HWJunkie ().

  • Einem Jim Wagner trau ich sowas zu,
    jedem Normalen auch gut trainierten rate ich von sowas dringend ab.

    Auch wird nur ein Vollpfosten die Schußwaffe so nah an jemanden ranhalten. 8o
    molon labe FWR-Mitglied #2xxxx
    4mm-Kurzwaffen mit :F:, auf WBK.
    Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die Anderen. :nod:
  • Hallo Alfred,

    tut mir echt leid, dass ich das jetzt so sagen muss, aber das, was du und deine Frau da zeigen, ist echt lebensgefährlicher Schwachsinn. Warum ist das so?

    Messerabwehr: Kick zur Klinge? Das kann eigentlich nur schiefgehen, der Angreifer muss nur die Klinge zu deinem Bein drehen und schneidet dir den Schenkel auf. Kick zum Unterleib bei einer Bedrohung mit dem Messer im Pickelgriff über der Schulter? Der klappt zusammen und sticht dich ab. Oder er ist schneller mit seinem Arm als du mit deinem Bein und schneidet dir den Schenkel auf. In beiden Fällen liegst du auf der Straße und verblutest im schlechtesten Fall. Im Übrigen gibt es auch sogenannte Trainingsmesser aus Gummi oder Alu, hauptsache stumpf und nicht mit einem echten Messer üben...sehr fragwürdig.

    Schlagstock: Mit dem Kick schneller als mit dem Schlagstock? Das kann einfach nicht dein Ernst sein. Man kann mit einem Schlagstock nicht nur zuschlagen, wenn man eine halbe Meile ausgeholt hat, sondern auch sehr kurze, harte und präzise Schläge ausführen, besonders mit einem Abdrängstock oder ähnlich leichten Waffen. Fürs Training gilt das gleiche wie beim Messer...

    Pistole: Griff zum Handgelenk, nachdem du kontrolliert hast ob die Waffe gespannt ist oder nicht? Was machst du wenn es sich um ein Modell ohne aussenliegenden Hahn handelt (z.B.P99)? Wenn ich dir mit meiner Hand ans Handgelenk schlage, was passiert dann mit deinem Handgelenk? Richtig, es knickt ab. Was macht die Mündung der Waffe durch die Trägheit? Richtig, sie bleibt auf dich gerichtet. Was tust du, wenn jemand neben dir steht? Ich glaube dir zwar, das du schon lange Kampfkunst betreibst, aber zur Selbstverteidigung ist das gezeigte echt denkbar ungeeignet. Schuster bleib bei deinen Leisten.

    Schönen Gruß,

    Black
    o
    L_
    OL <----This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.
  • Diese Techniken sind von jedem Menschen leicht zu erlernen.

    das mag vieleicht auf jemanden mit kampfsporterfahrung zutreffen, aber ein laie wird sich da schwer mit tun. vor allem sowas auf reaktionsbasis ausführen zu können braucht etliche stunden training. dies jetzt als einfache lösung die man "mal so nebenbei" erlernen kann anzupreisen halte ich für sehr bedenklich. zudem funktionieren beispiele zur sv im kampfsprot meist auch nur in den übungsszenarien. der ernstfall sieht gerne mal anders aus (das mit der pistole stell ich mir schwer vor wenn sie mit beiden händen gehalten wird) und gerade da ist erfahrung ein muss, um techniken anzupassen. also nix mit mal eben schnell sv lernen. wer sowas ernshaft in betracht zieht, kommt nicht um professionelles training herum. alles andere ist hollywood und höchst gefährlich!
    Let’s make it wild! ლ(ಠ益ಠლ)
  • Workshop: Wie fang ich mir ne Kugel ein?

    Die Videos sind ja ganz nett, und für jemanden, der sich gerne selbst darstellt, ein gutes Medium, um sich zu präsentieren.
    Aber dabei dem Laien vorzugaukeln, daß es total easy sei, mit diversen Techniken bewaffnete Gegner zu bekämpfen, halte ich für grob fahrlässig. So etwas lernt man im intensiven Training, aber mit Sicherheit nicht mit einem YT-Video.
    Das klappt höchstens beim Airobic oder beim Kuchenbacken.
    Ich halte solche Threads, genau wie Selbstverteidigung mit SSW, hier im Forum sowieso für unsäglich. Das allerdings ist meine ganz persönliche Meinung und sollte niemandem hier im Forum zur Schnappatmung verleiten. ;)
    Mitglied in der Selbsthilfegruppe "Anonyme Prellerschützen".


    Field-Target mit einer HW97RS im 1. DFTC2000 e.V.

    The post was edited 2 times, last by Ladehemmung ().

  • Selbstverteidigung ohne Waffen

    Sehr geehrte Forumsmitglieder .
    Aufgrund eurer Reaktion möchte ich eins noch mal ganz klar klarstellen .
    Wann immer man im Leben in solch einer Notwehrsituation kommt ,ist es das Beste ,zu kapitulieren .Und dem Täter die Geldbörse ,etc. auszuhändigen .
    Oder wenn möglich die Flucht zu ergreifen . Was in den Videos auch immer wieder gesagt wurde .Und das bitte ich doch auch zur Kenntnis zu nehmen .
    Wen der Täter aber mit der Geldbörse nicht zufrieden ist, und will mir ans Leben , und es ist mir auch nicht möglich wegzulaufen , dann muss ich handeln .
    Das ganze Leben ist ein Risiko. Alleine schon ,wenn ich über die Straße gehe , oder Auto fahre.
    Die perfekte Möglichkeit aus jeder lebensbedrohliche Situation wieder heil rauszukommen , gibt es nicht .
    Ein Restrisiko bleibt immer .
    Wenn ich also zum handeln genötigt werde ,weil es gar nicht anders mehr geht , sind diese Techniken ,die ich auf den Videos zeige ,die größtmögliche Sicherheit ,aus der Situation heil wieder
    rauszukommen .
    Man muss sie nur einmal richtig begreifen und erlernen .Was recht einfach ist.
    Man kann sie sehr leicht erlernen mit einem Partner Zuhause.
    So besitze ich wenigstens eine große Chance aus der Situation heil wieder rauszukommen .
    Ich kann natürlich auch ,wenn mir an meinem Leben ,oder das meiner Lieben nichts liegt, still stehen bleiben ,und den Angreifer die Attacke ausführen lassen .
    Dann hab ich null Chance.
    Mit den Techniken ,die ich gezeigt habe, habe ich eine realistische Chance aus der Situation wieder heil herauszukommen .
    Ich füge noch 2 Videos ein , die wirklich sehr , sehr einfach zu erlernen sind .Und äußerst effektiv sind .
    youtube.com/watch?v=6JvKi0g_nkg und youtube.com/watch?v=6wxZpvDIsxc
    Mit freundlichen Grüßen
    Alfred :)

    PS : Die privaten Mails ,die ich Heute bekommen habe, sagen mir das Gegenteil von dem ,was ihr postet.
  • Lieber Alfred,

    MAMUT wrote:

    Mit den Techniken ,die ich gezeigt habe, habe ich eine realistische Chance aus der Situation wieder heil herauszukommen .
    Diese Aussage halte ich für sehr gefährlich. Ich würde gerne mal eines deiner Videos mit einer Softair/ einem RAM sehen und jemandem der auch abdrückt. Ich garantiere dir, bevor du
    die Hand deines Angreifers weggeschlagen hast, hast du mindestens zwei Kugeln im Bauch. Gleiches gilt für die Abwehr einer Messers, z.B ein WASP Stun Knife, das Elektroschocks abgibt bei Klingenkontakt. Das würde mich mal interessieren!

    Im Übrigen ist ein einzelner Tritt in die Genitalien einfach keine Selbstverteidigung.

    Schönen Gruß,
    Black
    o
    L_
    OL <----This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.
  • Lieber Mamut,

    ich weiss zwar nicht, wo Du herkommst, aber sollte es Berlin sein, könnten wir uns gerne mal treffen und ich bringe n Trainingsmesser mit.
    Das schmieren wir schön mit rotem Lippenstift ein und lassen dann mal die Kamera laufen... danach kannst Du Dir gerne in Zeitlupe an-
    gucken, was da wirklich passiert ist und woher die ganzen roten Markierungen kommen...

    Ist ein sehr "interessantes" Experiment, was ich schon mehr als einmal mit Kampfsportlern ausgetestet habe (und diesmal hätten wir sogar ne
    Kamera). Diese sind im Nachhinein beeindruckt, auch wenn sie mich wirklich entwaffnen konnten, was an ihrem Körper bis dahin wirklich alles kaputt
    gewesen wäre...

    Mein Fazit: Messer? RENN!!!
    Sollte ich mich in einer meiner Behauptungen irren,
    nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil.
  • MAMUT wrote:

    Mit den Techniken ,die ich gezeigt habe, habe ich eine realistische Chance aus der Situation wieder heil herauszukommen .
    Ich füge noch 2 Videos ein , die wirklich sehr , sehr einfach zu erlernen sind .Und äußerst effektiv sind .
    youtube.com/watch?v=6JvKi0g_nkg und youtube.com/watch?v=6wxZpvDIsxc


    Damit kannst du einen besoffenen Discoproll abhalten auf dich drauf zu fallen aber niemanden der dir in Rage das Fell abziehen will. Der Gegner (sofern er nicht völlig hohl im Oberstübchen ist oder voll bis Oberkante Unterlippe) wird mit ziemlicher Sicherheit nach deinem hochschnellenden Bein greifen, dann hat er dich bei "den Eiern" und du liegst auf dem Boden.
  • Wie meine Vorredner schon vermuten, sind diese Filmchen zwar interessant und zeigen, daß es Techniken gibt, sich wirksam zu wehren, aber das reicht für die Praxis nicht, was Mamut eigentlich wissen müßte, wenn er in diesem Umfeld erfahren sein soll.

    Auf der Angreiferseite hat man es nämlich mit oft extrem gewaltbereiten Menschen zu tun, die ohne Zögern den Tod eines Menschen in Kauf nehmen. Wer einmal mit einem angetrunkenen Starßenschläger zu tun hatte, weiß, was ich meine. Das heißt, daß in der Streßsituation die Techniken unbewußt und mit großer Geschwindigkeit und noch größerer Härte kommen müssen. Man muß es mit einer Sekundenaktion schaffen, daß der Typ ko ist. Das lernt man nicht aus Filmen, sondern erfordert regelmäßiges und körperlich sehr forderndes Training.

    Und wenn man auch einen Kick anbrächte - wenn der nicht "sitzt" ärgert sich ein Angreifer und wird noch aggressiver; wenn Drogen und/oder Alkohol dabei sind, kann es auch sein, daß der Typ den Schmerz kaum spürt und ausrastet.

    Wenn man abhauen kann, ist es die beste Lösung. Ich habe andere, aber die gehen niemanden etwas an.



    Gruß

    Uboot
    Es ist das edelste Privileg des Starken, sich auf die Seite der Schwachen zu stellen.
  • Also ich muss jetzt MAMUT doch etwas in Schutz nehmen.

    Natürlich ist es besser, wenn man nie in die Situation kommt um seine Gesundheit oder gar Leben fürchten zu müssen.

    Aber werde ich angegriffen, und eine Flucht ist (aus welchen Gründen auch immer) unmöglich, ist es doch besser zumindest etwas an Abwehr zu kennen als dazustehen wie der Ochs vor der Apotheke.

    Und das wollte uns der Alfred wohl damit sagen/zeigen. :)
  • Das Problem bei den Videos ist, so finde ich, daß der Angreifende immer gänzlich passiv agiert, was sich allerdings fern ab jeder Realität befindet. Dem Laien wird so suggeriert, daß es total simpel ist, einen bewaffneten Gegner so mir nichts, die nichts, ausser Gefecht zu setzen. Solche Videos als Anleitung zur Selbstverteidigung zu deklarieren halte ich für brandgefährlich.
    Mitglied in der Selbsthilfegruppe "Anonyme Prellerschützen".


    Field-Target mit einer HW97RS im 1. DFTC2000 e.V.