Niederlande verbieten Silvester-Feuerwerk

    • Na und. Beim Verschießen von Munition "verbrennt" man auch Geld.

      Ich habe seit meiner Kindheit an Sylvester Feuerwerk abgebrannt und mich nie verletzt. Aber ich gehöre auch nicht zu denen, die im Zustand fortgeschrittenen Alkoholkonsums Polenböller in der Hand anzünden.
    • Klar ist Feuerwerk und Alkohol keine gute Kombination und sicher auch Wurzel so manchen Unfalls.

      Auch stimme ich jedem zu der die Vorfälle in deutschen Großstädten kritisiert. Das ist auch nicht meine Vorstellung, von Feuerwerk.

      Aber Feuerwerk im privaten Rahmen wo niemand zu Schaden kommt sollte als Tradition erhalten bleiben.
      Geduld ist die Waffe des Gescheiten
    • Caramba wrote:

      Klar ist Feuerwerk und Alkohol keine gute Kombination und sicher auch Wurzel so manchen Unfalls.

      Auch stimme ich jedem zu der die Vorfälle in deutschen Großstädten kritisiert. Das ist auch nicht meine Vorstellung, von Feuerwerk.

      Aber Feuerwerk im privaten Rahmen wo niemand zu Schaden kommt sollte als Tradition erhalten bleiben.
      100% Zustimmung.
    • @BelitzGenau darum gehts. Und das ist was in unserem Land bei diesen Diskussionen vor die Hunde geht.

      Die Toleranz für andere Hobbys Ansichten und Lebensweisheiteb.

      Diese Internetkultur ist viel zu schnelllebig und manipulativ
      Geduld ist die Waffe des Gescheiten
    • Wenn sich jemand durch falschen Umgang und womöglich noch unter Alkohol seine Finger absprengt ist es sein Problem. Null Mitleid.

      Ich habe in den letzten 15 Jahren genau einmal Feuerwerk gekauft. Ich persönlich gebe mein Geld lieber für was anderes aus, es zu verbieten ist trotzdem bescheuert.
    • Caramba wrote:

      Die Toleranz für andere Hobbys Ansichten und Lebensweisheiteb.


      Das ist jetzt aber ein sehr schwieriges Thema.

      Ein Individuum oder eine kleine Gruppe kann immer Toleranz für seine/ihre Lebensweise fordern. Das unterstützte ich sogar teilweise. Aber es muss in einem gewissen Gesamtgesellschaftlichen Rahmen bleiben und deshalb muss beurteilt werden ob das in der Gesamtgesellschaft angebracht ist oder nicht.

      Das hat jetzt zwar nichts mehr mit Sylvester und Böllern zu tun.

      Gewisse Gesellschaften (das beste Beispiel ist die USA) erlauben eine sehr grosse Toleranz bzgl kleine Gruppen. Deswegen gibt es ja immer noch Leute die von der grossen Freiheit in den USA träumen.

      Typisches Beispiel, homeschooling. Soweit ich weiss in den meisten US Staaten legal. Hier in Deutschland haben wir aber eine Schulpflicht, und das finde ich gut. Somit wird von Anfang an versucht die Entstehung von einer in sich abgeschotteten Gesellschaften zu vermeiden. Auch wenn wir obskure esoterische Vereine wie die Waldorf Schulen erlauben.

      Das kann man jetzt auf Religionen erweitern ...

      Schlussendlich geht es darum, der der Toleranz fordert kann das bis zu einem gewissen Punkt treiben, muss sich aber auch am Ende dem Gesamtgesellschaftlichen Rahmen fügen. Das sollte ihm auch Bewusst sein.

      Um auf das Böllern zurückzukommen. Wie gesagt, kein Ding wer zig Euro verballern will im Garten, gerne. Aber das bewerfen von Menschen mit Böllern an Sylvester auf den Party HotSpots muss gestoppt werden. Notfalls eben mit Verboten.
    • Natürlich hat sich die Mehrheit dran gehalten. Überleg bitte noch mal was in Deutschland an Silvester passiert wäre wenn sich von allen Menschen die Mehrheit nicht daran gehalten hätte, Böller auf Menschen zu werfen.

      Man schafft übrigens auch keine Autos ab weil viele zu schnell fahren ;)
    • Trevor wrote:

      Bin auch kein Fan davon alles zu verbieten, aber es gibt durchaus sinnvolle Verbote, und dieser Böller Wahnsinn gehört dazu.
      Gibt viele Sachen die eigentlich keinen Sinn machen, aber wenn's Spaß macht ;) , dazu ist das ja auch immerhin Tradition/Brauchtumspflege.
      Das wir in Zeiten von Corona nicht so feiern können wie gewohnt ist glaube ich jedem klar, aber warum soll nicht jeder der dazu Lust hat von seinem Grundstück aus etwas Böllern.
      Wer besoffen böllert und sich dann die Finger kaputt macht, hat selber Schuld, da tun mir nur die Ärzte leid die das Ganze wieder flicken müssen.

      Und noch Mal zu sinnlosen Dingen, da nenne ich jetzt nur Mal als Beispiel den Profi Fussball, da werden unmengen an Coronatests verballert, die in Altersheimen usw. sicherlich wichtiger/sinnvoller wären, und trotz Hygienekonzept sind jetzt schon einige Mannschaften/Spieler infiziert, als erstes sollte man den Mist verbieten/stoppen, am Hungertuch muss da auch sicherlich keiner knabbern wenn die Mal 1/2 oder auch 1 Jahr aussetzen.
    • Dieses Jahr könnte ich es wegen Corona noch ansatzweise verstehen. Das Problem ist spätestens am 1.1 kommen die ersten Politiker um die Ecke und werden feststellen, dass ein Silvester ohne Böllern ja auch Spaß bringt. Dann ist man ganz schnell dabei es dauerhaft zu verbieten. Als nächstes wird man dann SSW ins Visier nehmen die vielen Politikern eh schon lange ein Dorn im Auge sind.
      Wer sich für Waffen im weitesten Sinne interessiert (ich zähl Feuerwerk jetzt mal einfach mit zu diesem Interessengebiet) sollte aufhören Verbote jeglicher Art in diesem Bereich zu unterstützen. Auch wenn man sich für dasTeilgebiet, welchem ein Verbot droht, nicht interessiert. Irgendwann ist das eigene Interessengebiet an der Reihe und am Ende bleiben euch Schweizer Taschenmesser und Wasserpistolen...
      Einige verstehen nicht, dass alles was irgendwie nach Waffe aussieht, bei vielen in Deutschland unerwünscht ist. Auf "mein Interessengebiet wird es schon nicht treffen" zu hoffen funktioniert da nicht.
      Feuerwerk (ich zähl es immer noch einfach zu dem Interessengebiet und weis das es keine Waffen sind ;) ) SSW, Airsoft, diverse Messer / Blankwaffen, Armbrust, Vorderlader... Das sind so Kandidaten die schnell von der Bildfläche verschwinden können. Druckluftwaffen und Bögen haben das Glück olympisch zu sein und sind daher politisch und gesellschaftlich mehr akzeptiert. Das bringt einen Vorteil.
      Erlaubnispflichtigen Waffen werden in Zukunft auch noch Verschärfungen drohen. Es wäre naiv zu glauben das nicht...
      :thumbsup:

      The post was edited 5 times, last by Maverick14 ().

    • Wenn die deutsche Umwelthilfe es fordert, hat es nichts mehr mit Corona zu tun. Der Deckmantel passt aber perfekt.

      www1.wdr.de/nachrichten/silves…verbot-gefordert-100.html

      "
      Kritik: DHU "konstruiert Zusammenhänge"
      Der Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) kritisiert diesen Vorstoß heftig. Er unterstellt der Deutschen Umwelthilfe, "die Corona-Pandemie als Hebel für die erneute Forderung von Feuerwerksverboten zu nutzen". Sie konstruiere "Zusammenhänge, die nicht vorhanden sind", meldet der Verband."