HW30 Gemeinschaft

    • Ich finde das Hawke Kompakt super!
      Die Entfernungsmessung funktioniert auch recht genau damit.
      Das Hawke ist auch bei voller Vergrösserung sehr klar und hat ein feines Fadenkreuz.
      Auch die Helligkeit von dem Glas ist super. Die Türme sind gut zu verstellen.

      Die Schulterstütze habe ich hier her: briansamson.shop/product/bsb-pad/
      Sollte es aber noch geben.

      Die vernickelte HW 30 Version ist gerade in einem dunklen Schaft sehr schön!
      Früher oder später muss man als Weihrauch Fan so eine haben! :D
      Planlos geht mein Plan los.
    • Der Kompensator ist der Edelstahl von Schlottmann?
      Du hast noch das Standardrad auf dem ZF... schon über das größere nach gedacht oder reicht das?
      LG Oliver

      Diana Stormrider, Weihrauch HW30S, HW35
      Umarex H&K G3 6mm, Umarex Glock 17 Gen5 6mm CO2

      ... und ich lächelte und es kam schlimmer!
    • Ja, an der HW 30 habe ich den Schlottmann Kompensator!
      Der funktioniert aber nur an der einen HW 30 anständig.
      Bei meiner anderen Stainless, trifft man mit dem Weihrach SD besser.

      Mit reicht das kleine Parallaxenrad, da ich kein Field Target schieße.

      Beim Hunter Field Target darf ich das ZF ja eh nicht verstellen.
      Planlos geht mein Plan los.
    • Hier mal meine aktuelle Weihrauch HW 30 S Sammlung:

      Von Oben:
      1. HW 30 S, mit UTG Bug Buster 3-12x32 SF. Polierter Abzug mit Rowan- Züngel, Vortek Kolbendichtung, Maccari- Feder und engeren Federführungen. Schaft Grau gebeizt und mit Tru Oil versiegelt.
      2. HW 30 S, polierter Abzug, Vortek Kolbendichtung, engere Federführungen. Der Schaft wurde mit einem Gemisch aus dunkelgrauer und schwarzer Beize gebeizt und hat mehrere Schichten Tru- Oil bekommen.
      3. HW 30 SK Stainless mit Hawke Panorama 4-12x40, CAS Kolbendichtung, engere Federführungen, polierter Abzug, Ferrobell Tuning- Züngel und polierten Weihrauch Schalldämpfer.
      4. HW 30 SK Stainless mit Hawke Airmax 6-24x50 Compact, Vortek Kolbendichtung, Vortek PG II Kit, polierter Abzug mit Tuning- Züngel, Edelstahl Laufmantel, Schlottmann Kompensator und BSB Schaftkappe. Die Beize ist ein Gemisch aus Dunkelgrau und Schwarz und als Versiegelung wurde Leinölfirnis verwendet.
      Planlos geht mein Plan los.

      The post was edited 1 time, last by Ferrobell ().

    • New

      KenwoodTR wrote:

      Olja wrote:

      Out of the Box und nen paar Diabolos erstmal durch Chrony
      Sorry, aber deine Werte von Zeile 2 bis 8 können nicht stimmen.Sind das Werte vom Chrony oder errechnete Werte?
      Jo, rein rechnerisch passt da zumindest etwas nicht.
      :W: eihrauch - Always on the Target!

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -
    • New

      Sie schiesst genau...ist aber im Verhältnis zur der, die Unfallchirurg mal optimiert hatte...und die dann mal bei mir zum Test gelandet ist...noch...hmm etwas rumplig. Die war wirklich smooth...irgendwie

      Letztendlich möchte ich mit Rundkopf auf die zulässige Leistung kommen. Flachköppe interessieren mich nicht (mehr).

      Die Express kommen da ja schon hin...muß mal gucken wie das mir den Streukreisen so ist
    • New

      kevin231o wrote:

      bei den beiden untersten einträgen selbiges Dia gewicht von 0,53gramm aber über 2J Differenz 8|
      Das ist nichts ungewöhnliches!

      Mehr noch als Gewicht und Form ist die Bleilegierung entscheidend!!!

      Das kann man bei vielen Gewehren beim Vergleich zwischen der weichen JSB Legierung und härteren Legierungen wie H&N oder RWS beobachten. Bei Gewehren mit einer E0 > 7,5J sind die Unterschiede teils noch größer! Das kann meiner Erfahrung nach, je nach Kopfmaß, bis zu 3J und mehr variieren. Selbst bei Diabolos, die eine recht ähnliche Form und einen ähnlichen BC haben!
      H&N und RWS haben einen deutlich höheren Antimonanteil in ihren Bleilegierungen.
      Das Losbrechmoment und die Reibung im Lauf ist dementsprechend höher!

      Unterschiede in der V0 können übrigens durch eine Abstimmung des Systems (Kolbengewicht, Feder, Transferport) ausgeglichen werden.

      Interessanterweise zeigt sich bei dieser HW 30 das selbe, wie bei meinen 30er Modellen. H&N FTT und JSB Exact bringen in etwa die selbe V0! Meine Diana 75 bspw. bringt mit den Exact auch knapp 2J mehr mit, als mit den FTT...
      Dafür laufen die FTT präziser...

      Um so deutlicher die Erkenntnis, dass man für jedes Gewehr die passendsten Dias finden sollte!

      Gruß
      UCh
      :W: eihrauch - Always on the Target!

      " It don't mean a thing if it ain't got a spring! " :thumbup:

      - Field-Target-Team Kölschhausen -