Kaufberatung für billige Armbrust

    • Ob 20 oder 22 ist völlig egal. Entscheidend ist das Gewicht, Preis und Qualität.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Glaube das hängt mit dem langen Powerstroke moderner Armbrüste zusammen, meine Barnett kam mit zwei 22Zoll Pfeilen und habe jetzt nur 20er weil der lokale Bogenshop keine 22er da hatte, die mir gefielen. Einziger Nachteil der 20er es lassen sich keine Broadhead montieren, weil die schon aufliegen würden, aber das ist ja hierzulande eh egal.
    • Das ist bestimmt mit ein Faktor. Für die Jagd in den USA müssen halt verschiedene Spitzen montiert werden. Z.B. für den Fischfang, Vogeljagd, ....

      Im Endeffekt ist das egal, wie lang der Pfeil ist. Sollte nicht zu weit überstehen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Moin zusammen,

      ich überlege auch seit langer Zeit mir noch eine Recurvearmbrust zuzulegen, aber irgendwie schiebe ich das immer vor mir her.
      Eigentlich sollte es eine Excalibur werden, aber ich scheue auch nicht davor mir wieder eine Chinaklingel anzuschaffen, sofern diese taugt.
      Meine alte Hori-Zone Stealth tut nachwievor ihren Dienst auch wenn sie ehrlich gesagt nur sehr selten zum Einsatz kommt.

      Ich finde die Sanlida/Jandao Tomahawk auch ganz interessant. Guter Preis, geteilte Wurfarme, keine übertriebenen Zugkräfte und Pfeilgeschwindigkeiten die letztendlich nur der Haltbarkeit schaden etc.
      Frage: Passen eigentlich einige Exalibur-Tuningteile wie z.B. die Airbrakes oder andere Teile des Sound Dampening-Systems auch auf die Tomahawk? Das würde mich mal interessieren.

      Gruß
      Hori-Zone Stealth, Hori-Zone Redback, Big Tradition Owl Dark 68" 40# (46,6# @ 28,8")
    • 4komma5 hat aktuell auch noch einen Aktionsgutschein. Damit wird das Ganze nochmal attraktiver. ;)

      4komma5.de/Gutschein

      Ob Excalibur Teile passen würde mich aber auch interessieren.
      Speziell Verschleisteile wie Sehnen oder auch Wurfarme für den Notfall wären für mich interessant.
      Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
      Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)

      The post was edited 1 time, last by Bad.Boy ().

    • Hallo Zusammen,


      Excalibur Bulldog 400 Wurfarme sind ca. 25mm breit und ca. 12mm dick. Die der Tomahawk ca. 30mm breit und ca. 8mm dick. Theoretisch müssten Excalibur Wurfarme mit einem Adaptereinsatz passen. Die Sehne der Tomhawk ist ca. 770mm lang, die der Excalibur Matrix Serie ca. 795mm. Man muss bei den Öhrchen aufpassen, da die der Tomahawk ca. 40mm gefaltet sind, die der Excalibur sind etwas kleiner und würden eventuell nicht über die Tomahawk Wurfarmenden drüber gehen. Also mit sehr oft eindrehen kriegt man vielleicht die Matrix Sehne auf die Tomahawk, ob es aber so sinnvoll ist? :whistling:


      Gruß,

      Walde
    • Würde eher sagen nicht. :D
      Und da ich ohnehin Zusatzschnickschnack bei den Recurves nicht mag kommt da auch nichts dran.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Ich habe es bereits geschrieben, dass die WA der Chase Wind 150 passen. Sind völlig identisch!

      Sehne, selbst machen, oder machen lassen, da (wie ich das hier gelesen habe) beim Händler nicht verfügbar. Original Sehne ist für mich uninteressant, weil ich meine Sehnen selbst mache.

      Zubehör, wie Zweibein, Wasserwaage, Umhängegurt usw. bekommst Du von gleicher Qualität, nur viel billiger, steht halt nicht Excalibur drauf z.B. auf flee-bay.
    • Gibt es eine günstige Adresse für Sehnenmaterial in Deutschland oder Ebay?

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Lässt sich so allgemein nicht beantworten, hängt davon ab, welches Sehnenmaterial Du suchst, und in welcher Größe, Farbe und von welchem Hersteller.
      Googeln und vergleichen und, ganz wichtig darauf achten, dass der Artikel auch lieferbar ist.
      Momentan ist es ganz schwierig an X-99 zu kommen.
    • Wie lange halten die Wurfarme bei einer Armbrust denn im Schnitt bzw. überlagern Sehnen irgendwann wenn man sich welche auf Reserve legt?
      Sind die Wurfarme überhaupt nennenswertem Verschleiß unterworfen wenn man keinen Mist wie Leerschüsse oder dergleichen baut?
      Das schwere Pfeile schonender sind weiß ich bereits.
      Mir kommt es auch nicht so sehr auf Geschwindigkeit an, sondern lange Freude an dem Gerät zu haben wenn ich mir noch eine zulege.

      Tut mir leid für die blöden Fragen aber bin Neuling auf dem Gebiet und das Internet gibt leider weniger her als bei Luftdruck und CO2.
      Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
      Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)

      The post was edited 1 time, last by Bad.Boy ().

    • Bad.Boy wrote:

      Wie lange halten die Wurfarme bei einer Armbrust eigentlich?
      Sind diese nennenswertem Verschleiß unterworfen wenn man keinen Mist wie Leerschüsse oder dergleichen baut?
      Zwischen 1 Jahr und 100 Jahren. Je nachdem, wie man die Leistung / fps ausgereizt hat und mit wie schweren Pfeilen man schießt. Bei Lehrschuß ist die Wahrscheinlichkeit = Schrott sehr hoch.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Dann muss ich mir also um die Wurfarme weniger Sorgen machen.
      Sehnen würde ich mir jedoch gerne gleich mehrere besorgen wenn ich ein passendes Angebot habe.
      Kann ich diesse auch überlagern oder halten diese ewig wenn sie richtig gelagert werden? (kühl, trocken dunkel)
      Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen. (Albert Einstein)
      Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt. (Albert Einstein)
    • Genau. Mi etwas schwereren Pfeilen schießen. Wobei die Tomahawk die Wurfarme mehr belastet als die Chase. Aber noch im Rahmen.

      Muß mir die Tage auch mal neues Sehnenmaterial kaufen.

      Gruß Play
      Feinwerkbau: (FWB 600, 601,602, 603, 300S, 65, 100, 150), Steyr 110, Anschütz SA 2001, Walther: (LGM2, LG90, LGR, WLA, P88), AR20, Air Magnum, Single, Weihrauch: (HW30, HW77, HW40, HW 75), Colt ((CO2):1911, M45 CQBP, SAA), Umarex: (MP40, C96, HPP, SA177), Smith & Wesson: ((CO2): 586, Chiefs Spezial), GSG: (M11, CP1-M, CR600W, PR900W, P08), Crosman: (2240, 1377), Norconia: (P1, QB78d), Diana: (D75, Stormrider, Chaser), Jandao (Tomahawk, Chase Star, Pony)
    • Sehnen verschleißen beim schießen, logischerweise. So, wie Du schreibst, richtig gelagert, kein Problem.

      Irgendwo habe ich mal gelesen, dass massives Fiberglas nicht nur bei Armbrustbögen / Wurfarmen eingesetzt wird, sondern auch bei Blattfedern, wie man das an Fahrzeugen kennt. Also, das Material hält schon einiges aus, im Bereich seiner Grenzen. Wie bereits geschrieben, wenn man die Grenzen ausreizt, siehe Formel 1 Rennwägen und deren „Haltbarkeit“.

      Wie hier nachzulesen ist, ich hatte Probleme, mit den Wurfarmen, an der Tomahawk Das Schießen war zwar noch gefahrlos möglich, aber die Beschichtung ist abgeplatzt. Sollte eigentlich nicht vorkommen und schon gar nicht nach einem halben Jahr, normaler Nutzung. Eigentlich keine große Sache, wenn der Händler auf Kundenzufriedenheit Wert legt.

      Morgen ist ein Paket von 4Komma 5 angekündigt, bin gespannt auf den Inhalt. Werde berichten.
    • zur Tomahawk:

      Ich habe unter dieser ein Gewinde „entdeckt“ und hätte gerne gewusst, wozu das gut sein könnte ?

      Es befindet sich quasi unter dem zweiten nach unten / zum Boden gerichteten Griff / Querverstrebung ...

      Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass es für ein Monopod / Schaftdorn, wie bei einem (Scharfschützen-) Gewehr manchmal vorhanden sein soll - oder etwa doch ?