Posts by WaldE

    ... Und nach ca 500 Schuss kann ich sagen: ich brauch Handschuhe. Die Tubes sind mir oft auf die Hand geflitscht was mittlerweile echt weg tut *lol*

    Hallo Nick_Nolte,



    Genau aus diesem Grund bin ich auch wieder auf TTF (https://www.zwillunken.de/zwillen1x1/abkuerzungen/) gegangen.

    So wie es scheint, hast du nach dem Schleudern noch etwas Energie im System über. Diese verbleibt entsprechend in den beschleunigten Bändern bzw. im Pouch und entlädt sich dann auf recht unangenehme Weise auf deinen Fingern/Händen. =O



    Gruß,


    Walde

    Hallo Zocker,



    Anbei die Bilder von den Dämpfern. Hier ist noch der Schnellverschluss Mod mit Abgebildet, also nicht wundern.

    Für den Schnellverschluss Mod wird folgendes benötigt:

    2x Hülsenmutter m5 --> Link

    2x Rändelschrauben oder Imbus Linsenkopfschrauben in 20 -25mm --> Link


    Die Gewindehülse der FlipClips werden auf ca. 5mm gekürzt. Durch die Gewindehülse wird mit einem 5mm Bohrer der FlipCLip komplett durchgebohrt. Auf der Seite des Schützen wird die Nietmutter eingesetzt und von der gegenüberliegenden Seite eine Rändelschrauben durch den FlipClip reingeschraubt.

    Top Video von dem Modder:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Für den Dämpfer Mod wird folgendes benötigt:

    - Starkes Isolierband in ca. 25mm breite --> Hält mehrere Tausende Schuss und ist hat immer noch keinen Verschleiß --> Link

    - Selbs verschweißendes Band oder etwas mit ähnlichen dämpfenden Eigenschaften --> Link


    Das selbst verschweißendes Band schneide ich in 1x 16cm und 1x 12cm länge pro Seite. Die 16cm werden 4x mittig gefaltet, so dass ca. ein 2cm Rechteck entsteht. Dieses wird mit 12cm Band ummantelt, sodass fast ein kleiner Würfel entsteht. Dieses Teil wird in Richtung Schütze/Bänder an die Gabel gelegt und 3x mit dem Isolierband recht kräftig über die Ganze Gabel ummantelt. Auf der Rückseite der Gabel wird mit dem Cuttermesser ein kleines Loch für die Rändelschraube reingeschnitten.


    01-Zwille-Ansicht-1.jpg

    02-Zwille-Ansicht-2.jpg

    03-Zwille-Ansicht-3.jpg

    04-Zwille-komplett.jpg

    05-Aufbnau-1.jpg

    06-D-mpfer-Draufsicht.jpg

    07-D-mpfer.jpg

    08-Zubeh-r.jpg

    Denke, dass die Fotos für sich sprechen. Falls Fragen offen sind, bitte melden.


    Gruß,


    Walde

    Hallo Zocker,



    Ja, mir ist bewusst, dass die Konfiguration für 8mm Kugeln etwas überdimensioniert ist, hab´s auch so geschrieben, dass ich auch kein "Spielzeug Feeling" haben möchte. Andererseits stehe ich auf sehr flache Flugbahnen und bin bereit dafür auch etwas mehr an Energie zu verschwenden. Ich schieße nicht im Schmetterlingsstil. Mein Auszug geht gerade über das Ohr, bis zur Schulter der Auszugshand, also ca. 100-105cm.

    Dass bei dünnen Bänder die Kontraktion schneller ist, ist richtig, konnte es auch beobachten. Jedoch hatte ich auch schon Versuche mit 1,15mm Dickem Latex in 13mm*10mm*180mm. Dort bekomme ich einen Wert von ca. 360fps bei 8mm. Ist also nicht sonderlich viel schlechter zu 370fps. Dafür ist die Standzeit bei dickerem Material ungleich höher, als bei dünnerem. Dünnere Bänder verschleißen da deutlich schneller bei meinen Geschwindigkeiten.

    Doppelte und dreifache Bänder verwende ich seit Jahren grundsätzlich nicht mehr, dann doch lieber verschieden Bandstärken 0,7-1,2mm, je nach dem was tatsächlich benötigt wird.

    Es gibt auch viele gute Hersteller von Bändern (GZK, Prezise, Sheoshu Guru ...) und fast alle meinen es besser zu machen als die Konkurrenz. Jedoch habe ich bis jetzt nicht schnelleres gesehen als reines Latex (99,7%). Bei meinen Bändern kann man sogar Franzen und Löcher einstanzen und die halten Trotzdem noch locker 10-30 Schuss. Precise, Theraband, GZK sind da gleich nach 1-2 Schuss am Reißen. Scheoshu Guru hält auch was aus, aber mit purem Latex nicht zu vergleichen. Außerdem ist bei dem von mir verwendeten Latex die Reißrichtung nicht egal. Quer, also von oben nach unten bekommst du es fast nicht gerissen, und wenn wird der Riss gleich in die Länge verlagert, fast wie bei Baumfasern. Denke, dass es auch ein wichtiger Punkt bei der Herstellung ist. Im Winter ist übrigens Latex auch nicht so anfällig. Hatte auch bei -20°C keinen krassen Unterschied feststellen können. Gefühlt ca. 20-30fps.



    P.S.

    Was ich noch beobachtet habe ist folgendes. Wenn das Verhältnis von breiter Seite zur kurzer Seite beim Tapering <75% beträgt, sinkt die Standzeit der Bänder deutlich. Also, wenn ich 18mm breite Seite nehmen, dann sollte die kurze Seite nicht dünner als 13,5mm sein. Ist eigentlich auch ganz klar, weil dann ein geringer Teil der Bänder auf max. gedehnt wird und der Rest nur noch auf ein Minimum. Diese Ungleichheit ist zwar für die Geschwindigkeit förderlicher, jedoch nicht für die Lebensdauer der Bänder. Da versuche ich einen Kompromiss einzugehen um die Bänder so weit wie möglich gleichmäßig zu belasten und auch eine gleichmäßige Beschleunigung sicherzustellen.


    Mich würde die Geschwindigkeit und die Standzeit deiner Bänder wirklich sehr interessieren. 8)


    P.P.S

    Hatte auch schon mehrere Zipper vom Reißverschluss meiner Jacken abgerissen, wenn der Pouch im Winter zu nah am Körper vorbeizischt. ;(



    Gruß,


    Walde

    P.S.


    Habe heute meine Bogenwaage bekommen und mir den Spaß gemacht die Auszugsgewichte mal zu messen, war übrigens selber überrascht:


    Für 8mm Stahlkugeln mit ca. 2,1g Gewicht verwende ich getaperte Bänder aus purem Latex in 18mm*14mm*0,70mm bei 180mm effektive Bandlänge, einer Auszugslänge von ca. 1000mm und einem Pouch mit ca. 0,30g. Komme mit den Bändern auf ca. 370fps und ca. 16lbs Auszugsgewicht. Haltbarkeit ca. 300 Schuss mit einer modifizierten Scout (Copy). Wichtigster Mod sind Dämpfer für die Bänder direkt an der Gabel, aber kein Copydex oder ähnliches. Ohne Mods waren es ca. 20-30 Schuss, die die Bänder hielten.

    Für 10mm Stahlkugeln mit ca. 4,1g Gewicht verwende ich getaperte Bänder aus purem Latex in 22mm*16mm*0,79mm bei 180mm effektive Bandlänge, einer Auszugslänge von ca. 1000mm und einem Pouch mit ca. 0,42g. Komme mit den Bändern auf ca. 340fps und ca. 20lbs Auszugsgewicht. Haltbarkeit auch um die 350 Schuss mit einer modifizierten Scout (Copy).

    Mit den gleichen oben genannten Bändern bin ich mit der original PPMG (ohne Mod´s, da nicht viele Möglichkeiten) auf ca. 20-30 Schuss gekommen (wie bei den anderen Zwillen ohne Mod´s auch), danach waren sie für die Tonne.


    Man sieht hier ganz deutlich das das Auszugsgewicht nur marginal größer ist bei Kugeln mit doppeltem Gewicht. Klar kann ich die Bänder noch etwas runter reduzieren um die gleiche Geschwindigkeit mit weniger Auszugsgewicht zu bekommen, jedoch fühlt sich die Zwille dann irgendwie "kindisch" an, als ob ich mit Zahnstochern rumschieße. ;)


    Bis ich auf die Scout (Copy) Mod´s kam, habe ich insgesamt ca. ein Jahr und hunderte Bänder und dutzende verschieden Zwille Modelle (auch zusätzlich ca. 10 Stück selber gebaute) empirisch sehr genau beobachtet, analysiert und dokumentiert.



    Gruß,


    Walde

    Gratuliere dir Nick_Nolte,



    Du wirst sicherlich viel Spaß mit den beiden haben.


    P.S.

    Es kommt nicht immer auf das Zuggewicht bei den Zwillen an. Das Zuggewicht bzw. die Bänder sollen zu der verwendeten Munition passen. Manchmal hat man so leichte Bänder, die an die Munition angepasst sind, dass sogar mein Sohn damals mit 10 Jahren 8mm Kugeln problemlos auf etwas über 300fps brachte. Die Bänder hatte ich nicht gemessen, aber etwas zwischen 3-5KG Zuggewicht wird es gewesen sein.



    Gruß,


    Walde

    Hallo Delphin,



    Du meinst sowas? Man kann damit übrigens auch Kugeln verschießen.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Gruß,


    Walde

    Hallo MrTolot,



    Verwende auch reines Silikon Öl mit 5000CST, reicht auch von der Viskosität sehr gut. Teuer finde ich es nicht. Habe für 250ML 12,95€ inkl. Versand gezahlt. Da sind die guten Wachse (7g ca. 9€) deutlich teurer und nicht viel länger haltbarer.



    P.S.

    Für das Dosieren verwende ich schon länger solche Fläschchen für verschiedene Öle.

    s-l1600.jpg


    Gruß,


    Walde

    Durch den Drawloc wird aus einem Bogen zumindest rechtlich gesehen eine Armbrust - denn die eingebrachte Energie wird durch eine Sperrvorrichtung gespeichert. Man kann einen gespannten Drawloc-Bogen ablegen, ohne die Spannung zu verlieren. Das macht den Unterschied zwischen einem den Schusswaffen gleichgestelltem Gegenstand (Armbrust) und einem nicht vom WaffG erfassten Gegenstand (Bogen) aus.

    Bei den Darton Striker Bögen, aber auch bei den Chiricos ist das anders. Hier handelt es sich lediglich um Bögen mit einem versetzten Griff.

    Hallo Zusammen,



    Genau so sieht es der Gesetzgeber auch.



    Gruß,


    Walde

    Hallo Bolzenschuss,



    Den BC Wert kannst du direkt über die Hawke Software --> Toolbox --> Calculate BC ... auf unterschiedliche Weisen ermitteln. Entweder über den Einschlagpunkt auf verschiedene Distanzen oder über die gemessene Geschwindigkeit.



    Gruß,


    Walde

    Hallo Bolzenschuss,



    Die Möglichkeit das Pferilgewicht einzugeben ist in der Software nicht enthalten, da der Wert für die Ballistik nicht relevant ist. Der Wert würde was an der V0 ändern, jedoch nichts an der Ballistik, sofern der BC (Ballistic Coiffezient) bekannt und konstant ist. Für meine Pfeile habe ich den BC 0,063 bestimmt.

    Ausschließlich der BC, die Geschossform (G1 - G7) und der V0 Wert sind hier ausschlaggebend.



    Gruß,


    Walde

    ... Mit 10mm hab ich übrigens gute 380 Meter von einer Brücke den Fluss runter mit Google Maps gemessen geschafft ...

    Hallo Sho Ishida,



    Das klingt mit einer Zwille aber extrem weit. :/

    Wenn ich fragen darf, wie hoch war die Brücke ungefähr? War die 10mm Kugel aus Stahl? Was war die V0?

    Bis jetzt habe ich mit 10 mm Stahlkugeln ca. 4,1 Gramm bei V0 ca. 340 fps (103,5 m/s) "nur" 190 - 200 +/-5 Meter bei 0 Meter Höhenunterschied und ca. 230 +/-5 Meter bei ca. 20 Metern Höhenunterschied geschafft. Gemessen wurde mit einem Laser Entfernungsmesser. Auch hier war es bereits sehr schwer den Einschlag bei idealen Bedingungen auf einem spiegelglatten, ruhigen See bei Sonnenuntergang aus ca. 4 Uhr (hinter mir rechts) auszumachen und zu messen. Mehrere Versuche waren hier von Nöten. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es jenseits der 300 Meter Marke erst sein soll.

    Mich würde auch deine Zwille Konfig. sehr stark interessieren. Habe auch meine Werte Dahinter geschrieben, falls Interesse besteht und aus Fairness. :whistling:


    - Hersteller bzw. Material der Bänder? --> Bei mir Pures Latex.

    - Bänder Materialstärke? --> Bei mir 0,79mm.

    - Bänder Tapering effektiv oder entsprechend nominal mit den zusätzlichen Angaben der Länge für die Anbindung an Pouch und an die Zwille, dann kann ich es mir selber ausrechnen? --> Bei mir 22mm auf 16mm nominal bei 200mm Länge bzw. nach dem Binden bei 180mm Effektive Bandlänge bei 21,7mm zu 16,3mm Tapering.

    - Bänderlänge nominal mit den Angaben zum Binden oder rein effektiv, welches beim Schleudern gedehnt wird? --> Bei mir effektiv 180mm.

    - Das max. Auszugsverhältnis der Bänder (auf wieviel cm kann 1cm gedehnt werden)? --> Bei mir kann 1cm auf 7cm gedehnt werden.

    - Das Gewicht des Pouches? --> Bei mir 0,45 Gramm.

    - Deine effektive Auszugslänge? --> Bei mir ca. 1000mm.


    Aktuell werden die Bänder bei mir auf ca. 480% gedehnt. Ich könnte noch ca. 25 fps rausholen, wenn ich die Bänder auf ca. 650% dehnen würde, jedoch würde die Haltbarkeit dann von ca. 350 Schuss auf unter 30 sinken. Auch bei den möglichen 375 fps würde ich niemals auch nur annährend an die 300 Meter kommen. Eher auf ca. 250 - 260 Meter aus ca. 20 Metern höhe.


    Ich persönlich schieße seit dem Kindesalter und bin damit sozusagen aufgewachsen. Auch führe ich schon seit Jahren eine sehr ausführliche Datenbank und dokumentiere so ziemlich alles an mehreren 100 gebauten und mehreren Dutzend gekauften (ca. 96% für die Tonne) Bandsets und habe bis jetzt das effektivste System für mich für 7mm, 8mm, 10mm und 12mm ausgemacht. Habe Dutzende Bänder Materialien verschiedenster Hersteller und verschiedener Größen, Pouches und alles Mögliche Durchprobiert und entsprechend Material ohne Ende auf Lager.

    Verwende Selber am Liebsten TTF Zwillen (Mehrere Marken auch PPMG und stark modifizierte Scout´s), habe auch dutzende OTT´s aber auch da. TTF´s deswegen, weil ich bei der Schussleistung kein Bock mehr hatte jedes Mal mit der Überschüssigen Energie die Finger wundzuschlagen, gerade im Winter bei < -15°C. =O Schieße aus Kostengründen aktuell 8mm Stahlkugeln bei ca. 370 fps V0 (Pures Latex 0,70mm. Tapering 18mm auf 14mm nominal bei 200mm Länge und mit 180mm effektiver Bandlänge). Komme auf ca. 2500 Schuss im Monat und habe immer ca. 10000 Kugeln durchgehend auf Lager.


    P.S.

    Bin selber 187cm groß und habe normale Proportionen, also keine Oli Khan Hände oder so. 8o



    Gruß,


    Walde

    Habe jetzt bei Ali mal nachgelesen. :whistling:


    Das Teil ist eine plane Scope Auflage und wird unter den Verstelltürmen an der geraden Fläche montier, danach das Scope dann soweit gedreht, bis es darauf sauber aufliegt. Somit wird das Scope ausgerichtet ohne einen Winkelmesser.


    Gruß,


    Walde

    Hallo Leerschuss,



    Ich denke, das Teil dient nur der Kontrolle der Abstände des ZF´s zur Schiene in der Nähe der Montageringe beim Anziehen der Schrauben. Es soll halt sichergestellt werden, dass alles parallel aufgebaut wird.



    Gruß,


    Walde

    WaldE

    Meinst du, dass dort eine Führung vorhanden ist die ein Kippen verhindert?


    p.s. habe nachgesehen, die FX Montage ist glatt, keine Führung, hält also rein kraftschlüssig über die Verschraubung.

    Hallo Leerschuss,



    Genau, meinte, dass die ZF Ringe aus dem eBay Link eventuell nicht ganz geeignet sind wegen der Riffelung . Die von GoGun (FX Montage) sind dafür perfekt geeignet, was du mit deinem Bild auch bestätigt hast. :thumbsup:



    Gruß,


    Walde

    P.S.


    Habe mir die Teile aus dem Post von RE: Chase Wind, Chase Star, Barton mal genauer angeschaut (https://www.ebay.de/itm/373511490948). Die sind ja von der Konstruktion her nicht schwenkbar, sprich die müssen ja durch die Riffelung immer parallel zur ZF Schiene montiert werden. Das macht ja gar keinen Sinn, da ja das ZF ansonsten verzogen wird. Bin mir sicher, das man die Teile auch leicht geneigt montiert bekommt, jedoch wird es sich denke ich auch auf die Wiederholgenauigkeit beim Schuss auswirken. Die Reiboberfläche ist ja dann durch die Riffelung vermindert, wenn die Rillen nicht ineinander greifen sollten.

    Da sind die von GoGun deutlich durchdachter und flexibler. https://gogun.de/product/fx-scopemounts-3-cm-118-inch/



    Gruß,


    Walde

    Hallo Leerschuss,



    Mit meiner Berechnung komme ich auf ca. 61cm Verstellbereich bei ca. 18 Metern (20Yard) Entfernung.

    Berechnung: 120MoA bei 100Yard Entfernung --> 120MoA * 2,54cm/MoA = 304,8cm (bei 100Yard). 304,8cm / 5 (100Yard / 5 = 20Yard) = 60,96cm / 20Yard.


    Somit kommt man bei gesamt 120 MoA Verstellbereich bei ca. 18 Metern (20Yard) auf eine max. Verstellhöhe von ca. 61cm und ca. 3Metern bei ca. 91Metern (100Yard).



    Gruß,


    Walde