Kral Arms Waffen mit F jetzt auch in Deutschland erhältlich?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Aha, das erste Maß stimmt....aber nach 2cm (komm ich mit der Schieblehre nicht hin) ist es EXAKT 29,0 mm - und DAS ist das wichtige Maß!




      Echt geil diese Kaliberdorne, werd ich mir auch anschaffen.


      Wird gleich alles verpackt und zurück gesendet und natürlich Huma die Maße mitgeteilt, im Prinzip kann man dann sofort da ordern.
    • New

      So, heute kam der angepasste Regulator zurück, passt jetzt 100% rein - und fast alles funktioniert noch,
      hab mir nur das kleine Manometer irgendwie gehimmelt :D .

      Aber egal, Kompressor auf knapp 200bar und aufgepumpt.

      Hab da ziemlich lange dran rum gefummelt und danach nur noch 4 Mags verschossen, morgen der Rest, dann werde ich sehen was es bringt.
    • New

      Ach stimmt, das gerät aus England. :thumbup:

      Dann bin ich mal auf deine erste Messreihe mit Regulator gespannt.
      Gruß Patrick


      Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
      - Albert Einstein -
    • New

      Gemessen hab ich natürlich direkt, vor allem weil nach dem erneuten Zusammenbau (noch ohne Reg) die Leistung plötzlich weniger war (daddelte so um die 5J herum).

      Ich vermute daß es daran lag, weil ich dieses Ventil nicht mehr so weit (hatte es markiert) hinein gedreht bekam, wie es original war.
      Und ich war mit Schraubstock, Rohrzange usw. da richtig heftig dran, der dafür vorgesehene 14er "halbe" Schraubkopf, ist schon fast rundgedreht und nicht mehr benutzbar.

      Das Ding saß original sowas von fest da drin, ich hatte beim Ausbau schon Bedenken es zu zerstören, war ein echter Kampf...
      Jedenfalls bekomme ich es jetzt nicht mehr soweit bis auf die Markierung hinein gedreht, es fehlen wenige Millimeter.

      Daher waren die ca. 10 Messungen, die ich gestern machte, auch wie vorher nur 5J - das aber konstant.
      Der Leistungsschwund liegt also nicht am Regulator, da es vorher, nach dem ersten Zusammenbau, schon dasselbe war.
      Die Treffpunktlage war die ersten 4 Mags jedenfalls perfekt.

      Da ich die aber sowieso nur auf 10m im Keller verwende, stört es mich jetzt nicht sonderlich, beim schiessen merkt man davon gar nichts. Huma hat mir zwar erklärt, wie ich das erhöhen kann, aber vorläufig lasse ich das jetzt erstmal so, bin froh daß ich alles wieder zusammen bekommen habe und es funktioniert.


      Wichtiger für mich ist, daß alles (auch längerfristig) dicht ist und daß ich da wesentlich mehr Schüsse -und die konstant- heraus bekomme.
      Und das werde ich heute Abend sehen, bzw. testen.
    • New

      Auf wie viel Bar ist der Regulator eingestellt ?
      Kann man die Vorspannung der Schlagfeder mittels Schraube einstellen ?
      Von 5J auf 7,5J und wenn der Regulator einen normalen Wert (für 7,5J) zwischen 50-80 Bar hat, braucht man nur etwas mehr Vorspannung auf der Schlagfeder.
      Es darf natürlich kein winziger Transfer Port mehr eingebaut sein, denn das ist ein beliebtes und günstiges Mittel zu drosseln.
      2mm Durchmesser reichen für 7,5J

      Und merken: Über den Regulator stellt man nicht die Leistung ein.
    • New

      Der Regulator ist "normal" auf die offene Version eingestellt, nach Rücksprache mit Huma, haben die mir den auf 100bar eingestellt, wie bei den Briten, die ja auch ne Beschränkung haben, allerdings bei 16J - sollte also ausreichend sein.

      Der Leistungsverlust liegt ja auch nicht am Regulator, sondern weil ich das Ventil nicht mehr weiter auf die Markierung hineingedreht bekomme, wie es werksmässig war.

      Aber um die Leistung mache ich mir sowieso vorerst mal keine Gedanken, die ist rel. leicht zu erhöhen.
      Bei Gelegenheit, wenn ich Bock habe alles wieder auseinander zu nehmen, spiel ich da vielleicht mal rum.

      Aber wie gesagt, es geht mir darum, mehr konstante Schüsse heraus zu bekommen, ob die 5 oder 7 Joule haben, ist mir auf 10m sowieso wurst.
    • New

      Um die Anzahl konstanter Schüsse zu maximieren ist der
      Druck von 100 Bar zu hoch. Dafür sind 50-60 Bar genug.
      Man kann dann 30% mehr Luft aus dem Tank verwenden.
      Natürlich muss dafür der Transferport größer werden.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • New

      Super, dann ist die Lösung ja einfach.

      Bei der BSA R10 (die es mal bei 4komma5 gab) und bei der GSG M11 ist auch so ein mini Transfer Port eingebaut.

      Auf 2mm aufbohren oder einen neuen anfertigen damit der Regulator mehr Sinn bekommt.

      100 Bar sind nicht nötig und ich würde den runterdrehen. zB. auf 70 Bar.

      Hat einer mal das Schlagstück gewogen ? Ist der Druck reguliert und Konstant, bedarf es auch grundsätzlich viel weniger Kraft um das Ventil zu öffnen. Logisch, oder ? Das Schlagstück von meinem Anschütz 9015 wiegt nur ca. 10g und das reicht für 7,5J ganz locker. Reguliert auf ca. 65 Bar.
      Ein möglichst leichtes Schlagstück beruhigt die Schussabgabe immens.
      Da möchte ich am liebsten direkt die Kral bestellen und sofort zerlegen :D

      Gibt es jetzt eine Schraube um die Vorspannung der Schlagfeder einzustellen ?
    • New

      Wenn ich Regulatoren einbaue tausche ich die Feder gegen
      eine deutlich schwächere aus. Das macht auch das Repetieren
      angenehmer und meistens den Abzug leichter.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • New

      Ja, auch Huma sagte, daß ich den bei Bedarf auch geringer einstellen kann, aber zunächst probier ich es mal so.

      Ob da eine Schraube ist? K.A., ist das die lange Feder die da im Ventil drin ist, oder sitzt die weiter hinten, irgendwo an dem Stößel der den Diabolo rein drückt?
      Jedenfalls dieser "Kopf" von dem Ventil, da wo auch diese halbe 14er (fest integrierte) "Mutter" zum rausdrehen sitzt, ist nichts einstellbar, irgendwie aus einem Stück gegossen.
      Darin ist eine Feder, aber ob da innen was einstellbar ist...?
    • New

      Die Federführung hat ein Feingewinde. Darin sind 4 Nuten,
      in eine davon ist eine Schraube als Verdrehsicherung von
      der Seite eingedreht.
      Weise einen intelligenten Menschen auf einen Fehler hin und er wird sich bedanken.
      Zeige einem dummen Menschen einen Fehler und er wird dich beleidigen.
    • New

      Thiel wrote:


      Gibt es jetzt eine Schraube um die Vorspannung der Schlagfeder einzustellen ?
      Ja, gibt es.


      Die Zeit verfliegt, wenn man an den Dingern rum bastelt....

      Also 8 Magazine ergab es, na ja, nicht so umwerfend.
      Hab sie dann wieder auseinander gebaut, erstmal stärker gemacht und den Regulator neu eingestellt.

      Hab erstmal 5 Magazine geschossen, alles sehr gut bis dahin.
      Dann kam ich auf die blöde Idee, mal ein anderes ZF dran zu bauen... :rolleyes: ...hätt ich besser gelassen.

      Aufeinmal hatte die Schusskreise von 30cm ?(

      Ich dann alles kontrolliert, ist alles fest, hab ich irgendwas vergessen....nix zu finden :cursing:

      Aufeinmal schau ich so von der Seite und denke "das Magazin ist aber knapp unterm ZF".
      Es saß so "knapp", daß es die Trommel berührte... 8| manchmal hat man wirklich Scheuklappen auf.

      Da hatte ich dann für heute die Lust verloren, hatte auch Bilder gemacht, Rest gibts dann morgen oder Samstag...
    • New

      So, nachdem ich jetzt feststellen musste, daß der Tank Luft verliert, hab ich alles wieder auseinander genommen.

      Den Regulator noch was niedriger eingestellt (müssten jetzt ~60Bar sein), da die Änderung der Federvorspannung nur max. 1,5J ergab, hab ich weiter gesucht und den Power-Einstellknopf als Corpus Delicti ausgemacht, der ist gleichzeitig auch für die Gesamt-Leistung verantwortlich. .Also wie empfohlen auf 2mm aufgebohrt - und siehe da....

      Jetzt macht auch der Powerknopf Sinn, also auf das eingestellt, was ich brauche:



      Dann hab ich sage und schreibe 12 Magazine verschossen und es war noch immer keine Treffpunkt Veränderung festzustellen.
      Dann nochmal den Crony dran und der brachte immernoch das hier:



      Die Druckanzeige auf dem (vermutlich defekten Manometer, geht nicht mehr höher wie 120Bar) war da schon auf 80Bar gesunken.
      Dann den Powerknopf voll aufgedreht, brachte aber nichts mehr, hab dann noch ein Mag verschossen, dabei fing dann der Treffpunkt an abzufallen.

      Folgendes Werkzeug wird benötigt um den Reg. einzubauen.



      Die kleine Ratschenkastenverlängerung nimmt man und steckt sie durch das Befüllloch des Tanks, damit der sich im Schraubstock (wird auch benötigt) nicht mitdreht, wenn man oben das Ventil mit der angegossenen "Mutter" abdreht.



      Oben die Reihe ist der Regulator, welche "links" vor der unteren Reihe, welche das Ventil ist, eingebaut wird.
      Wenn man das, wie ich :rolleyes: , paarmal gemacht hat, ist das total easy. Hab den Ventildichtungsring ersetzt (hatte mir mal aus China so einen Pack mit 400 versch. O-Ringen zugelegt, fürn Heiamann), war also kein Problem - nach "Unterwassertest" jetzt alles 100% dicht.

      Kann also den Huma-Regulator, besonders wegen dem perfekten Service von Huma, voll empfehlen!


      Ach ja, für alle Kompressorleute kann ich übrigens das hier empfehlen, Alu-Dichtringe mit O-Ring Einlagen :thumbup: auch die x-hundert O-Ringe gibts da....


      Bin jetzt wieder voll zufrieden mit der NP-03, macht tierisch Spaß da 168 Schuss ohne Treffpunktverlagerung raus zu ballern :thumbsup:





      Ach ja, und so siehts aus, wenn man sich mit dem ZF das NP-03 Magazin einklemmt aber jetzt hab ich ja genug Luft dazwischen.....






      - - - - - -


      Und wo ich grad dabei bin, hab mir auf Verdacht das wohl kleinste, aufklappbare RedDot geordert gehabt - und das kam jetzt.
      Ist normalerweise für Glock Pistolen gebaut und passt da "direkt" drauf, aber für Picatinnys ist auch was dabei.
      Das kam dann natürlich auf mein Lieblingsgewehr, nein nicht die NP-03 und auch nicht die Skyhawk :D

      Das Ding kam in einer wertigen Hardplastic-Box und besteht aus folgenden Teilen:



      Man braucht nur die beiden rechten Teile, links unten ist irgendwas für die Glocks, das darüber ne Staubschutzkappe.

      Mittels Druckknopf schnellt das hoch und ist direkt an, drückt man es wieder zu, gehts automatisch aus - geil :thumbsup:



      - geschlossen



      - und offen, das Ding ist echt winzig, man siehe die ZF-Drehknöpfe zum Vergleich - die Durchsicht ist aber perfekt - ein Glückskauf :)
      Images
      • DSC_0012.JPG

        239.39 kB, 1,024×682, viewed 4 times

      The post was edited 2 times, last by Drehmel ().

    • New

      12 Magazine sind wirklich prima, da werde ich dann früher oder später sicher auch noch einen Regulator einbauen. Das ist das doppelte von vorher.
      Weiterhin viel Spass mit der NP-03 und danke für's testen und das du dir den Streß mit der Messerei und dem hin und her gesende angetan hast. Aber es hat sich ja letztendlich gelohnt... :thumbsup:
      Gruß Markus :)
    • Users Online 4

      2 Members (1 invisible) and 2 Guests