Guillotine X Sehnenwechsel nur mit einer Bogenpresse?!?

    • Guillotine X Sehnenwechsel nur mit einer Bogenpresse?!?

      Hallo,
      ich bin relativ neu im Armbrustsport. (..mit Pistolenarmbrust Hori Zone Red Back angefangen) Habe mir jetzt kürzlich die Guillotine X von Poe Lang zugelegt. Im Forum habe ich gelesen, dass sich bei dieser Armbrust recht schnell die Mittelsehne abnutzt. Man könnte z.B. mit Unterlegscheiben die Cams ein wenig anheben. Nun zu meiner Frage, braucht man bei dieser Armbrust tatsächlich zum Wechseln der Sehne und so, unbedingt eine Bogenpresse? Und wenn ja welche müsste ich mir dann zulegen?
      Im Voraus für Eure Antworten schon mal vielen Dank!
    • Ja, Du hast Recht, die Bogenpressen sind nicht grade günstig....
      Aber das mit dem Spanngurt hört sich interessant an. Gibt es da irgendwo Bilder, oder Beschreibungen,
      wie man mit einem Spanngurt an der AB arbeitet? Oder hast Du da vielleicht schon Erfahrungen damit?

      Viele Grüße
      elviento
    • Dazu sollte man allerdings wissen das bei den Scorpyds die anliegenden Kräfte am Anfang des Spannweges geringer sind und aud Grund des langen Spannweges und Ausnutzung dieses Weges erst die Geschwindigkeiten erreicht werden.Das bedeutet im Umkehrschluß das man an ihnen Dinge tun kann die man bei manch 200Lbs Compoundarmbrust tunlichst vermeiden sollte wenn man Beschädigungen vermeiden möchte.Man kann nicht einfach alles von einem gerät auf alle anderen übertragen,auch wenn teilweise bei einigen Geräten ähnliches möglich ist.
      Konzentration ist alles!
    • Vielen Dank für Eure Antworten !!!!
      Habe mir alle Vorschläge genau angeschaut. WaldE: Variante 1 habe ich ohne Bildmaterial nicht gleich so verstanden, Variante 2: Das traue ich mir ehrlich gesagt nicht so recht, ich weiß ja noch nicht so ganz genau was da für Kräfte am Werk sind ...., Variante3: würde ich nur mit WaldE zusammen versuchen .... Dann habe ich mir das Video von Nimbus0 angeschaut, und zu guter Letzt fand ich diesen Beitrag: bogen (und?) armbrust presse...einfach selber gemacht,zum mitnehmen für unterwegs ;-)
      ,der ja irgendwie eine Mischung aus Video und Variante 1 ist ?!? Was meint Ihr dazu, wenn ich eben einen mächtigen Spanngurt, wie beschrieben, mit den Schlitzen und so, verwende, sollte demnach ja eigentlich auch funktionieren, oder ?!?

      Viele Grüße
      elviento
    • Raziel schrieb:

      Dazu sollte man allerdings wissen das bei den Scorpyds die anliegenden Kräfte am Anfang des Spannweges geringer sind und aud Grund des langen Spannweges und Ausnutzung dieses Weges erst die Geschwindigkeiten erreicht werden.Das bedeutet im Umkehrschluß das man an ihnen Dinge tun kann die man bei manch 200Lbs Compoundarmbrust tunlichst vermeiden sollte wenn man Beschädigungen vermeiden möchte.Man kann nicht einfach alles von einem gerät auf alle anderen übertragen,auch wenn teilweise bei einigen Geräten ähnliches möglich ist.
      Hallo Raziel,


      Die Guillotine X hat deutlich mehr Material an den Cam´s an der Stelle, wo man sie fixieren kann. Im Vergleich zur Scorpyd hat sie eigentlich extrem dicke Cams. Den Post hatte ich Anfang 2016 geschrieben. Die Vorgehensweise bei der Scorpyd ist erst Mitte bis Ende 2017 reingekommen. Da kann man sich vorstellen, wie oft ich in dieser Zeit die Cam´s schon blockiert habe, bevor es "offiziell" übernommen wurde. :rolleyes:
      Mein Guillotine X hatte ca. 5000 Beschleunigungen, bis ich Sie einem Bekanntem vor ca. 1/2 Jahr verkaufte. Die Variante 2 wurde an Ihr Dutzende Male angewandt und Sie funktioniert immer noch tadellos.
      Die Cam´s und Wurfarme müssen bei jedem Schuss das X-Fache an Belastung einer Cam Blockade aushalten und sind entsprechend dafür ausgelegt.

      @Elviento
      Ja dass mit dem Spanngurt ist sehr änlich zur meinen Variante 1.

      Gruß,

      Walde
    • Es ist ja nicht so das man es grundsätzlich nicht tun sollte,aber es ist je nach Cam-Aufbau und vorhandener Vorspannung nicht ungefährlich.Mal ganz abgesehen davon das die falschen benutzten Hilfsmittel weitere Gefahrenquellen darstellen können.Von daher würde ich diesen Weg nie empfehlen.
      Konzentration ist alles!
    • Ich habe mir Schnüre für die Spanngurt-Ratsche besorgt, mit 250 kg Belastbarkeit usw. usw....

      Letztendlich habe ich den kleinen Spanngurt so hergenommen wie er ist und die Sehnen getauscht.

      Die Variante mit dem selbstgemachten Spanner, also des modifizierten Spanngurtes denke ich, behindert bei den Arbeiten an den Cams.
    • @WaldE Die Wurfarme egal welcher Armbrust müssen in diesem Bereich mehr Material haben.Die Wurfarme dürfen sich nur in der vorgesehenen Biegezone verformen während des spannens.Das Problem sind eher mögliche Beschädigungen die das benutzte Werkzeug auf den Wurfarmen hinterläßt oder an den Cams.
      Wenn man die Spanngurtmethode benutzt sollte man dafür sorgen das die eingebrachten Kräfte an den richtigen Stellen wirken,sonst kann man sich schnell die Cam-Achsen bzw die dafür in den Wurfarmen vorhandenen Bohrungen ruinieren.Beides ist in keinem Fall präzisionsfördernd wenn Beschädigungen erfolgt sind.Zusätzlich besteht das Risiko das die Wurfarme dabei beschädigt werden und aufreißen.Meistens gibt es nur eine Stabilisierugsschraube an den Cam-Achsen-Bohrungen,bedeutet leider das in die entgegengesetzte Richtung das ganze einreißen kann.

      Ich möchte hier niemanden davon abhalten so seine Armbrust zu warten,aber man sollte sich im klaren sein das dies auch zu Beschädigungen und Verletzungen führen kann.Ich bin mit meinen Geräten lieber zum Händler gegangen und hab sie dort angemessen warten lassen so lange bis ich die nötigen Geräte und Erfahrung dafür hatte.
      Ich halte es nicht für richtig solche teilweise sehr gefährlichen Handlungen zu empfehlen,das kann ähnlich wie bei benutzen von für Compoundbögen gedachten Seilspannpressen zu gefährlichen Unfällen führen.Das sollte nicht jeder und schon garnicht ein ungeschickter oder technisch unbegabter Mensch selber machen.Meist sind es aber jene die sich extrem für solche Wege interessieren und sich so in Schwierigkeiten bringen. :whistling:
      Die technisch Begabten bauen sich eine sichere Bogenpresse und schauen die ersten Male erstmal bei jemanden zu der weiß was er tut.
      Die Unbegabten haben oftmals Glück bei dem was sie tun aber wenn man das Material nur geringfügig überschätzt dann ... :alien2:
      Konzentration ist alles!
    • Ja, das stimmt, 4komma5 hat mir das gleiche Angebot gemacht. Trotzdem denke ich darüber nach, auch mal unabhängig von irgendwelchen Servicedienstleistern zu sein. Klar, eine Bogenpresse wäre da immer das Beste, wenn die nicht so teuer wären ....... Gibt es vielleicht einen Bauplan für eine Bogenpresse, speziell für Armbrüste? Wenn ich wüsste, auf was man alles achten muss, könnte ich mir schon vorstellen, so´n Ding selber zu bauen. Aber so einfach aus dem Kopf heraus, da fehlt es mir dann doch noch an Erfahrung ......

      Grüße
      elviento
    • Nochmal vielen Dank für die Tips!!
      Ich kann mir jetzt echt ein gutes Bild von der Lage machen, d.h. zu guter Letzt bau ich mir jetzt eine Bogenpresse für die GuiX. Wenn sie funkt. und ich fertig bin, werde ich auf jeden Fall Bilder einstellen.

      Also nochmal vielen Dank für Eure Mühe!!

      Elviento