Umarex Legends Cowboy Lever Action CO2 Air Rifle

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Häng ein Lederband ran, dann isses authentisch
      BDS-Western #2970
      FROCS #44
      Red River Trail Crew e. V. 1968


      Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)
    • hab n proplem folgendes wenn ich n co2 kapsel in die cla gebe und diese angestochen wird geht das gas in der nähe des systemkastens wieder flöten? war erst die 2 kapsel?

      noch n frage hab beim ersten laden nicht aufgepasst aber der co2 verscluss der zum reindrehen hat der nicht auch n dorn zum anstechen
      Images
      • 20190518_131253.jpg

        155.11 kB, 609×947, viewed 3 times
      • 20190518_131244.jpg

        130.23 kB, 476×738, viewed 2 times

      The post was edited 1 time, last by Longmire ().

    • New

      Bitte nochmal editieren, ich versteh nich mal Bf.!
      ?(

      Die 2. Frage, wenn das eine war, hast Du ja selbst illustriert beantwortet.
      Ich halte zwar auch nicht viel von übertriebenen Regularien, aber ein bissel Grammatik ist zur Verständigung mitunter doch hilfreich.
    • New

      sorry mein Fehler war ziemlich durch den wind,wahren eigentlich 2 Fragen die bezüglich des Dorns für die 2te(hintere) Kapsel
      hatte ich einfach was spitzeres im Kopf..
      mein Hauptanliegen ist das Gewehr is so gut wie neu hab da grad mal 40-50 Schuss getätigt,
      nach dem letzten mal wurde sie wieder auf dem Bord platziert und es war noch gas in der einen Kapsel die angestochen war.
      Als ich wieder damit 1-2 Einheiten verschiessen wollte war das gas alle,
      also neue rein und da ging das gas sofort in der nähe des systemkasten wieder raus ,
      also gas wird freigesetzt aber nicht im Gewehr (Tank)gehalten sondern entweicht sofort.
      Habe sogar bei der ersten Ladetätigkeit Silikonspray verwendet....
      Ich wüsste nicht was ich irgendwie falsch gemacht haben könnte,
      und die Handhabung war auch schon mehr ein Streicheln ?
      Images
      • CLA d meine (1).jpg

        166.68 kB, 945×499, viewed 10 times
    • New

      Vielleicht musst Du die Verschraubung kräftiger anziehen, ansonsten sind auf Deinen 2 Bildern der (Hohl)Dorn zu sehen.. Er muss ja nur die "bessere" Folie auf den Kapseln durchstechen...
      BDS-Western #2970
      FROCS #44
      Red River Trail Crew e. V. 1968


      Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)
    • New

      Schau Dir auch mal die 2 Videos ein paar Seiten weiter vorn an, wo die CLA zerlegt wird...
      BDS-Western #2970
      FROCS #44
      Red River Trail Crew e. V. 1968


      Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)
    • New

      Hoyt hatte hier mal soein Problem beschrieben, das war zeitweilig mit einer H2O Füllung zu beheben. Leider hat er vergessen zu berichten, was letztendlich daraus wurde. Sah aber nach Ventildichtung aus. SSS hatte danach mal Probleme mit einer zerfetzten Stöpseldichtung, da half Umarex mit einer Ersatzverschlußschraube.

      Die Stechdorne sind alle recht flach, bei den meisten Konstruktionen dürfen die ja erst lochen, wenn die Dichtung die Kartusche schon abdichtet oder kurz davor ist. Beim CLA ist das eigentlich egal, da die Kapseln in einer Druckkammer aufgestochen werden. Ich denke, der kurze Weg soll die Dichtung hinten schonen, damit unter Druck nicht soweit geschraubt wird.

      Sei froh, wenn der Fehler nicht nur alle 7 Sonntage auftritt, dann kannst Du in Ruhe suchen. Ich würde den Schaft abmontieren und das Ding in die Regentonne halten, um zu testen, wo die Blasen rauskommen. Nimm eine Kapsel und eine leere, dann opferst Du nicht soviel für den Test, oder schließ einen Kompressor an (das ist aber aufwendiger).
    • New

      hat zwar noch garantie aber von umarex kam noch nix und da sie ziemlich genau schiesst,
      würde ich sie ungern zurück schicken zur reperatur, also wage ich mich heut abend mit n pott cafe ma ran .
      danke für eure Tips werd ma schaun was ich waffentechnische Wildsau so hinbringe ^^
    • New

      So nach einigen Pötten Cafe und etwas an Nikotin Bastelstunde fertig.
      Wie mann auf den Bildern sieht gehts so einigermassen auf dem 3tem,
      ist das gaszeugs dachte zuerst das es der kleine Dichtungsring im Zylinder(Tank) ist
      da er ziemlich leicht rein und raus ging habe in mit etwas Kleber 2-3 mal punktuell fixiert.
      Zusammengebaut und n Propekartusche angestochen also am Zudrehen liegts nicht ,
      denn das Co2 ging wieder vorne flöten also im Bereich dieses kleinen Teils am ende der Leitung.
      Wie mann das Teil jetzt nennt is mir grad Wurscht, bin etwas gefrustet ,
      wird mir nix andres übrigbleiben als Umarex zu kontaktieren und das beste zu hoffen.
      so wie das Wetter so meine Laune
      Images
      • 20190521_131613.jpg

        210.48 kB, 954×526, viewed 15 times
      • 20190521_131622.jpg

        206.04 kB, 904×513, viewed 12 times
      • 20190521_131640.jpg

        151.34 kB, 926×573, viewed 11 times
      • 20190521_131703.jpg

        124.94 kB, 849×572, viewed 10 times
    • New

      Brauchst doch nicht gefrustet sein.

      Beschwerde schreiben, einschicken, repariert bekommen.

      Ist ja noch in der Gewährleistungszeit.

      Darfst nur keinem verraten, dass Du es zerlegt hast.

      Wenn Du es bei einem Internetversand gekauft hast, bekommst Du evtl. sogar gleich ein neues.
    • New

      Wenn es an der Dichtung rauskommt, hat wohl das Z-förmige Messingrohr in der Länge etwas nachgegeben, so daß jetzt zuwenig statischer Druck auf der Dichtung ist. Kannst Du versuchen durch vorsichtiges leichtes Aufbiegen der beiden Bögen zu längen, wenn Du die geradeaus schießende CLA behalten willst. Den Kleber wieder entfernen, den bläst es nur weg, ist wie wenn Dreck im Ventilsitz ist.
      Wenn Du mit kleines Teil am Rohrende das linke Gußteil mit dem Stahlnippel hinten raus meinst, das wäre das CO2-Ventil, was beim Aufschlag des Hahns die Gasmenge portioniert und das Geschoß abfeuert. Wenn es da rauspfeift, hat es mit der Länge des Rohrs nichts zu tun und liegt an der Dichtung/Dichtungssitz im Ventil. Dann mußt Du das weiter zerlegen.

      Ansonsten mußt Du es Umarex überlassen, entweder Kisten zu tauschen oder gar wirklich was zu reparieren, oder kaufst ein paar neue und gibst es zurück, wenn der Händler sich drauf einläßt.

      Gib Dir mal ein bissel mehr Mühe beim Verfassen Deiner Beiträge und lies Dir den Kram mindestens 2x durch, ob man das auch als Nichtverfasser eindeutig verstehen kann. Das Rätseln aus der Ferne ist ziemlich anstrengend, da reicht schon das technische Problem alleine, kann doch nicht so schwer sein.
    • New

      Hab das nur überflogen mit der Undichtigkeit, aber wenn was am Systemkasten entweicht wäre meine Vermutung daß Messingröhrchen. Die Dichtungen sind bestimmt nicht geeignet für co2, ich weiß auch garnicht ob das flüssige co2 "aggressiv" ist für Gummi?!? Auf jeden Fall ist das z.b. ein Grund warum ich lieber in dem Gewehr eine Pressluftkartusche gehabt hätte, und wenn ich mir andere Luftgewehre mit Pressluft ansehe würde da die Kartusche locker hinten Inden Schaft passen. Auf jeden Fall hat man nicht mehr die Temperatur unterschiede.

      Mein SAA Colt hatte ich auch noch eine Kartusche drin, nach längerer Zeit war da auch das Gas raus, habe aber bis heute keine neue abgestochen, aber es würde mich nicht wundern wenn die Dichtung durch das flüssige Gas altern, porös werden.

      Ich finde co2 Kapseln sind bei Pistolen wegen dem Platz OK, aber bei einem Gewehr sollte Pressluft schon sein.

      Hab mir jetzt Mal die Bilder angesehen.

      Wird das Messingröhrchen nur daran gesteckt Indie Dichtung?

      Die Dichtung von dem Teil in deiner hand sieht auch ziemlich porös aus. Ich würde Mal bei eBay nach o-ringe Schauen. Die Kosten nur wenige Cent. Die Dichtung könnte NBR sein Standard ist da NBR 70 (70shore) Härte also wie Gummi. Es gibt noch andere Materialien wie NBR aber das kommt immer auf das Medium an. Keine Ahnung ob Chinesen sowas interessiert...aber ich hätte den sogar zugetraut das Röhrchen mit Sekundenkleber einzukleben das es mit Glück 2 Wochen beim Kunden hält :).

      Ich würde da erstmal neue Dichtungen kaufen und testen...


      Aber wenn ich sowas dann immer sehen und schon nur lesen muss bekomm ich echt Puls...du kannst das natürlich bei umarex reparieren lassen, aber wer weiß ob es dann hält...ich würde da selber was probieren dann must du im Fall das es die Dichtung ist nicht 2-4 Wochen warten...

      The post was edited 2 times, last by Muki19 ().

    • New

      Habe mir jetzt Bleirundkugeln für das Gewehr gekauft da die stahl BB ja an mein kettenvorhang trotzdem abprallen statt die Kugeln zu fangen. Die Ketten beschädigen dabei aber die Stahlkugel und sind nicht mehr zuverwenden.

      Die Bleikugeln so wie diabolos werden von den Ketten zerschnitten und es gibt auch kein Blechernen Knall durch die Rückwand, der Kugelfang also Geräuschlos.



      Mehr bleib von dem Geschoss nicht übrig, teilweise bleibt es in der Kette kleben.

      Hatte jetzt die excite smart Shot.