Holzschaft Schleifstaub

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Holzschaft Schleifstaub

      Ich habe den Holzschaft gestern mit 600er Schleifpapier schön glatt gemacht, aber das graue Zeug ist jetzt im Holz, in Form von grauen Schlieren. Wie bekomme ich das wieder raus?

      Viele Grüße
      Felix
      The carrot, definitely a stupid looking round...
    • Äh,
      hast du das mit grauem Nasschleifpapier geschliffen?

      Für Holz sollte man das nicht nehmen, da nimmt man normales was gelb oder orange bis dunkelbraun ist.

      Das graue ist eher für Metall und Lack... da sollen sich die Partikel lösen.

      Da hilft nur auswaschen und nach dem trocknen nochmal mit richtigem Schleifpapier schleifen.
      Solid, fantastic, aerodynamic, safe, honest, sometimes evil. Attractive to have, bloody when you don't have her.
      When she talks, she talks about death. My Azra saves non-life imagination. We love you Azra, because you are evil.
    • Willst du den Schaft nach dem Schleifen ölen oder Lackieren?
      Im ersten Fall darf man ruhig nass abwischen und kann mehrfach ölen und zwischendurch erneut schleifen.
      Im zweiten Fall nach dem mittleren Schliff am besten mit Druckluft säubern und dann Schnellschliffgrund auftragen. Das stellt die Holzfasern auf und klebt diese dann fest. Dann nochmals fein schleifen. Dann bekommst eine sehr glatte, lackierfähige Oberfläche, egal ob mit Klarlack oder Buntlack.
    • Danke, ich wollte ihn ölen und hab das auch getan nachdem ich die grauen Stellen mit Wasser, Bürste und Holzschleifpapier losgeworden bin.

      Ich bin jetzt zufrieden, muss allerdings vorne nochmal nachfräsen, danach gibts Fotos...
      The carrot, definitely a stupid looking round...
    • mal was zum Thema Schleifen von Holz. 600er Papier ist für Holz eigentlich unnütz, selbst in der Schreinerei haben wir früher mit max 240er Papier geschliffen
      und nach dem Lackieren oder Ölen mit einem feinen Schleifwamm. Wichtg ist bei Holz immer wieder "Wässern" damit sich die Poren öffnen und die Fasern sich
      aufstellen zum Schleifen, erst wen nsich nach dem Wässern und trocknen der Schaft sich glatt anfühlt mit dem Ölen beginnen und dann immer wieder einen
      sogenannten Zwischenschliff machen befor man das nächste mal Ölt. So bekommt man ein sehr gutes Ergebniss

      Gruß
      Thomas
    • Danke, in unserem Haushaltswarenladen haben sie mir den Zahn gleich gezogen, das feinste was sie für Holz hatten war 320er oder so. Damit hat es super funktioniert, es ist jetzt schon toll. Noch ein paar Mal ölen, dann wird es richtig super :)
      The carrot, definitely a stupid looking round...