Posts by AW93

    Hi

    Den Thread hatte ich gelesen und das du gerne an alles Schrumpfschläuche machst ist mir auch im Gedächtnis geblieben :^)
    Also wenn ich mich für die Jaguar entscheide und das jetzt richtig verstanden hab sollte ich noch ein Fast Flemisch Sehne dazu kaufen..aber welche ist das genau? http://www.bogensehnen-shop.de/index.php?cPath=11
    Und dann noch Pfeile..Alu Easton XX75 oder Carbon laser Goldtip II? In welcher Größe? Ist das egal on man mit 16 oder 20 Zoll Pfeilen schieße?

    ... Schrumpfschlauch: nehm ich nicht für Alles, nur für Vieles :-D
    Zur Sehne: im angesprochenen Thread Beitrag 224 von Finnmaster, ich hab selber nur die Orig-Sehne drauf
    Pfeile: Carbon ist wohl was feines, habe selber nur "Billig"-Alupfeile 16", Carbon ( in Massen ) würde mein Budget übersteigen
    ... mit funktionierendem Pfeilfang steigt aber auch die Halbwertzeit von Alupfeilen beträchtlich

    Und was hat das mit der XBR100auf sich? Die ist genau wie die Jaguar nur günstiger?

    ... die wurde erwähnt, und sieht zumindest wie die Jaguar aus
    ( aber rund 130€ für die Jaguar mit Köcher, Red Dot ist schon o.k. )


    In dem Thread habt ihr es auch über geteilte Wurfarme....womit die von Pfeilbremse vorgeschlagene Chase Wind auch in Frage kommen würde...?!

    Die Problematik des relativ hohen Anpressdruckes der Sehne auf der Schiene bei einteiligem Wurfarm.... ist halt vorhanden und auch mit Optimierungen nicht auf 0 zu bringen...
    Da hilft nur: geteilte Wurfarme
    ... hätte ich die Jaguar nicht würde ich mir diese Chase Wind mal näher ansehen

    Wie ihr vielleicht seht bin ich bei der Auswahl und den Möglichkeiten als totaler Neulin völlig überfordert :cursing:

    ...da bist Du nicht alleine ;^)


    Gruß

    Hi,


    7mm Schrumpfschlauch mit Rate 2:1? ... erscheint mir zu groß, aber wenns geht und nicht schlackert, verrutscht,... was solls ( mit 3:1 aber sicher passend )
    ... wichtig: die Kante "entschärfen" !
    meine 1. originale und nix "Ab- Werk-Optimierte" Sehne hat über 250 Schuss hinter sich und ist noch top!
    Tipp zur Montage der Sehne:
    hochkant mit rechtem Wurfarm auf den Boden( der andere nach oben und mit der linken Hand halten )
    Knie/ Unterschenkel zwischen Griff/Spannarm
    Dann gleichzeitig auf den Boden drücken und am linken Wurfarm ziehen ( dies so daß beide Arme einigermaßen gleichmäßig gebogen werden )
    ... nun kann man mit den rechten Hand die Sehne vom linken Wurfarm lösen/aufziehen


    Dies klingt zwar nicht wie auf der Anleitung, bei mir hats bereits mehrfach geklappt und geht sehr schnell.
    Trotzdem Vorsicht!
    Bei Bedenken: lieber mit 2. Person!... ich übernehme keine Verantwortung für Schäden/Wunden


    Korrektur der Spannarme siehe Test ( wenns falsch angepackt wird hat man Brösel )


    Müßte mich sehr irren, aber denke die Weaverschiene bekommt man komplett frei ( Du wärst nicht der Erste mit Red Dot an der Cobra! )
    Schiene lösen und mal von unten schauen! ... dann siehst Du schon...
    Gruß

    Hi

    P.S. Hat nicht vielleicht hier einer eines in meinem Rahmen, das er nicht mehr braucht?

    ...klar, hab ich


    ABER:
    ich konnts mir nur nicht verkneifen dies zu verkünden, brauche zwar einige nicht, aber gebe sie nicht her ;^)
    daher: Dies ist KEIN Verkaufsangebot


    Such nach z.B. Diana 27, wird recht häufig angeboten. ... meist günstig
    ... achte auf das Vorhandensein einer Prismenschiene 11mm für ZFR-Montage!!!!
    ..einige ältere Modelle haben diese nicht!!!
    Ein einfaches ZFR mit 3-7x20 kostet neu bei i-bäh rund 12 € neu inkl. Versand
    Gruß

    Hi,


    bei meiner CP88 muß ich die Festklemmschraube nur gut festziehen und nach dem Andrücken ist alles dicht.... die ist aber schon ein paar Jahre alt.
    Bei meinem S&W 586 muß ich die Schraube richtig fest anziehen ( deutlich stärker als bei der CP88 ) damit es dicht ist.


    Stärker als nötig würde ich die Schraube nicht anziehen, man sieht gelegentlich Co2-Plempen mit Bruch im Hebelmechanismus ...könnte davon kommen.


    Könntest ja auch mal andere CO2-Kapseln probieren.
    Gruß

    Hi,


    nun, der Spannarm der Cobra wackelt dank ausreichendem "Spiel" im Gelenk ( an unterer Kante der Griffes )
    Hatte auch da versucht eine Hülse einzusetzen, aber hatte nix passendes zur Hand.
    Ausreichend stabil ist es jedoch.
    Umbauen wäre sicher irgendwie möglich, aber dann doch eher die Viper nehmen?
    Denn mal eben so wird es nicht gehen. ( keine hintere Führung für die Spannstangen am Korpus vorhanden )
    ...und ohne würde es so rumschlakkern
    Gruß

    Hi


    @ Lord Nighthawk:


    habe die Viper nicht. Wieweit sie bgl. ist? keine Ahnung, zumindest Spannsystem u. Sicherung sehen anders aus.
    Zumindest die angebildeten Pfeile mit Hartplasteleitwerk.... taugen zumindest nicht so viel wie die im Test meiner MX80 beschriebenen.
    Optisch erinnert mich die Viper sehr an das billige China-Dingens das ich vorher mal hatte und das zu gar nix gut war. ( muß bei der Viper allerdings nicht so sein )
    ... hol sie Dir und teste sie, aber wenns nix ist: nicht hier beschweren


    Hatte mir diese Cobra bestellt, da nach umfassender Recherche dieses Modell das "Einzige" war, vor dem nicht nur gewarnt wurde.
    Gruß

    Hi
    ... und Danke fürs Lob! ;^)


    Die MX80 ist Ihr Geld wert! ... meine Meinung.
    Wusste gar nicht, daß es inzwischen eine "verbesserte" Sehne gibt. Wüsste allerdings auch nicht wozu denn meine 1. Sehne ist immer noch drauf und einwandfrei
    ( ok., gebe zu das ich bereits 3 oder 4x den Schrumpfschlauch gewechselt habe, der macht irgendwann schlapp, geht aber sehr fix )
    .... und durch den Textilkleber an den Öhrchen ist auch dort bisher nix negatives passiert.


    zu den Pfeilen hatte ich ja schon was im Test geschrieben!
    ... andere Spitzen?... was für welche? ( bei meinen Pfeilen ist auch die Spitze recht gut gemacht )


    Gruß

    Hi,

    Da gebe ich Wasper vollkommen Recht. Solange die Magazinfeder nur unter Spannung steht, kann nicht viel passieren. Wenn sie aber jeden Tag durch be- und entladen betätigt wird, verschleißt sie viel schneller. Da sehe ich nämlich das Problem, nicht bei den Kartuschen.

    ... soll das heißen eine dauerhaft gespannte Feder verliert weniger an Federkraft als eine öfters ge- und entspannte?
    Das kann ich mir nicht vorstellen.
    Würde ja heißen Schlagbolzenfedern und Federn von LG´s am besten gespannt lagern???
    ... klar, die sind anders konstruiert, aber ich vermute mal dauerhaft gespannt wird Federkraft verloren. ( da bin ich mir sogar sehr sicher )
    Die Federn in hochwertigen Magazinen sind allerdings sicherlich dafür ausgelegt, nicht so schnell zu erschlaffen.
    Aber Schäden durch gelegentlichens leeren und füllen?
    ... nur meine Meinung.
    Gruß

    Hi,


    ölen?
    ...mit einem leicht ölfeuchten Lappen abreiben könnte man machen, bringt aber nicht viel. ( verhindert auch keine Kratzer )
    Zuviel Öl / oder einsprühen mit z.B. WD 40 o.ä. würde ich nicht machen. Denke mal das würde ggfs. die Einsatzfähigkeit gefährden!


    Solange die Hülsen nicht völlig verdrietnagelt sind sollten ein paar Kratzspuren nicht stören.
    ... Polieren wäre daher auch nur kosmetisch.


    Eventuell Lücke um das Zündhütchen und den vorderern Kunststoffeinsatz mit Nagellack abdichten.
    Gruß

    Hi,


    habe selber nur 2 Waffentresore. Da passt auch nicht alles rein.
    Der Rest lagert in 2 grauen Stahlschränken aus dem Bürozubehör.
    http://www.stahlschrank.com/?g…OTpnovvi7ACFQa-zAod7UwtsA ( so in der Art wie "Willy" )
    Preiswert und abschließbar, für freie Waffen völlig ausreichend.
    Ein paar alte Knicker und eine Diana50 mit Lederkolbendichtung habe ich mal nachgeölt ( durch den Schlitz in der Systemhülse für den Spannarm ) und absichtlich kopfüber gelagert, damit das Leder schön alles aufnehmen kann.
    ... hat gut funktioniert.
    Gruß

    Hi,


    Presslüfter und CO2-Kniften.... ich habe da gar keine Bedenken diese ohne Geschoss zu benutzen.
    Mit CO2 kann man z.B. schön Mücken "schockfrosten" :-D ( in der Whg. besser ohne Geschoss )
    Bisher keine Schäden ( wüsste auch nicht was da leiden sollte )


    Gruß

    Hi,

    Zitat von »Schnurbel«




    Ups, nicht gut. Kannst Du den Hergang genauer beschreiben? Ich hoffe doch daß niemand verletzt wurde uns es daher nicht als "Unfall mit freien Waffen" gewertet wird. Klingt als könnte man da evtl. etwas lernen.

    ...wurde ja bereits von Christoph geschildert. Gernau so ist es der LGR auch ergangen, allerdings war wohl zuviel Ballistol direkt in den Kompressionsraum gegeben worden.
    Ich bekam das gute Stück nur zum basteln...

    Das Anschütz zieht die Luft durch den Lauf ein - somit auch Ölrückstände - nach den paar Schuss hatte sich wohl ein zündfähiges Gemisch eingestellt. :(

    ... das ist natürlich gemein, daß sich die Knifte das Gemisch noch selber reinzieht.


    Fazit: Vorsicht mit "solchen Ölen" ! .... auch in der Nähe des "Brennraums"


    Man darf nicht vergessen, daß beim Ansaugvorgang die Luft mit den Ölresten wohl auch verwirbelt wird und beim Komprimieren entsteht auch Wärme.
    Muß nicht unbedingt, kann aber halt zünden. .... wie gesagt: nix gut, besser vermeiden
    Gruß
    Jürgen

    Hi,

    Nun was ich aufjedenfall noch fragen möchte ist welche Waffen sind denn ein absolutes no go von der verarbeitung bzw den eigenschaften kann man evtl sogar ganze firmen als perse schlecht bezeichnen?

    diese Baureihe von Hobby-CO2-Pistolen der Fa. Umarex ist mit Einschränkung gut. ( auch die Revolver ! )
    Modell ist Geschmackssache und mit nur Single-Action würde ich keine nehmen.
    Bei den mir bekannten Modellen ist auch die Verarbeitung, auch die der Oberflächen, recht gut.
    ... für mich die "Referenz-Klasse" in diesem Bereich ( ... nur meine Meinung )


    Modelle von Daisy meide ich persönlich ( eine CO2-Pistole hatte ich mal und hatte nicht lange Freude dran )


    Andere Hersteller, z.B. Gamo, kann ich nix zu sagen.
    ... da ich aber genug Modelle habe werde ich diese nicht testen
    Gruß