Test: JSB Express - Unsortiert gegen Premium

  • Hallo Sportsfreunde,
    neulich drückte mir ein Vereinskollege eine Plastikbox in die Hand und sagte: "Hier, du schießt doch die Express. Du kannst ja mal gucken, ob diese hier besser sind." Nun habe ich es endlich mal geschafft die JSB Express Premium 4,5mm gegen die unsortierten JSB Express aus der Dose (von Olga und Bogdan) zu testen.


    Testumgebung: geschlossene Halle, kein Wind, Temperatur 10-12°C, Distanz 25 Meter


    Testwaffe: HW100 7,5 J (von 2012), 31cm Lauf, Weihrauchschalldämpfer, Einzelschussadapter, Wasserwaage gegen Verkanten, Nikko Targetmaster 6-24 x56, geschossen vom Einschießbock mit sandgefüllter Auflage am Vorderschaft


    Vergleich: JSB Express 4,52 unsortiert aus der Dose vs. JSB Express 4,52 premium


    Durchführung: Wenn wir Diabolosorten vergleichen, bei denen wir Abweichungen der Präzision im mm-Bereich erwarten, ist die Beurteilung der Präzision anhand von Streukreisen nicht zielführend. Leider haben das 99% aller Schützen immer noch nicht verinnerlicht. Wer mehr zu dem Thema wissen möchte, der kann >>hier<< nachlesen bzw. nach dem Dokument von Marcel Tschannen "Statistische Methoden der Ballistik" googeln.


    Aus besagtem Grund führe ich meine Präzisionstests immer mit Hilfe von Beschuss auf Millimeterpapier durch. Pro Spiegel ein Schuss! Hinterher wird eine vollständige statistische Auswertung durchgeführt, die dann relativ objektiv und wasserdicht beurteilt werden kann. Mit Hilfe einer Mittelwertsbestimmung kann die Abweichung vom Haltepunkt bestimmt werden. Die Standartabweichung (mittlere Abweichung vom Mittelwert) ist dann das eigentliche Maß zur Beurteilung der Präzision.


    Bei diesem Test habe ich mir die Mühe gemacht und jeden einzelnen Diabolo vor dem Schuss auf 1/1000 Gramm gewogen. Weiterhin wurde JEDER einzelne Diabolo vor dem Schuss auf einer Glasplatte durch abrollen auf Unwucht untersucht und mit einer Note von 1-5 bewertet. Die Bewertung erfolgte dabei subjektiv. Die V0 eines jeden Schusses wurde mit einem Pro Chrono Digital gemessen.


    Die beschossenen Spiegel sind im Anhang beigefügt. Die Auswertetabelle ist als PDF beigefügt. Neben den Spalten der abgelesenen Koordinaten (x,y) sind die Abweichungen der Treffer vom jeweiligen Mittelwert in den Spalten x' und y' dargestellt. Über den Satz des Pythagoras lässt sich aus x' und y' noch die direkte Abweichung (in radiale Richtung; "Radius") vom "theoretischen Haltepunkt". Der "theoretische Haltepunkt" ist für mich der Haltepunkt, den ich hätte, wenn das Absehen 100%ig richtig eingestellt gewesen wäre. Die Masse der Diabolos ist in mg angegeben. Aus der V0 und der Diabolomasse ist jeweils die E0 [J] berechenbar. Die Daten in der Tabelle sind von größter Abweichung zur kleinsten Abweichung sortiert. Über die laufende Nummer (#) kann auf den jeweiligen beschossenen Spiegel geschlossen werden. Im Diagramm wird jeweils der beste, zweitbeste,... , schlechteste Schuss miteinander verglichen.


    Als Fazit meines Tests kann ich für mich sagen, dass die sehr viel teureren JSB Premium (aus meiner Knarre) kein Bisschen besser schießen, als die unsortierten Mumpeln aus der Dose. Beide Sorten haben in horizontale (x) und vertikale (y) Richtung eine mittlere Abweichung von etwa 4mm vom „theoretischen Haltepunkt“. Ausreißer konnte ich weder Unwucht noch E0-Schwankungen zuzuordnen. Ich stelle die Tabelle zusätzlich noch als Exceltabelle zur Verfügung (*.ZIP). Wer Zusammenhänge findet, die ich nicht gefunden habe, der möge sie hier beschreiben und erläutern.

  • ... ist das richtig, dass hier 4,5mm Premium mit 4,53 Standard express exact verglichen wurde? Wenn ja, dann hinkt der Vergleich!


    ... im Intro wird von jeweils 4,52 mm gesprochen, auf der Scheibe dann keine Angabe für die Premium und 4,53 für Standard.

  • Wenn ja, dann hinkt der Vergleich!

    Aus heutiger Sicht völlig richtig. Welche Kopfdurchmesser hier verschossen wurden, weiß man nicht. Die Kopfdurchmesser auf der Packung stimmen mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit eh nicht. Insofern ist es auch egal, was drauf stand.
    Ich habe mir irgendwann einmal den Pellet Gage gekauft und danach alles an Kopfdurchmessern vermessen, was ich in die Finger bekommen habe. Es war reiner Zufall, wenn mal das drin war, was drauf stand, insbesondere bei JSB.


    Ich habe mal eine Charge JSB Premium vermessen. Auf der Packung stand 4,52. Gemessen habe ich im Mittel 4.48. Die Standartabweichung war auch nicht besser als die normaler Dosen.

  • insbesondere bei JSB.


    Schön, dass der Thread ausgegraben wurde..bzw. auch bestätigt wird. JSB'ss ind ja so eine Religion...
    Das Kopfmaße nicht stimmen absolut nicht!. Selbst bei angegebenen 4,52 sind sie untermaßig..unter 4,5.


    Dazu kommt noch eine Spreizung des Gewichts...Wozu also noch div. unterschiedlichen hunderstel, wenn die Kopfmaße eh nicht stimmen ?
    Selbst wenn man die Laufspuren untersucht (Felder), sieht man bei manchenWaffen fast gar keine ...


    Hier mal ein Vergleich, den ich gemacht habe (D75 vs. Chaser, 4,52). Man merkt es schon beim Laden..die H&N's muß man stopfen...


    Außerdem sieht man gleich, was die Aussage "hat einen gezogenen Lauf" wert ist. Kommt drauf an, wie







    Auch der Vergleich zwischen JSB.Express 4,52, JSB Exact 4,51 gegen H&N FTT...sagt mir, das ich ruhig H&N FTT in der D75 nehmen kann.
    Links die JSB's ,rechts H&N's..pro Scheibe 5 Schuss



    Edited 2 times, last by Olja ().

  • ... du könntest auch mal die Exact 4,51 und 4,50 testen. Die könnten noch besser laufen. Jedoch wird es schwer den Unterschied auf 8m auszuschießen.